Zurück   Visaton Diskussionsforum > Raumakustik

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.03.2019, 13:30   #16
FredSmiling
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2017
Ort: Langenfeld
Beiträge: 114
Der Prototyp steht. Dh. Er hängt.
Die Wirkung im Bassbereich ist fantastisch. Praktisch kein Dröhnen mehr.

Im nächsten Schritt kommt die Verkleidung.


Hier der Zwischenstand:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190324_112120-691x346.jpg
Hits:	812
Größe:	56,1 KB
ID:	40043  
FredSmiling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 14:10   #17
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Erstaunlich, aber:

https://www.dailymotion.com/video/x2v0d0u.

Als Verkleidung wäre ein schwingfähige, schwere Folie optimal. Dann noch ein Absorber auf den Boden in die Ecke, links und rechts----
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 21:38   #18
FredSmiling
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2017
Ort: Langenfeld
Beiträge: 114
Ich hatte komischerweise nur Probleme mit Bass Resonanzen auf der linken Seite.
Geplant ist unten noch ein "Pflanzenständer", welche auch mit Steinwolle gefüllt wird.

Ober verkleidet wird mit Leinwand.
Ich habe vor, diese zu fixieren und mit Acryl zu grundieren (dh. sie wird luftundurchlässig) - oder sollte ich sie lieber offenporig lassen? Ich glaube, grundiert wird sie sich eher wie die angesprochene dicke Folie verhalten.

Es ist echt überraschend, wie viel trockener die Bässe jetzt klingen. Es ist sogar besser, als in der Testphase mit einem kompletten Ballen Steinwolle originalverpackt an gleicher Stelle.

Es ist schön, dass die Little Kajas immer besser zeigen können, was in ihnen steckt.
FredSmiling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 08:49   #19
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Wenn die Leinwand stramm gespannt wird, nicht grundieren.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 21:03   #20
FredSmiling
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2017
Ort: Langenfeld
Beiträge: 114
Wirklich stramm wird das nicht, sie wird schwingen können.
Fixieren müsste ich auf jedem Fall. Ist es schlimm wenn sie luftdicht wird?

Luftdurchlässig wird eine Herausforderung, ich habe aber mal gelesen, dass eine luftdichte Leinwand im Bassbereich eigentlich besser ist, aber die höheren Frequenzen gar nicht mehr dämpft. War das falsch?
FredSmiling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 22:12   #21
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Bei luftdichter "Bespannung" werden Höhen kaum absorbiert, je schwerer um so weniger. Aber die Höhen sind fast nie das Problem.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 23:16   #22
FredSmiling
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2017
Ort: Langenfeld
Beiträge: 114
Was war der Nachteil, wenn man grundiert?
Weil es dann schwerer wird?
FredSmiling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 07:35   #23
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Nein, es kann sein, dass sie zu steif wird, was die Wirkung im Bass mindert.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 13:01   #24
FredSmiling
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2017
Ort: Langenfeld
Beiträge: 114
So sieht der Absorber jetzt aus
Und er funktioniert!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190425_125642-345x690.jpg
Hits:	421
Größe:	70,2 KB
ID:	40382  
FredSmiling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2020, 20:26   #25
Audia
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 2
Hallo! Ich habe ein Problem mit dem Bass. Es gibt viel Bass im Raum und ich möchte die Akustik verbessern. Ich bin ein Anfänger. Was ist eine gute Bassfalle? Welche Art von Bassfalle bieten Sie an?
Audia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2020, 20:51   #26
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Hallo, hier wird gar nichts angeboten, aber Erfahrungen ausgetauscht.

Bassabsorber für die Zimmerecken helfen etwas, je mehr desto besser. Bevor du Geld investiert, nimm so viel Kissen wie möglich oder Faserdecken/Polster, stelle die in ein oder zwei Ecken und höre mal.

Wie ist denn der Raum, Maße, Eirichtung, Lautsprecher/Position?
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 13:35   #27
Audia
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 2
Mein Zimmer ist 4x4 Meter groß. Meine Wand besteht aus Beton. Ich sah so aus, als könnte das helfen. Was halten Sie von diesem Schalldämpfer?
https://perfectacoustic.de/termek/ba...-mit-membrane/
Audia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2020, 13:50   #28
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
Quadratische Räume sind eine akustische Katastrophe, weil dort eine bestimmte Frequenz (43 Hz) doppelt verstärkt wird.

https://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html

Die Absorber sollten genau das richtige sein.

Falls ein Subwoofer spielt, könnte man den elektrisch linearisieren, das hilft auch.
Ansonsten Möbel und Polstermöbel.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2020, 11:08   #29
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.601
"....Man sollte sich aber keine Illusionen machen, wenn man sich nur zwei Eckabsorber ("Superchunks") in den Raum stellt. Viele hoffen hier auf ein Wunder, das physikalisch gar nicht möglich ist. Die gesamte Wand reflektiert den Schall und nicht die Ecke. Eine komplette Bedämpfung ist alleine durch die Ecken überhaupt nicht möglich. Nicht mal ansatzweise! Es wird zwar eine Bedämpfung messbar sein, aber eliminieren wird man die stehenden Wellen erst, wenn ein prozentual großer Teil der Wand mit dicken porösen Absorbern ausgekleidet ist. Die Ecke bietet allerdings den Vorteil, dass dort alle drei Raumdimensionen gleichzeitig behandelt werden können. Nur ist das eben nur ein kleiner Bruchteil der Wände.

Nun gibt es natürlich noch platzsparende Alternativen zu porösen Absorbern. Zu nennen wären da der Verbundplattenresonator, Folienabsorber, Helmholtzresonatoren usw. Allerdings sind die Umsetzungen nicht ohne Tücken und nicht selten haben sich die Erbauer nachher über den mäßigen Erfolg geärgert. Mit porösen Absorbern kann dagegen kaum etwas falsch gemacht werden, solange der längenbezogene Strömungswiderstand und die Dicke zusammenpassen. Nur Platz muss eben vorhanden sein.
...."

https://www.beisammen.de/index.php?t...n-bassbereich/

Mit 2 Absorbern kommst du dem

https://www.hunecke.de/de/rechner/lautsprecher.html

gerade so auf zulässige Nachhallzeiten. 4 wären gut.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.