Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 11.06.2020, 17:57   #16
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Bauhaus, Obi, Toom, allerdings nur in 18 mm.

http://www.buscaino-lautsprechersysteme.de/Theorie.htm

http://www.picosound.de/D_gehmat.htm
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 18:09   #17
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
dies klingt für mich doch sehr esoterisch, ... ich muss halt wie immer das dünne Material selbst mal testen, ... das von Pico kannte ich schon, allerdings hab ich es auch nicht mehr wiedergefunden.
Danke dir.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 18:16   #18
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Die Theorie besagt, dass eine leichte Grundplatte besser bedämpft werden kann.
Im Tiefton bringt sie durch gewollte Schwingungen mehr Pegel.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 12:28   #19
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Die Theorie besagt, dass eine leichte Grundplatte besser bedämpft werden kann.
Im Tiefton bringt sie durch gewollte Schwingungen mehr Pegel.
Habe mir intensive Gedanken drüber gemacht und da ist für mich zumindest noch einiges nicht diskutiert.
Eine leichte schallwand schwingt deutlich stärker mit und dies sollte aber Phaseverschoben sein und somit „schädlich“. Die schallwand wirkt schließlich als biegewellenwandler. Das kann nach meinem Verständnis nicht gut sein.

Ich probiere beim testgehäuse das ganze deutlich zu versteifen.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 12:50   #20
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Der Meinung bin ich auch. Aber es wird oft anders im www dargestellt.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 13:00   #21
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
Warum soll eine leichte Wand stärker schwingen, als eine schwere (identische Größe vorausgesetzt)? Leicht ist doch nicht gleichbedeutend mit weicher bzw. elastischer? Da der Gewichtsverlust insbesondere durch einen Materialwechsel hervorgerufen wird, sagt das doch nichts über die innere Festigkeit aus

Wenn Du zwei identisch große Wände aus gleichem Material miteinander vergleichst, hast Du (in der Regel) recht, da das (bei entsprechender Anordnung) eine Abnahme an "versteifenden Elementen" zur Folge hat... Oder übersehe ich da etwas
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 13:11   #22
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
So hat es Timo sicher gemeint, also bei gleichem Material.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 13:28   #23
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Ideal wäre eine offene Wabenstruktur oder ganz viele, dünne Verstrebungen Wand - Wand, um das Volumen möglichst beizubehalten.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 13:55   #24
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
Deswegen mein Vorschlag mit der Wabenplatte - gibt es beidseitig offen, und wegen Pappe als Grundwerkstoff gut mit Holzleim aufzuleimen - ein- oder beidseitig... Die Dinger bringen im Möbelbau eine enorme Steifigkeit. Die Waben könnte man bei Bedarf mit verschiedenen (dann aber rappelfest angebrachten) Füllstoffen dämmen. Die mechanisch nicht so strapazierte Innenseite der Box vielleicht mit Balsa statt Sperrholz eindecken - ich glaube, mehr Gewicht lässt sich kaum einsparen
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 14:01   #25
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Hatte ich gar nicht gesehen.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 14:23   #26
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
Ich möchte jetzt eine Kreissäge, eine Werkbank, am besten das eine in das andere eingebaut, und ... einen dazu passenden Werkraum
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2020, 15:19   #27
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 5.079
Wollte ich auch....früher
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2020, 14:20   #28
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
aus Projektplanung wird Boxenbau

Hallo,
ich hatte Glück, 10 mm Pappelsperrholz hatte ich noch zwei Platten zu 1200x600 mm2. Eine Platte ging drauf mit der Schallwand, Ringversteifung und Rückwand, ähnliche Dimension, etwas kleiner war der Deckel und der Boden und die Seitenteile waren dann noch aus dem Reststück der zweiten Platte gesägt. Und ich habe jede Menge Restholz zersägt und als Versteifung eingebracht (Bilder), ... Aktuell hat das Gehäuse so wie das letzte Bild etwas weniger als 6 kg. Was bedeutet dass noch einiges an Material durch den Bündigfräser und der Schallwandausschnite weggefräst wird. Ich rechne nur das Gehäuse mit einer kleinen 5 kg (5.2 oder 5.3 kg). mit den Treibern zusammen rechne ich mit knapp 10 kg, somit das erste Ziel erreicht, unter 20 kg.

Einzig die Rückwand muss noch leicht versteift werden, der Rest macht einen hervorragenden Eindruck beim Klopftest. Die restlichen Versteifungen mache ich durch den Schallwandausschnitt rein.

Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1196.jpg
Hits:	30
Größe:	58,9 KB
ID:	44914   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1197.jpg
Hits:	26
Größe:	26,2 KB
ID:	44915   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1201.jpg
Hits:	24
Größe:	64,6 KB
ID:	44916   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1206.jpg
Hits:	22
Größe:	105,5 KB
ID:	44917   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1207.jpg
Hits:	83
Größe:	55,7 KB
ID:	44918  

Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2020, 14:42   #29
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
die B100 haben je rund 3.5 Liter bekommen, bin da nochmals etwas nach oben gegangen, ... das Innenvolumen des GF200 kann man nur sehr schwer schätzen, es liegt ungefähr bei 35-37 Liter, ...
In dieser Kombination sollte der GF200 und die beiden B100 ausreichend laut und auch tief genug spielen.

Jetzt erstmal ordentlich trocknen lassen und die nächsten Themen sind Weichenbau (Serienweiche), Bündigfräsen und Chassisausschnitte der Schallwand fräsen. Zum beschichten habe ich noch schwarzes Warnex hier, aber vielleicht wird es am Anfang auch unbeschichtet, mal sehen.
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2020, 14:53   #30
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
das Ganze sieht in der Simulation dann so aus, mit der Ungewissheit der Simulation des gf200.
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj Boombox GF200 2xB100 final.BPJ (102,9 KB, 16x aufgerufen)
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.