Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Messprobleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JoniLöw
    Registrierter Benutzer
    • 10.11.2010
    • 28

    Messprobleme

    Hallo Visaton Forum,

    habe nun endlich meine neuen boxen fertig...
    um zu testen ob ich irgendwo nen kurzen in der leitung hab, hab ich gestern beide fqw's gemessen, ergebnis negativ (kein Kurzer)

    heute habe ich alles ins gehäuse eingesetzt, chassis fqw usw, und ich bekomm nur manchmal einen wert, wie gestern, und größtenteils 0 , oder sehr geringe werte, die auf nen kurzen hindeuten!!!

    was mache ich nun falsch??

    habe zig mal die anschlüsse durchgeschaut ob ich da irgendwo nen kurzen hab, aber finde nichts...

    bitte helft mir ich will die dinger endlich an den strom nehmen.... aber nur mit gutem gewissen, der verstärker is "auf längere zeit" von meinem dad geliehen, der sollte nich kaputt gehn, und mein ganzes geld steckt jetz auch in den LS


    vielen dank für die antworten glg jonas
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26734

    #2
    Ich habe meine Weichen immer gebaut, ohne zu messen. Spielen denn die LS? Womit hast du gemessen?
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • JoniLöw
      Registrierter Benutzer
      • 10.11.2010
      • 28

      #3
      ich hab mit einem multimeter gemessen,
      ich will nur nich die ls an den verstärker hängen um zu merken, dass er durchkanllt, das kann ich mir nicht leisten, und meiner meinung nach kann auch nirgends ein kurzer sein, aber wer weiss...^^

      Kommentar

      • Der_Axel
        Registrierter Benutzer
        • 30.04.2003
        • 597

        #4
        Kurzer??

        Hallo Joni,
        =======
        mit nem Multimeter kannst Du höchstens den Gleichstromwiderstand des
        Tieftöners mitsamt der Spule(n) messen. Ob dabei der Hochtöner angeschlossen
        ist oder nicht sollte dabei egal sein. Mit angeschlossenem Tieftöner sollte sich
        ein Wert von 5-9 Ohm ergeben.
        Diese Messung ist aber im Wesentlichen aussagelos. Um halbwegs richtig zu
        messen kann man die beiden Chassis (TT und HT) durch Widerstände mit etwa
        gleichem Widerstand wie die Chassis ersetzen, und dann per Sinuus-sweep oder
        MLS messen. So erhält man den Frequenzgang der beiden Weichenzweige.
        Wenn das für Dich wichtig wäre könnte ich das mal schnell für Dich machen.
        Gruß,
        Der_Axel


        ===========================
        Music is Art -- Audio is Engineering
        ===========================

        Kommentar

        • Masuuk
          Registrierter Benutzer
          • 24.11.2009
          • 657

          #5
          Verstärker Lautstärke-Potie auf 0 und langsam hoch drehen. Selbst mein RFT Verstärker aus den 70iger hat ne Kurzschlusssicherung. Zumal, das Anschlusskabel genug Widerstand bildet um bei "niedriger" Leistung zu Spielen.

          Kommentar

          • VISATON
            Administrator
            • 30.09.2000
            • 4435

            #6
            Wenn das Multimeter einen Wert nahe null anzeigt, ist garantiert etwas faul. Wie Axel schon schrieb, sollten ein paar Ohm zu messen sein (bei 4-Ohm-Boxen ca. 3 Ohm). Vielleicht liegt die Bassspule nicht in Reihe sondern parallel am Eingang der Weiche (zwischen + und -).

            Was heißt eigentlich "ich bekomm nur manchmal einen Wert ..."? Was zeigt das Messgerät den sonst noch an? Wenn die Messwerte stark schwanken, deutet das auf einen Messfehler hin. Was zeigt das Gerät an, wenn beide Messspitzen kurzgeschlossen werden? Typisch ist 0,3 oder 0,5 Ohm.
            Admin

            Kommentar

            • We-Ha
              Moderator
              • 26.09.2001
              • 12244

              #7
              ... oder haben deine Messkabel (des Multimeter) etwa einen 'Wackeligen' ?
              Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
              Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

              Kommentar

              • Masuuk
                Registrierter Benutzer
                • 24.11.2009
                • 657

                #8
                Da ich schon mit vielen "günstigen" Multimeter herumgespielt hab, gab es einige Modelle, die bei 3 Ohm + Kable 0 Ohm Anzeigten. Bei 10 mal das gleiche Messen kam dann nur 2 mal was sinnvolles raus. Um heraus zu finden ob es am Multimeter liegt, einfach einen Widerstand nehmen und den mit Messen und seinen gemessen wert abziehen. Ich persönlich finde das Messen etwas unnötig, man muss doch nur schauen ob man nach Plan verdrahtet hat und dann Probieren. Ein Verstärker kann einen Kurzschluss ohne Weiteres ab sofern nicht übertrieben wird.

                Kommentar

                • walwal
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.01.2003
                  • 26734

                  #9
                  So sehe ich das auch. Wenn du sichergehen willst, mache 5 Ohm zwischen Vertärker und Weiche und höre mal. Wenn es vernünftig klingt, ohne R testen.
                  „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                  Alan Parsons

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X