Alt 12.05.2019, 21:43   #16
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.306
Ah OK jetzt wird die Sache klarer

Bei so viel Volumen klar den GF200. Der W130X braucht geschlossen nur ca 3l oder in BR ca 8l. Gegen einen GF200 in rund 30l hat er natürlich keine Chance.

Bei einer aktiv Lösung muss es aber doch gar kein Doppelschwingspuler sein! Am meisten Tiefbass bringt ein TIW200 von den 20er Kandidaten 30l geschlossen gehen hier auch wunderbar.
Gruß Nils
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 23:41   #17
pgzh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2019
Ort: Heubach
Beiträge: 10
Zitat:
Zitat von nlcarbon Beitrag anzeigen
Ah OK jetzt wird die Sache klarer

Bei so viel Volumen klar den GF200. Der W130X braucht geschlossen nur ca 3l oder in BR ca 8l. Gegen einen GF200 in rund 30l hat er natürlich keine Chance.

Bei einer aktiv Lösung muss es aber doch gar kein Doppelschwingspuler sein! Am meisten Tiefbass bringt ein TIW200 von den 20er Kandidaten 30l geschlossen gehen hier auch wunderbar.
Gruß Nils
Danke für die Info.
Das heißt das Aktivmodul hat nur einen Anschluss und bringt die Signale der beiden Stereokanäle schon zusammen, oder interpretiere ich deine Antwort hier falsch?

Wie gesagt, wenn ich eh einen Subwoofer außerhalb des Radios baue, habe ich nun auch Platz, um quasi beliebig groß mit der Box zu werden.
Auch ein 25er Chassis wäre kein Problem, mir stellt sich nun vielmehr die Frage, was zu meinen beiden HX10 passt und ab wann es zu viel wird. Ob es nun eine große geschlossene Box oder eine Bassreflexbox wird, spielt so keine große Rolle mehr.
Hier würde ich mich natürlich über die Einschätzung von euch freuen, da mir hier einfach die Erfahrung fehlt.
pgzh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 08:00   #18
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.306
Zitat:
Zitat von pgzh Beitrag anzeigen
Danke für die Info.
Das heißt das Aktivmodul hat nur einen Anschluss und bringt die Signale der beiden Stereokanäle schon zusammen, oder interpretiere ich deine Antwort hier falsch?
Genau.

Ob 20er, 25er oder was auch immer spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist das er halt im vorhandenen Volumen gut spielen kann (manche Chassi benötigen ja noch mehr Volumen) und das du es von den Abmessungen her eingebaut bekommst.

Damit es dann harmonish zu den HX10 spielt muss der Pegel, die Phase und Übernahmefrequenz stimmen, der Durchmesser des Treibers ist zweitrangig.

Ob BR oder CB ist auch wieder Geschmackssache. Bei BR gibt es halt mehr Maximalpel oberhalb der Abstimmfrequenz, sozusagen mehr "bang for the bucks" Ich bin abe kein Freund von BR da (ohne Grundsatzdiskussionen auslösen zu wollen ) der Bass unpräziser wird. Zudem wird es auch in der Praxis schnell mal zuviel Bass und es dröhnt eher je nach Aufstellung und Raum.

Gruß Nils

Edit: Mehr Volumen benötigt BR auch, wenn es aber passt kannst du auch BR bauen und testen und ggf. den Port zustopfen.

Geändert von nlcarbon (13.05.2019 um 08:18 Uhr)
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 08:59   #19
jama
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2009
Ort: strasbourg bas-rhin
Beiträge: 4.228
der nano-sub scheint ideal fuer den HX 10
http://www.visaton.de/de/produkte/hi...steme/nano-sub

artikel lesen bitte !!

@pgzh, sind die HX 10 im radio ?
mache mal ne foto von deine box
wieviel liter , h x b x t ?
__________________
• ’’Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen. ‘‘ George Orwell
• „Niemand ist frei, der nicht über sich selbst Herr ist. ‘‘ Matthias Claudius.

deutsch ohne "sz" ABER mit fehler, tchüss! Jean-Marc.
jama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 09:14   #20
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Wenns einfacher sein soll und das ganze nicht superduper optimiert sein muss: Bandpass.
Erspart man sich irgendwelche Weichen/Subwooferendstufen usw...
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 09:22   #21
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.190
Wie kommst du denn darauf. Was ist mit den ganzen Mitteltonanteilen die durch den BR Port kommen? Boxsim zeigt diese nicht an, aber die sind definitiv vorhanden. Ein Bandpass kann auch nicht ohne Weiche betrieben werden.
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 09:25   #22
AlphaRay
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2009
Ort: Lauenförde
Beiträge: 2.307
Zitat:
Zitat von squeeze Beitrag anzeigen
Wie kommst du denn darauf. Was ist mit den ganzen Mitteltonanteilen die durch den BR Port kommen? Boxsim zeigt diese nicht an, aber die sind definitiv vorhanden. Ein Bandpass kann auch nicht ohne Weiche betrieben werden.

