Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Empfehlung Werkbank/Hobelbank

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Eddie
    Registrierter Benutzer
    • 25.06.2011
    • 448

    Empfehlung Werkbank/Hobelbank

    Moin moin,

    ich bin auf der Suche nach einer brauchbaren Werk/Hobelbank. Aktuell helfe ich mir mit einer alten Küchenplatte, die ich auf zwei Holzböcke gelegt habe. Das ist allerdings nicht sonderlich stabil und verrutscht ewig.
    Ich habe mir jetzt mal von Black&Decker die Workmate für rund 140 EUR angeschaut und war doch erschrocken, wie klapperig und billig das Ding wirkt.
    Vor Jahren hätte ich die Gelegenheit gehabt, zwei uralte Hobelbänke und Werkzeug ohne Ende geschenkt zu bekommen, nur hatte ich damals keinen Keller um das alles zu lagern. Jetzt hätte ich die gerne.
    Ist so etwas brauchbar?
    http://www.poly-werkzeuge.de/Werkzeu...00x860-mm.html
    Oder wäre so was wie die Workmate in Stabil besser? Wenn ja, wer bietet so etwas an.
    Ehrlich gesagt, ist mir eine Werkbank aus Holz deutlich angenehmer, als so ein Metallgestell.

    Für Vorschläge wäre ich echt dankbar.


    Eddie
  • AlphaRay
    Registrierter Benutzer
    • 24.06.2009
    • 2308

    #2
    Hallo,

    für kleine Sachen benutze ich auch eine Metall-Werkbank - aber nur iwas um 50 €.
    Ist nur zu gebrauchen wenn man was stutzen oder schleifen muss. Die Auflagefläche ist sonst für fast alles zu klein.

    Zu käuflichen kann ich nichts sagen - ich hab mir damals etwas gebastelt was sehr stabil und günstig war. Habe ich seit einigen Jahren in benutzung, ohne dass sich irgendwas an der Stabilität geändert hatte.

    Falls ein Selbstbau interessant wäre, hier ne grobe Beschreibung:
    Gebaut wurde es aus gehobeltem Kanzholz (ich glaube 4x6 cm), Pressspannplatten und einr 2,xx Meter Küchenplatte (die mit mehrerem cm Starke).

    Das ganze sieht aus wie zwei Tische mit zwei Platten bei 1/3 und 2/3 der Höhe (Beine also oben und unten offen), die links und rechts unter der Küchenplatte stehen (damit man auch mal mit nem Stuhl in der Mitte bequem sitzen konnte; es war ein Basteltisch für alles mögliche).
    Die Pressspanplatten bildeten zwei Ablagefächen (welche auf waagerechte Verbindungsstücke aus dem Kantholz) verschraubt waren).
    Die acht "Beine" sind durch 16 90°-Winkelbleche an die Platte geschraubt.
    Hinter jeder der Platten waren waagerechte ca. 20 cm hohe Stücke an die hinteren Beine geschraubt. Dadurch konnte nichts nach hinten runter fallen und hat das ganze nochmals stabilisiert.

    Kostenpunkt war irgendwo bei 80 € für alles. Nicht mal 4 h dran gebastelt.

    Hab mir grad das Bild aus deinem Link angeschaut..iss quasi auch so aufgebaut, nur dass es ein Ablagebrett hat statt zwei und vorne auch ein "Halterand" angebracht ist. Den zwei mal nebeneinander, dann haste etwa das was ich gebastelt hab

    Gruß
    Paul

    Kommentar

    • Burns
      Registrierter Benutzer
      • 08.12.2008
      • 1022

      #3
      An deiner Stelle würd ich bei den Böcken mit der Holzplatte bleiben.

      Und zwar so: Du schraubst einfach die Platte an die Böcke (wenn diese aus Metall, einfach vorboren). Wenn du sie höher haben willst, fixiere 5x8er Staffeln der Plattenlänge nach dazwischen. Ein praktischer Tip ist noch von Bock zu Bock auf den unteren Streben eine Platte fixieren. Das hat sich immer gut als Ablage und als zusätzliche Stabilität bewehrt (tieferer Schwerpunkt bei Beladung)

      Das durfte wohl die preiswerteste Werkbank so um 50Euronen sein!
      Und kann demontiert werden.

      Kommentar

      • We-Ha
        Moderator
        • 26.09.2001
        • 12181

        #4
        Also, die Hobelbank aus dem Link ist ein Spielzeug. Einmal etwas eingespannt und gehobelt ... und du wirst merken, dass das Teil genau so wackelt und sich verschiebt, wie deine bisherige Lösung.
        Nicht ohne Grund sind Profi-Hobelbänke so schwer und massiv.

        Diese Black&Decker ist auch nur etwas 'für eben auf der Baustelle', aber man muss manchmal einen zweiten Mann haben, der das Teil dann fethält.

