Alt 17.04.2018, 15:43   #1
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Lächeln Hilfe für eine "simple" 3-Wege Standbox

Hallo Geräuschfreunde,

ich habe i. Moment ein Paar W130S 8Ohm und ein Paar G50FFL 8Ohm "übrig" (die Geschichte steht auf einem anderen Blatt ).

Da ich nicht die nötige Erfahrung im Lautsprecherbau und die nötige Messtechnik vorweisen kann (was mit den Händen gemacht werden muss, geht alles), wollte ich einfach mal eine "krude" Idee einwerfen und interessiert schauen, was die erfahrenen Leute hier dazu meinen.

Mein Bild im Kopf ist folgendes:
eine kraftvolle Standbox, zw, 50 und 100 ltr. Volumen(mit BR oder ohne ist Wurscht, da ich sie nicht nur, aber auch regelmässig mit nicht mehr als Zimmerlautstärke betreiben will, wäre BR vllt. besser?), gerne in einer klassischen, rechtwinkeligen "Tower"-Formgebung, oder auch die mehr kubistische Art der 70er und 80er (denke da an Marantz HD-77 oder auch Universum Q500 ).

Es muss oder besser soll kein überall gefastes und eingepasstes und rechte-winkel-freies Meisterstück werden;
kurz gesagt: das Paar darf am Ende ruhig auch sehr simpel oder gar hässlich sein (und muss auch nicht in allen Bereichen wie Abstrahlwinkel usw. voll der Kracher werden), Lack/Furnier wirds richten

Als Bestückung und die vorhandenen Treiber berücksichtigend, wäre meine (sicher nicht festgefügte und vllt. auch blöde) Idee für eine Box ungefähr folgende:

Tiefton: 1xW250S oder auch 1xW300

Mittelton: 1xW130S UND 1xG50FFL, vllt könnte man die zwei, sich gegenseitig ergänzend, um den Mittelton kümmern lassen, wobei der W130S nach unten hin "absichert" und eine angenehme Übergangsfrequenz für den Tieftöner möglich macht

Hochton: G20SC (VISATON möge es mir verzeihen, aber mir fällt auch der Omnes Audio T25H ein, hab ich schon 2 mal gehört und klang immer sehr schön, und seeehr viel günstiger). Die G50FFL sollte ja den Übergang zum Hochton, durch ihre Fähigkeit recht hoch zu spielen, für die Hochtonkalotte vereinfachen und auch eine höhere Belastbarkeit durch eingegrenzten Zuständigkeitsbereich für den Hochtöner zur Folge haben.

Gehäuse möglichst einfach, einmal da es so günstig wie möglich werden soll, und zweitens weil ich nur einen sehr begrenzten Werkzeugpark wie Stichsäge, Kreissäge, Bohrmaschine, Akkuschrauber, Schwingschleifer vorhanden habe; Schraubzwingen und den ganzen anderen Kram habe ich natürlich.

Die Boxen sollten im Bereich von ca. 80-95cm Höhe ihre Stärke im Mittel- und Hochton haben, da das die ungefähre Sitzhöhe hier ist.

Für kundige Meinungen bin ich nicht nur empfänglich, sondern gar dankbar

Vllt. weiss ja auch jemand eine Selbstbauplan, der dem nahe kommt?

Bin gespannt und freue mich drauf, eure Sicht zu meiner "Idee" zu lesen!


Danke und bis dann

Jay

Geändert von JAL (18.04.2018 um 01:26 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 18:47   #2
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 730
Hi,

hab Dein Anliegen gelesen und als Freund von breiten Boxen mit großen Tieftönern mach ich mir gerade Gedanken dazu.

Frage noch ob es beim Budget Grenzen gibt?

Erster Vorschlag wäre folgender:

Gerade im Netz drauf gestoßen. Die Box besteht aus zwei W250S/1x DSM50FFL/1x DSM25FFL
Denkbar wäre dann da anstatt der DSM Deine G50FFL für den MT zu nehmen und dann, da am besten passend, für den HT dann die G25FFL. Das wird sicher ne richtig gute Box die ordentlich Spaß macht. Evtl auch anstatt zwei W250S halt nur einer. Die schrägen Fasen lassen sich mit ein wenig Geschick fertigen.



