Zurück   Visaton Diskussionsforum > Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.04.2019, 20:51   #1
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Weiche auf BiAmping umbauen

Hi, habe mir damals mal die Sonjas von Walwal nachgebaut, würde mir die weichen gerne auf BiAmping umbauen da mein AVR und würde im Stereo Modus so gerne die Endstufen entlasten.

Meine Überlegung war den Mittel und Hoch Töner auf der weiche zu trennen und dann auf separate Anschlüsse zu bringen. Damit ändere ich doch sicherlich auch die Impedanz, oder? Hatte mal Industrielle Standlautsprecher die getrennte klemmen hatten und da wurden für den „normalen“ Betrieb nur brücken reingesetzt.

Also meine frage ist kann ich die zweige einfach trennen oder muss ich was beachten?
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 21:25   #2
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 439
Hallo
Natürlich geht das,klanglich bringt es aber nichts,auch nicht ganz
einfach für viele Endstufen nur die Mittel Hochton Abteilung anzusteuern,
wenn du Pech hast,schaltet der Verstärker ab,wenn du lauter machst,probiers
aus.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 21:29   #3
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Hi und Danke für deine Antwort.

Ich habe die Vorgänger alle über BiAmping angesteuert, ich weiß ja nicht ob da noch andere Dinge an der weiche modifiziert werden müssen. Oder ob ich meiner Theorie richtig liege.. Wie werden die denn in der Regel im BiAmping betrieben ?
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 21:29   #4
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.617
Du kannst einfach trennen, aber es kann sein, dass es nicht besser, sondern schlechter wird. Und beim AVR ist es eher das Netzteil, das begrenzt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Biamping.JPG
Hits:	149
Größe:	191,9 KB
ID:	40213   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	biamping1.JPG
Hits:	131
Größe:	104,6 KB
ID:	40214   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	biamping2.JPG
Hits:	118
Größe:	50,9 KB
ID:	40215  
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 21:22   #5
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Hallo, vielen dank. Ich werde es einfach mal probieren und euch berichten okay.

Gruß Dennis
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 00:17   #6
aurelian
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2013
Ort: Zürich
Beiträge: 1.881
Zitat:
auch nicht ganz einfach für viele Endstufen nur die Mittel Hochton Abteilung anzusteuern,
wenn du Pech hast,schaltet der Verstärker ab,wenn du lauter machst,probiers
aus.
Dass es nichts bringt, sehe ich auch so, mich würde hier nur interessieren, warum der Verstärker abschalten soll, wenn er nur die HT/MT-Sektion betreibt?
Das erfordert doch weit weniger, als eine ganze Box zu betreiben. Einen Bruchteil der Leistung, eine beschränkte Bandbreite und meist weniger Impedanzschwankungen
__________________
Was ich schreibe, ist nur meine Meinung. Denn wessen Meinung soll es sonst sein?
aurelian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 00:59   #7
ropf
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 837
Manche Verstärkertypen brauchen eine gewisse Mindestlast für die Stabilität. Einge Class-D zB. reagieren zickig, wenn man nur einen Tieftöner mit hoher Induktivität dran hängt, andere haben entsprechende Gegenmassnahmen im Ausgangsfilter integriert. Röhren reagieren wieder ganz anders.
ropf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 09:06   #8
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 439
Hallo
Ja,das hab ich alles mal probiert mit einem alten Philips Fa 950.
Extrem empindlich bei Phasebdrehung und niedriger Impedanz.
Nur Mittel Hochtonweiche der Quintett angesteuert hat er etwas über
Zimmerlautstärke abgeschaltet.Bei entfernen der Parallelspule hinter
dem 47 er Kondi (3,9 mH,0,5 Ohm)kein abschalten.Dann hat man ein 6 db
Filter mit natürlich geänderter Weiche.Die Spule wirkt hier wohl wie
ein Kurzschluss.Mit Bassweiche angeschlossen schaltet er erst bei sehr
hoher Lautstärke ab,wo die Box selbst schon am Ende ihrer Leistung ist.
Dafür verzerrt er nie,hier entscheidet auch die Auslegung der Schaltung
wie die Hersteller das machen.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2019, 00:17   #9
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Hi zusammen, habe die Weiche mal umgebaut und bei meinem Yamaha via Bi-Amping angeklemmt.
Das ganze nochmal neu eingemessen und die Einstellungen ausnahmsweise mal so gelassen wie der AVR- Es nach der Einstellung vorgegeben hat. Sprich Standboxen und Rear auf Big und der Sub trennt ab 60Hz, damit war der klang schonmal deutlich kräftiger und ausgeprägter und deutlicher. Habe das ganze dann mal auf 80hz Trennfrequenz erhöht und es wurde noch ein Ticken besser. Ab 100Hz hat es sich dann verschlechtert. Dann habe ich die LS mal auf klein gestellt und mit der Trennfrequenz bis 160hz gespielt alles schlechter als die Front mit den Sonjas auf Big und 60-80 Hz Trennfrequenz. Das Messmikro hat also in meinem Fall nicht wirklich gelogen!

