Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.12.2016, 21:48   #1
Yves
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2014
Ort: Eineborn
Beiträge: 216
Oberfräse von Makita und Trend

Hi Leute,

benutzt jemand von euch die Oberfräse Makita RT0700 oder Trend T4EK? Wenn ja, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Viele Grüße!
Yves
Yves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 10:47   #2
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 12.003
Ich habe mir die Makita-RT0700CX2J gekauft, die ist universeller einsetzbar.
Ich habe sie allerdings noch ncht lange und kann noch von keiner Gerbauchserfahrung berichten, dazu hatte ich zu viele andere Projekte "am Arsch".
Sie sieht aber sehr wertig aus und fühlt sich auch so an.

Der Realtest kommt erst, wenn es wärmer wird, da meine Werkstatt nicht beheizt ist und ich mir nicht die Finger um die Oberfräse krumm frieren will !

Wenn ich zwischen den beiden von dir erwähnten Modellen entscheiden müßte, würde ich wieder bei der -RT0700CX2J landen.
Ich habe mich auch deshalb dafür entschieden, da es ein einzelnen Fräsmodul mit Zusatzteilen ist, weil man dieses Modul auch in Vorrichtung (z.B. Kopierfräsen) einspannen (Klemmaufnahme, selbst zu erstellen) kann ohne sich groß an Festhaltevorrichtungen "verkünsteln" zu müßen.

Du solltest allerdings bedenken, dass das von dir ausgewählte Modell offenbar nur den Korb zum Beifräsen (von Anleimern und Kanten) beiinhaltet.
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 12:48   #3
Yves
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2014
Ort: Eineborn
Beiträge: 216
Hallo Wolfgang, ich tendiere auch zur Makita, aus Gründen der Flexibilität und der offenbar hohen Wertigkeit. Die Trend wird zwar gelobt, ist aber eher ein Fremdling gegenüber Makita.

Mal sehen wann ich zuschlage und ausprobieren kann (mein Werkstattraum ist lauwarm )

Meinst du mit Modell die Grundeinheit? Hier würde ich ebenfalls zum Package RT0700CX2J greifen.
Yves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2016, 16:48   #4
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 12.003
Da du die Bezeichnung "RT0700" angegeben hast dachte ich auch, dass du diese meintest.

Die komplette "Bagage" ist natürlich optimal.
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 19:45   #5
Yves
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2014
Ort: Eineborn
Beiträge: 216
Positiver Zwischenstand: Sie ist da, die ...CX2J samt MAKPAC

So, nun fehlen nur noch passende Fräser. Was kannst du empfehlen, da du ja die gleiche Fräse hast, Wolfgang? Ich habe an folgendes gedacht:

- 12mm Nutfräser für die Chassis-Einfräsungen
- 20mm Planfräser für Fasen und Bastelarbeiten außerhalb des LS-Baus
- eventuell noch einen 5mm Dübelfräser
Yves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 20:19   #6
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.612
Der wichtigste ist der Bündigfräser! Der schafft dir den Ärger mit dem ungenauen Baumarkt-Zuschnitt vom Hals (oder sägst du selbst?) ...

Chassiseinfräsungen besser mit 16er - sonst musst du oft zwei Kreise ziehen.

Für die Lautsprecheröffnungen selbst ist ein 6er hilfreich.

Radien- und Kegelfräser nach Geschmack ...
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 21:01   #7
Yves
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2014
Ort: Eineborn
Beiträge: 216
Du meinst dass man mit dem Bündigfräser die Plattenbreite identisch fräst?
Yves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 21:20   #8
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 5.024
Damit kannst Du einen Überstand bündig fräsen.
Wie Klaus schon schrieb, verlieren damit manche Zuschnitte vom Baumarkt den Schrecken.