Eine Marantz HD 77 oder auch die Quelle Box ist zwar sicher was legendäres, aber ich weiß nicht. Die Chassisanordnungen der einzelen Treiber sind sehr sehr schwierig und dann noch ohne Messtechnik praktisch nicht vernünftig in den Griff zu bekommen.

Wenn Du unbedingt den W130S noch mit verwenden möchtest, lief das dann schon auf ne vier Wege Box heraus was es nicht einfacher macht. Alternativ die G50FFL weglassen ginge auch noch, aber ich denke an der G50FFL hast Du mehr Freude. Teste das jetzt mal grade in Boxsim.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 19:39   #3
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 730
Mal ein ganz grober quick&dirty Vorschlag wie das in etwa aussehen könnte. Die Weiche muß noch optimiert werden und war nur grade auf die schnelle, daher sind die Bauteilwerte noch nicht angepasst usw.. Es ist also noch viel Raum für Verbesserungen.

Zu öffnen mit Boxsim 1.95

2x_W250S_G50FFL_G25FFL_Q_1.BPJ
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 21:38   #4
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Hallo Q,

zuerst mal riesig Dank für Deine Anregungen und sogar schon eine Datei für BoxSim! Und Dein Foto des "Turms" macht mir Appetit, aber so schön muss sie gar nicht werden. Vielen Dank nochmal für die schnelle und nette Rückmeldung.

Und zum Budget: ja, wie erwähnt wollt ich das in Grenzen halten, da ja zumindest der Mittelton für Umsonst abgedeckt wäre und ich schon 2mal in den letzten Wochen online Angebote über ein Paar beinah neue W250S für je ca. 80 Euro(also für ein PAAR) gesehen habe, würde ja "nur" noch Hochton und Weiche für den elektrischen Teil der Box dazukommen(und Holz natürlich).

Ja, wenn man es drastisch ausdrücken will: es soll eine low-budget Box werden, die zusätzlich im Holzteil möglichst simpel, aber stabil sein soll

Den von mir als Gedanke erwähnte G20, und auch die von dir vorgeschlagene G25 hätte ich sehr gerne und das wäre auch zähneknirschend finanziell möglich und ich muss sagen, ohne es klanglich einordnen zu wollen, ich liebe den Look dieser drittel-sphärischen, berührungsempfindlich hervorstehenden Klangerzeuger (siehe G50...),
aber wie ich bereits gesehen habe, gibt es ja noch etliche niederpreisigere Visaton-Kalotten mit guten Eigenschaften(DT- und SC-Serie), die sich dann halt ein bischen hinter ihrer Schalllinse verstecken und sich in ihre Kuhle wegducken, aber auch ein sinnvoller Konus-Hochtöner wäre kein No-go

Was würdest Du dazu meinen ?

Ich suche auch nicht die allerfeinste Auflösung im Hochton, bin schon Mitte 40 und bei 15, spätestens 16kHz wirds dunkel, ein ordentliches, souveränes Fundament mit dem auch Filme kucken Spass macht und ein warmer, unaufdringlicher Mittelton, der schwingende Gitarrenseiten und auch Stimmen lebendig und kraftvoll (Chris Rea, Looking for the Summer oder Dire Straits, Brothers in Arms fallen mir da spontan ein) wiedergeben kann sind Hauptpunkte.

So oder so ähnlich wäre mein Wunschzettel, wenn Geld keine Rolle spielte lol, aber ich glaub mit einer hinreichenden Bestückung im Hochton und einer nicht vollkommen irren Weiche sollte da was verwertbares bei rauskommen, hoff ich

Die G20(dasselbe gilt für die G25) wurde von mir wohl hauptsächlich als ästhetischer Wunschkandidat angeführt muss ich zugeben, ohne Rücksicht auf mein finanzielles Schmerzempfinden, ich gebs zu.
Vernünftiger wäre sich da ein bischen weiter "unten" umzuschauen, die Bemerkung mit den OmnesAudio T25H wurde aus dieser "Vernunftbefürchtung" heraus geboren, 15,- pro Stück bei guten Klangqualitäten, oder eben DT oder SC-Serie oder gar ein anderer Fremdanbieter?