Habe dann im Übrigen mal den 2.0 Modus ausprobiert und der war bzw. ist im direkten vergleich auch um einiges Schlagkräftiger als zB. Der 4.0 Modus, also wenn die Rears mit angesprochen werden.

Wenn der Sub dazukommt ist es bei Musik nur besser, wenn er unter 80Hz Trennfrequenz angesteuert wird. Alles andere macht die Tiefen Töne quasi zu nichte und die Schlagkraft verschwindet.

Ansonsten kann man so auch gerne mal Ohne Sub hören ist ein Ticken weniger druck hinter den Tiefen frequenzen aber trotzdem sehr angenehm zu hören.

Die Sonjas hören sich so jedenfalls mal sehr sehr nice an muss man sagen. Und ich war da nicht der einzige der es so hören durfte. Freunde von mir haben niemals geglaubt das diese Abstimmung solche Unterschiede hervorrufen kann.

Haben mal mit Jazz, Metall, Akustik Gitarren Musik etc. Es macht einen Wahnsinnigen Spass wie noch nie!

Vielen Dank für eure hilfe!
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 09:11   #10
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.329
Verstehe ich nicht so richtig. Auf "Big" ist das Bassmanagement zu den restlichen Lautsprechern eigentlich aus und der Subwoofer bekommt nur das .1 Signal aus Mehrkanalquellen zugespielt.

Wenn auf "Small" der Bass eher verschwindet passt die Phase zwischen den Lautsprechern und dem Sub nicht. Das kannst du aber messen und entsprechend die eingemessene Entfernung des Subs einstellen. Nach meiner Erfahrung passt das nach der automatischen Einmessung nie 100%.

Stereo, also 2 Kanal Musik würde ich auch nur in 2.0 bzw 2.1 hören und nicht dazu noch die Rears aktivieren.

Wenn es jetzt nach dem Biamping anders/besser klingt kann das meiner Meinung anch nur an anderer Einstellung/Einmessung liegen

Gruß Nils
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 19:52   #11
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 439
Ja,so ganz verstehe ich das auch nicht,hört sich mehr nach einer
Sub Sat Trennfrequenzeinstellung an,hat aber mit eigentlichem Bi
Amping nicht mehr was zu tun,aber wenns ihm gefällt,ist ja ok.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 01:25   #12
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Zitat:
Zitat von nlcarbon Beitrag anzeigen
Verstehe ich nicht so richtig. Auf "Big" ist das Bassmanagement zu den restlichen Lautsprechern eigentlich aus und der Subwoofer bekommt nur das .1 Signal aus Mehrkanalquellen zugespielt.

Wenn auf "Small" der Bass eher verschwindet passt die Phase zwischen den Lautsprechern und dem Sub nicht. Das kannst du aber messen und entsprechend die eingemessene Entfernung des Subs einstellen. Nach meiner Erfahrung passt das nach der automatischen Einmessung nie 100%.

Stereo, also 2 Kanal Musik würde ich auch nur in 2.0 bzw 2.1 hören und nicht dazu noch die Rears aktivieren.

