Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alte marantz-receiver

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • GabbaGandalf
    Registrierter Benutzer
    • 22.10.2004
    • 1847

    Alte marantz-receiver

    Hallo!
    bei e-buy fliegen im moment recht viele alte marantz receiver vom typ 2226 herum. ich habe letztens so ein gerät mal in der hand gehabt und muss sagen, dass die verarbeitung, zumindest äußerlich, an heutiges "high-End" locker heranreicht. ich konnte des gerät dann auch hören, allerdings nur an zwei steinalten axton-boxen, die nicht wirklich das gelbe vom ei waren. in anbetracht der boxen klang es jedoch recht vernünftig.
    was mich jetzt interessieren würde: ist es möglich so ein altes teil durch "renovieren" der bauteile klanglich auf den stand eines guten heutigen receivers zu bringen? mir gehts dabei nicht um höhere wattleistung, wie sie heute üblich ist, sondern einfach um besseren klang.
    hat irgendjemand vielleicht erfahrungen mit der aufrüstung solcher alter schätzchen?
    wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!
  • HCW
    HCW
    Registrierter Benutzer
    • 05.01.2005
    • 1857

    #2
    Hallo,

    Die alten Marantz-Receiver sind tatsächlich recht fein verarbeitet. Habe sowohl die "kleine" Variante mit der normalen Endstufe als auch die "große" mit kanalgetrenntem Aufbau schon überholt. Die Geräte leiden neben normalem Glühlampenausfall heute vor allem an Korrosionsschäden, einzelne Bauelemente (v.a. z.B. Dioden auf den Endstufen)korrodieren regelrecht aus ihren Lötstellen.
    Klanglich sind sie relativ "weich", d.h. es fehlt ein wenig in den obersten und untersten Lagen. Klanglich war imho der Zenit bei Stereoverstärkern um 1990 erreicht.

    Christian

    Kommentar

    • Diablo
      Registrierter Benutzer
      • 24.09.2004
      • 2685

      #3
      Original geschrieben von HCW

      Klanglich war imho der Zenit bei Stereoverstärkern um 1990 erreicht.

      Christian
      aber nicht in der verarbeitung
      da veranstalten die alten teile eine wahre materialschlacht, über die jeder panzer neidisch wird

      und die alten machen halt auch optisch viel her
      Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

      Kommentar

      • GabbaGandalf
        Registrierter Benutzer
        • 22.10.2004
        • 1847

        #4
        kann man die teile denn mit moderatem aufwand dazu bringen, besser zu klingen?
        wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

        Kommentar

        • BananaJoe
          Registrierter Benutzer
          • 01.01.2004
          • 400

          #5
          Original geschrieben von GabbaGandalf
          kann man die teile denn mit moderatem aufwand dazu bringen, besser zu klingen?
          Hast du denn so einen schon an guten Lautsprechern gehört? Evtl. musst du dir dann um die Klangquali keine Gedanken mehr machen..

          Bekannter hat auch was altes großes, silbernes von Onkyo- klingt imo gut und ist toll verarbeitet. Wenn ich mir da meinen neuen Pm 7200 von Marantz ansehen kommen einem die Tränen.

          Grüße

          Kommentar

          • beamter77
            Registrierter Benutzer
            • 13.03.2004
            • 58

            #6
            ... wer würde auf den Gedanken kommen einen gut funktionierenden Auto-Oldtimer auf die "Höhe der Zeit" zu bringen ?

            Der Reiz wäre verloren.

            Ein "gut funktionierender" Marantz 2216 steht in meinem "Museum" und darf bei Sonnenschein ab und zu spielen.

            ... immer das Lied "Schööööööön war die Jugendzeit"

            Es klingt dann einfach herrrrrrrrrrlich !!!!


            Alles klar ??

