Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BG20 ohne Schallwand als dipol?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • excysyr
    Registrierter Benutzer
    • 29.12.2010
    • 276

    BG20 ohne Schallwand als dipol?

    Moin moin!

    Hat schon jemand mit dem BG20 im free air betrieb als Dipol experimentiert?

    ich hab - natürlich nur als Simulation, mal etwas ausgesponnen:

    vorgabe waren natürlich minimale Ausgaben und mal was ganz anderes.

    Unten Bassbox B:40cm H:40cm T:43,8 (so sind nur 2 Brettmaße vonnöten, hab ich mit von der CT251 abgeguckt). die kiste hat ca 52liter.
    als Treiber der "Conrad" WHC 30X in 4 Ohm, aktiviert mit Mivoc AM80, ausgeführt als BR
    Dann kommt ein schlankes Konstrukt aus Metallstangen oder besser aus Alu L-Profilen an dem in ca. 70cm höhe der BG20 hängt, und zwar per riesen-Rohrschelle (10cm) direkt am Magneten. Das ganze ist natürlich so ausgichtet, dass der BG 20 exakt mit der Schallwand der Box abschliesst. und zu guter letzt, an einem der Schraubenlöcher des BG20 per ~50mm M5 Gewindeschraube und Kontermutter befestigter HTC87 A oder TW6ng. Vorteil : man kann den HT nach vorne oder hinten versetzen. In der Simu mit dem HTC hat sich ca 1cm vor den BG 20 als vorteilhaft erwiesen.

    ich habda mal 2 simus erstellt:
    Angehängte Dateien
    Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?
  • excysyr
    Registrierter Benutzer
    • 29.12.2010
    • 276

    #2
    Hat wirklich noch niemand mit dem BG20 als Dipol experimentiert?
    Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?

    Kommentar

    • Laudio
      Registrierter Benutzer
      • 20.11.2007
      • 232

      #3
      Klingt ganz lustig. Du konntest auch gleich ganz Dipol gehen und die WHC30X in einen N-Frame packen, wenns schmal werden soll oder sonst einen H-Frame.

      Beim N-Frame könntest du 2 Stück übereinander impulskompensiert verbauen.
      dong dong beat beat dong dong rhyme rhyme

      Kommentar

      • Rudolf
        Registrierter Benutzer
        • 18.06.2004
        • 688

        #4
        Na ja, Dipol ist das ja nur von 200-2000 Hz. Wie Laudio schon sagt, wäre Dipol darunter auch ganz schön. Geht aber auch noch später.

        Schau Dir bitte mal die Richtdiagramme für den BG20 und den W170S an. Da spricht einiges für den W170S als den besseren Mitteltöner. Allerdings bei 6 dB weniger Wirkungsgrad, als der BG20 hat. Dann wäre aber auch nichts mehr gegen den BF 45 als Dipol-Hochtöner einzuwenden.

        Ich hoffe, ich bin bei den Alternativen im Preisrahmen geblieben.

        Bei der Datei mit dem HTC87 hast Du übrigens beim BG20 für die rückwärtige "Position Schallaustritt im Raum" vertikal 0 cm statt 70 cm eingesetzt. Das verhaut Dir das Polardiagramm.
        Rudolf
        www.dipolplus.de/Dipol_Schallwand.pdf

        Kommentar

        • jama
          Registrierter Benutzer
          • 19.07.2009
          • 4857

          #5
          der bessere partner für den bg20 ist der tw70...

          keine schallwand: masse für bg 20 mal 20cm und 6 mal 6cm für tw70.
          tw70 gleiche ebene wie bg20.

          achtung der mivoc filtert den satelit nicht.
          filter direkt an verstärker anschliessen!

          hier mein vorschlag:
          (mkt und keramik reichen völlig aus hier...)

          die 2,2 spule vor dem bg20 ist eine rollenkern-spule (bild)
          M-h100-220 ca 9euros
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von jama; 23.01.2011, 06:11.
          • ’’Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen. ‘‘ George Orwell
          • „Niemand ist frei, der nicht über sich selbst Herr ist. ‘‘ Matthias Claudius.

          deutsch ohne "sz" ABER mit fehler, tchüss! Jean-Marc.

