Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.08.2018, 20:34   #28
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 730
Zitat:
Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
Mikrofon vor eine Kammer (20-30cm) ungefiltert messen. Kammerresonanz mit einem PEQ runterziehen. Dann obere Trennfrequenz setzen z.B. also 80 Hz als Sub oder beim Betrieb mit dem B100 dann pro Seite ~180Hz (bei einem Ripol mit 25cm Chassis geht das meist noch). Den restlichen Tiefton dann am Hörplatz entzerren.
Ok danke hört sich gut und einfach an denke welche Kammer ist dann egal ok

Zitat:
Zitat von Mr.E Beitrag anzeigen
Okay, dann also einfach nur ein Submodul. Ich habe im Moment null Marktüberblick, gibt es besonders empfehlenswerte Modelle? Danach stellt sich nur noch die Frage, wo man vernünftige Zuschnitte bekommt (vielleicht wenn man in den Baumarkt geht und selber sägt).
Man könnte gleich ein z.B. Hypex FA122 nehmen. Dann hättest Du gleich den zweiten Weg für den B100 und brauchst noch nicht mal passive Bauteile für den B100.
Ansonsten z.B. Das FA 251 das hat nur einen Kanal.
Bei den Einbaumodulen muß man dann nur schauen wohin damit. Im Ripol ist da ja eigentlich kein Platz. Oder Sockel, anders größer bauen irgendwie.

Geändert von „Q“ (30.08.2018 um 17:41 Uhr)
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten