Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe bei Messung von Box benötigt.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • applecitronaut
    Registrierter Benutzer
    • 23.12.2008
    • 104

    Hilfe bei Messung von Box benötigt.

    Hall Allerseits,
    bin gerade dabei meine Box mit ARTA zu messen (MACHWerk). Wie muss ich da Ergebnis beurteilen? Was ist da bei 100 Hz los? Besten Dank für die Hilfe.
    Angehängte Dateien
    Thorens TD 124II/SME 312/Dynavector 2xx+xono+Pass Linepre+Pass F5 Turbo (Clone)+La Belle
    Pioneer A80+DENON DCD 2010 AE + Topas
  • frogger
    Registrierter Benutzer
    • 16.11.2003
    • 724

    #2
    Was ist da bei 100 Hz los?
    Sieht nach eingeschalteten Hochpass aus.

    Wie hast du und mit was hast du gemessen(Abstand,höhe, Equipment...) ?
    Seitenbass ist nicht einfach zu messen. Für den Übergang TT-MT das Mikro etwas schräg zur Box ausrichten so das TT und MT etwa gleich entfernt sind.
    Dann eine zweite Messung machen für MT-HT. Das Mikro dabei auf Achse von HT oder auch mittig zwischen MT und HT.
    Gruß Udo...

    Classic 200 Selection TIW300 Downfire BM12s

    Kommentar

    • applecitronaut
      Registrierter Benutzer
      • 23.12.2008
      • 104

      #3
      Also Abstand 1m vor der Box 80 cm vom Boden. in Achse zur Box. Messe mit einem Audyssey Micro ACM1. Als verstärker dient ein Sony str-D565. Habe leider keine Plan was ich da eigentlich tue.
      Thorens TD 124II/SME 312/Dynavector 2xx+xono+Pass Linepre+Pass F5 Turbo (Clone)+La Belle
      Pioneer A80+DENON DCD 2010 AE + Topas

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 26734

        #4
        Miss mal am Hörplatz.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • pico
          Registrierter Benutzer
          • 14.09.2004
          • 894

          #5
          Hi,

          ich habe schon mehrere AVR-Mikros zum Kalibrieren hier gehabt (aucgh 0° und 90°) und kann da über manche Frequenzgänge nur den Kopf schütteln. OHNE individuelle Kalibrierung sollte man mit den Dingern nicht ernsthaft messen. Man kann nur hoffen, dass die AVR den mittleren Fehler dieser Dinger kennen, sonst wundert mich nicht dass eine automatische Einmessung die Situation oft verschlimmbessert.

          Die meisten AVR Mics sind auch dazu gedacht auf den Tisch gestellt zu werden (z.B. auch das o.g. Audyssey) -> wie soll ich das dann halten wenn ich eine Freifeldmessung machen will?

          Bei unseren ATELCO-Mikros kommt es auch immer mal wieder vor, dass ein Mikro im Bassbereich GANZ anders ist. die schmeiße ich dann weg. Ob Mr. Audyssey das auch prüft und auch wegschmeisst? Diese Elektretkapseln werden zu Millionen Stückzahlen im Sekundentakt produziert für Handys etc. - da gibt es keine individuelle Endkontrolle . . .
          Gruß Pico

          <<< Studieren UND Probieren >>>

          Kommentar

          Lädt...
          X