          Kommentar

          • excysyr
            Registrierter Benutzer
            • 29.12.2010
            • 276

            #6
            Zitat von Laudio Beitrag anzeigen
            Klingt ganz lustig. Du konntest auch gleich ganz Dipol gehen und die WHC30X in einen N-Frame packen, wenns schmal werden soll oder sonst einen H-Frame.

            Beim N-Frame könntest du 2 Stück übereinander impulskompensiert verbauen.
            Hallo Laudio!

            was wie sieht denn ein N oder H Frame aus? und was meinst du mit impulskompensiert?
            Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?

            Kommentar

            • excysyr
              Registrierter Benutzer
              • 29.12.2010
              • 276

              #7
              Zitat von Rudolf Beitrag anzeigen
              Na ja, Dipol ist das ja nur von 200-2000 Hz. Wie Laudio schon sagt, wäre Dipol darunter auch ganz schön. Geht aber auch noch später.

              Schau Dir bitte mal die Richtdiagramme für den BG20 und den W170S an. Da spricht einiges für den W170S als den besseren Mitteltöner. Allerdings bei 6 dB weniger Wirkungsgrad, als der BG20 hat. Dann wäre aber auch nichts mehr gegen den BF 45 als Dipol-Hochtöner einzuwenden.

              Ich hoffe, ich bin bei den Alternativen im Preisrahmen geblieben.

              Bei der Datei mit dem HTC87 hast Du übrigens beim BG20 für die rückwärtige "Position Schallaustritt im Raum" vertikal 0 cm statt 70 cm eingesetzt. Das verhaut Dir das Polardiagramm.
              Du hast natürlich recht. es ist kein vollbereichs-Dipol. mag sein das der W170 in dieser konstellation besser wäre, aber 6 db ist schon eine Menge. Die hauptgründe für den BG20 (und auch für den HTC87A)waren halt der Wirkungsgrad und eine mögliche spätere Verwendung in einer Mohai o.ä. falls das ganze irgendwie doch murks ist. die "Position Schallaustritt hab ich mittlerweile geändert... hab ich wohl vergessen. Danke!
              Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?

              Kommentar

              • excysyr
                Registrierter Benutzer
                • 29.12.2010
                • 276

                #8
                Zitat von jama Beitrag anzeigen
                der bessere partner für den bg20 ist der tw70...

                keine schallwand: masse für bg 20 mal 20cm und 6 mal 6cm für tw70.
                tw70 gleiche ebene wie bg20.

                achtung der mivoc filtert den satelit nicht.
                filter direkt an verstärker anschliessen!

                hier mein vorschlag:
                (mkt und keramik reichen völlig aus hier...)

                die 2,2 spule vor dem bg20 ist eine rollenkern-spule (bild)
                M-h100-220 ca 9euros
                ich wollte BG20 und HTC87A hochpassgefiltert über meinen Denon AVR-2311 ansteuern. dort kann ich die Trennfrequenz in 10Hz Schritten einstellen
                Bei dem AM80 wüsste ich nicht so recht wie ich das korrekt anschliessen soll, schliesslich sind ja immer Links und Rechts vorhanden. Daher wäre es für mich am einfachsten per Cinch mit einem Y Kabel, dann stellt sich die Frage garnicht.

                Ich werd zunächst zu testzwecken den BG20 in das Gestell (Nun doch aus Edelstahlprofilen, assembled by Daddy ) montieren und dann provisorisch auf einem Sockel platzieren und erstmal ohne Frequenzweiche (nur vom Denon hochpassgefiltert) laufen lassen, um einen ersten Eindruck zu bekommen. als sub hab ich noch einen aktiven Elac auf dem Dachboden.

                zum TW70... hmm also das ist rein subjektiv, aber konus hochtöner mag ich nicht so recht.. das (oder doch der?)HTC87A ist billig und hat einen recht wilden frequenzgang, aber reichlich wirkungsgrad und belastbarkeit. zudem hab ich noch nie ein HT horn gehört.


                Und schlussendlich kribbelts in den fingern, ich will experimentieren und erfahrung sammeln
                Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?

