Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt Mega"Laut" 2.1 System, vollaktiv

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8113

    Projekt Mega"Laut" 2.1 System, vollaktiv

    sorry für den Thread, die Simulationen sind anhand von Visatonchassis,
    in Real gibt es drei Beymas aus dem PA-Bereich, die verwendeten Treiber,
    da schon vorhanden:
    Beyma AMT mit Horn
    Beyma 10 Zoll
    Beyma 21 Zoll

    Wie komme ich auf so eine Idee? Ja, zunächst bin ich zu den Treibern gekommen da ich sie extrem günstig bekommen habe, es dreht sich um einen 21 und 10 Zoll Beyma PA-Treiber und um den AMT mit Horn.

    Warum habe ich diese Treiber gewählt? Mir ging es sehr sehr lange um einen Maximalmöglichen und Megalauten Zweiwegerich, dies wollte ich mit dem TIW300 und dem AMT mit Horn machen, mit einer Trennfrequenz rund um einen kHz. Die jetzige Idee selbst ist rund fünf Jahre alt. Hier aus dem Forum hatte ich für eine anderes Projekt ein 10 Zoll Beyma von fosti bekommen, diesen hatte ich schon einige male in Testboxen verschraubt und vermessen, mit dem Ziel zu testen was die oberste Trennfrequenz ist. Selbst bis über 2 kHz sieht super gut aus. Somit idealer Treiber zum Beyma AMT

    Warum nun ein 2.1 System? Man könnte jetzt super gut ein dreiwegerich machen mit Beyma 21, Beyma 10 und AMT drüber, nur wäre dies eine Männerbox die viel zu breit wäre sie irgendwo zu stellen.

    Doch nun zur Idee. Es soll eine Art Kellerbox werden. Die Kellerboxen aus den Karlsruher Treffen sind immer etwas sehr Lautes.

    Mein favorisiertes Vorgehen wäre die Entwicklung einer schmalen Standbox mit dem 10 Zoll in BR abgestimmt, und dem AMT als Zweiwegelautsprecher. Dieser wäre gerade so breit wie die beiden Treiber es zulassen, ungefähr bei 280 mm. maximal 900 mm hoch und mit einer ungefähren Tiefe von 300 mm je nach Tiefgang des Treibers, aktuelle Planung der Box ist 50-60 Liter in BR.

    Diese Zweiwegebox soll im Hörraum auch mal als Zweiweger funktionieren, nur wenn es lauter werden soll kommen die beiden 21 Zöller mit ins Spiel, entweder als Dipole oder als kleine geschlossene Boxen.

    Die ersten Simulationsvergleiche sind mit dem TIW250 und dem PAW25 und deren Vergleich im Zweiweger im 55 Liter Gehäuse, ahnlich tief abgestimmt:


    Angehängte Dateien
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8113

    #2
    Aus den obigen Simulationen ist eindeutig zu sehen, dass der TIW250 deutlich mehr Pegel im Bassbereich kann und in der Amplitude auch lauter ist. Spielt zwar bei Aktiv nicht so die Rolle, aber ich traue jetzt dem PA-Treiber auch im Mittelton weniger Kompressionseffekte zu. Was eindeutig rauszulesen ist, dass der TIW250 der bessere Bass ist und der PAW25 der bessere TMT und Grundtöner ist. Vieles bleibt absolut gleich, Abstrahlverhalten, Gehäusekonzept, Tiefgang und und und ...

    Jetzt plane ich einen Zweiweger mit optionalem Subwoofer, dies ist der Grund warum ich keinen GF250 oder TIW250 nehme, sondern einen 10 Zoll PA-Bass. Dieser ist also zusammen mit dem AMT im Horn gesetzt. Bald gehts an das Probegehäuse, es werden noch Möglichkeiten gesucht, mitten in Corona noch Material zu bekommen.
    (Die Standboxen werde ich wohl als Material noch zusammenbekommen, aber für den Sub habe ich sicher nichts mehr da.)

