Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.04.2011, 09:10   #1
Morgood
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 95
Lautsprechergehäuse aus MDF mit Folie bekleben

Hallo,

ich bin gerade dabei alles für den Bau der Lautsprecher VIB 130TL zusammenzustellen und zerbreche mir den Kopf über die Oberflächenbeschichtung.

Aus meiner Sicht gibt es 4 Möglichkeiten:

1. unbehandelte MDF-Platten
2. Funieren
3. Beschichten
4. Folieren

Nun möchte ich gern einmal wissen ob einer von Euch schon Erfahrung beim Folieren von MDF-Platten sammeln konnte? Wo kann man solche Folien beziehen und auf was muss geachtet werden? Muss der Untergrund vor dem Folieren behandelt werden?

Das interessante am Folieren ist die breit Auswahlmöglichkeit an Folienoptiken. Es gibt diese in jedem erdenklichen Glanzgrad. Es ist zudem einer günstige Alternative zum Funieren oder Beschichten.

Servus Morgood
Morgood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 09:37   #2
kampf-keks
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: RD
Beiträge: 397
kampf-keks eine Nachricht über ICQ schicken
Hallo,

Folien gibt es in verschiedenen Größen und Dekoren im Baumarkt, z.b. von dc-fix.

Verarbeitung ist einfach und schnell. Die Oberfläche muss glatt und sauber sein. Du kannst direkt auf das MDF kleben, nachdem die Box geschliffen wurde, jedoch solltest Du damit rechnen, dass die MDF Klebekanten irgendwann wieder durchscheinen, auch wenn Du nach dem Schleifen keine Kante mehr fühlen kannst. Wenn möglich, also auf Gehrung schneiden.

Die Trägerfolie dann ein Stück lösen und an einer kurzen Seite anlegen. Am Besten lässt sich die Folie mit einer Gummiwalze andrücken, immer erst mittig und dann zum Rand, um keine Luft einzuschließen.
__________________
Gruß, Thomas
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Wohnzimmer] Fiesta 25
[Schlafzimmer] Alto Genesis
[Home-Office] Couplet Light
[Küche] Tabula
[Kino] im Bau. Ausbaustufe Raum [oooooooooooooooooooo] 100% | Ausbaustufe Interieur & Technik [ooooooooooooooo-----] 75%
kampf-keks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 09:45   #3
donhighend
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 453
Hallo Morgood,

vom Folieren würde ich Dir grundsätzlich abraten.

Ich habe das mit 2 unterschiedlichen Folien gemacht, und ich bin mit den Ergebnissen nicht zufrieden.

1. DoW

Diese Lautsprecher habe ich mit ELESGOFLEX bezogen. Die Folie hat zwar eine schöne Oberfläche, aber die Kanten werden nicht schön und neigen zum abblättern.

2. Domona

Diese Lautsprecher habe ich mit einer extra dicken Türfolie von DC-Fix beklebt.
Auch diese wird an den Kanten fies, wenn man die Lautsprecher ein paar Mal bewegt hat.

Versuche, die Gehäusewände auf Gehrung zu schneiden, um eine ordentliche Lackierung ohne sichtbare Stoßkanten hin zu bekommen, oder greif zum Furnier. Dieses wird zwar in der DIY-Methode nicht 1000%ig, bietet aber dennoch eine schön anzusehende Oberfläche.

Als empfehlenswerte Folie wird Di-Noc genannt, welche aber recht teuer ist. Erfahrungswerte dazu habe ich aber leider nicht
__________________
Gruß Alex

donhighend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 10:12   #4
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Es gibt Furnier mit Papierrücken, das lässt sich wie Folie aufbringen. Teuer, aber gut.

http://www.modulor.de/shop/oxid.php/.../CPK/anid/CPKA
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 10:39   #5
knork
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2008
Ort: Löbau
Beiträge: 1.866
bei der quintett hat v. mit resopal gearbeitet. das scheint mir eine edle oberfläche zu sein. kostet auch entsprechend.

quintett
__________________
...
knork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 11:18   #6
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Resopal oder andere HPL sehen sehr gut aus, allerdings schwieriger zu verarbeiten , teurer als Furnier und die Kanten bleiben sichtbar. Schwierig zu erhalten.

http://www.thermopal.com/de/Design/D...82#decorresult
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 11:36   #7
donhighend
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 453
Hallo Jürgen,

das Modulor Zeugs klingt sehr interessant...
__________________
Gruß Alex

donhighend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 11:53   #8
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Das habe ich verwendet, um die Badtür innen zu beschichten, weil es exakt zu den Badmöbeln passte. Auch einen Esstisch für die Tochter habe ich von Eiche auf Kirschbaum umgemodelt.

Kleben mit Pattex Klassik, Zuschnit mit OF oder Metallsäge. Erhältlich in Platte 1,6 x 2,5, etwa 50 Euro im Fachhandel.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 11:54   #9
horr
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 1.734
Wie wäre es mit einer Mischform:

Seitenwände aus Arbeitsplatten: z.B. Kaindl Arbeitsplatte Olive Hochglanz - sieht super aus- aber nicht billig ca. 60€ den laufenden Meter (Praktiker)

Front aus eingefärbtem MDF oder Multiplex (z.B. fertig gefräst bei speaker space für ca. 30€)

MFg

Christoph
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PAPIER_37762_D37762.jpg
Hits:	848
Größe:	138,0 KB
ID:	9809  
horr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 12:12   #10
Morgood
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 95
Natürlich werden ich die Sichtkanten mit einer Gehrung ausführen. Ich habe bei meinem ersten Projekt stumpf geleimt, gespachtelt und gesprüht. Nach ein paar Wochen sind die Stöße wieder sichtbar gewesen. Das soll diesmal nicht passieren. :-)
Morgood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 20:59   #11
Morgood
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Österreich
Beiträge: 95
Danke für Eure Hinweise. Ich finde das mit der Resopalplatte schaut wirklich gut aus.

Gibt es bei Euch Erfahrung beim aufkleben von Aluminium- oder beschichtete Stahlbleche?
Morgood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 10:03   #12
thofah
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 385
Hallo Morgood,

Bei gewünschter Metall-Optik gibt es HPL bei allen Herstellern mit gebürsteter Aluminium-Oberfläche und bei HOMAPAL fast alles was das Herz begehrt.
www.homapal.de
Die Platten sind bei ausgewählten Holzfachhändlern erhältlich, aber nicht ganz billig.

Gruß
Thomas
thofah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2011, 00:09   #13
traveller23
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 48
Zitat:
Zitat von thofah Beitrag anzeigen
t gebürsteter Aluminium-Oberfläche
So habe ich meine Boxenständer beschichtet. (Sorry für die Unordnung, wir sind am umziehen. ).

Wenn die Schichtstoffplatte ein Muster hat muß man ein bisserl aufpassen das die Platte beim ankleben nicht verrutscht.

Oft haben Tischlereien Reste über die man günstig bekommen kann. Einfach mal fragen!
Für Lautsprecher reichen so Reststücke ja meisten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1020691 (Mobil).JPG
Hits:	2697
Größe:	32,2 KB
ID:	9847  
traveller23 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.