Alt 17.03.2020, 07:57   #1
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.479
Bündelung in Boxsim bei Tieftönern

Guten Morgen,

ich wollte in Boxsim mal vergleichen wie der Unterscheid im Bezug auf das Bündelungsverhalten von einem kleineren Tieftöner zu einem großeren ausfällt.
Ist es richtig das ein W200S im Vergleich zu einem PAW38 bis 300Hz identisch ist Ich hatte vermutet das ein größeres Chassi schon früher mehr bündelt.

Das 2. was ich nicht verstehe ist warum Boxsim ein deutlich anderes Bündelungsmaß errechnet wenn im Fall A die Schallwand z.B. 300x300cm ist und im Fall B die Kantenbeugung am Gehäuse deaktiviert wird. Hier hätte ich gedacht das bei so großen Schallwänden das Ergebnis nahezu identisch sein müsste.

Wer kann mir hier Licht ins Dunkle bringen

Danke Gruß Nils
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	w200s_vs_paw38.jpg
Hits:	65
Größe:	56,6 KB
ID:	43860  
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2020, 10:09   #2
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.203
Wenn ein großes Chassis nicht kolbenförmig schwingt, bündelt es nicht so stark im oberen Bereich, das kann beabsichtigt sein.
Die Schallwand geht aber auch ein. Ein W 130 bündelt bis 300 genau so wie ein W 200 - bei gleicher Schallwand.

Wenn man die Kanten wegklickt, steigt die Bündelung im unteren Bereich, im oberen fällt sie.

Geändert von walwal (17.03.2020 um 10:20 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2020, 08:59   #3
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.479
Ja das hatte ich gesehen, hatte halt gedacht das ein 38er bei 100HZ mehr bündelt als ein 20er. Aber dem ist wohl nicht so.
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2020, 09:05   #4
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.203
Bei 100 auf keinen Fall. Selbst die Concorde mit 2 weit entfernten TT bündelt dort so gut wie nicht. Müsste man andere, exotische Konstruktionen machen. Oder man lernt, damit zu leben und regelt das zu viel an Bass weg.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2020, 11:45   #5
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.438
Das war für mich auch eine neue Erkenntnis als Boxsim anfing, Bündelungsmaße errechnen zu können (damals in 200..). Bei einer normalen Box (kein Wandeinbau, kein Dipol, ..) hängt der Einsatz der Bündelung nicht am Membrandurchmesser sondern von der Schallwand ab.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2020, 11:52   #6
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.479
Es geht um die Planung eines Heimkinolautsprechers. Es sollen also flache Gehäuse (ca.15cm) werden die dann auf der Wand montiert werden. Angrenzend teilweise weitere Gehäuse (Subwoofer) oder Absorber. Ich hatte jetzt als "Mittelwert" für die Simulation mal 2 Seiten der Kantenbeugung weg geklickt. Das sollte wohl halbwegs hinkommen was die Anhebung des Tieftons angeht oder?
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.