Die von mir genannten Bsp. wie die HD-77 oder Q500 sollten nur verdeutlichen, daß der Lautsprecher keinerlei zeitgenössischer Schickness zu folgen braucht, diese Modelle haben optisch irgendwie "Nutzfahrzeugcharakter", der mir gar nicht unangenehm ist.

Dass die Vereinigung von W130S und G50 zu einem harmonischem Mittelfeld-Team ein Knackpunkt werden könnte, habe ich befürchtet, aber vllt. hat ja ein Forumsmitglied dass schon mal gehabt und könnte daher aus dem Stand weg etwas erzählen war meine Hoffnung.

Denn gefallen würde mir das schon sehr, optisch wär das glaub ich super mit dem Tiefton-Konus, dann der W130 als nächster, kleinerer aber immer noch stattlicher Mitteltiefton-Konus, dann die G50 und oben dann die Hochsing-Kalotte.

Mit 2 Baßchassis, also 5 Treibern pro Box, unprätentiös verpackt, da krieg ich Schaum im Mund, wenn ich es mir auch nur ansatzweise vorstelle; also lass ich das erst mal aber man wird ja noch träumen dürfen hehe

Muss ja aber auch nicht, ein irgendwieausgeführter, klassisch-stattlicher 3-Weger für ca. 300,- war einfach ungefähr meine Vorstellung und mein finanzieller Rahmen, ob mit oder ohne W130S(werd ich dann halt verscherbeln, sind ja noch neu, dann hab ich vllt. noch 35,- , 40,- zusätzlich fürs Budget, wären dann also ca 340,-)ist am Ende Banane

Und was den Bass angeht: 2x W250S pro Box wären mir ganz sicher auch lieber, aber die 320 Steine für 4 Neue wären zu schmerzhaft. Zum Glück hab ich eigentl. keinerlei Zeitdruck und so kann ich mich eigentl. auch länger nach Gelegenheiten auf die Lauer legen, um 4 Stück als Schnäppchen irgendwoher zusammen zu kriegen, aber Monate soll die Pirsch auf günstige Tieftöner auch nicht dauern...

Nur aus Interesse: was spräche gegen den W300, zeichnen sich da Abstimmungsprobleme ab?

Meine naive Hoffnung war, dass der noch ein Bischen weiter runtergehen kann, als es ein W250S zumindest als Einzelkämpfer könnte, und der W300 wäre deshalb insofern leichter als Schnäppchen zu organisieren, da man dann nur EIN Paar bräuchte und mit Glück ein Paar für um die 100 Euro mit vertretbarem Zeitaufwand kriegen könnte...

BR ja oder nein?

Versuche gerade in meinem Kopf erste konkrete Bilder entstehen zu lassen, dazu noch eine Frage: ist die Anordnung der Treiber übereinander in einer Linie die einfachste Methode in Punkto Abstimmung oder gibt es da auch noch andere Gründe?
Meintest du vllt. genau das vorher mit deiner Bemerkung bezüglich der schwierigen Abstimmung der Chassis bei der HD-77? Also das Layout der Chassis-Positionen und nicht die Chassis selbst?

Uups, ich merk grad wie viel ich schon wieder geschrieben hab, sorryyy, Fragen über Fragen und Merci für Deine Gedanken

Geändert von JAL (09.05.2018 um 10:38 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 21:49   #5
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Zum Gehäuse deines (sehr guten)Vorschlags: sind die Anfasungen am Gehäuse tödlich wichtig? Ein Gehäuse in denselben Abmessungen, aber ohne Fase wäre zu nachteilig? Wie bewertest Du das?

Grüße

Geändert von JAL (09.05.2018 um 10:34 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 22:08   #6
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
P.S.: 4-Wege sind auch gut

ich weiss natürlich, dass dieses Gebiet sogar von Wissenden grossräumig umschifft wird, da es wohl weichentechnisch verständlicherweise eine anspruchsvolle Disziplin ist.
Kann man mit BoXSim oder etwas vergleichbarem auch für 4-Weger eine verwendbare Weiche berechnen lassen, sodass man auch ohne Messtechnik eine Chance hat?
Oder ist das zuviel des guten und nur kompliziert, teuer beim Thema Weichenbauteile und daher unsinnig, v. A. im "Cheap-Trick"-(low-end/budget)-Bereich?

