Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ACR Isostatic RP 202 mit GF 200 - Frequenzweichenfrage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • schiffi
    Registrierter Benutzer
    • 05.06.2020
    • 6

    ACR Isostatic RP 202 mit GF 200 - Frequenzweichenfrage

    Hallo Zusammen,
    ich bin Robin, komme aus Stuttgart und habe mich extra für das Thema hier angemeldet.
    Ich bin glücklicher Besitzer zwei ACR RP 202 und möchte als Upgrade die zwei Tieftöner durch die GF200 autauschen.

    Natürlich muss dafür die Weiche und ggf. Bassreflexrohr angepasst werden.
    Eigentlich sollte das doch mit Boxsim kein Problem sein?

    Komme allerdings mit dem Tool nicht so ganz klar.
    Ich habe es zumindest mal geschafft ein GF200 in ein gleich großes Gehäuse zu stecken mit BR Rohr und die Weiche so wie original auzubauen.
    Angeblich hätte es gereicht den Kondensator von 100uF auf 33uF abzuändern... Aber das kanns ja irgendwie nicht sein.

    Da es die Lautsprecher als Bausatz gab, gibt es dafür ja jede erforderiche information um zumindest theoretisch die FW Weiche korrekt anzupassen oder?

    Wie gehe ich am besten vor?
    Ich habe mal alle Informationen für Lautsprecher angehängt

    Jeder Tieftöner hat 35,5L Volumen. Als Mittel und Hochtöner sind die bekannten Fostex FT7Rp und FS21Rp verbaut
    Angehängte Dateien
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 7763

    #2
    ... und möchte als Upgrade die zwei Tieftöner durch die GF200 autauschen
    Herzlich willkommen hier im Forum.

    Gleich mal ne ernst gemeinte Frage. Warum? Ist einer der alten Bässe defekt?

    Kommentar

    • schiffi
      Registrierter Benutzer
      • 05.06.2020
      • 6

      #3
      Hier noch die Daten zum FT7RP und FS21Rp die ich finden konnte.
      FS21RP:
      https://www.hifi-selbstbau.de/datenb...-fostex-fs21rp

      Resonanzfrequenz Fs 623.0 Hz (+/-0.7%)
      DC-Widerstand Rdc 7.18 Ohm (+/-2.0%)
      Mechanische Güte Qms 3.537 (+/-48.6%)
      Elektrische Güte Qes 68.347 (+/-17.5%)
      Gesamtgüte Qts 3.355 (+/-47.3%)
      Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum) 91.07 dB (+/-0.34)

      http://winboxsimu.de/restauration/is...P.pdf#view=fit

      FT7RP:
      http://winboxsimu.de/restauration/is...r.pdf#view=fit
      Angehängte Dateien

      Kommentar

      • schiffi
        Registrierter Benutzer
        • 05.06.2020
        • 6

        #4
        Zitat von Timo Beitrag anzeigen
        Herzlich willkommen hier im Forum.

        Gleich mal ne ernst gemeinte Frage. Warum? Ist einer der alten Bässe defekt?
        Das nicht, aber sehr unpräzise und gefällt einfach nicht. Die Magnetostaten sind allerdings der absolute Wahnsinn.
        Das Upgrade zu den GF200 (Oder MOnacor SPH225c) wird häufig auch in anderen Foren empfohlen

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 25807

          #5
          Was nötig wäre, sind die TSP-Werte der alten TT. Dann könnte man die Weiche anpassen. Nur so auf Zuruf irgendwelcher "Experten" würde ich nicht umbauen.

          Überhaupt: es kann sein, dass der unpräzise Klang gar nicht an den TT, sondern am Raum/Aufstellung liegt.

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 25807

            #6
            http://activaudio.ch/repisorp200.php

            Reden wir hiervon?

            In der angehängten Fotostory sieht man den üblen Frequenzgang, im Text wir erklärt, was da prinzipiell nicht ok ist. Der Umbau erfordert aber weitere, sehr aufwändige Maßnahmen vom Spezialisten.

            Kommentar

            • schiffi
              Registrierter Benutzer
              • 05.06.2020
              • 6

              #7
              Verbaut sind die ACR SC202, gebaut von eton.
              Werte findet man leider nur schwierig.
              Im Internet habe ich nur einen QT 0,54 und Vas 22L herausgefunden.

              Die Lautsprecher aus deinem Link waren die RP200.
              Diese haben andere Tieftöner, Gehäusevolumen und frequenzweiche.

              Ich habe die Nachfolger. Man muss aber auch bedenken dass die Lautsprecher 20 Jahre und älter sind, da kann die schlechte Messung auch an der gealterten FW liegen o.Ä.

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 25807

                #8
                Ein qts von 0,54 ist für Bassreflex nicht optimal, aber trotzdem würde ich die TT nicht tauschen, weil es kaum möglich ist, ohne komplette Messwerte eine Weiche zu ändern.

                Der krumme Frequenzgang wurde wahrscheinlich damals akzeptiert, früher hatte man nicht die Möglichkeiten wie heute. Zumal der frequenzzgang (auf Achse) alleine wenig Aussagekraft hat.

                Statt die TT zu tauschen, kannst du die Reflexkanäle schließen und ein Antimode Dual Core vorschalten, der optimiert den Frequenzgang perfekt, kostet dich aber etwa 1000 Euro.

