Alt 20.02.2018, 23:34   #76
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.329
@Sven: Der 4 würde ich mich auch anschließen, wobei die wohl in Konflikt mit dem Gitter kommt.

Ich könnte mir am Hals sogar so etwas (die grüne Kurve) vorstellen:


Die Mundgeometrie ist noch zu diskutieren, wenn die Schallwandbreite festgelegt ist. IMHO ist das WG148 größer als nötig, wenn es darum geht, es möglichst tief noch so bündeln zu lassen, dass die horizontale Aufweitung bei Schallwandbreite = 2 * Lambda unterbleibt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kontur6.png
Hits:	245
Größe:	2,3 KB
ID:	35767  
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 10:10   #77
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Guten Morgen Zusammen,

schöner Input :-) Vor allem die Annahmen von Uwe finde ich interessant!

Also ich fasse mal die herausgelesene Marschrichtung zusammen:
Vorerst stürzen wir uns auf den Hornanfang. Also das Teilstück direkt am Hochtöner. Hierbei ist noch nicht ganz klar, ob mit/ohne Diffusor oder ganz anders. Es existieren zwar Messungen die belegen, dass es mit Diffusor besser ist. Diese sind aber mit dem Visaton-WG entstanden. Da wir uns aber scheinbar vom Gitter des KE verabschieden können, bekommen wir eine Neuerung zu den alten Messungen. Jetzt können die Hornanfänge einen kleineren Durchmesser haben (so einen habe ich ja schon vermessen, aber halt noch mit defekten Diaphragma).
Wenn wir beim Hornanfang dann einen brauchbaren Ansatz gefunden haben, passen wir den Hornmund auf die Schallwandgeometrie an.

Zusammengefasst werden zum ermitteln des Hornanfangs folgende Konturen gemessen:
  • Kontur 4
  • Kontur 2 (die interessiert mich)
  • Kontur 6 (von Uwe vorgeschlagen)
des weiteren wiederhole ich die Messungen mit intakten Diaphragma
  • Originalkontur mit 34mm Durchmesser mit Diffusor
  • Originalkontur mit 34mm Durchmesser ohne Diffusor

Ich frage mich noch, ob Kontur 2, 4 und 6 auch mit und ohne Diffusor interessant sind. Da müsste ich mir noch überlegen wie ich den Diffusor effizienter erstellen und demontierbar befestigen kann. Vielleicht hat da jemand eine praktische Idee.

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 10:33   #78
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.518
Hallo Uwe

Zitat:
Zitat von UweG Beitrag anzeigen
Wieso soll ein Kolbenstrahler im Pegel abfallen? Wenn er kolbenförmig, also überall auf der Membran gleichphasig abstrahlen würde, dann hätte sie einen Frequenzgang ähnlich eines guten Folien-Hochtöners..

Zitat:
Zitat von F.H. Beitrag anzeigen
Eines muss man noch berücksichtigen: Kalotten aus steifem Material schwingen zwar kolbenförmig bis in den Bereich 20 kHz (wie fabi schon geschrieben hat), haben aber keinen konstanten Frequenzgang. Ohne Diffusor (besser Resonator genannt) vor der Kalotte fällt der Frequenzgang schon bald deutlich ab. Aus dem Gedächtnis weiß ich nicht genau, wann es z.B. mit der KE 25 SC abwärts geht. Bei 10 kHz sind es vermutlich schon -6 dB. Der Resonator, der sehr genau dimensioniert werden muss, hebt den Pegel sehr stark an.

Warum haben Gewebekalotten einen geraden Frequenzgang bis 20 kHz auch ohne Resonator? Es ist kaum bekannt, dass Gewebekalotten im oberen Frequenzbereich nicht mehr kolbenförmig schwingen sondern mit zunehmender Frequenz nur der ringförmige Bereich um die Schwingspule schwingt. Dadurch nimmt die bewegte Masse immer weiter ab, und der Pegelabfall wird kompensiert. So erkläre ich mir das.


Autor: F. Hausdorf



WG 220x150 + KE 25 SC: Diffusoruntersuchung
Blau = nicht modifiziert
Rot = komplett ohne Gitter
Grün = mit Gitter, aber ohne Diffusorring



Blau = nicht modifiziert
Rot = komplett ohne Gitter
Grün = mit Gitter, aber ohne Diffusorring


WG über halbe Sicke:


Ganze Sicke


Etwas über Kalotte


Wie zu erwarten sorgen die seitlichen 'Kammern' für Einbrüche, hier zwischen 9kHz und 15kHz und ca 19kHz bis 23kHz.

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...t=14139&page=4

Ich hatte das auch mal bei der G 20 gemacht und es schnell verworfen.
Aber ich habe nichts dagegen, wenn es jetzt wieder bestätigt wird.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kolbenstrahler.JPG
Hits:	241
Größe:	85,2 KB
ID:	35772  

Geändert von walwal (21.02.2018 um 11:27 Uhr)
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 11:43   #79
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.369
Also, das walwal-wiki in diesem Forum ist absolut genial
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 11:48   #80
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.518


Noch eines: Der Abstand des Diffusors ist auch wichtig. 1,2 -1,4 mm gilt als günstig.

Bei so vielen Variablen muss man sich wundern, dass die Ke überhaupt reproduzierbar herzustellen ist. Meistens jedenfalls....
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 12:56   #81
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.329
Zitat:
Also, das walwal-wiki in diesem Forum ist absolut genial
Dem kann ich mich nur anschließen. Diese Untersuchungen kannte ich nicht.

... mal überlegen ...

Das war aber immer mit Diffusor, d.h. außen hat die Kammer verzögert und innen der Diffusor den ohnehin schon verzögerten Schall.