    Kommentar

    • BareAudioHaan
      Registrierter Benutzer
      • 20.10.2020
      • 68

      #3
      Mein Mega Laut Ansatz

      Ich habe mal auf die schnelle 2 PAW25 mit HT21 + DR45N aktiv getrennt und entzerrt simuliert, 125 dB Maximalpegel ab 150 Hz sind mal eine Ansage.
      Da würde ich einem Druckkammertreiber mit Horn eher trauen als einem Folienhochtöner.
      Wenn man den HT21 nicht mit dem relativ teuren DR45N ausprobiert sondern mal mit so was wie den CDX1-1445 (K+T 04/2020 - Lautsprecher Berlin Voice Horn) dann kann man eigentlich nicht mehr so viel Geld versenken die PA TMT's sind ja wohl gesetzt.
      Angehängte Dateien

      Kommentar

      • Timo
        Registrierter Benutzer
        • 22.06.2004
        • 8113

        #4
        die Hochtöner und der Subbass ist auch gesetzt, da ich für das Projekt kein Geld ausgeben möchte. Schau mal bitte die Berichte rings um den AMT im Horn an ;-)
        Ich habe zwei davon in Hamburg als alleinige Beschallung im Musical gesehen, der geht locker auch bis 120dB und lauter, ich habe keinen TMT gefunden der die Performance mitgehen kann. Über 110dB wird es eh schwierig mit dem Dauerlauthören. Das tue ich mir nur bei der Abstimmung an, und das auch nur über wenige Minuten.

        Der AMT ist der deutlich moderne Treiber im Vergleich zu den meisten anderen Druckkammertreiber.

        Gruß Timo

        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 8113

          #5
          Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
          Ich habe mal auf die schnelle 2 PAW25 mit HT21 + DR45N aktiv getrennt und entzerrt simuliert, 125 dB Maximalpegel ab 150 Hz sind mal eine Ansage.
          Da würde ich einem Druckkammertreiber mit Horn eher trauen als einem Folienhochtöner.
          Wenn man den HT21 nicht mit dem relativ teuren DR45N ausprobiert sondern mal mit so was wie den CDX1-1445 (K+T 04/2020 - Lautsprecher Berlin Voice Horn) dann kann man eigentlich nicht mehr so viel Geld versenken die PA TMT's sind ja wohl gesetzt.
          die Simulation sieht trotzdem sehr gut aus

          Kommentar

          • BareAudioHaan
            Registrierter Benutzer
            • 20.10.2020
            • 68

            #6
            AMT oder Druckkammertreiber

            ein AMT mit Horn wie der Beyma spielt auch preislich bei einer Trennfrequenz > 1200 Hz in einer anderen Liga als der HT21 mit einem günstigen Druckkammertreiber.
            Ich hatte eher an die Plausibilität der Simulation gedacht und habe das genommen, was aus meiner Sicht zu dem passt, was man mangels Chassis Daten nicht simulieren kann.

            Kommentar

            • BareAudioHaan
              Registrierter Benutzer
              • 20.10.2020
              • 68

              #7
              https://lsv-achenbach.de/kits.htm

              Der Mann macht auch noch irgend ein Tweak an den AMT's, irgendetwas mit der Bedämpfung im geschlossenen Gehäuse meine ich gelesen zu haben

              Kommentar

              • Timo
                Registrierter Benutzer
                • 22.06.2004
                • 8113

                #8
                Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
                ein AMT mit Horn wie der Beyma spielt auch preislich bei einer Trennfrequenz > 1200 Hz in einer anderen Liga als der HT21 mit einem günstigen Druckkammertreiber.
                Ich hatte eher an die Plausibilität der Simulation gedacht und habe das genommen, was aus meiner Sicht zu dem passt, was man mangels Chassis Daten nicht simulieren kann.
                ich habe die KE im Wavegude als Ersatztreiber simuliert, mit dem Hintergrundwissen dass dies absolut nicht passen kann. Mir ging es eher um das Abstrahlverhalten im Grund und Mittelton. der PAW25 dürfte meinem Treiber sehr nahe kommen.

                Kommentar

                • Timo
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.06.2004
                  • 8113

                  #9
                  bei einer Trennfrequenz > 1200 Hz
                  angedacht ist schon die 1000 Hz im Hifi-Einsatz mit dem Hintergrundwissen dass zwischen 1000 und 1500 der Klirr etwas höher ist als im PA-Einsatz.
                  Im PA-Einsatz kann man dann etwas erhöhen, auf vielleicht 1500 Hz.

                  Gruß Timo

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X