Noch mal:
Zitat:
Zitat von AlphaRay Beitrag anzeigen
Wenns einfacher sein soll und das ganze nicht superduper optimiert sein muss

Hat sich hier für mich mehr nach Boombox als Highend angehört der Thread...daher der Vorschlag mit dem entsprechenden Vermerk. Klar kann man da noch ein/zwei Teile mit dran hängen. Hab nur die ersten Antworten hier überflogen wo eine Lösung für Trennung gesucht wird. Wenns halt nur zum "einfach so" Musik hören ist reicht das so wenn es sonst zu kompliziert ist. Der soll ja nur die HX im Tiefton unterstützen. Also berechnet man den bandpass entsprechend so dass er in etwa da hin reicht und spielt dann mit der Lautstärke des Subs. Ist nicht schlimmer als diese 2.1 Verstärker aus China...
AlphaRay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 10:07   #23
pgzh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2019
Ort: Heubach
Beiträge: 10
Zitat:
Zitat von jama Beitrag anzeigen
der nano-sub scheint ideal fuer den HX 10
http://www.visaton.de/de/produkte/hi...steme/nano-sub

artikel lesen bitte !!

@pgzh, sind die HX 10 im radio ?
mache mal ne foto von deine box
wieviel liter , h x b x t ?
Hallo Jama,
ja, die HX10 sind im Radio. Ich habe in einem vorherigen Post Bilder angehängt.
Wenn Du es Dir ansiehst, sieht man Recht gut, dass die Boxen den oberen Bereich des Radios füllen und die Chassis direkt hinter der Schallwand des Radios sitzen. Die BR Öffnungen sitzen seitlich auch direkt an der alten Schallwand. Die Boxen sind aus dickem Multiplex und innen und außen (Luftspalt nur wenige Millimeter im Radio) gedämmt, so dass das Radiogehäuse keinen Einfluss hat. Die Boxen klingen freistehend für mich absolut gleich. Montiert sind die Boxen übrigens auf Schwingmetallen, um das Radiogehäuse und die Boxen zu entkoppeln.

Als Vorlage diente mir folgende Box:
www.lautsprecher-berlin.de/hx10.html

Ich habe die Maße etwas anpassen mûssen, die Boxen sind ca. 30x20x18 cm. Innenvolumen lag nach meinen Rechnungen bei ziemlich genau 8 Liter.

Auf was genau willst Du mit der Nano-Sub hinweisen bzw. welchen Artikel meinst Du? Ich habe dort keinen Hinweis auf den HX10...

Grüße, Peter

Geändert von pgzh (13.05.2019 um 12:04 Uhr)
pgzh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 18:46   #24
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.799
Zitat:
Zitat von pgzh Beitrag anzeigen
Auch ein 25er Chassis wäre kein Problem, mir stellt sich nun vielmehr die Frage, was zu meinen beiden HX10 passt und ab wann es zu viel wird. Ob es nun eine große geschlossene Box oder eine Bassreflexbox wird, spielt so keine große Rolle mehr.
Hier würde ich mich natürlich über die Einschätzung von euch freuen, da mir hier einfach die Erfahrung fehlt.

Kommt auch ein bißchen darauf an, wie laut Du eigentlich hörst. Mit einem 25iger kannst Du schon die Bude zum wackeln bringen, entsprechender Verstärker vorausgesetzt. Ich hatte mit einem 20iger Sub und zwei Zweiwegboxen mit 13cm Tiefmitteltöner sowie Hochtonkalotte die Sommerfeste auf der Firma beschallt. Auch wenn es immer nur um die 50-60 Leute waren.Aber immerhin im freien.Später hatte ich den PAW 25 als Subwoofer, den konnte ich gar nicht auslasten, weil es den Leuten zu laut wurde.

