Zurück   Visaton Diskussionsforum > Allgemeines Diskussionsforum

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.03.2019, 14:05   #46
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.524
Ja, das ist eine ganz andere Situation.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:02   #47
AH
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Beiträge: 586
Die Toleranzen sollten für jeden einzelnen Lautsprecher getrennt eingehalten werden. Insbesondere für die Frontlautsprecher ist eine hohe Übereinstimmung der Betriebs-Schallpegelkurve von Bedeutung (siehe dazu auch weitere Hinweise in [3]).

Quelle: https://www.tonmeister.de/foren/surr..._1_2002_v2.PDF

Liebe Leserinnen und Leser,

darum geht es mir. Erreicht man das, muß man in der Mitte sitzen und zwar sehr genau - so ist meine Erfahrung.

Der von mir gezeigte Lautsprecher hat bei Musikprogramm hörmäßig einen überraschend großen horizontalen Nutzwinkel von ca. 45°, das genügt für die Stereophonie völlig:

http://www.audiotreff.de/foren/msg.p...bau&idx=52625&

Das Konzept ist wegen seiner überdurchschnittlichen Phantomschallquellenbildung (besser als Geithain RL 901, K+H O92, ...) nachahmenswert. Das geht auch mit anderen Chassis

Ansonsten habe ich nie behauptet, die meisten neuen Aufnahmen seien schlecht. Die meisten sind gut, durch alle Genres, ausgenommen der Jazz, bei dem oft verfärbte mono-Punkte aufgrund der Nahaufnahme auftreten.

liebe Grüße

Andreas

Geändert von AH (25.03.2019 um 14:17 Uhr)
AH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 21:13   #48
Markus213
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: 1000
Beiträge: 142
  • Zeitverzögerung Differenz zwischen StereoLautsprechern 10us -->3,5mm
  • Differenz zwischen FrontStereo-Lautsprechern Bereich > 250 Hz bis 2 kHz 0.5 dB
  • Dynamikbereich Maximaler Betriebspegel Leff max > 112 dB
bei 1m mit 2 Lautsprechern??? oder wie?


welcher Referenz-Monitor-Lautsprecher erfüllt diese Vorgaben.
__________________
Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden
Markus213 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 22:10   #49
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.524
Neumann KH 310 und 410 zum Beispiel. Und bei LS mit mehr Abweichung kann man messen und korrigieren.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 02:14   #50
Fosti
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Jägermeister-Capital
Beiträge: 2.785
Zitat:
Zitat von AH Beitrag anzeigen
[B] ....

Der von mir gezeigte Lautsprecher hat bei Musikprogramm hörmäßig einen überraschend großen horizontalen Nutzwinkel von ca. 45°, das genügt für die Stereophonie völlig:
...
Mann, Mann, Mann, das ist ja ganz was Neues!
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
Fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 09:21   #51
fabi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: -
Beiträge: 1.461
Fosti, bei manchen Lautsprechern bleiben Stimmen in der Mitte zwischen den Lautsprechern, auch wenn man vergleichsweise aussermittig sitzt, bei anderen muss man wirklich ganz genau auf der Linie zwischen den Lautsprechern sein. Mir scheint, dass kleine Lautsprecher dabei besser abschneiden und vertikal ausgedehnte Mehrweger kritischer sind. Weisst du woran das liegt?
fabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 09:30   #52
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.524
Auch wenn ich nicht Fosti bin...

Kleine LS streuen durch Kantenbeugung horizontal stärker.

Generell gilt: Entweder man hat einen breiten "sweetspot" oder gute Lokalisation der Phantomschallquellen.

Da muss man sich entscheiden. Fontana oder Monitor bei Visaton.

Oder man lässt Stereo und hört trinaural oder Surround.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 10:29   #53
Fosti
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Jägermeister-Capital
Beiträge: 2.785
Auch wenn ich nicht walwal bin, mehr hätte ich auch nicht dazu schreiben können

EDIT: Ich bin inzwischen auch der Meinung, dass ein sklavisches Einhalten einer gleichmäßigen Bündelung weniger bringt, als eine so gut es geht Unterdrückung von Nichtlineartäten. So etwas fällt sofort auf! Balsam auf das Gefühl von walwal wegen seiner Concorde ...dass die nicht so schnell verzerrt glaube ich sofort!