Ich stimme immer noch nicht zu, dass die Kalotte bis 20 kHz an allen Stellen gleichphasig schwingen würde. Das kann nicht sein. Sonst fiele sie zwar im Energiefrequuenzgang aber nicht auf Achse.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.

Geändert von UweG (21.02.2018 um 13:10 Uhr)
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 13:29   #82
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.518
Zitat:
Zitat von UweG Beitrag anzeigen
....
Ich stimme immer noch nicht zu, dass die Kalotte bis 20 kHz an allen Stellen gleichphasig schwingen würde. Das kann nicht sein. Sonst fiele sie zwar im Energiefrequuenzgang aber nicht auf Achse.
Klippel schreibt das aber:



Oder? die Höhe ist wichtig, zumindest beim Konus, vermutlich auch bei der Kalotte. F-Gang auf Achse fällt mit 6 dB/Oktave ab Fc, ergibt sich aus Durchmesser/Frequenz und der Höhe.

Bei planen Membranen gillt das nicht, interessant.

fc=c/PixH

fc= 334/3,14 x 0,003 = Hilfe, hier hänge ich fest, komme auf 33 kHz, stimmt das? Habe mal 3 mm (0,003 m) für die Ke angenommen. Wenn die Rechnung stimmt, hat Uwe Recht und der Pegelabfall hat andere Ursachen.



Hier die Klippelseite
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...aqb4jfwQ9nI65X
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kolben 6 db on axis.JPG
Hits:	225
Größe:	25,1 KB
ID:	35773   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	klippel konushöhe.JPG
Hits:	218
Größe:	14,7 KB
ID:	35774  

Geändert von walwal (21.02.2018 um 14:35 Uhr)
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 00:04   #83
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.329
Ich habe einen kleinen Beleg sogar auf der VISATON-Seite gefunden. Bei der Beschreibung der KE (KE25SC) steht:
Zitat:
Das Schutzgitter trägt innen einen akustischen Tiefpass in Form eines transparenten Ringes, der aber erst bei 25 kHz wirkt und dort eine Materialresonanz bedämpft.
Was auch immer eine Materialresonanz ist. Gemeint ist doch wohl die Kalotte, nichts Anderes könnte man mit dem Ring "bedämpfen", wobei bedämpfen wohl heißt, die akustischen Auswirkungen der Resonanz zu bekämpfen und den vorherigen Pegelabfall zu kompensieren.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 10:10   #84
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Guten Morgen,

Zitat:
Zitat von walwal
fc= 334/3,14 x 0,003 = Hilfe, hier hänge ich fest, komme auf 33 kHz, stimmt das? Habe mal 3 mm (0,003 m) für die Ke angenommen. Wenn die Rechnung stimmt, hat Uwe Recht und der Pegelabfall hat andere Ursachen.
Ich rechne das Gleiche aus. Ich frage mich nur, ob die Formel auch für "negative Konus-Lautsprecher" (Kalotten) gilt.

Anbei ein Bild von meinem aktuellen Diffusoraufbau aus Polystyrol. Damit kann ich auch in Großserie gehen. Wenn ihr Fantasien habt, immer her damit :-)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Diffusor_Polystyrol.jpg
Hits:	201
Größe:	42,6 KB
ID:	35778  
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 10:30   #85
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.695
Sieht cool aus.
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 10:53   #86
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.518
Ja, und dann die Flügel wie an das WG befestigen?

Schön, dass wenigstens einer mitgerechnet hat.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 11:00   #87
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
@yoogie: Freut mich :-)

Zitat:
Zitat von walwal
Ja, und dann die Flügel wie an das WG befestigen?
So wie schon gehabt - durch kleine Kerben im WG (siehe Bild)

Zum Verstellen die Gewindestangenvariante. Kommt vielleicht auch noch.


Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 11:14   #88
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.518
Ok, die Spinne sah so riesig aus.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 11:28   #89
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Noch eine Frage zu dieser Messung:
Zitat:
Zitat von walwal

WG 220x150 + KE 25 SC: Diffusoruntersuchung
Blau = nicht modifiziert
Rot = komplett ohne Gitter
Grün = mit Gitter, aber ohne Diffusorring
Woher kommt der Einbruch bei 13kHz ohne Gitter. Ist das der umlaufende Ring, der sich bei entfernten Gitter ergibt?

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 11:52   #90
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.329
Das sieht richtig professionell aus.

Zitat:
Ich frage mich nur, ob die Formel auch für "negative Konus-Lautsprecher" (Kalotten) gilt.
Warum sollte es das nicht? Die Formel bezieht sich nur darauf, dass schallabstrahlende Teile der Membran eine unterschiedliche Entfernung zum Mikro haben und wenn diese Lambda/2 erreicht gibt es Auslöschungen.

In der Praxis gibt es keine bei hohen Frequenzen steife Membranen, insofern ist das meiner Meinung nach nicht unser Problem.

walwal schrieb zur Anordnung mit 20mm Halsdurchmesser
Zitat:
Wie zu erwarten sorgen die seitlichen 'Kammern' für Einbrüche, hier zwischen 9kHz und 15kHz und ca 19kHz bis 23kHz.
Der Einbruch um 12 kHz bedeutet doch, dass zwei Schallanteile ca. 14mm Versatz zueinander haben müssen. Einmal in die Kammer hinein und wieder heraus? Das kommt aber bei den größeren Durchmessern nicht mehr hin. Bei 26mm Halsdurchmesser ist die Kammer 3mm kürzer und aus 14mm würden 8mm (beiden Richtungen). Da müsste die untere Auslöschung auf ca. 21,5kHz wandern - tut sie aber nicht. Sie wandert gerade mal auf ca. 14 kHz. Irgendwie ist die Sache komplizierter und wird mit dem Diffusor noch komplizierter.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.