Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt mit B 80/GF 200

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • gutjan
    • 06.12.2021

    Projekt mit B 80/GF 200

    Hallo Miteinander,

    mit 12 Bauteilen, davon 2 in Parallelschaltung, wegen den Zwischenwerten in einer Standard-Weiche.

    Obwohl die beiden verwendeten Chassis nicht optimal aufeinander abgestimmt sind, führt die Simulation zu diesem Ergebnis.
    In der Praxis ist nach der Messung mit Bauteil-Veränderungen zu rechnen.

    Es wird bewusst keine Serienweiche verwendet, weil .......!

    Mit einer Serienweiche habe ich noch nicht gearbeitet.
    Aber für eine allgemeine Wissenserweiterung, wäre eine Serienweichen-Diskussion hier wünschenswert.

    Gruß Jan
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von gutjan; 12.05.2014, 14:33.
  • Fosti
    Registrierter Benutzer
    • 18.01.2005
    • 3068

    #2
    Durch die (zu) tiefe Trennung wird Dein Projekt zwischen 80-200Hz ziemlich ins schwitzen kommen. Von den zunehmenden IM's ganz zu schweigen. Hier eine viel vielversprechendere Umsetzung:
    Zitat von Peter K Beitrag anzeigen
    Hallo,
    noch ein kleiner Vorschlag:
    [ATTACH]22313[/ATTACH]

    dabei mal Schallwand und Treiberpositionen beachten.
    Evtl. als Ausgangsbasis für weitere Überlegungen...

    Gruß
    Peter Krips
    DSP loudspeaker crossovers done right
    http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

    Kommentar

    • Gast-Avatar
      gutjan

      #3
      @Fosti, für den B80 ist eine Trennung kleiner-gleich 200 Hz sehr problematisch, das Optimum liegt bei 300 Hz. Ein kleines Manko bei dieser Trennfrequenz ist die Flankensymmetrie, die ist aber zu vernachlässigen, wenn man dafür den besseren Phasengang, Phasenbeziehung, Frequenz- und Impedanzgang bekommt. Der Frequenzweichen-Vorschlag von Peter wäre eine gute Altennative, aber wie schon in meiner Homepage (GutJan 19) beschrieben, treten bei der Trennung die Partialschwingungen des TT-Chassis stärker in den Vordergrund.

      Gruß Jan
      Zuletzt geändert von gutjan; 12.05.2014, 14:35.

      Kommentar

      • Fosti
        Registrierter Benutzer
        • 18.01.2005
        • 3068

        #4
        Zitat von gutjan Beitrag anzeigen
        ..... treten bei der Trennung die Partialschwingungen des TMT-Chassis stärker in den Vordergrund.

        Gruß Jan
        Bitte?! Wenn der GF200 <700Hz schon in Partialschwingungen aufbrechen würde, wäre es nicht das gute Chassis welches ist ist. Außerdem sind Partialschwinungen per se nix Schlimmes, solange Frequenzgang und Klirr stimmen. Vor allem wenn wie hier bei ka<=1 getrennt wird. Verstehst Du doch, oder? Deine Argumentation soll doch nur wieder eines von Deinen Verkaufsargumenten stützen

        EDIT: Partialschwingungen werden für den B80 irgendwan relevant, der wird nämlich bis weit über ka=1 betrieben
        DSP loudspeaker crossovers done right
        http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

        Kommentar

        • Gast-Avatar
          gutjan

          #5
          @Fosti, laut Visaton-Definition ist der GF 200 ein "20cm High-End-Tieftöner mit einer effektiven Membranfläche Sd=214cm^2, also kein TMT.

          Gute Analyse bei "Verkaufsargumenten"

          Gruß Jan

          Kommentar

          • Fosti
            Registrierter Benutzer
            • 18.01.2005
            • 3068

            #6
            Du kennst diesen Post von VISATON?
            http://visaton.de/vb/showpost.php?p=360322&postcount=89
            DSP loudspeaker crossovers done right
            http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

            Kommentar

            • Gast-Avatar
              gutjan

              #7
              @Fosti, nein diese Visaton- Messungen kenne ich nicht.

              Im Zerfall-Spektrum liegt die wichtige 2'te Membran-Resonanz bei ~300 Hz, hier sollte die Frequenztrennung erfolgen. Der Kommentar dazu

              "natürlich mit gewissen Einschränkungen, in einer 2-Wege Kombination einsetzen"

              Aber ausschlaggebend ist doch die musikalische Harmonie zwischen den beiden Chassis (B 80/GF 200). Leider habe ich die Kombination noch nicht gehört

              Gruß Jan
              Zuletzt geändert von gutjan; 12.05.2014, 14:55.

              Kommentar

              • yoogie
                Registrierter Benutzer
                • 16.03.2009
                • 5431

                #8
                Mehr bauen, weniger simulieren.
                Könnte helfen.
                Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                Jörg

                Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                Kommentar

                • Gast-Avatar
                  gutjan

                  #9
                  @yoogie, ich bin im wohlverdienten Ruhestand und meinen Lebensstandard möchte ich beibehalten. Bei meinem Projekt GutJan 19 musste ich vieles außer Haus anfertigen lassen, das kostet viel Geld, deshalb bin ich gezwungen bei meinem Hobby etwas kürzer zu treten.

                  Gruß Jan
                  Zuletzt geändert von gutjan; 12.05.2014, 14:21.