            Kommentar

            • GabbaGandalf
              Registrierter Benutzer
              • 22.10.2004
              • 1847

              #7
              ich hab ja nicht gesagt dass ich da vollintegrierte class d schaltungen reinfrickeln will sondern ich will den verstärker dezent "tunen" sodass er klanglich nachher mit heutigen 300€ -geräten mithalten kann(falls dass überhaupt geht).
              meine frage war dabei ob sowas mit vertretbarem aufwand machbar ist.
              wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

              Kommentar

              • HCW
                HCW
                Registrierter Benutzer
                • 05.01.2005
                • 1857

                #8
                Unter umständen ja, beim Marantz wahrscheinlich nein. Bestimmte Schaltungsdetails (nicht DC-gekoppelte Endstufe, transistorisierte Eingangsimpedanzwandler, Klangregelstufe..) verhindern, daß es ohne weiteres einen Sprung gibt. Genaue Kenntnis des Schaltungslayouts wäre vonnöten, bei den von mir bisher reparierten Marantzen war es nicht sinnvoll, mehr zu tun als instandzusetzen. Bei einem kürzlich reparierten Yamaha war es so, daß nach Ersatz der mürben Einkoppelelkos auf der Endstufe durch neue Folien der "muff" weggeblasen war, trotzdem bleibt es eine Reparatur und ein alter Verstärker.

                Christian, der seinem 24 Jahre alten Auto auch die Wehwehchen wegheilt, aber es ansonsten so mag, wie es die Konstrukteure anno dunnemals wollten. Bis auf den Kat, da ist seit paar Monaten die dritte Generation Nachrüstkat drin, manche Errungenschaft der Neuzeit ist schon ok....

                Kommentar

                • Diablo
                  Registrierter Benutzer
                  • 24.09.2004
                  • 2685

                  #9
                  Original geschrieben von HCW
                  Hallo,

                  Die alten Marantz-Receiver sind tatsächlich recht fein verarbeitet.
                  moin moin

                  wie gut ist denn "recht fein verarbeitet"???
                  besser/schlechter als z.b. die yamahas der zeit

                  würde mich mal interessieren

                  preislich gesehen (also ebay-preise) sind die marantze viel teurer als ein (leistungsmäßig) vergleichbarer yamaha, und klanglich hab ich von yamaha auch nur gutes gehört (und finde den klang nebenbei bemerkt auch echt super)

                  MfG
                  Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

                  Kommentar

                  • HCW
                    HCW
                    Registrierter Benutzer
                    • 05.01.2005
                    • 1857

                    #10
                    Aalso:
                    Verarbeitung- ganz ähnlich. Aber Servicefreundlichkeit beim Yamaha- untopbar. Rote Schrauben raus und aufklappen wie ein Altar, einfach geil.
                    Klang: Die Marantze die ich kenne klingen zugeschnürter als Dein Yamaha, der kleine dafür etwas weicher. UKW weniger empfindlich UND großsignalfest . Hast nen guten Fang gemacht.

                    Gruß, Christian

                    Kommentar

                    • GabbaGandalf
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.10.2004
                      • 1847

                      #11
                      danke erstmal für die vielen antworten.
                      welche alten verstärker sind denn eurer meinung nach am besten zum nachträglichen tuning geeignet?
                      wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

                      Kommentar

                      • GallileoMK2
                        Registrierter Benutzer
                        • 14.01.2001
                        • 582

                        #12
                        Der Nikko TRM 750 hat einen Wahnsinnsklang! Dünne Kabel durch dicke ersetzen, Strich-Punkt buchsen gegen massieve Schraubklemmen wechseln.
                        Die Phonoeingänge sind ein Traum! Wenn man "lazy" von deep purple hört, kann man die Töne sehen und anfassen...
                        Mein nickname hat nichts mit Galileo Galilei zutun.

                        Kommentar

                        • GabbaGandalf
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.10.2004
                          • 1847

                          #13
                          ich muss zugeben, dass ich noch nie einen nikko gehört habe.
                          sind alle geräte von denen so gut wie der trm750 ?
                          und noch eine frage: hat irgend jemand eine ahnung was von der blauen serie von pioneer zu halten ist? (silberne alu frontblenden, blaue Led? anzeigen) so einen habe ich nämlich günstig in aussicht.
                          wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X