Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DBA vs. Multisub

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • BlueFlame
    Registrierter Benutzer
    • 21.01.2002
    • 453

    DBA vs. Multisub

    Hallo,

    im Moment bin ich gerade dabei, mein Wohnzimmer akustisch etwas zu optimieren.
    Der Hunecke Rechner ist hierbei unglaublich hilfreich und interessant.
    Jetzt mal ein Gedankenspiel:

    Variante a)

    Ich habe ein Wohnzimmer 5,4m lang, 4,3m breit, 2,44m hoch.
    D.h. erste Längsmode bei 32Hz.
    Zweite Längsmode bei 63Hz.
    Diese habe ich auch akutisch verifizieren können.

    Wenn ich mehrere Subwoofer verteilen würde, könnte ich die seitlich längs bei 1/2 (gegen die erste Längsmode) und bei 1/4 bzw. 3/4 (gegen die zweite Längsmoden) verteilen.

    Sprich, ich setze die Quellen in die Bäuche der Moden, um diese Resonanzen möglichst wenig anzuregen.

    ODER
    Variante b)

    ein DBA, welches von vorne die Schallwelle anregt, und hinten wieder absaugt.

    Welches Konzept ist zu bevorzugen ?
    Beim DBA würde ich vermuten, dass am Ende weniger "Energie" im Raum ist, was ich generell für ein besseres Konzept halten würde.
    Dem entgegen steht ein höherer Aufwand, da DSP und einzelne Verstärker je Seite erforderlich sind. (incl. einer optisch höheren Herausforderung der Integration)
    Und ggf. eine schwierigere Realisation, da das theoretische Konzept in der Realität eines normalen Wohnzimmers nicht immer umsetzbar ist.

    Woofer genau in den Moden-Bäuchen zu platzieren ist aber auch nicht zwangsweise einfach.... (plötzlich ist genau da 'ne Tür.... sowas)

    Was meint Ihr ?

    Viele Grüße
    Tobi
    Angehängte Dateien
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25921

    #2
    Dazu gibt es Unmengen an Infos im Forum, zB.

    http://www.harman.com/innovation?Cat...White%20papers

    Kommentar

    Lädt...
    X