Zurück   Visaton Diskussionsforum > Galerie der Projekte

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.07.2013, 12:31   #1
h.l.hh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
Desktop-LS "Exclamación" (W130S + Tangband BB)

Hallo zusammen

Das "Exclamación" ist das umgedrehte spanischen Ausrufezeichen.

Leider nur Fotos mittelmäßiger Qualität.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_box.jpg
Hits:	2731
Größe:	51,2 KB
ID:	18971 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_box2.jpg
Hits:	982
Größe:	60,9 KB
ID:	18972 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_box3.jpg
Hits:	849
Größe:	58,5 KB
ID:	18973

Hier mein Beitrag zum Thema "Beschallung am Schreibtisch". Vor allem die Größe war ein limitierender Faktor. Ich wollte eine schmale Silhouette , daher habe ich die TT um 90° gedreht und den "abgeschnittenen" Tang Band W4-1320SJ verwendet. Die Breite beträgt gerade mal 11 cm. Die BB liegen auf Kopfhöhe.

Korpus aus MDF 19 mm, Fronten aus Birkensperrholz 18 mm. Tieftonmodul komplett bei Peak-LSV bestellt, von den BB nur die Fronten. Eigentlich hätten die BB genau so tief wie das Tieftonmodul werden sollen. Als dann aber Max Bahr das gewünschte Holz nicht da hatte, und ich mit der Warteschlange hinter mir mit Kopfrechnen angefangen habe kam es zu kleineren Rechenfehlern :-/

Furnier: SaRaiFo Birke. Sieht gut aus und ist ... sehr gnädig in der Verarbeitung.

Vollaktivierung per miniDSP und zwei kleinen Verstärkern (12 und 40 W). Als Verbindung habe ich mir die schraubbaren Neutrik-Speakon gegönnt. Dieses Einrast-Gefühl ist einfach nur göttlich.

Im Tieftonmodul stecken zwei W130S im Dipolbetrieb. Das war ein bisschen gewagt, weil sich Dipole nicht so richtig berechnen lassen, und die Chassis doch arg wenig Membranfläche haben. Allerdings hatte ich vorher schon W200S und WS25 mit gleicher Anordnung in Benutzung, und ein gutes Gefühl bei der Sache. Da war allerdings nur ein Chassis pro Seite verbaut.

Im Nahfeld (Armeslänge) scheint der Verlust durch akustischen Kurzschluss noch keine große Rolle zu spielen.

Die Magnete der TT sind teilweise in die Seitenwand eingefräst um an der Breite zu sparen.

Ganz wichtig (Erfahrungswert!) ist Impulskompensation. Die TT sind zwar pro Box nicht kompensiert, dann würden sie sich ja gegenseitig aufheben, die beiden Boxen zusammen aber schon. Unkompensiert vibriert der Schreibtisch fröhlich mit, die experimentell ermittelte Resonanzfrequenz liegt bei etwa 51 Hz :-)

Die Tang Band BB funktionieren trotz des Mini-Volumen hervorragend. Allerdings nur geschlossen. Als Dipol klangen die schrecklich, am Ende hatte ich diverse EQ gegen "Nerv-Frequenzen" im Einsatz.

Trennfrequenz sind tiefe 150 Hz mit 24 db/Oktave. Das ist meine persönlich "Spassoktave", die für Fundament und - wenn gewünscht - den Wumms sorgt.

Bei höherer Trennung läuft man außerdem in die Gehäuseresonanz der TT, das klingt dann sehr unerfreulich. Bei diesem Aufbau liegt sie sie bei etwa 400 Hz - unkritisch. Ein ähnlicher Aufbau, etwas breiter, tiefer, hinten offen und den TT nach vorne, resonierte bei etwa 250 Hz. Diese Konfiguration war mit den BB nicht zum zusammen spielen zu bewegen. Auch wenn die Messung ganz OK aussah.

Höhere Trennungen sorgen auch für einen verstärkten Grundton, der dann tatsächlich beim Aufdrehen schnell zu dominant wird.

Messungen folgen.