EDIT2: 2 AL200, 2 AL130 und eine KE im WG(!) machen genug Alarm für übliche Wohnzimmert
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf

Geändert von Fosti (26.03.2019 um 10:40 Uhr)
Fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 10:38   #54
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.524
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 18:37   #55
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.216
Was meinst du denn mit Nichtlinearitäten Fosti?
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 19:20   #56
Fosti
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Jägermeister-Capital
Beiträge: 2.785
Moin Marius,
das war damit gemeint: https://www.klippel.de/fileadmin/_mi...ity_Poster.pdf
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
Fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 22:35   #57
fabi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: -
Beiträge: 1.461
Zitat:
Generell gilt: Entweder man hat einen breiten "sweetspot" oder gute Lokalisation der Phantomschallquellen.
Da muss man sich entscheiden. Fontana oder Monitor bei Visaton.
So einfach ist es nicht. In einem stark absorbierenden Raum kann man auch mit breit strahlenden Lautsprechern eine sehr gute Bühnenabbildung erreichen.
fabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 07:33   #58
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.524
Ok, das stimmt sicher. Nur ist das die Ausnahme in üblichen Wohnräumen.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2019, 17:19   #59
AH
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Beiträge: 586
Ich bin inzwischen auch der Meinung, dass ein sklavisches Einhalten einer gleichmäßigen Bündelung weniger bringt, als eine so gut es geht Unterdrückung von Nichtlineartäten.

Hallo Fosti,

nach meiner Erfahrung muß beides sein. Ungleichmäßig bündelnde Lautsprecher führen oft zu Klangverfärbungen, das ist für "Klassik" schlecht. Hat der Lautsprecher höhere nichtlineare Verzerrungen, klingt er oft unsauber (nicht-harmonische Verzerrungen). Auch Dopplerverzerrungen klingen vermutlich unsauber.

-> Mitteltöner verwenden!

Die G 50 FFL ist laut K+T besonders arm an Nichtlinearitäten. Damit kann man schon einen Direktstrahler wohl in SSF - 01.02 hineinentwickeln.

Besser: ein Horn nach Genelec 1034B nachbilden, das verbessert das Abstrahlverhalten und senkt die Nichtlinearitäten )



Als Hochtöner empfehle ich die G 20 SC - die klingt nach Friedemann Hausdorf sehr gut, was ich ihm glaube (19 mm Weichkalotten sind öfter wohlklingend )

Konuslautsprecher haben oft das Problem von Resonanzen am oberen Ende des Übertragungsbereiches, die sich in Form von nichtlinearen (auch nicht-harmonischen) Verzerrung im Nutzbereich niederschlagen, da Klirr aus dem Motor verstärkt wird. Anschaulich: Eine Resonanz bei 2 KHz verstärkt k2 von 1 kHz und k3 von ca. 670 Hz, sowie k4 von 500 Hz ...und alle resultierenden Intermodulationsverzerrungen.
Der sanfte Rolloff ist ein echter Vorteil der Mitteltonkalotten!
Die D76 AF im O198 ist auch sehr verzerrungsarm sowie die ATC SM 75-150S.

liebe Grüße

Andreas
AH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2019, 20:07   #60
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.715
tut mir leid, aber wie oft haben wir genau diese sätze hier gelesen:
es kommt mir wirklich vor, dass wir in einer zeitschleife festsitzen: Und täglich grüßt das Murmeltier.

@AH, seit jahren lese ich deine posts, ein gewisse wissenschaftlichkeit lässt sich herauslesen, nur das ständige wiederholen von technischen gegebenheiten bringt nichts, ...

du warst jahre hier abgetaucht sodass die neuen hier sicher gespannt lesen was du schreibst, ich kann es wirklich nicht mehr lesen, ... ich bin ebenso freund von mitteltonkalotten, aber es gibt jede menge konusse die es genau so gut machen, ... auch dass du immer wieder 19er kalotten bevorzugst, 25er sind je nach anwendungsfall nicht schlechter, ich habe auch schon richtig gute 35er eingesetzt ... usw.

dass du freund von waveguides bist lässt sich auch herauslesen, mein hörenpfinden geht hier andere wege, ... lass uns doch bitte zum ausgangspost zurückkehren: horizontale Bewegungsbreite bei Zweikanalstereophonie. denn da ist noch nicht alles gesagt, denn auch hier bin ich nicht deiner meinung, ... ein einrasten der stereophonie habe ich schon zig mal erlebt auch außerhalb des idealen.
wie kommt dies zustande?

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.