Zurück   Visaton Diskussionsforum > Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.08.2019, 21:21   #1
al_bundy
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 36
Adapter von Chinch auf Litze ? Subwoofer

Hallo,
es wird jetzt ungewöhnlich...
Aktuell nutze ich einen alten Grundig V2000.
Kanal A hängen Lautsprecher und Kanal B hängen Lautsprecher.
Am Kopfhörerausgang hängt über Chinch der (aktiv)Subwoofer dran.
Unkonventionell ja, aber es funktioniert sehr gut.

Nun soll der Grundig verkauft werden.
Ein Auna AV2-CD850BT steht hier und ich merke der hat kein Kopfhörerausgang.

Mein Plan
ist nun Zone 1 und Zone 2 mit den Lautsprechern zu besetzen. Zone 3 soll der Sub dran. Der (Aktiv)Sub hat Chinchbuchse. Und irgendwie muss ich von Chinchbuchse auf Litze. Weil der Auna keine Lautsprecherstecker hat sondern die Litze der Kabel wird hinten eingedreht.

Wäre das machbar? Oder gibts Probleme? Welches Kabel würdet ihr empfehlen?

Danke im Voraus.

Gruß Marc
al_bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 21:43   #2
r0b
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 350
r0b eine Nachricht über ICQ schicken
Hi Marc, direkt auf Cinch ist nicht sauber, und könnte deinem Sub schaden. High-Low-Adapter sind das was du suchst.
https://www.conrad.de/de/p/high-low-...06-379106.html
War jetzt nur ne schnelle Suche. Besonders im Car-Hifi oft zu finden, um Autoradioausgänge an Verstärker anzuschliessen.

Hat der Subwoofer keine Hochpegeleingänge? Also neben den Cinch noch Buchsen wie am Verstärker? Wenn ja, kannst du die nutzen. Dann sitzt dann praktisch ein High-Low-Adapter hinter.

Grüße
r0b ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 20:59   #3
al_bundy
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 36
Zitat:
Zitat von r0b Beitrag anzeigen
Hi Marc, direkt auf Cinch ist nicht sauber, und könnte deinem Sub schaden. High-Low-Adapter sind das was du suchst.
https://www.conrad.de/de/p/high-low-...06-379106.html
War jetzt nur ne schnelle Suche. Besonders im Car-Hifi oft zu finden, um Autoradioausgänge an Verstärker anzuschliessen.

Hat der Subwoofer keine Hochpegeleingänge? Also neben den Cinch noch Buchsen wie am Verstärker? Wenn ja, kannst du die nutzen. Dann sitzt dann praktisch ein High-Low-Adapter hinter.

Grüße
Hi Level Input hat der Sub auch.

Also einfach ein Kabel ziehen vom Lautsprecherausgang Verstärker zum High Level Input des Subs?
al_bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 22:01   #4
NausNamR
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2013
Ort: Neuss
Beiträge: 197
Ja!
( so mache ich es aktuell bei meinen Anlagen auch )

Freundliche Grüße aus Neuss
Norbert
NausNamR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 12:48   #5
al_bundy
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 36
Hallo,
High Level Subwoofer zu Lautsprecher Ausgang 5 und 6 des Stereo Verstärkers funktioniert.
ABER
ich möchte zwischen Sub und Verstärker einen Pa Equalizer schalten damit ich die 50hz senken und die 30hz pushen kann.

Schalte ich den PA EQ dazwischen, also über den Lautsprecherausgang des Stereoverstärkers zum Subwoofers, dann habe ich eine Art Brummschleife.

Also kein 63hz brummen, sondern es hört sich an wie ein Herzschlag. Bup Bup...
Es sind immer so kleine Impulse die sich vom Sub und den Stereolautsprechern lösen.

Ein Freund fragte mich ob ich am Stereo Amp ein Rec Out habe.
Ja habe ich. Ich habe jetzt ein Kabel vom Rec Out des Stereoverstärkers zum EQ Input gelegt und bin aus den EQ wieder raus zum Subeingang.

Jetzt läuft alles gut
ABER
Die Lautstärke des Subwoofers lässt sich nicht mit den Stereoamp steuern.
Mache ich am Stereoamp lauter, werden nur die Lautsprecherausgänge lauter, aber nicht Rec Out/Subwoofer.

Hat jmd eine Idee?
al_bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 23:32   #6
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.788
Was das Brummen betrifft, oder Störgeräusche, ein Mantelstromfilter schafft oft Hilfe. Es gibt da preisgünstige oder auch teurere, wie diesen zum Beispiel. https://www.mediamarkt.de/de/product...2-2040978.html
Günstiger wäre dann z.b. so etwas. https://www.conrad.de/de/p/monacor-f...7270211658!!!g

Hier einen aus dem PA Bereich, der auch ganz gut sein soll, https://www.thomann.de/de/palmer_pan...RoC68UQAvD_BwE

Manchmal hift es allerdings auch schon, einmal die Netzstecker eines Gerätes, z.B. des Equalizers, anders herum einzustecken.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