Gruß
Holger
h.l.hh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 12:42   #2
h.l.hh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
Die Messungen

Der BB in 10 cm Entfernung

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_fqsat.jpg
Hits:	363
Größe:	21,9 KB
ID:	18975

Die Tieftöner in 10 cm Entfernung. Schön zu sehen die Resonanz mit dem Gehäuse zusammen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_fqsub.jpg
Hits:	370
Größe:	24,9 KB
ID:	18976

Die ganze Box in 40 cm Entfernung. An EQ findet eine leichte Hochtonabsenkung und + 10 DB im Tiefton statt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_fqbeide.jpg
Hits:	417
Größe:	19,5 KB
ID:	18974
h.l.hh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 13:23   #3
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.717


erinnert mich irgendwie an eine Box welche ich bei Silvio vor Jahren mal gehört habe. Hat mir akustisch sehr gut gefallen.

Lediglich der Hochton war etwas unsauber. Leider ging es auch nicht ganz so laut.

Aber als Schreibtisch-Lautsprecher reicht die Lautstärke in unter einem Meter Abstand sicher, mehr als notwendig, aus.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 13:36   #4
Frankynstone
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Altdorf b Nürnberg
Beiträge: 3.909
Frankynstone eine Nachricht über ICQ schicken
Der winzige Dipol-Subwoofer gefällt mir richtig gut. Jetzt weiß ich, was ich mit meinen übrig gebliebenen W130S mache.
Frankynstone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 14:45   #5
Capelini
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2013
Ort: Braunschweig
Beiträge: 117
Hi,

also die kleinen Bassmodule gefallen mir auch wirklich sehr!

Kannst du zu zu den Gehäusemaßen ein paar Angaben machen? Würde das gern mal so nachbauen

LG
Marcel
Capelini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2014, 21:34   #6
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Also mich würden die Maße bzw. der Innenaufbau auch interessieren..iss ja leeider nix mehr gekommen hier

Gruß
Paul
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2014, 08:25   #7
h.l.hh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
Asche auf mein Haupt, den eigenen Thread aus den Augen verloren...

Die Breite beträgt 11 cm, das haben die Tang Band-Breitbänder quasi "vorgegeben". Die Höhe 40 cm, die Tiefe etwa 18 cm. Material ist 18 mm Birken-MPX.

Innen gibt es noch einen Teiler, in den die beiden W130S eingefräst sind. Die Magneten sind etwas in die Seitenwand eingelassen. Durch die Schlitze (etwa 2 cm) in der Vorder/Rückseite ergibt sich dann der Dipol.

Die Messungen habt ihr ja. Wenn's nicht der Ultra-Mega-Tiefbass sein muss, sind die W130S im Nahfeld(!) völlig ausreichend. Sind ja auch insgesamt 4 Stück.

Und - wie beschrieben - die Geschichte ist impulskompensiert. Da rüttelt nichts am Schreibtisch.

Gruß
Holger
__________________
Ich gestehe meine Verbrechen:
h.l.hh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2014, 09:40   #8
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Danke für die Beschreibung

Wie ist das mit dem Teiler aufgebaut? Verstehe ich das richtig, dass etwa in der Mitte eine Wand drin ist und nach vorne auf der einen seite und nach hinten auf der anderen Seite der Schlitz ist?
Spezielle Voluminaaufteilung oder einfach nur in der Mitte hier?
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2014, 09:47   #9
h.l.hh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
Stimmt.

Nicht ganz mittig, dazu waren die Magnete zu groß. Über das Volumen habe ich mir keine große Sorge gemacht, meiner Erfahrung nach vertragen Dipole auch eine kleinvolumige Umgebung.

Nur an den Auslässen sollte man nicht zu sehr sparen. Bei mir waren die Dimensionen vorgegeben. Da hatte ich schon Zweifel, aber es hat funktioniert.

