Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Classic Sonja "MK II" / 4-wege Version

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • AlphaRay
    Registrierter Benutzer
    • 24.06.2009
    • 2308

    Classic Sonja "MK II" / 4-wege Version

    Da in meinen zwei Jahre alten Classic Sonjas z.T. "falsche" Teile schlummern, die ich damals aus Unwissenheit und Geldmangel bestellt hatte, wollte ich die Weichen demnächst upgraden. Dabei geht aber auch einiges an Geld drauf, weshalb ich über ein generelles Upgrade nachgedacht hatte. In letzter Zeit öfter was von Atlas hier im Forum gelesen und Vierwege-Boxen selbst hatte ich noch nie gehört - kann ja aber nichts schlechtes sein, wenn der Untere Freuquenzbereich nochmals auf Chassis verteilt wird. Zudem sind die Gehäuse noch roh - kam noch nicht mal dazu die von walwal empfohlenen breiten Fasen einzufräsen, da hierfür auch eine leichte Weichenanpassung nötig wäre. Deshalb auch noch nix funiert usw...

    Nach ein wenig simulieren habe ich mich für zwei Versionen der Sonja Classic "MK II" (hoffe es ist OK wal? Sonst wird es einfach "Paula" ) überlegt: ein mal BR und ein mal komplett CB, welche ich für mein Heimkino eher in betracht ziehe (TIW200er als Subs).

    Classic Sonja = GF200 - AL130 - G20SC
    Trennfrequenzen: 400 Hz, 3300 Hz
    http://boxsim-db.de/classic-sonja/

    Classic Sonja MK II = GF200 - AL170 - AL130 - G20SC
    Trennfrequenzen BR Version: 290 Hz, 740 Hz, 3150 Hz
    Trennfrequenzen CB Version: 300 Hz, 740 Hz, 3150 Hz

    Der Wirkungsgrad liegt bei ca. 89 dB - also 4 dB höher als bei der Classic Sonja.

    Die geschlossene Version ist als Upgrade für die Classic gedacht - d.h. es soll einfach nur ein Trennbrett durch eine verbreiterte Öffnung des GFs eingeleimt werden, wodurch die 40 Liter in ca. 26 + 10 geteilt werden (es fällt ja etwas Volumen durch AL130 + Brett weg). Dann kommt einfach eine neue Front mit den neu eingefrästen Öffnungen aufgeklebt, nachdem man vorher den neuen Ausschnitt für den GF200 gesägt hat. So spart man sich komplett neue Gehäuse und die Front wird steifer
    Die BR-Version ist 10 Liter größer. Die Gehäuse habe ich bei beiden 1:1 wie bei der Classic Sonja gelassen, da man das Gehäuse einfach tiefer bauen kann.

    Dazu hätte ich jetzt paar Fragen:

    1. was haltet ihr davon? Inwiefern ist das sinnvoll...?

    2. Inwieweit sind die Trennfrequenzen OK? Sind jetzt 2 - 3 Oktaven je Chassi (80-100 Hz Trennung zum Sub)

    3. den Hochtöner ganz oben lassen, oder sollte er besser zwischen AL130 + AL170? D.h. hier müsste man die Box dann auch neu bzw. dazu bauen, da diese dann ca. 15 - 20 cm höher wir

    4. gibts noch was spezielles zu beachten bei vierwege? Mindestentfernung zu den Boxen oder ähnliches, da ja die Chassis noch weiter auseinander sind

    5. weshalb liegt die Belastbarkeit des AL130 bei "nur" 100 Watt? Clasic Sonja lag bei 200 Watt, obwohl der AL sehr ähnlich beschaltet ist. Oder liegt es nun daran, dass die Leistung auf vier Chassis verteilt wird?

    Gruß
    Paul
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von AlphaRay; 31.05.2014, 01:26.
  • albondiga
    Registrierter Benutzer
    • 18.06.2004
    • 1111

    #2
    Die Frage ist: Welche Vorteile erwartest du durch den Umbau auf vier Wege?
    Oder anders: Was steht im Lastenheft? Mehr Maxpegel? Besserer Klang?
    Falls du den Klang aufwerten willst, kannst du dein Geld mit Sicherheit sinnvoller investieren. Ein Messmikro, Raumakustik, MiniDSP oder Acourate oder sonstwas.
    Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"

    Kommentar

    • walwal
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2003
      • 25921

      #3
      Viel Aufwand für wenig (oder keine Verbesserung). Der Al 170 ist nicht so gut wie der 130. Baue lieber einen Subwoofer , der richtig aufgestellt und eingemessen, mehr nutzt.

      Kommentar

      • Timo
        Registrierter Benutzer
        • 22.06.2004
        • 7793

        #4
        Zitat von walwal Beitrag anzeigen
        Viel Aufwand für wenig (oder keine Verbesserung). Der Al 170 ist nicht so gut wie der 130. Baue lieber einen Subwoofer , der richtig aufgestellt und eingemessen, mehr nutzt.

        sehe ich auch genau so, ... ein vierter weg ist sinnvoller in mehr basspegel investiert, ... sprich: bau zu deiner sonja lieber noch zwei tiw300 in subs. dann hast du die wirklichen vorteile einer vierwegebox

        gruß timo

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 25921

          #5
          Und baue die richtige Sonja, nämlich meine. Nicht die Classic-Sonja, die auf Grund falscher Annahmen entwickelt wurde.