                  Kommentar

                  • Gast-Avatar
                    gutjan

                    #10
                    Hier nochmal eine Gegenüberstellung der Chassis-Kombinationen, wichtig für eine Serienweichenentwicklung.
                    Je kleiner die Unterschiede im Frequenzgang sind (zueinander passende TSP), desto weniger Bauteile sind in der Serienweiche erforderlich, das zeichnet die Serienweiche erst aus.

                    Bild 8 TIW 200/B 80
                    Bild 9 GF 200/B 80

                    Bei der *.BPJ-Datei jeweils das Chassis 1 ändern

                    Gruß Jan
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar

                    • Peter K
                      Registrierter Benutzer
                      • 18.10.2000
                      • 927

                      #11
                      Hallo Jan,
                      Zitat von gutjan Beitrag anzeigen
                      @Fosti, laut Visaton-Definition ist der GF 200 ein "20cm High-End-Tieftöner mit einer effektiven Membranfläche Sd=214cm^2, also kein TMT.
                      ich verstehe nicht wirklich, worauf du hinauswillst.
                      hier geht es um den Einsatz in einer FAST, die bekanntlich (???) eine tiefere Trennfrequenz als ein üblicher Zweiweger hat.

                      Gruß
                      Peter Krips

                      Kommentar

                      • Peter K
                        Registrierter Benutzer
                        • 18.10.2000
                        • 927

                        #12
                        Hallo,
                        Zitat von gutjan Beitrag anzeigen
                        @Fosti, nein diese Visaton- Messungen kenne ich nicht.

                        Im Zerfall-Spektrum liegt die wichtige 2'te Membran-Resonanz bei ~300 Hz,
                        Ich hab wohl Tomaten auf den Augen, ich seh das irgendwie NICHT...

                        hier sollte die Frequenztrennung erfolgen.
                        Nö,WENN da ein Resoproblem WÄRE, müsste man sogar noch deutlich tiefer trennen, denn auf der Trennfrequenz oder der abfallenden Filterflanke könnte man den Müll ja auch nicht gebrauchen..

                        Der Kommentar dazu

                        "natürlich mit gewissen Einschränkungen, in einer 2-Wege Kombination einsetzen"
                        Für mich sehen die Messungen für übliche Zweiwegertrennfrequenzen, die ja meist oberhalb 2000 Hz liegen, "unverdächtig" aus.
                        Klar bündelt der GF 200 da schon, das ist aber eine andere Baustelle, das bedarf anderer Konzepte für Zweiwege...

                        Gruß
                        Peter Krips

                        Kommentar

                        • Peter K
                          Registrierter Benutzer
                          • 18.10.2000
                          • 927

                          #13
                          Hallo,
                          Zitat von gutjan Beitrag anzeigen
                          Hier nochmal eine Gegenüberstellung der Chassis-Kombinationen, wichtig für eine Serienweichenentwicklung.
                          Äh, ist das nicht bei jeder Weichenentwicklung wichtig ?

                          Je kleiner die Unterschiede im Frequenzgang sind (zueinander passende TSP)
                          was haben die TSP mit dem Frequenzgang / dem Spannungspegel zu tun ?

                          , desto weniger Bauteile sind in der Serienweiche erforderlich, das zeichnet die Serienweiche erst aus.
                          Ein evtl. Spannungsteiler für den BB lässt die Weiche sicher ausufern...
                          Das mit den wenigen Bauteilen kann man anders sehen.
                          Egal, welche Weiche, Bauteile so viel wie nötig (um die gewünschte Übertragungsfunktion/die Filterflanken zu erreichen), so wenig wie möglich.
                          Nur wenige Bauteile halte ich nicht für ein Qualitätskriterium.

                          Gruß
                          Peter Krips

                          P.S. Habe in meinem Projekt mal ohne Weichenänderung den TIW reingenommen, braucht man fast nix an der Weiche ändern, lediglich etwas mehr Abfall zum Bass hin, das dann näher an die Wand gestellt und gut wäre...

                          Kommentar

                          • Gast-Avatar
                            gutjan

                            #14
                            Hallo Peter, lese bitte alles was ich hier geschrieben habe, es geht mir um:

                            die richtige Trennfrequenz für GF 200/B 80
                            die Standardweiche, die bei dieser Chassis-Kombination bessere Ergebnisse liefert
                            die Serienweichen-Entwicklung ohne eine fundierte Berechnung (möglich)
                            die vielen Entwickler, die um die Serienweiche einen Bogen machen (warum)
                            die Entwicklung der Serienweiche wegen Wissenserweiterung.

                            Der Chassis-Vergleich war für die Serienweiche bestimmt, wenn Du in Deinem Projekt ohne Weichenänderung den TIW 200 reinnimmst, dann bestimmt nur in der parallel-Weiche, es ist richtig, der passt.

                            Gruß Jan
                            Zuletzt geändert von gutjan; 12.05.2014, 21:50.

                            Kommentar

                            • Fosti
                              Registrierter Benutzer
                              • 18.01.2005
                              • 3068

                              #15
                              Mal was positives: Lieber Jan, im Gegensatz zu vielen anderen Ruheständlern weisst Du Dich (und andere ) wenigstens zu beschäftigen. Also überzeug die, welche es wollen mit unwissenschaftlichen Aussagen ...ist ja schließlich nur Hobby und "HighEnd"
                              DSP loudspeaker crossovers done right
                              http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X