Geändert von JAL (17.04.2018 um 22:45 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 23:00   #7
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 666
Hallo,

hier ist fast das was du willst, nicht ganz passiv, aber so zur Inspiration...
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 23:14   #8
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Hai GF250,

danke, das ist ja wirklich mehr als nahe dran!
Sogar mit dem Duo W130S und G50FFL, und ohne Fase, und wie dort beschrieben wohl auch mit den Vorteilen bei den Übergängen, die ich mir als naiver Dummie erhofft hätte!! Yahoo!

Das Ganze noch einen Tick breiter für einen W250S oder gar 2, oder einen W300?
Oh yeah, da krieg ich wie gesagt Gänsehaut und wüsste sofort, was gebaut wird, wenn ich die Weiche wüsste

Also im Ernst, obwohl ich mit Absicht eine gewisse Zeit bei der Entschlussfindung vergehen lassen will,
verspüre ich da sogar mit dem "kleinen" W200S, der aber vom W130S gestützt wird, eine gewisse Euphorie und den Reflex zu kaufen und zu bauen!!

Danke, der ist vermerkt und das erste schon ziemlich konkrete, baulich machbare Bild mit dem sehr sehr ansehnlichen Mittelfeld-Duo W130S+G50FFL, die wohl auch klanglich das Zentrum sein dürften.
Bei ausreichender Abstimmung muss der Bass und der Hochton nur noch irgendwie hinterherschlackern und das passt schon! (Sry, unqualifiziert, wird aus dem Protokoll gestrichen :P)

Grüsse und Danke nochmal für den Forumslink

Geändert von JAL (09.05.2018 um 10:34 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 23:20   #9
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Ach ja richtig, wie du erwähnt hast, passiv sollt es halt leider auch in der Trennung sein, allein finanziell.

Noch mal konkret:
ca 100,- für 2 Bässe (4x als Alternative bei Glück im Bucht-Angeln, sprich wenns dann nicht über die ca 160, 170 geht)

ca 50,- für 2 Hochtöner

ca 75,- für die Bauteile der passiven 2 Weichen

ca 50,- für das Holz je Box, dass krieg ich aber zum Glück von nem Schreiner, der mir zumindest auch die Grundflächen zusägt, ob ca. 20mm Span oder vllt. vorhandene Restmassivholzplatten, muss man sehen, vllt. auch eine Kombination aus beidem?

nochmal 40, 50 Eus für Kleinzeug(Dämmung, Kabel, BR-Rohre)

So die "vorsichtige" Kalkulation

Eine passive Weiche in einer profanen Bauteil-Qualität ist das Ziel, also nicht mehr als das Niveau der Teile einer einschlägigen Fertigweiche, das ist in meinen Augen vollkommen ausreichend und wäre bei hinreichender Abstimmung sicher keine übermässige Spassbremse.

Die Treiber sollten auch mit einer passiven Weiche gut zusammenspielen, ich benötige irgendwo her ein verwendbares Beispiel oder eine brauchbare Weichenberechnung für eine entsprechende Weiche als Ausgangspunkt.
Da Messarbeit wie gesagt von mir und meiner Ausstattung her nicht möglich ist
(Ohr und Multimeter, mehr Messendes hab ich nicht ;P).
Kleinere mach- und (bauteilbezogen) bezahlbare Variationen können auch mit Gehör versucht werden, aber eine basal nicht zu falsche Weiche ist da sicher Voraussetzung.