                Kommentar

                • schiffi
                  Registrierter Benutzer
                  • 05.06.2020
                  • 6

                  #9
                  Es gibt ein fertiges Frequenzweichen Upgrade für die Rp202 mit den Monacor sph225c. Da wurden die eingemessen.

                  Wenn ich da ran kommen könnte, müsste man das doch an die gf200 anpassen können? Von den Monacor gibts ja alle Daten.

                  Die originalen sind echt nicht so der bringer und viel zu unpräzise für die guten und schnellen mt.

                  Ü1000€ will ich jetzt aber auch nciht ausgeben.

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 25807

                    #10
                    "Schneller MT" ist Quatsch. Ebenso TT oder HT. Was bei den ACR ev. nicht stimmt, ist die Phasenbeziehung TT-MT, das bekommst du auch mit anderen TT nicht hin. Wahrscheinlich gibst du 3-400 Euro aus für nix.

                    Nix genaues weiß mer net, sagt der Hesse:

                    http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-28836.html

                    Kommentar

                    • walwal
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.01.2003
                      • 25807

                      #11
                      Das kennst du?

                      https://www.isostatic-audio.de/rp%20200.htm

                      Warum nimmst du nicht die Monacor?

                      Kommentar

                      • schiffi
                        Registrierter Benutzer
                        • 05.06.2020
                        • 6

                        #12
                        Ja die Seite kenne ich.
                        Dort gibts sogar den Schaltplan für die Monacor, aber leider nicht für die RP202.
                        https://isostatic-audio.de/konzept%20nachfolger.htm

                        Die visaton gf200 scheinen besser, außerdem komme ich günstiger ran

                        Kommentar

                        • jhohm
                          Registrierter Benutzer
                          • 24.09.2003
                          • 4531

                          #13
                          Zitat von schiffi Beitrag anzeigen
                          Ja die Seite kenne ich.....

                          Die visaton gf200 scheinen besser, außerdem komme ich günstiger ran
                          Das Dumme ist nur; ohne Messequipment und Erfahrung nützt es Dir wenig, dass du den GF günstiger bekommst.
                          Und welcher bass besser ist, hängt eher vom Können dessen ab, der ihn verbaut, als von der absoluten Qualität der Chassis....

                          Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass dein Ansatz falsch ist; entweder Du steigst richtig tief in die Materie ein, Du arbeitest mit dem Manacor, oder Du besorgst Dir einen passenden Bausatz
                          Alles Andere ist lediglich im-Nebel-rumgestochere und geldversenken ...

                          Klingt hart, ist aber so!

                          P.S. beim Selbstbau auf ein paar Euronen zu schauen, ist IMHO eh der falsche Denkansatz! (22 Euro/Stk, sagt idealo.. )
                          ...Gruß Jörn

                          Kommentar

                          • Timo
                            Registrierter Benutzer
                            • 22.06.2004
                            • 7763

                            #14
                            es wurde ja einiges geschrieben in sachen, lass es junge, funktiniert nicht, falsche vorgehensweise, und sie haben alle recht, ...

                            wenn du jemand bist der es trotzdem probieren will, würde ich behaupten, dass du es mit etwas hilfe hinbekommst, ... zunächst mal würde ich sagen dass die simulation der originalweiche mit den beiden gf200 garnicht schlecht aussieht, ... es sind ja zwei themen:
                            bassabstimmung und weichenabstimmung.

                            bassabstimmung heißt ja, wie lange ist das rohr in bassreflex, das wäre vollkommen irrelevant wenn du in geschlossen baust, denn der gf200 kann das richtig gut, ... dann wäre da noch wie verhalten sich die zwei gf200 mit der vorgeschalteten weiche, und das kann man dank boxsim simulieren (mit einer ausnahme) wir wissen nicht was dein mitteltöner macht. aber nur die bässe simuliert mit vorgeschalteter weiche sieht so aus, mit 35 hz BR:




                            und nochmals in geschlossen:


                            jetzt können in zusammenspiel mit dem mitteltöner einge dinge passieren,
                            1. phase zum mitteltöner stimmt nicht, bedeutet extremer einbruch in der übernahmefrequenz zwischen TT und MT, oder
                            2. MT füllt die übernahmefrequenz auf (oder wieder einbruch), da er tiefer oder höher laufen möchte, bedeutet buckel oder wieder einbruch bei trennung, …

                            somit delle oder buckel bei übernahme, und alle posts im vorhinein bitte begreiflich machen, das geht nur im zusammenspiel mit dem mitteltöner, da wir die simulationsdaten nicht haben, geht das nur in der realen box, und dann ist messen angesagt: rosa rauschen in das abspielgerät legen und schauen was der messschrieb sagt, … so einfach ist das.

                            Gruß Timo
                            Angehängte Dateien
                            Zuletzt geändert von Timo; 07.06.2020, 04:51.

                            Kommentar

                            • jhohm
                              Registrierter Benutzer
                              • 24.09.2003
                              • 4531

                              #15
                              Ja Timo,

                              die Gehäuse-Abstimmung ist ein Klacks; das Volumen ist gesetzt, und die Weiche erstmal auch....

                              Den Rest machst Du dann; der TE hat ja leider nicht so wirklich die Erfahrung mit Messen; und gerade das Wichtigste an der Aktion erwähnst du nur mal eben in einem kurzen Satz am Ende....

                              Finde ich persönlich unfair, was Du da machst!
                              ...Gruß Jörn

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X