Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abhandlung über Lautsprecherbaumaterialien/ Versteifung gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • BananaJoe
    Registrierter Benutzer
    • 01.01.2004
    • 400

    Abhandlung über Lautsprecherbaumaterialien/ Versteifung gesucht

    Hallo,

    hier war vor einiger Zeit mal ein Dokument verlinkt (evtl. sogar von Visaton selbst), wo die Wirksamkeit verschiedener Materialien, bzw. Versteifungen gegen Vibrationen im Gehäuse getestet wurden. Und genau das Suche ich im Moment..

    Hintergrund ist das ich mir einen PA-Sub bauen will und mir nicht sicher bin aus was ich die Schallwand machen soll (Gehäuse ist Multiplex). Ich tendiere stark zu MDF, (aufgedoppelt) da dies besser dämpft. So zumindest mein empfinden nach diverse gebauten Boxen.

    Gruß
  • ometa
    Registrierter Benutzer
    • 24.12.2007
    • 82

    #2
    Wenn es ein PA-Sub werden soll, der dann auch viel durch die Gegend getragen wird und auch im Freien, oder in der Nähe verschüttbarer Flüssigkeiten eingesetzt wird, würde ich konsequent alles in Multiplex bauen.
    Sollte die Front innenliegend sein, und ist mit Schutzgitter versehen, spielt die höhere Stoss-Empfindlichkeit von MDF vielleicht nicht so eine grosse Rolle. Aber bei Feuchte ist dann Multiplex geeigneter.
    Ob man nun einen grossen Unterschied im Klang ausmachen kann, bezweifele ich eher. Vielleicht wenn man die komplette Kiste in dem einen, oder dem anderen Holz baut. Aber von der Front bleibt ja nicht viel übrig, wenn man (zB.) ein 15-Zoll grosses Loch raussägt.
    http://www.nachdenkseiten.de

    Kommentar

    • BananaJoe
      Registrierter Benutzer
      • 01.01.2004
      • 400

      #3
      Die Front ist innenliegend, verbaut wird ein RCF L15P200AK (in diesem Fall mal kein Visaton ).

      Gehäuse wird aus 15mm MPX gebaut. Im Prinzip ist es halt die Idee Vibrationen schon am Entstehungsort (Chassis) zu minimieren- ist halt die Frage wie viel der Gehäusevibration eigentlich durch den Schall im Inneren verursacht wird.

      Ob man es hört ist sicher auch fraglich, aber das gute Gewissen halt...
      Gewicht ist auch egal, da das Teil eher selten zum Einsatz kommen wird, außerdem wiegt der Treiber schon 12 kg.

      Kommentar

      • ometa
        Registrierter Benutzer
        • 24.12.2007
        • 82

        #4
        Meintest du das hier:
        http://www.picosound.de/D_gehmat.htm

        Ich hab die RCFs übrigens auch (Kisten komplett MPX).
        http://www.nachdenkseiten.de

        Kommentar

        • Arthur Dent
          Registrierter Benutzer
          • 08.03.2009
          • 532

          #5
          http://www.stereoplay.de/Themenspezi...-_4274546.html

          Kommentar

          • PeterG
            Registrierter Benutzer
            • 12.06.2003
            • 1350

            #6
            Hi Joe,

            schau mal Hier: http://www.lsv-achenbach.de/plaene/plan_sub18.htm

            Bekannt als Achenbach Sub, der ist durch die Reflexkanalausführung steif und leicht.

            MfG
            Peter
            Meine Hornlautsprecher

            Kommentar

            • walwal
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2003
              • 25918

              #7
              http://www.hifi-highend-selbstgebaut...ersteifen.html

              Kommentar

              • BananaJoe
                Registrierter Benutzer
                • 01.01.2004
                • 400

                #8
                Vielen Dank für die Links!

                http://www.picosound.de/D_gehmat.htm Hier wäre auch der richtige Verweis auf die Elektor-Ausgabe, leider fkt. der link nicht, evtl. hat den ja jemand.
                Die anderen Links sind aber auch nützlich.

                Ich sehe grad das ich im Prinzip den Achenbach-Sub baue, nur mit 15 Zoll und von jobst-audio, als "LMB-115".

                Grüße

                Zitat von PeterG Beitrag anzeigen
                Hi Joe,

                schau mal Hier: http://www.lsv-achenbach.de/plaene/plan_sub18.htm

                Bekannt als Achenbach Sub, der ist durch die Reflexkanalausführung steif und leicht.

                MfG
                Peter

                Kommentar

                Lädt...
                X