Geändert von ubix (12.09.2019 um 00:56 Uhr)
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 01:05   #7
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.788
Den PA EQ direkt am Lautsprecherausgang anzuschließen, ist wohl nicht so gut.
Der müsste besser an dem Verstärkereingang angeschlossen sein.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 07:28   #8
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 437
Du brauchst einen Pre out mit Lautstärkeregelung,dazu musst du deinen
Stereoamp aufschrauben und dir selbst den regelbaren Preout abzweigen.
In der Regel ist dad nicht so schwer,die NF Kabel die zur Verstärker
platine gehen sind meistens gekennzeichnet mit Rechts,Links,Ground,
In,Out.Bisschen Löterfahrung sollte schon sein.Einfach eine Chinchstrippe
nehmen und auf einer Seite die Stecker abkneifen und im Gerät anlöten
,oder vom Fachmann machen lassen.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 11:11   #9
al_bundy
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 36
Hallo,
ich habe jetzt vom Lautsprecherpaar 3 des Verkerstärkers ein Kabel zum Input den EQ Gezogen.- Habe allerdings einen Entstörkondensator zwischengeschaltet. Dann vom EQ raus zum Subwoofer des Low Level in.

Die Störgeräusche sind nun weg. Wunderbar :-)

Frage:
filtert der Entstärkondensator generell Frequenzen raus, oder nur die Frequenz des Stromnetzes von 50hz? Also gibt mein Sub dann auch keine 50hz mehr raus die von der Quelle (PC Musik) kommen?
al_bundy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 01:00   #10
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.788
Zitat:
Zitat von al_bundy Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe jetzt vom Lautsprecherpaar 3 des Verkerstärkers ein Kabel zum Input den EQ Gezogen.- Habe allerdings einen Entstörkondensator zwischengeschaltet. Dann vom EQ raus zum Subwoofer des Low Level in.

Die Störgeräusche sind nun weg. Wunderbar :-)

Frage:
filtert der Entstärkondensator generell Frequenzen raus, oder nur die Frequenz des Stromnetzes von 50hz? Also gibt mein Sub dann auch keine 50hz mehr raus die von der Quelle (PC Musik) kommen?
Vielleicht ist ja ein klein bißchen Gleichspannung am Verstärkerausgang, welcher durch den Kondensator entkoppelt wird. Deswegen ev. dieses Bup Bup, was vorher war. Ein Entstörkondensator filtert eigentlich eher hohe Töne raus. Sowie Hochfrequenzeinstrahlung. Bei manchen sind noch Spulen integriert. Im Grunde hättest Du auch einen 1 uf Tonfrequenzkondensator nehmen können, bzw. es damit ausprobieren. Oder irgendeinen MKT,MKP , 100Volt. Wenn Du sowas genommen hast, ist es auch ok. https://www.conrad.de/de/p/mkp-x2-1-...8515913647!!!g!!

0,66998 €
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 08:27   #11
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 437
Du läufst Gefahr,dir den EQ zu zerstõren,das hat man dir schon
hier geschrieben.Mit einen Kondi hinter dem Lautsprecherausgang
filterst du auch tiefe Frequenzen heraus,je nach Größe.
Entweder trennst du deinen Verstärker auf,wie ich dir beschrieben
ansonsten kann man nichts garantieren,wie lange das gut geht.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 22:22   #12
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.788
Der NF Eingang des EQ ist sicher halbwegs hochohmig, das sollten keine tiefen Töne fehlen. Ideal ist das ganze natürlich nicht, man sollte ev. noch einen Spannungsteiler dazwischen nehmen. Die NF Spannung direkt im Verstärker anzuzapfen, ist natürlich die technisch beste Lösung. Wenn man weiß, wo und wie.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 22:26   #13
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.788
Zitat:
Zitat von al_bundy Beitrag anzeigen
Jetzt läuft alles gut
ABER
Die Lautstärke des Subwoofers lässt sich nicht mit den Stereoamp steuern.
Mache ich am Stereoamp lauter, werden nur die Lautsprecherausgänge lauter, aber nicht Rec Out/Subwoofer.

Hat jmd eine Idee?
Wie wäre es denn mit so etwas vor dem Verstärker? https://www.thomann.de/de/behringer_...aa211a92825de7
Aber irgendwie ist das alles ein ziemliches Gebastel, man könnte auch ein kleines Mischpult nehmen. https://www.thomann.de/de/yamaha_ag03.htm
Wobei dieses Mischpult auch nur als Beispiel dienen soll, es gibt auch welche, die für diesen Zweck womöglich geeigneter sind. Nur hat dieses Mischpult nebenbei auch einen recht guten Digitalausgang. Ich selber benutze ab und zu ein kleines Analoges Behringer, ganz ohne Digital.

Die ganzen Sache mit dem Lautsprecherausgang zum EQ Eingang möchte ich dann auch nicht meinerseits unbedingt empfehlen, da spielen je nachdem auch unbekannte elektrische Faktoren mit. Nicht, das da wirklich noch etwas kaputt geht.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

Geändert von ubix (20.09.2019 um 23:44 Uhr) Grund: Nachtrag
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2019, 14:38   #14
tabw
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2015
Ort: 59227
Beiträge: 143
Der neue Verstärker scheint auch einen low level Ausgang zu haben - die gute alte Tapeschleife.
tabw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2019, 20:51   #15
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 437
Ja,aber der ist nicht regelbar.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.