          Kommentar

          • AlphaRay
            Registrierter Benutzer
            • 24.06.2009
            • 2308

            #6
            Danke für die Infos.. dachte halt nur, dass es besser wäre, wenn man den Tief+Tiefmittelton noch mehr aufteilt. Wozu gibts dann Boxen wie die Atlas, wenn die nichts bringen sollen?
            Ich dachte halt nur, dass bevor ich mind. 50 € in Weichen stecke, diese gleich so umbauen könnte, dass es eine Vierwegebox wird. Es geht mir mehr um den Klang als die maximale Lautstärke. Mit dem neuen AV Receiver höre ich BluRays bei bei -30 dB mit etwas über Zimmerlautstärke (5 * 150 Watt).

            Ich habe einen TIW200er, der in 50 Litern verbaut wird...Holz liegt hier immer noch als Stapel rum. Der soll erstmal über den alten AM80er Verstärker laufen, den ich die letzten Jahre im aktuellen Sub drin hatte - Eingemessen vom Pioneer AV.
            Später soll ein zweiter TIW200er + MiniDSP dazu.

            Kommentar

            • walwal
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2003
              • 25921

              #7
              Die Atlas hat 4 Wege, weil die MT-Kalotte hoch getrennt werden muss. Der Sprung vom 30 auf 5 muss überbrückt werden.
              Und sie kann sehr hohe Pegel sauber wiedergeben.
              Nachteil: die große vertikale Ausdehnung der Schallquellen verlangt größeren Hörabstand - dafür bündelt sie aber zu wenig.

              Ein 4-Weger ist die hohe Kunst der Weichenabstimmung. Ohne Messung wird das nix. Mit einem 3-Weger und aktivem Sub(s) ist es einfacher und besser.

              Du kannst die SW am optimalen Platz stellen, ebenso die Front-LS. Bei Vollbereichs-LS geht das nicht.
              Ein aktiver Sub ist besser als die passive Variante, du kannst ihn leichter anpassen und entzerren.
              Die Front-LS bleiben mit 3 Wegen wohnzimmertauglich.

              Bei meiner Tochter Sonja ist es auch so und da gibt es nix zu meckern. Nur das Furnier muss bald gewechselt werden wegen Umzug.
              Vergleiche mal Frequenzganz unter Winkel der Classic-Sonja und meiner, da erkennst du, was besser ist. Die Fasen sind auch wichtig, das erkennt man in der Simu nicht, aber die Durchzeichnung wird besser, weil die Kantenbeugung Impulse verschmiert.
              Zuletzt geändert von walwal; 31.05.2014, 16:53.

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 25921

                #8
                Zu den falschen Annahmen ein Textausschnitt von Markus (pansen), der mit meiner Sonja (auch) unzufrieden war und sich von "reim" eine Wunschweiche entwickel ließ. Es lag aber am Raum!

                "....Nach drei gebauten Boxenpaaren, jedes mit seinen eigenen Problemen in meinem Raum, war ich naturlich schnell dabei, etwas daran zu andern. Jetzt wusste ich namlich, dass das Problem nicht der Lautsprecher, sondern die Raumakustik war....."

                Kommentar

                • AlphaRay
                  Registrierter Benutzer
                  • 24.06.2009
                  • 2308

                  #9
                  Zitat von walwal Beitrag anzeigen
                  Vergleiche mal Frequenzganz unter Winkel der Classic-Sonja und meiner, da erkennst du, was besser ist. Die Fasen sind auch wichtig, das erkennt man in der Simu nicht, aber die Durchzeichnung wird besser, weil die Kantenbeugung Impulse verschmiert.
                  Meinst du die hier? http://boxsim-db.de/sonja/
                  Über die breiten Fasen hatten wir mal miteinander geschrieben..die wollte ich ja noch umsetzen Deshalb musste ich ja sowieso schon die Weiche anpassen

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 25921

                    #10
                    Genau die meine ich. Nur echt mit den Fasen.

                    Kommentar

                    • AlphaRay
                      Registrierter Benutzer
                      • 24.06.2009
                      • 2308

                      #11
                      Zitat von walwal Beitrag anzeigen
                      Genau die meine ich. Nur echt mit den Fasen.


                      Hab mal geschaut was ich so an BPJs da hab..eine ClassicSonja "Breite Fasen" ist schon dabei. Musst du mir mal geschickt haben oder ich irgendwo aus Forum geladen. Die Weiche ist faast komplett anders Was mich da stört ist die 2 dB Ehöhung von ca. 2,8 - 5 Khz. Die müsste doch gut hörbar sein, oder nicht? Wäre ja aber zumindest nicht auf Achse..
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • walwal
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.01.2003
                        • 25921

                        #12
                        Wenn du die 90 Grad-Kurve meinst, das stört (wenn überhaupt) nur minimal, da die anderen Winkel das nicht aufweisen. Von wem diese Weiche stammt, weiß ich nicht.

                        Für den GF schlage ich diese Weiche vor, wobei ev 1 Ohm vor den HT kann.
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar

                        • AlphaRay
                          Registrierter Benutzer
                          • 24.06.2009
                          • 2308

                          #13
                          Zitat von walwal Beitrag anzeigen
                          Wenn du die 90 Grad-Kurve meinst, das stört (wenn überhaupt) nur minimal, da die anderen Winkel das nicht aufweisen. Von wem diese Weiche stammt, weiß ich nicht
                          Die +2 dB waren bereits unter +/-30°

                          Google weiß es: http://www.visaton.de/vb/showpost.ph...73&postcount=1
                          Ist am Ende des ersten Beitrags

                          Danke für die Anpassung Habe in der Zwischenzeit die Sonja Surrounds noch ein wenig überarbeitet..Holz liegt hier leider noch als Bretthaufen rum. Kannst da auch kurz rüber schauen, wenn du ne Minute Zeit hast?

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X