Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aktive Bassabsorber Test und Hörbeispiel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25856

    Aktive Bassabsorber Test und Hörbeispiel

    https://www.lowbeats.de/test-aktive-...udio-avaa-c20/

    Die Reduzierung der Moden gelingt m.M. mit einem DSP und exakter Messung besser, allerdings reduziert der aktive Absorber auch die Nachhallzeit. Das ist eine komfortable, optisch unauffällige, aber auch teure Lösung.
    Zuletzt geändert von walwal; 26.06.2019, 14:46.
  • Lawyer
    Registrierter Benutzer
    • 14.01.2007
    • 352

    #2
    Interessant !

    Das Teil habe ich schon vor längerem bei Hörzone online entdeckt, der Preis schreckt aber erstmal ab.
    Man kann die Wirkung recht gut hören und einfach ist das ganze auch.
    Wer zur Miete wohnt, wenig Platz für dicke Absorber im Bassbereich hat, die Regierung keine großen Absorber duldet, für den ist das aber schon was.


    Mir schwebt z.B. für mein Wohnzimmer ein SBA vor. Da die "Rückwand" aber eine Dachschräge hat, welche so oder so ein gutes Stück kleiner werden soll, um eine sinnvolle Höhe als gerade Wand zu bekommen, ist dort genug Platz für Absorber.

    Das geht aber halt nur, weil es unser Haus ist. Im Mietshaus wäre das vermutlich nix.
    Vermutlich lande ich mit 4 Woofern, Verstärkung und Sonorock o.ä. wohl bei der Hälfte des Moduls.


    Interessant wäre ja, ob die Kombi aus dem aktiven Absorber und DiracLive oder etwas ähnlichem die "ultimative Lösung" im Bass ist, ohne ein paar m³ zu Opfern ?

    Kommentar

    • S. Brandt
      Registrierter Benutzer
      • 12.05.2003
      • 145

      #3
      Dürfte bei höheren Lautstärken an eine Leistungsgrenze kommen.
      Irgendwann hat der eingebaute Tieftöner ja seinen maximalen Hub erreicht.
      Ansonsten für kleine Räume und professionelle Ansprüche bestimmt interessant.
      Grüße
      Steffen

      Kommentar

      • Lawyer
        Registrierter Benutzer
        • 14.01.2007
        • 352

        #4
        Vorhin beim Stöbern gefunden, eine Methode namens ABC, Active Bass Canceling.

        https://www.mbakustik.de/news/active-bass-canceling/

        Finde ich eine interessante Entwicklung.

        Gerade für Wohnräume, die im Bassbereich nicht wirklich gut akustisch zu optimieren sind, weil kein Platz für Absorber da ist, z.B. durch Schränke oder Türen, die Optik nicht gefällt (WAF) usw., wäre das eine Lösung.

        Kommentar

        • Musikfan44
          Gesperrt
          • 11.02.2021
          • 4

          #5
          Zitat von walwal Beitrag anzeigen
          https://www.lowbeats.de/test-aktive-...udio-avaa-c20/

          Die Reduzierung der Moden gelingt m.M. mit einem DSP und exakter Messung besser, allerdings reduziert der aktive Absorber auch die Nachhallzeit. Das ist eine komfortable, optisch unauffällige, aber auch teure Lösung.
          Hab ich mir in mein Musikdachboden eingebaut. Super Ding. Klare Empfehlung.

          Musikfan44

          Kommentar

          Lädt...
          X