Visaton Diskussionsforum

Visaton Diskussionsforum (http://www.visaton.de/vb/index.php)
-   Gehäusebau (http://www.visaton.de/vb/forumdisplay.php?f=42)
-   -   Subwoofergehäuse Faserzement/Beton (http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=30231)

goofy_ac 27.11.2018 01:45

Gleiten
 
Hi Frank

Sofern Du einen weichen Boden, Teppich o.ä. hast, könntest Du auch Tribo-Tape (Fa. igus) unter die Box pappen, gibts in diversen Qualitäten und Dicken - probiers mal aus...
https://www.igus.de/tribo-tape/gleitfolie

mechanic 27.11.2018 10:41

Wichtiger ist die eingegossene M12er Mutter für die Augenschraube zum Anhängen des Krangeschirrs :D

Whoofmax 27.11.2018 11:28

Der Schmalhans steht nachher auf Fliesen, Filz auf der kompletten Unterseite verteilt das Gewicht denke ich ganz gut.
Zwischendurch hatte ich gewagt an Spikes zu denken :D

Die Formkörper werden mit je einer Gewindestange und Ankerplatte an die Front gezogen. So bleibt die Rückseite
optisch unverletzt.

Die Anschlüsse samt Kabel hätte ich gerne in die Rückwand versetzt, so daß er direkt an der Wand anstehen könnte, hier bastel ich noch was.

Whoofmax 27.11.2018 11:30

Ach und das mit der Ankermutter hatte ich auch schon überlegt :D nen Motorkran wäre vorhanden :D

Whoofmax 27.11.2018 18:45

Heute die Formkörper mit M8 Gewindestangen an der Front festgezogen, funktioniert. Ich war ganz erschrocken wie billig 1m lange Gewindestangen sogar im Profihandel sind (1,09€ incl.MwSt)

Negativform als Anschlussterminal aus Styrodur zurechtgeschliffen,
ich mag es wenn nur die Polklemmen aus dem Material kommen, ohne Plastik- oder Metalldeckel.

Pigmentpulver und Chassis sind eingetroffen, morgen wird gegossen :D

goofy_ac 27.11.2018 20:34

Video bitte? :)

Whoofmax 27.11.2018 21:06

Video weniger, ich versuche ein paar aufschlussreiche Bilder hier hochzuladen, was ich heute vergessen habe, das Ergebnis reiche ich nach :p

Zum Rezept, ich mische auf den 25Kg Sack (13 liter Frischmörtel) Fließestrich, 400g 12mm Glasfasern und 200g weißes Pigmentpulver.

Sehr wichtig hier scheint laut Estrichleger das trockene Mischen vor zugabe des Anmachwassers zu sein.

Die Glasfasern und die Pigmentfarbe nicht auf dem Estrichpulver liegen lassen wenn das Rührwerk angeworfen wird wegen der Verwirbelung.

Soweit der Plan

Whoofmax 28.11.2018 16:20

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 6)
Wie sagt man so schön, Versuch macht kluch :D

Die zusammengebaute Gussform habe ich mit Silikonspray eingesprüht um später einfacher ausschalen zu können.

Als ich angefangen hab die erste Mischung zu machen, war klar das die Fließeigenschaften des Estrichs durch die viel zu vielen Glasfasern, dahin war.

Hier habe ich die Menge durch zugeben des zweiten Gebindes Estrich halbiert also 200g Glasfasern pro 25kg Sack, das ging schon besser

Die Gussform habe ich, direkt nach dem einbringen des Mörtels, relativ gut geklopft, gestampft und gerührt. Sodas die Luft weichen konnte.
Hier haben die Glasfasern ebenfalls gegen mich gearbeitet, zumindest sagt mir das mein Gefühl.

Den übrig gebliebenen Mörtel habe ich in einen Eimer gefüllt der vorher auch mit Silikonspray präpariert war. Die Oberfläche ist, nach 2,5H,schön fest. Hier habe ich absichtlich nicht geklopft oder gestochert um zu sehen wieviele Poren an der Oberfläche zu sehen sind.

Der Klotz dient sozusagen als Bohrprobe und zum Festigkeitstest mit dem großen Hammer. :D:D

Und ich kann sehen ob der Zement Schwundrisse nach dem abbinden bekommt, da hier die Materialstärke massiv überschritten ist.

Ob die Chassiseinfassungen und das Oberflächenbild so ist wie ich mir das vorgestellt habe werde ich sehen wenn der Mörtel komplett ausgehärtet ist.

Die Pigmentfarbe hat den Mörtel nicht ganz so gut eingefärbt, hier wäre mehr besser gewesen.

Die Nachbearbeitung des Gehäuses wird warscheinlich noch glatter und weißer von der Regierung gewünscht werden.

Ich bin gespannt auf das ausschalen. :)

yoogie 28.11.2018 16:57

Das ist spannender als ein Hitchcock.
Drücke Dir die Daumen.

walwal 28.11.2018 17:35

Als bei mir der Terassenestrich gegossen wurde, heben die Handwerker nur einige Handvoll Fasern verbraucht. Vermutlich ist das bei dir zu viel und der Beton zu trocken.

Whoofmax 28.11.2018 17:55

@Yoogie
Ich platze fast vor Neugier, will aber das Ergebnis nicht versauen :)


@walwal
Ja, waren 10,4 Vol.-% , laut Estrichmerkblättern maximal 5 Vol.-%, ich dachte viel hilft viel. War nach der Halbierung sozusagen an der Obergrenze. Bin jetzt aber nen ganzes Stück schlauer :)

Ob hier eine geringere Wandstärke und ein feineres Fließmaterial genügt hätte hab ich im Hinterkopf. Beim nächsten mal werd ich vorher ne Versuchsreihe machen.

Hab gerade nochmal am Probeklotz gekratzt. Das spitze Teppichmesser geht mit guter Handkraft keine 2mm rein. Schwundrisse sind bisher keine zu sehen, diese zeigen sich wenn dann morgen beim nassmachen.

Der Klotz ist auch nicht mehr warm also größtenteils abgebunden.

walwal 28.11.2018 18:20

Als Weißpigment ist TiO2 unübertroffen:

https://www.amazon.de/dp/B07H94J1N5/...7-b1c6d07c4ee4

Aber seeeehhhhrrr gründlich einarbeiten, am besten mit Schnellmixer in Wasser.

Whoofmax 28.11.2018 18:22

Exakt das hab ich zugemischt, nur zu wenig :rolleyes:

walwal 28.11.2018 19:26

Ich sag nix mehr.:D

Whoofmax 28.11.2018 22:14

Schon gut Jürgen, die :rolleyes: waren an meinen Schnitzer, mit dem viel zuwenigen Pigmentpulver gerichtet.

Kurz OT, der Betonmocken bekommt Visaton Spielpartner, nen pärchen Solo 20. Die eignen sich für 90% Radio hören und 10% mittellautem Partyeinsatz. Und ich wollte schon lange mal den B 200 haben :D


Somit hab ich jetzt kein ganz so schlechtes Gewissen mehr Fremdchassis in den Schwerlastwobbler zu schrauben. :p


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.