Gruß
Holger
__________________
Ich gestehe meine Verbrechen:
h.l.hh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2014, 11:55   #10
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Du betreibst die also parallel, nicht als push-pull? Hätte das nicht mehr gebracht? Normalerweise hätte das eine virtuelle verdopplung des Volumens bedeutet und somit um einiges tiefere Frequenz. Viel breiter wäre das ja nicht geworden
Die zwei Vorteile deines Aufbaus sind ja glaube nur höherer Wirkungsgrad und die Vibrationsfreiheit. Korrekt?

Auf der Suche nach Bauarten habe ich diese Box aus K+T gefunden Die Haben aber nen "echten" Dipol mit zusätzlichem rückwärtigen Breitbänder gebastelt:
http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm

Edit:
Grob betrachtet ist dies ja ein doppelt ventilierter Subwoofer mit kleinem Volumen und großen und kurzen Reflexkanälen...könnte man das nicht entsprechend simulieren?

Geändert von AlphaRay (06.11.2014 um 12:46 Uhr)
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 09:34   #11
h.l.hh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
können wir kurz unser Vokabular abgleichen:

http://www.danmarx.org/audioinnovation/theories.html

Ich glaube, du vermischt gerade "Compound" (2 Chassis mit Mini-Koppelvolumen, verkleinert Vas/Boxengröße) und "Push-Pull" (1 Chassis um 180° gedreht, ebenso die Phase, eleminiert angeblich harmonische Schwingungen).

Ersteres wäre mit der Gehäuseform schwer umzusetzen. Zweiteres hatte ich damals nicht mit auf der Rechnung. Wäre eine Überlegung Wert. Wurde diese Theorie eigentlich schon mal nachgemessen?

Gruß
Holger
__________________
Ich gestehe meine Verbrechen:
h.l.hh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 12:43   #12
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Ich kenne das unter Push-Pull - vor allem aus dem Bandpasssubwoofer. Zwei Chassis gegeneinander geschraubt + eine umgepolt = nur halbes Volumen nötig für gleiche abstimmung



Du hast also beide auf einer Wand nebeneinander...das würde ja nur mehr Pegel bringen. Als Push-Pull bzw. Compound müsste ja die Abstimmfrequenz runter gehen

Das Trennbrett hätte man ja quer einsetzen können - quasi von einer ecke zur anderen. Dann sollten zwei Chassis gegenüber eingebaut passen

Ich hätte halt nur zwei W17E und W130S zur Verfügung. Wobei der W130S natürlich weniger Volumen bräuchte. Soll ja auch auf den Schreibtisch Lautstärke brauch ich nicht, da es im Büro auf der Arbeit ist. Ich dachte da an vier LM386er "Endstüfchen" und EqualizerApo. MT+HT kann ich ja in Boxsim simulieren und über einen Kanal laufen lassen + den TT über den andern und per Software dann die Trennung einstellen und das ganze entzerren.
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 21:26   #13
GabbaGandalf
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2004
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.849
Zitat:
Du hast also beide auf einer Wand nebeneinander...das würde ja nur mehr Pegel bringen. Als Push-Pull bzw. Compound müsste ja die Abstimmfrequenz runter gehen
Die Abstimmfrequenz hängt beim Dipol in erster Linie von den Gehäuseabmessungen ab, eher weniger vom Volumen, deshalb wird Compound-Anordnung hier nicht viel bringen. Dagegen ist mehr Pegel genau das was man beim Dipol IMMER braucht - wenn mehr Wirkungsgrad da ist muss der Tieftonbereich weniger angehoben werden, die Belastbarkeit steigt.
Compound-Anordnung hat ja trotz Verwendung 2er Tieftöner nur die Membranfläche und den Hub von einem Tieftöner - ist also bei Tieftönern mit großem Vas in konventionellen Gehäusen manchmal nützlich, aber bei Dipolen eher kontraproduktiv.
__________________
wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!
GabbaGandalf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 21:56   #14
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Aah..das macht Sinn. Danke für die Erkärung Habe erst angefangen mich in die xxx-Pol Geschichte einzuesen...alles hab ich noch nicht durch
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2014, 10:46   #15
daniela
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2014
Ort: dresden
Beiträge: 5
Wow, sieht echt richtig super aus und würde von der Farbe her auch super bei mir rein passen.
daniela ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.