Aber noch ist nichts konkret :P

Wir werdens sehn, Grüsse nochmal und Gut Nacht

Jürgen

Geändert von JAL (09.05.2018 um 10:33 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 01:32   #10
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 730
Hui das ne Menge was Du geschrieben hast.
Möchte morgen im Lauf des Tages noch das ein oder andere dazu schreiben, da momentan mit Smartphone Tastatur nicht so prickelnd.
Also wird es vier Wege definitiv. Den W130S mag ich mittlerweile ja sowieso immer mehr und da Du ihn ja eh schon hast, ja warum nicht.
Und die Box von Pulsar sieht echt gut aus das stimmt.
Hab halt momentan noch etwas bedenken wegen des Budgets und der vier Wege. Müsste man mal genau durchchecken in wie weit das Realisierbar ist. Spulen sind nicht immer billig, dennoch kann man auch hier das ein oder andere sparen.
Wenn Du Chassis in gutem Zustand gebraucht findest wäre das schon viel Wert. Hier im Forum wird ja auch mal das ein oder andere angeboten.
Verstehe das jetzt auch so, das die G25 auch noch im Rennen ist?
Denke wenn Du nur einen W250S pro Box nimmst, wird das sicher auch schon sehr ausreichend sein.

Ach, gerade kurz zu den Fasen. Unbedingt machen muss man die natürlich nicht. Man bekommt auch sehr gut ohne die was sehr sehr gutes hin. Und diese schrägen Fasen (mich eingeschlossen) sind auch nicht optisch jedermanns Sache. Man kann das in Boxsim auch ganz gut simulieren ob Fasen nötig sind oder nicht, oder man in Kauf nimmt sie wegzulassen.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 01:55   #11
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Oh, bin noch wach also kann ich gleich "Danke, Q!" sagen.

Und ich hoffe, dass mein Schwall nicht zu viel der Information war...

In Punkto G20/25: also da es jetzt mehr und mehr Form annimmt, will ich doch eine günstigere Substitution als Bestückung heranziehen;
das würde die Budget-Front deutlich beruhigen(siehe die ca. Preise bei meiner Antwort auf G250), ohne dem jetzt noch fiktiven Paar Standlautsprecher an Stattlichkeit etwas zu rauben, optisch sowie klanglich (ich bin Mitte 40, Hörvermögen...)

Und bezüglich "die Fase weglassen": so wollt ich Dich hören! :P

Gruß und Gut Nacht

Geändert von JAL (18.04.2018 um 02:49 Uhr)
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 02:21   #12
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Sry, VISATON, aber mir scheint Dayton im Hochtonpalettenbereich erwähnenswert.
Z.B.: http://www.daytonaudio.com/index.php...e-tweeter.html
Und da sind noch einige Andere HT-Kalotten, von denen ja eine dabei sein könnte, die auch gut passt? Sie scheinen Alle preislich defensiv angesetzt zu sein, Daten scheinen zugänglich
...

Bin für alle Meinungen dankbar,
bis denn
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 09:53   #13
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.109
Wenn das Finanzielle so eine wichtige Rolle spielt, dass es nicht für eine G20 reicht, würde ich die Mitteltonkalotten oder die W130s verkaufen und auf den vierten Weg verzichten. Da kommt nicht nur Geld rein, sondern du spartst auch noch massiv bei der Weiche.
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 13:38   #14
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 666
Hätte noch ein Paar W300S hier, wenn du mit denen bauen möchtest. Sind in sehr gutem Zustand, wie neu und kurz vor Ende der Produktion gebaut, nicht 20 Jahre alt. Für 100 incl. Versand kannst die beiden haben. Nur als Option für deine Planung.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 14:06   #15
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.790
Also, wenn das ganze eine gute Zimmerlautstärke erreichen soll, wären 2x W 300S ja sicher gut, wobei dann auch noch einiges an Reserven da wäre.
4 Wege würde ich persönlich nicht nehmen, zu aufwändig, zu teuer.
Ob Bassreflex oder geschloßen? Geschlossen hat auch was an sich. Einen recht sauberen Bass.

Man könnte das Gehäuse natürlich auch so bauen, das man erst einmal 2 x W250 S einbaut, und später nochmals 2 Stück davon. Würde natürlich Anfangs ein Problem mit der Weichenabstimmung geben, solange, bis die restlichen 2 W250S eingebaut werden. Bei günstigen Hochtönern, die gut klingen ist es teilweise so, das sie auf Dauer manchmal dann doch nicht so gut klingen.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

Geändert von ubix (18.04.2018 um 14:37 Uhr) Grund: Textänderung
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.