Visaton Diskussionsforum

Visaton Diskussionsforum (http://www.visaton.de/vb/index.php)
-   Gehäusebau (http://www.visaton.de/vb/forumdisplay.php?f=42)
-   -   "Einfach" matt-schwarz, manno (http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=15069)

r0b 23.02.2007 00:03

"Einfach" matt-schwarz, manno
 
Hi,

Status Quo:

http://img180.imageshack.us/img180/3350/of1ed4.th.jpghttp://img180.imageshack.us/img180/7323/of2tt1.th.jpg

1. Grundiert, gespachtelt, geschliffen
2. mit hochglanzlack gestrichen, geschliffen 180 (Dachte ich hätte die andere dose in der hand)
3. Mattlack, acryl, geschliffen 180
4. Mattlack, acryl, geschliffen 240
5. Mattlack, acryl, geschliffen 360 (hab mir echt Mühe gegeben, 'n gleichmäßiges, glattes Finish zu bekommen)
6. nochma mattlack acryl

alles mit ner Rolle, immer schön mindestens mal n Tag gewartet.
habe die ersten 4 Schichten draussen aufgetragen, und in der Garage trocknen lassen, aber für die Letzte bin ich dann weiser geworden und ins mollig-warme Arbeitszimmer umgezogen...

Wieso sieht das jetz nich so aus wie ich will, sondern hat sone besch***ene, komisch glatte, ungleichmäßige Struktur?

Das ganze wird nachher mit Birke MPX-Front kombiniert, die Natur bleiben soll (matter Klarlack halt).

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich n samtiges, mattes Finisch hinbekomme?

Danke Robin


(der sich die Drissarbeit bei sonem Finish auch hätte sparen können... :( )

Gunar 23.02.2007 00:21

Auch wenn einige lachen werden: Es gibt Klebefolien mit allen moeglichen Oberflaechen, auch matt schwarz.
Bevor ich den immensen Aufwand des Lackierens betreiben wuerde, staende gerade bei schwarz zuerst der Versuch einer Folierung an.
Sofern die Kanten nicht zu stark verrundent werden sollen und man sorgfaeltig arbeitet, kann man so erstaunliche Ergebnisse erziehlen. Das MDF das an den Kanten durchkommt, kann man problemlos schwaerzen.

Da finanzieller und zeitlicher Aufwand in Relation zum Lackieren gegen 0 gehen und man das Ganze innerhalb von 30s rueckgaengig machen kann, wollte ich es nur mal erwaehnen...

We-Ha 23.02.2007 07:58

Mit welcher Rolle hast du den gerollt, Schaumstoff ?

walwal 23.02.2007 08:39

Sch***-Acryl!

Kunstharzlack auf Lösemittelbasis ist besser;)

J.Ollig 23.02.2007 09:46

So wie ich das sehe, solltest Du den Lack etwas mehr verdünnen und vor dem letzen Auftrag eine wirklich glatte Oberfläche haben, sprich nach dem Schleifen sollten keine glänzenden Lackpunkte mehr zu sehen sein. Solltest Du das nicht hin bekommen mit dem bisherigen Lackauftrag hilft auch Spritzspachtel.

Gruß
Jürgen

kiesi 23.02.2007 10:25

Hallo , Ich habe auch mit Acryl gelackt , trotz mehrmaligen verdünnen und teurer Walze und mehrmaligen schleifen bin ich auch nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebniss gekommen . Bin dann auf Kunstharzbasis umgestiegen und hatte im Endeffekt eine super Oberfläche mit der ich sehr zufieden war . MfG Thomas

othu 23.02.2007 10:55

Zitat:

Original geschrieben von walwal
Sch***-Acryl!

Kunstharzlack auf Lösemittelbasis ist besser;)



so ist es!

otto

merendo 23.02.2007 22:45

Staub scheint wohl generell ein Problem zu sein... Ich lackier selber gerade, hab vor ein paar Stunden die Grundierung aufgetragen. Da haben sich ziemlich viele Staubpartikel, die jetzt natürlich sichtbar werden mit eingemischt. Naja, hoffentlich hilft da 240 weiter...

Hab hier hochglanz-Schwarz - eben auf Kunsthartzbasis. Werd ein paar Bilder online stellen wenn fertig....

frank-nb 23.02.2007 23:04

Meine Erfahrung mit Acryl: Habe beim Spritzen sehr gute Ergebnisse erziehlt. Die Ergebnisse mit Rolle oder Pinsel waren immer unbefriedigend.

r0b 24.02.2007 20:19

Das mit dem Staub sieht auch nur mit blitz so schlimm aus.

Danke für die ganzen tipps. werde morgen mal nach meiner spitzpistole gucken, wir haben noch irgendso n uraltding rumliegen (aber ne gute mein ich). ma gucken ob ich dmait was anfangen kann.

Rolle war sone standard-schaumstoff mit der ich das gemacht habe.

Gruß Robin

capslock 15.05.2007 17:02

1k-Wasserlacke gehen gut mit Velourrolle für Aqualacke (z.B. Bauhaus). Der Lack, den Aldi-Süd 2x jährlich im Programm hat, läßt sich von allen Baumarkt-etc.-Produkten, mit denen ich bislang gearbeitet habe, am besten verarbeiten und ist auch halbwegs robust. Ich habe auf den Kaufmannsladen von meiem Sohn eine ziemlich gute seidematt rote Oberfläche bekommen. Es kann sogar sein, daß ich dafür ausnahmsweise eine superfeine Schaumrolle verwendet hatte.

Anton 16.05.2007 11:46

meine (nicht ganz freie) meinung ist ja das lackieren in fachhände gehört.

ich finde es immer wieder seltsam wenn ich in der firma wasserlacke verwenden muss und die dicksten filter etc. und an jeder ecke darf jeder mit lösemittelbasierten produkten in der weltgeschichte rumsprühen...

r0b 18.05.2007 13:31

Hi,

dann berichte ich nochmal:

Habe letztens versucht die Boxen mit meiner Spritzpistole und dem Acryllack zu sprühen.

Hab dann alles mit Zewa schnellstmöglich wieder runtergewischt, und erstma aufgehört.
Habe mir dann ne Dose Mattschwarz gekauft, und die Boxern damit besprüht. Das sieht eigentlich so aus wie ich mir das vorgestellt habe! Jetz muss ich nur noch gucken, ob ich da auch den klarlack noch irgendwie draufkriege...

Die Fronten sind auch bald fertig, das heißt sobald die Boxen fertig, gibts auch n paar Bilder zu sehen!

Gruß

Robin

r0b 11.06.2007 22:54

Verbindendes?
 
Hi,

hätte jetz nochmal ne Frage:

Die boxen sind wie gesagt fertig Schwarz gesprüht, sieht auch gut aus. Die Fronten hab ich mit Klarlack gemacht. Sind jetz 3 schichten mitm Pinsel, und Zwischenschliff. Status ist geschliffen.

Wie bekomme ich die jetz am besten auf die boxen? wollte danach schon nochmal klarlack alles machen, aber das wird dann wohl mitm Pinsel nich so cool kommen. Traue mich auch nicht, wirklich über das schwarz dann drüber zu schleifen, ich denke das is nich allzu dick.

Also am besten draufleimen und dann mit Klarlack sprühen, nehme ich an?

grüße

Robin


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:38 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.