Der HX10 ist ja nun auch nicht so riesig, aber ein sehr guter Lautsprecher. Ich persönlich meine, ein guter 20cm Bass und die HX 10 sollten gut miteinander harmonisieren. Ein schönes Gehäuse für den Subwoofer, vielleicht auch ein bißchen auf 196oiger Jahre getrimmt
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 19:18   #25
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.799
Zitat:
Zitat von nlcarbon Beitrag anzeigen
Ah OK jetzt wird die Sache klarer

Bei so viel Volumen klar den GF200. Der W130X braucht geschlossen nur ca 3l oder in BR ca 8l. Gegen einen GF200 in rund 30l hat er natürlich keine Chance.

Bei einer aktiv Lösung muss es aber doch gar kein Doppelschwingspuler sein! Am meisten Tiefbass bringt ein TIW200 von den 20er Kandidaten 30l geschlossen gehen hier auch wunderbar.
Gruß Nils
Das wird immer alles so teuer.
Wie ist es den mit dem W200S in 25 liter Bassreflex,ev. auch geschlossen, oder gar z.b. den WS 17 E in geschlossener Box?
http://www.visaton.de/de/produkte/ch.../ws-17-e-8-ohm
Ich glaube, das die WS...E Serie einen recht angenehmen Bass haben, also eher in Richtung warmer Klang. Passt doch gut zu so einem "Oldie-Radio"
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 20:50   #26
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 902
Habe das Thema mal so überflogen.
Coole Idee den alten Radio aufzumotzen

Ich würde super finden den Sub im Radio zu verbauen.
Der HX10 hat einen empfindlich geringen hub und sollte keinen Bass abbekommen. Es reichen ihm auch 2-3Liter.
Ein W200S würde geschlossen mit Elko davor mit 10L klarkommen, BR ab 17L.

Hast du keine Möglichkeit dies im Radiogehäuse unterzubringen / abzuändern?

lg Burns
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 21:03   #27
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 902
Welches Nettovolumen hat der Radio gesamt?
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 22:45   #28
pgzh
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2019
Ort: Heubach
Beiträge: 10
Hallo,

im Radio wird es glaube ich zu eng. Ich habe 2x10 Liter Volumen für die beiden HX10 Boxen plus Raum für entkoppelte Aufhängung sowie Netzteil und Raspberry Pi, AMP2, Touchscreen usw. "verbraucht".
Selbst eine kleine Box mit unter 5 Litern würde hier kritisch und evtl. auch Probleme mit der Wärmeentwicklung verursachen.

Ich werde mir einen Subwoofer in einem selbstgebauten Unterschrank mit Aktivmodul bauen, wobei ich den Unterschrank wie das Radio im 60er Jahre Stil mit demselben Stoff usw. aufbauen werde.
Als Chassis würde ich den TIW200XS oder AL200 verwenden, da ich so den Platz für eine 70L Box habe. Auch wenn das ggf. im Vergleich zu den HX10 schon "zu viel" ist, kann ich über das Aktivmodul die Übernahmefrequenz und Pegel so einfach angleichen und die Sache klingt dann gut.

Das Risiko, eine kleine Box "hineinzupfuschen" und nachher immernoch nicht zufrieden zu sein, ist mir da zu groß. Dann gebe ich doch lieber ein paar Euro mehr aus und bin auf der sicheren Seite.

Ich môchte mich nochmal für die vielen Beiträge mit super Vorschlägen und Ideen bedanken und werde natürlich berichten, wie die Lösung dann am Ende genau aussieht und vor allem klingt!

Grüße, Peter
pgzh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 23:01   #29
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 731
Hallo,
interessantes Projekt.
Mit dem Sockel für den Subwoofer ist eine gute Idee. Wobei wenn TIW200XS, der kommt auch mit 30L geschlossen gut klar.
Wenn Du es Dir doch noch überlegen solltest einen kleinen Subwoofer ins Radio selbst mit zu integrieren, könnte man den beiden HX10 ruhig weniger Volumen zuteilen. Z.b. 2 Liter wären dann sicher pro HX10 genug, da sie ja dann keinen Tiefbass mehr liefern müssen. Dann hättest Du wieder mehr Volumen übrig.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 23:15   #30
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 307
Hi

dann würde ich vielleicht noch einen Schritt weiter gehen, und die „heißen“ Elemente, wie Amp etc. in den Sockel integrieren, und nur Touch und Bedienelemente, Poti, was auch immer über einen Kabelbaum nach oben führen. Dann hast Du Platz zum Korrigieren für die HX ohne Ende (evtl. bleibt ausreichend für nen kleinen Sub übrig), und keine Hitzeprobleme. Wenn der Sub dann doch ins Gestell soll, würde im Grunde mit 50L auch der „Kasten“ eines Tisches, einer flachen Kommode o.ä. ausreichen
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.