Alt 13.02.2005, 22:48   #1
capslock
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2003
Beiträge: 318
2K - Lacke, Unterschiede?

Ich bin jetzt beim Googeln und ebay auf verschiedene 2k-Lacke gestoßen:

2K - Acryl- Autolack - vermutlich lösemittelhaltig
2K - PU - Autolack - vermutlich auch lösemittelhaltig, wird der härter als Acryl?
2K - Bootslack PURMAX - gibt es als Farblack und Klarlack, wobei auch der Klarlack UV-geschützt ist. Wird angeblich sehr hart, kann ich mir aber schwer vorstellen, da ein Bootslack ja immer eine gewisse Elastizität haben soll.
2K - PU - Möbellack
2K - PU - Parkettlack
2K - PU - Treppenlack
die letzten drei vom selben Anbieter, ohne weitere Info.


Welches Produkt ist jetzt für die Anwendung
Box lackieren, schleifen, polieren mit möglichst harter Oberfläche am besten geeignet?

Gibt es da einen pauschalen Unterschied zwischen PU und Acryl? Ist eines der Produkte eventuall auf Wasserbasis?
capslock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2005, 17:29   #2
LANDO
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2004
Ort: HAMM
Beiträge: 2.109
LANDO eine Nachricht über Yahoo! schicken
Hallo

bin mal selber gespannt, was jetzt für Antworten kommen werden.


MfG LANDO
LANDO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2005, 19:44   #3
HCW
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: darmstadt
Beiträge: 1.857
Antwort für Lando

Die erwarten wir von Dir, Spezialíst! Also komm, laß Dich nicht lumpen!:-)

Gruß, Christian
HCW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2005, 11:29   #4
LANDO
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2004
Ort: HAMM
Beiträge: 2.109
LANDO eine Nachricht über Yahoo! schicken
Hj

vorab schon einmal:

z.B. den direkten Bootslack oder Parkettlack gibt es so gar nicht.

Es gibt nur Produktgruppen, die die geforderten Eigenschaften erfüllen.

Außerdem gibt es die grobe Lack-Unterteilung:

A) Kunstharz oder als Alkydharz
B) Dispersionslack auf Acrylbasis
C) Epoxydharzlack
D) PUR-LACK (mit unterschiedlichen Anteil an Acrylgruppen)

Zu A) Sind inder Regel 1 Komponenten Systeme (also ohne Härter). Sie stellen die günstigste Alternative und einfachste Alternative zum Beschichten dar. Nachteil: Egal wer was anderes schreibt: In jedem Fall miserable UV-Stabilität

Zu B)

mache später weiter momentan wenig Zeit...


okay


MfG LANDO
LANDO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2005, 13:02   #5
capslock
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2003
Beiträge: 318
Hmm, Acryl und PU werden manchmal als was total unterschiedliches behandelt, manchmal auch fast synonym verwendet.

Wobei ich nicht die weitverbreiteten Aqua-Lacke aus dem Baumarkt meine, die in Kategorie B fallen...

Es gibt auch Sonderfälle, z.B. PU-Alkydlack, z.B. Jansen Uni-Siegel oder die LKW-Lacke, die ich neulich gefunden habe. Warum ist bei 1k-Acryl-Autolack eigentlich nie von PU die Rede, bei 2k-Autolack selten?

Gibt es einen prinzipiellen Qualitäts- oder Lagerfähigkeitsunterschied zwischen 2k-wasserbasierten und 2k-lösemittelbasierten Lacken?
capslock ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.