Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Test Concorde in STEREO 03/2008

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Reim
    Registrierter Benutzer
    • 29.06.2001
    • 1368

    Test Concorde in STEREO 03/2008

    Hallo zusammen

    in der aktuellen STEREO ist die Concorde MK3 getestet.

    Sie wird recht gut beschrieben, man erkennt, dass der Autor sich von Visaton hat "aufs Pferd helfen lassen".

    Der Autor vergleicht recht intensiv mit der Vox, dessen Vorliebe nicht zu übersehen ist. Von der Klangeinstufung kann man geteilter Meinung sein, zumal der Autor zugeben musste, dass die Concorde aufstellungsunkritischer und neutraler klingt als die Vox.

    An Visaton,
    wer baut euch denn diese teuren Gehäuse (das Paar für 3400€)??
    Hier könnte man eine bessere Preis/Leistungsbeurteilung bekommen, die auch in Relation zu anderen Fertigboxen noch besser dastehen würde.

    Gruß Thomas
    Viele Grüße

    vom Reim
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26025

    #2
    Seite 1 kann man hier lesen:

    http://www.stereo.de/index.php?id=282

    Der Test beschreibt die Concorde exakt.

    Die beschriebene leichte Härte hat mich auch gestört, daher habe ich die Spule im Mittelton von 0,68 auf 0,82 geändert.

    Der etwas zu starke Oberbass wird bei mir duch ein zusätzliche 15 mH-Spule reduziert. Also Concorde Mk IV.

    Nachzulesen hier:
    http://www.visaton.de/vb/showthread....threadid=14243

    Mit der Bewertung bin ich nicht einverstanden, wenn eine Kompaktbox von KEF es auf 87 Punkte bringt....und die Vox 301 auf 81.
    Zuletzt geändert von walwal; 16.02.2008, 20:52.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • We-Ha
      Moderator
      • 26.09.2001
      • 12198

      #3
      Re: Test Concorde in STEREO 03/2008

      Original geschrieben von Reimann, Thomas
      ...
      wer baut euch denn diese teuren Gehäuse (das Paar für 3400€)??
      Hier könnte man eine bessere Preis/Leistungsbeurteilung bekommen, die auch in Relation zu anderen Fertigboxen noch besser dastehen würde.

      Gruß Thomas
      Was glaubst du, würde/dürfte eine Paar dieser Gehäuse, gewerblich gefertigt, kosten ?
      Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
      Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

      Kommentar

      • WeberMax
        Registrierter Benutzer
        • 16.07.2007
        • 43

        #4
        Ich finds problematischer das der Bausatzpreis nie dabei steht.

        Halt, steht diesemal doch dabei..

        Kommentar

        • harry_m
          Registrierter Benutzer
          • 16.08.2002
          • 6420

          #5
          Original geschrieben von WeberMax
          Ich finds problematischer das der Bausatzpreis nie dabei steht.

          Halt, steht diesemal doch dabei..
          Ich habe mich auch schon mal gefragt, warum Visaton nicht darauf besteht, dass der Bausatz Preis bei diesen Tests genannt wird.

          Es ist per Definition ein Selbstbau-Bausatz, und es wird immer der Preis eines industriell gefertigten Gehäuses angegeben.
          Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
          Harry's kleine Leidenschaften

          Kommentar

          • raphael
            Registrierter Benutzer
            • 10.05.2001
            • 3490

            #6
            Nun, weil die Leserschaft ja eine Fertigbox haben will, da wird sich kaum einer hinstellten und die Oberfräse schwingen, man möchte in der Lige eben perfekte Gehäuse und keine Spanplatten-roh-Kisten.

            Raphael
            There are 10 types of people: Those that understand Binary and those that don't.

            T+A SACD 1245R, Sony DVP-NS305, AppleTV (2G), Marantz SR5200,
            2x Pass Aleph-X 70W (DIY)
            LS mit Visaton:
            RiPol (2xTIW400)
            Nothung (2x W170S+CD-Horn, vollaktiver Lautsprecher)
            Troll (W100S+KTN25F Koaxlautsprecher)

            Kommentar

            • das_n
              Registrierter Benutzer
              • 09.08.2007
              • 325

              #7
              ...wir sind eben Individualisten...
              Gruß Nils

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 26025

                #8
                Was ich super finde, ist die Übereinstimmung Boxsim und gemessen, zumindest, was tendenzielle Senken und Berge betrifft.

                Auch die Impedanz!

                Der Text bei Stereo sieht aus, wie von meinen Beiträgen abgeschrieben.
                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                Alan Parsons

                Kommentar

                • WeberMax
                  Registrierter Benutzer
                  • 16.07.2007
                  • 43

                  #9
                  Original geschrieben von raphael
                  Nun, weil die Leserschaft ja eine Fertigbox haben will, da wird sich kaum einer hinstellten und die Oberfräse schwingen, man möchte in der Lige eben perfekte Gehäuse und keine Spanplatten-roh-Kisten.

                  Raphael
                  Naja, aber es gibt sicher auch dort welche mit handwerklichen Fähigkeiten, bzw. mit Schreinerausbildung, welchen gar nicht bewusst war, dass man mit relativ wenig Geld herrvoragende Lautsprecher bauen kann.

                  Kommentar

                  • WeberMax
                    Registrierter Benutzer
                    • 16.07.2007
                    • 43

                    #10
                    78 % - in welcher Gesellschaft ist sie denn da?