Wenn es jetzt nach dem Biamping anders/besser klingt kann das meiner Meinung anch nur an anderer Einstellung/Einmessung liegen

Gruß Nils
Hi, also bei dem Yamaha Verstärker gibt es ein DSP Programm welches sich Straight nennt. Bei dem Programm nimmt der so weit ich gehört habe die Original Tonspur und Optimiert diese mit den Messungen anders wie bei Pure Direkt. Wenn ich dann zB. einen Spotify song höre schaltet der Automatisch auf den 2.0 Modus wenn ich eine DTS oder DD Tonspur abspiele dann halt mit den rears und dem Sub (der Center ist noch nicht Fertig). Eine feinheit gibt es aber dann noch bei dem Straight Modus ich kann die Option Extra Bass auswählen und dann geht der im Straight auf 2.1 und aktiviert den Sub.

Meine Tonprobleme liegen Definitiv am Raum, habe einen Hohlboden wodrauf die Boxen mit Spikes standen, habe jetzt Gummifüsse drunter und es wurde um einiges besser. Dann hat der Raum Dachschrägen und rundherum Rigips Wände. Wenn ich den Sub einmesse stellt er den auf -10db auch wenn der Sub selbst auch schon nur unter Knapp die hälfte gepegelt ist. Habe dann ebenfalls mal Matten unter den Sub gelegt dadurch wurde es auch besser. Wenn ich den SW Manuell höher regle Dröhnt es halt. Desshalb hat die messung mit dem Runter Pegeln recht.

Vielen Dank für die Antworten.
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 01:33   #13
Kautz8953
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2017
Ort: Bornheim
Beiträge: 78
Zitat:
Zitat von aurelian Beitrag anzeigen
Dass es nichts bringt, sehe ich auch so, mich würde hier nur interessieren, warum der Verstärker abschalten soll, wenn er nur die HT/MT-Sektion betreibt?
Das erfordert doch weit weniger, als eine ganze Box zu betreiben. Einen Bruchteil der Leistung, eine beschränkte Bandbreite und meist weniger Impedanzschwankungen
Meine vorgänger Standboxen hatten auch Bi Ampung anschlüsse, mit dem Yamaha gab das nie probleme. Hatte mal einen Marantz SR6011 der ja eigendlich mehr Leistung als der Yamaha RX-V679 hat. Der ist nach 2 Stunden so Heiss geworden das er nur so gestunken hat. Dieses Problem hatte ich mit dem Yamaha auch nach Partys wo die Musik auch gern mal 6-7 Stunden weit über Zimmerlautstärke war nicht.

Ich hatte bei dem BiAmping das gefühl das die Boxen voller geklungen haben aber für einen direkten vergleich muss man es einfach mal umklemmen und ausprobieren können.
Kautz8953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 09:08   #14
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.800
Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Hallo
Natürlich geht das,klanglich bringt es aber nichts,auch nicht ganz
einfach für viele Endstufen nur die Mittel Hochton Abteilung anzusteuern,
wenn du Pech hast,schaltet der Verstärker ab,wenn du lauter machst,probiers
aus.
Gruß
Was hast du für Belege für diese Aussage bzw wie kommst du zu so einer komischen Theorie?
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 21:18   #15
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 439
jhohm,komische Theorie ist gut,es ist einfach meine persönliche
praktische Hörerfahrung mit der Bi Amping Sache,ich hab das alles
mal getestet und bin damit fertig.Ist natürlich nur meine Meinung,
deshalb schrieb ich ja ,probiers aus.
Thema Verstärkerabschaltung:Hab ich doch in Post 8 geschrieben,
ist also auch ein praktisches Beispiel und nicht nur Theorie,
das Problem hat Kautz ja nicht.Auch müsste man einen Blindtest
machen,ob man da was hört.
Ich würde es fast in die Kategorie Kabel,Kondensator,Netzleiste,
Sicherungen Klangtuningecke schieben,aber das ist jetzt in der Tat
nur meine Theorie.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.