        Wenn du nur eine Arbeitsfläche brauchst, dann kannst du ein paar Böcke nehmen (keine Klappböcke), aussen/oben jeweils mit einem Spanplattenstreifen (19/22mm, hochkant als Zarge) verschrauben und ein altes Türblatt als Platte darauf legen oder schrauben.
        Die Zargen verhindern dann das Wackeln bei Beanspruchung.
        Du kannst auch ein paar Kanthölzer 80x80 mm oder 100/100mm (als Beine) nehmen und diese wie ein Tischgestell mit Glattkantbretter hochkant als Zarge verschrauben.
        Auf die Beinlänge (Tischhöhe) achten.
        Im Normalfall sollte es bei einer Hobelbank so sein, dass die Tischoberkante dem 'User' gerade bis an den Handknöchel geht, wenn er gerade davor steht.
        Dieses kann man auch durch Unterklotzen erreichen (vorausgesetzt, das Teil ist zu niedrig).
        Das dürfte auch ausreichend stabil sein, je nachdem, ob du da Tango drauf tanzen willst oder sont ähnliche Sachen
        Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
        Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

        Kommentar

        • Eddie
          Registrierter Benutzer
          • 25.06.2011
          • 448

          #5
          Moin moin,

          was wäre denn von so einer Hobelbank zu halten?
          http://www.sjobergs.se/de/sortiment/hobby/223.php
          Die hätten den Vorteil, dass ich die Zangenposition ändern kann.
          Da wo die Bank bei mir stehen würde, kann ich die Zange rechts nicht gebrauchen, da da eine Wand ist. Da käme es mir gelegen, dass man die auch links montieren kann.


          Eddie

          Kommentar

          • We-Ha
            Moderator
            • 26.09.2001
            • 12181

            #6
            Die sieht schon mal nicht uninteressant aus.

            Durch den eingebauten Werkzeugschrank würde sie natürlich deutlichst stabiler, wird aber wahrscheinlich auch mehr kosten ?!

            Ich würde sie in dei engere Wahl ziehen (wenn ich nicht schon eine hätte).
            Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
            Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

            Kommentar

            • Eddie
              Registrierter Benutzer
              • 25.06.2011
              • 448

              #7
              Du liegst zwischen 450 und 600 EUR, je nach Größe und Anbieter. Ich denke, das ist für den Hobbyanwender noch ok.
              Richtig cool finde ich ja die Elite 1500 http://www.sjobergs.se/de/sortiment/profis/217.php, aber die ist für mich etwas oversized.
              Super ist auch die Hobelbank die von HolzWerken zum selberbauen vorgestellt wird, aber muss ich noch etwas üben.
              http://www.youtube.com/watch?v=Cepg2DAkKQE

              Eddie

              Kommentar

              • We-Ha
                Moderator
                • 26.09.2001
                • 12181

                #8
                DAS Dingen ist ja echt cool !
                Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
                Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

                Kommentar

                • MFB
                  MFB
                  Registrierter Benutzer
                  • 03.12.2005
                  • 520

                  #9

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 25918

                    #10
                    Ich hatte das Glück, eine 200 cm lange, Profi-Hobelbank zum Nulltarif zu bekommen. Das Ding hätte sich aber auch gelohnt, wenn es 1000 € gekostet hätte.

                    Kommentar

                    • Siegfried
                      Registrierter Benutzer
                      • 09.07.2005
                      • 513

                      #11
                      Wenn ich nicht schon eine Hobelbank hätte,
                      dann würde ich mich vielleicht durchringen
                      die Hobelbank die von HolzWerken
                      zu kaufen.
                      Habe mir das Video (http://www.youtube.com/watch?v=Cepg2DAkKQE) angesehen - das kann den Hobbyhandwerker schon begeistern.
                      Allerdings - den Raum benötigt man auch noch.

                      Siegfried
                      die Boxen "Rosi 102TMT" klingen wie sie aussehen

                      Kommentar

                      • Eddie
                        Registrierter Benutzer
                        • 25.06.2011
                        • 448

                        #12
                        Mit "kaufen" ist da nichts, die musste schon selber bauen oder bauen lassen.

                        Eddie

                        Kommentar

                        • MFB
                          MFB
                          Registrierter Benutzer
                          • 03.12.2005
                          • 520

                          #13
                          naja bauen oder kaufen entfällt...
                          Ist aber geil zu sehen, was andere Leute handwerklich so drauf haben.
                          Ein echter Holzporno sozusagen!

                          Kommentar

                          • Eddie
                            Registrierter Benutzer
                            • 25.06.2011
                            • 448

                            #14
                            Moin moin,

                            hat ja nur fast 2 Jahre gedauert, aber ich habe mir inzwischen meine eigene Werkbank gebaut. Im März 2014 habe ich angefangen und gestern die letzten Schubladenfronten geölt.
                            Ein paar Daten
                            Länge: 180 cm mit Vorderzange 192 cm
                            Breite: 70 cm
                            Höhe: 94 cm
                            Gewicht: ca. 150 kg
                            Über die Werkbank kommt jetzt noch eine Werkzeugwand.
                            Im Februar kommen die Kinomöbel und dann werde ich mich mal wieder um den Boxenbau kümmern. Den richtigen Arbeitsplatz sollte ich ja jetzt haben.
                            Danke an alle, die mir hier und per PN zum Thema "Werkbank" weitergeholfen haben.

                            Eddie
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar

                            • fioreto
                              Registrierter Benutzer
                              • 20.04.2008
                              • 601

                              #15
                              Zitat von Eddie Beitrag anzeigen
                              Mit "kaufen" ist da nichts, die musste schon selber bauen oder bauen lassen.

                              Eddie
                              Mich würde interessieren wie hoch die Materialkosten für die gezeigte Werkbank ( HolzWerken ) wären.
                              Gruß Filippo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X