                    Kommentar

                    • walwal
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.01.2003
                      • 26025

                      #11
                      Alles bei "Stereo" getestet

                      Elac FS68
                      Paar um 800 Euro 49%

                      Cabasse MT3 Jersey 49%

                      B&W 684 50%

                      Canton Chrono 507 DC 50%

                      Dali Concept 8 50%

                      Klipsch RF-62
                      Paar um 1000 Euro 52%

                      Nubert nuline 122
                      Paar 2200 Euro 65%

                      T + A Criterion TS 300 71%

                      Dali Mentor 6
                      Paar ca. €3000 72%

                      JBL Ti6 K 5/99: . 4000 EUR 73%

                      T+A TAL 160 10/99: . 3800 EUR 73%

                      Quadral Aurum Vulkan 11/00: . 3500 EUR 73%

                      Burmester 995 5/00: ab ab 3700 EUR 74%

                      Visaton VOX 200 1/01:
                      ca.1100 EUR 74%

                      Burmester 961 12/96: 6000 EUR 75%

                      Canton Digital 2 1/97 5000 EUR 75%

                      Dynaudio Contour 3.3 1/97: 5000 EUR 75%

                      KEF Reference 3-2 7/00: 3500 EUR 75%

                      Piega P8 6/99: 4900 EUR 75%

                      Thiel CS2.3 6/98: . ab 5300 EUR 75%

                      Concorde 78%

                      Visaton Monitor 890 MK II 7/98:
                      ca.3100,- EUR 80%

                      Thiel CS3.6 4/95:. 6500 EUR 80%

                      Audio Physik Avanti II 5/97: 7000 EUR 80%

                      B&W Bowers & Wilkins 803 S Paar 5500 Euro 81%

                      Vox 301 81%

                      KEF XQ20
                      Paar um 1600 Euro
                      Maße: 23 x 39 x 30 cm (BxHxT) 85%

                      Dynaudio Sapphire 93%

                      B&W Bowers & Wilkins Signature Diamond 94%

                      B&W Bowers & Wilkins 801 D 97%

                      Man kann nicht meckern über die Gesellschaft

                      Zuletzt geändert von walwal; 28.04.2008, 13:51.
                      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                      Alan Parsons

                      Kommentar

                      • Lawyer
                        Registrierter Benutzer
                        • 14.01.2007
                        • 352

                        #12
                        97% für die B&W 801D

                        Ich habe die 801D schon gehört und würde der nie 97% geben, eher 15 - 20% weniger.

                        Gemessen am Selbstbaupreis stehen die Visaton LS allgemein gut da.

                        Gruß Christian

                        Kommentar

                        • walwal
                          Registrierter Benutzer
                          • 08.01.2003
                          • 26025

                          #13
                          Der richtige Test wäre: alle hinter einem Vorhang, ohne Marke und Preis....

                          Aber da würde man so wichtige Details nicht erkennen:

                          "Eine Herausforderung muss es offenbar gewesen sein, den Glanz im Hochtonbereich auch durch die interne Verkabelung nicht zu verfälschen. Deshalb griff Bernd Vroemen zum kurzzeitig nicht erhältlichen HMS-Kabel LSC 6 SQ, das zudem eine exzellente Tiefenstaffelung ermöglichte, die anderen ausgetesteten Strippen abgeht."
                          (Stereo-Zitat)
                          Zuletzt geändert von walwal; 17.02.2008, 16:28.
                          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                          Alan Parsons

                          Kommentar

                          • raphael
                            Registrierter Benutzer
                            • 10.05.2001
                            • 3490

                            #14
                            Das wäre blöd, dann würden ja alle Boxen dumpf klingen...
                            There are 10 types of people: Those that understand Binary and those that don't.

                            T+A SACD 1245R, Sony DVP-NS305, AppleTV (2G), Marantz SR5200,
                            2x Pass Aleph-X 70W (DIY)
                            LS mit Visaton:
                            RiPol (2xTIW400)
                            Nothung (2x W170S+CD-Horn, vollaktiver Lautsprecher)
                            Troll (W100S+KTN25F Koaxlautsprecher)

                            Kommentar

                            • VISATON
                              Administrator
                              • 30.09.2000
                              • 4419

                              #15
                              Ich finde den Test sehr gut. Die "leichte Schärfe", wie walwal es nennt, wurde nicht als Fehler sondern als "tonale Duftmarke" bezeichnet:

                              Testzitat:

                              "Ein Schönfärber ist sie hingegen keineswegs. Bei der Wiedergabe von Streichinstrumenten fiel uns im Vergleich etwa zur etwas gnädigeren, gedeckteren Dynaudio Contour-Serie der Hauch einer kühl-metallischen Tendenz in den oberen Mitten auf. Kein Fehler, eher eine tonale Duftmarke inmitten ansonsten ausgesuchter Neutralität. Stimmen kamen über die Concorde sehr natürlich, der als STEREO-Arbeitsmittel hier sattsam bekannten Vox 253 nicht unähnlich."

                              Die Concorde soll keine Schönfärberei oder Weichzeichnung betreiben sondern so ehrlich wie möglich sein. Deswegen sehe ich keine Veranlassung, den Mitteltonbereich abzusenken. Wer das tun will, kann mit 0,68 mH das erreichen, wie walwal schon schrieb.

                              @ Thomas: Wenn wir ein Paar Gehäuse für den Betrag x vom Schreiner beziehen, dann haben wir noch lange keine Fertigbox. Die muss erst einmal sorgfältig aufgebaut werden. Um auf den Verkaufspreis der Fertigbox zu kommen, muss man nicht nur die Lohnkosten kalkulieren sondern auch den Aufschlag auf das Gehäuse. Damit werden die Allgemeinkosten der Firma berücksichtigt. Und dann muss noch die Händlermarge in die Kalkulation eingehen. Ein Selbstbauer, der seine Boxen verkauft, kann da ganz anders rechnen, weil er das als Hobby macht.
                              Admin

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X