Seit ich den 19 x 30 mm Fräser mit Wechselklingen habe, geht vieles einfacher. Mit so einem langen Bündigfräser kann man natürlich auch Konturen kopierfräsen

Glückwunsch zur neuen Maschine, die würde mir auch gefallen.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMAG3153_Bildgröße ändern.jpg (60,1 KB, 1551x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

Geändert von yoogie (13.12.2016 um 21:32 Uhr)
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 09:27   #9
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.612
Zur Erklärung, der Fräser hat am unteren Ende ein freilaufendes Rad mit exakt dem gleichen Durchmesser wie der Fräser. Du führst den Fräser einfach die Kante entlang und das Rad läüft auf der Fläche. Damit wird exakt der bewußt eingeplante Überstand abgenommen. Wenn ich z.B. eine Front 200x300 mm habe, lasse ich 203x303 zuschneiden, baue mit Überstand und fräse bündig.

Für uns Lautsprecherbauer sollte der Bündigfräser mindestens 25mm lang sein, dann geht damit auch 22er MDF.

Kleine Anmerkung zum Thema Lautsprecheröffnung einsenken:
Aktuelle Aufgabenstellung von letzter Woche, Herstellerangabe (nicht Visaton!) Durchmesser 270mm geglaubt, vier Öffnungen eingesenkt 271,5mm im fertigen Gehäuse, passt nicht weil Gußkorb 272mm Durchmesser

Was tun:
- Scheibe mit d 268mm aus MDF 22mm ausfräsen
- Lattenstück als Griff draufschrauben
- Teppichklebeband außen rum
- Schleifband Körnung 40 aufkleben
- jeweils eine Viertelstunde kurbeln
- alles noch rund und schön und passend

Da ihr ja alle brav Visaton verwendet, müsst ihr den Durchmesserfehler halt selber machen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schleifer.png
Hits:	381
Größe:	278,7 KB
ID:	31869  
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 14:31   #10
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 12.003
Wenn du relativ viel fräst, würde ich dir einen "Werkzeugträger" mit Wendeplattenmessern empfehlen.
Der kostet auch nicht die Welt (so um die 80 Ois) und du hast, solange du ausreichend Wendeplatten hast (jede Platte hat zwei Schneiden, daher "Wende"), immer ein scharfes Werkzeug (und für die Messerkosten sparst du dir die Schärfkosten).

Zum Beispiel aus diesem Sortiment auswählen. Auf passenden Durchmesser des Aufnahmestiftes achten !

Bündigfräser gibt es in dieser Art auch, sind aber teurer.
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

Geändert von We-Ha (15.12.2016 um 14:33 Uhr)
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 15:56   #11
tabw
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2015
Ort: 59227
Beiträge: 188
Ich klink mich hier mal ein. Was ist eigentlich von diesen Fräszirkeln aus Siebdruckplatte zu halten, wie sie in der Bucht zu hauf angeboten werden? Kann man die gebrauchen? Für den Preis von rund 20€ sind die ja durchaus interessant.
tabw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 22:08   #12
Yves
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2014
Ort: Eineborn
Beiträge: 216
Das könnten dann solche sein?

https://www.sautershop.de/oberfraese...eser-z2?c=9711

https://www.sautershop.de/oberfraese...eser-z2?c=9753

Vielen Dank für die Tipps schonmal
Yves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 11:58   #13
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 12.003
Jawoll ... nur ist der Nutfräser kein Wendeplattenfräser, sondern ein "normal HM bestückter".
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 12:45   #14
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.612
Auch wenn die Semi-Profis wahrscheinlich Einspruch erheben; wenn man durchschnittlich ein Lautsprecherpärchen pro Jahr baut, und keine exotischen (Hart-)Hölzer verwendet, tun es nach meiner Erfahrung auch wesentlich günstigere Fräser, etwa sowas:

https://www.amazon.de/gp/product/B01...A3JRERW6P5NOSM

Nicht falsch verstehen, die gelinkten Fräser sind sehr, sehr "nice to have" und für die yoogies (Vielfräser) dieser Welt unverzichtbar ...
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 12:51   #15
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.325
Ist Vielfräser die Steigerungsform von Vielfraß?
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.