                Kommentar

                • Laudio
                  Registrierter Benutzer
                  • 20.11.2007
                  • 232

                  #9
                  Die "Frame" Bezeichnung beziehen sich immer darauf wie die Buchstaben ausschauen.

                  N-Frame schaut so aus:
                  http://www.kinotechnik.edis.at/pages...ual_extend.png
                  Der hat da nur 2 Lautsprecher reingebaut. Genauso könntest du es schmaler/kürzer und nur mit einem LS bauen.
                  Oben drauf das ganze nochmal spiegelverkehrt und du hast weitgehende Impulskompensation (je nachdem wie weit die LS auseinander sind halt ein entsprechendes Drehmoment).

                  Hier ist ein Thread mit vielen Varianten:
                  http://www.diyaudio.com/forums/subwo...ic-woofer.html
                  Da wäre auch ein Ripol drin. Dazu müsstest du halt Axel wg. der Berechnung beauftragen.

                  Mit nem N-Frame dürfte es halt recht schmal gehen, was ich reizvoll finde.

                  Hier gibts noch Sims
                  http://www.quarter-wave.com/OBs/U_and_H_Frames.pdf

                  Viel Spass
                  dong dong beat beat dong dong rhyme rhyme

                  Kommentar

                  • excysyr
                    Registrierter Benutzer
                    • 29.12.2010
                    • 276

                    #10
                    mir würde ein U Frame schon reichen... nur, wie tief muss das dann sein bei einer breite und höhe von 40cm ? ich hab boxsim,lspcadlite,win isdbeta... hilft mir alles nix, hat vielleicht jemand aj horn? im prinzip könnte man dem programm eine TML vorgaukeln,oder?
                    Breitband-Günstig-Hörner-Papier und PP - alles klar?

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 8170

                      #11
                      Hallo, ist interessant, dass die Dipolgeschichte immer mal wieder hochkommt,
                      ich hatte in den Jahren 2003 bis 2007 sehr viele Versuche gemacht Mitteltondipole zu verbessern.
                      Ich bin auf eine ganz einfache Konstruktionsrichtlinie gestoßen, beim 8 Zoll Mitteltöner kommt man ungefähr auf eine Breite von 28 bis 32 cm. Unterhalb ca. 500 bis 700 Hz fällt der Amplitudenfrequenzgang bis hinunter 100 Hz schon ganz enorm, sodass um die 12 dB elektronisch nachgeholfen werden muss oder die Trennfrequenz zum Bass sollte möglichst hoch liegen bei etwas über 200 Hz.

                      Ein Bassdipol ist nicht unbedingt notwenig um ein geschlossenes Klangbild zu erhalten.

                      Genauso wie eine "NORMALE" Box ist der Raum beim Gesamtklangbild ausschlaggebend.

                      Interessant ist, dass die Geometrie des Chassis sehr entscheidend ist für die hintere Klangmessung, ... schmale Chassisstege und ein kleiner Magnet ist besser als umgekehrt.

                      Ein 8 Zoll Breitbänder funktioniert im Dipol nicht vollständig, ab um die ein bis zwei kHz ist es spätestens vorbei mit dem Dipolverhalten, ... Trennung zum Hochton sollte deshalb möglichst tief liegen und es wäre sinnvoll zwei einzusetzen. eine nach vorne und eine nach hinten.

                      unterhalb als Bassdipol würde sich pro seite zwei 15zöller im BMC eignen. Hierzu unseren Ripol-AXEL befragen.

                      Gruß Timo

                      ps. für mich ist die Geschichte durch,
                      denn ein 8 Zoll im Dipol ist im Maxpegel nicht lauter als eine Aria.

                      Kommentar

                      • Rudolf
                        Registrierter Benutzer
                        • 18.06.2004
                        • 688

                        #12
                        Zitat von excysyr Beitrag anzeigen
                        mir würde ein U Frame schon reichen... nur, wie tief muss das dann sein bei einer breite und höhe von 40cm ?
                        Der U frame sollte zwischen 20 und 30 cm tief sein. Bei über 30 cm prägt sich die Resonanz am oberen Ende immer deutlicher aus.
                        Angehängte Dateien
                        Rudolf
                        www.dipolplus.de/Dipol_Schallwand.pdf

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X