Alt 14.05.2013, 12:27   #1
powerear
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Bei Haan
Beiträge: 509
OT: Furniertüren lackieren

Hallo,
könnte mir jemand aus Erfahrung sagen, was man am Besten zur Lackierung von furnierten Türen und Zargen nimmt.
Ich möchte einfache Buchenfurniertüren weiß lackieren.
Welchen Lack? Kunstharz oder wasserverdünnbar? Marke?
Welche Rolle macht keine Kraterlandschaft?
Ich hatte an wasserverdünnbaren Lack mit beflockter Rolle gedacht, da Schaumstoff nie so toll funktioniert hat, trotz Rollen aus dem Fachhandel.
Muss man Vorstreichfarbe nutzen? Jede Lackschicht birgt da immer Fehlstellen und auf Furnier sollte der Lack auch so gut halten. Seidenmatt oder matt, was bringt die besten Ergebnisse?

Danke

Grüße
Torben
powerear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 12:40   #2
ALler
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 494
Mahlzeit,

die Holzmaser müßtest Du auch noch vorher dichtspachteln.
Aber leider: null Erfahrung von der ganzen Sache.

Eine Tür mit Zarge in Wunschfarbe Weis, mit perfekter Oberfläche, dürfte es für so Euro 50,00 geben.

Also doch lieber komplett neu einbauen, als für mehr Geld und tagelange Arbeit, nur ein hingequastetes Ergebnis zu haben, das auch so aussieht.

Grüße von
ALler
ALler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 13:10   #3
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Ich habe das so gemacht.
Vorher Mahagoni-Furnier, nachher antrhrazit seidenmatt.

Anschleifen oder mit Verdünnung abwischen. Dann keinen Wasserlack, sondern aus dem Fachmarkt Alkydharz (Kunstharz) seidenmatt, nicht hochglanz nehmen. Brillux zB.
Kein Vorlack.

Feinporige Rolle für Lack mit (einer) gerundeten Kante. Abkleben und 2-3 mal rollen.
Wenn die Struktur weg soll, nach dem 1. rollen spachteln und schleifen. Sollte nicht zu warm sein im Raum.

Türen austauschen ist erheblich teuer, macht Riesensauerei und Staub, Arbeitslohn kommt dazu und es muss neu tapeziert werden. Das Steichen geht schnell und sogar meine Frau hatte nix zu meckern.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 13:17   #4
Frank
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2005
Ort: Großmaischeid
Beiträge: 1.387
Frank eine Nachricht über ICQ schicken Frank eine Nachricht über Skype™ schicken
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Vorher Mahagoni-Furnier, nachher antrhrazit seidenmatt.
Frevel!
__________________
Oscar Wilde: "My taste is very simple, I am always satisfied with the best."
Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 13:21   #5
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
ja, Frank, wenn es richtiges Mahagoni gewesen wäre. Aber das ist heute nur sogenanntes Sapelli Mahagoni. Vieleich war es auch nur Macoree. Zu braunen Fliesen war das passend, aber nicht zu grau...
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 13:21   #6
Frank
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2005
Ort: Großmaischeid
Beiträge: 1.387
Frank eine Nachricht über ICQ schicken Frank eine Nachricht über Skype™ schicken
Und dann will ich noch was sinnvolles beitragen

Wahrscheinlich ist das Holz im Moment klar lackiert. Wenn Du den alten NICHT ganz runter schleifst, kann es böse Überraschungen geben, wenn beispielsweise der alte Lack ein uralter Nitrolack ist und Du dann mit einem Alkydharz drüber gehst. Nitrolacke trocken eigentlich nie so richtig aus. Die sind immer mit organischen Lösungsmitteln wieder angreifbar. Sowas kann im schlimmsten Fall böse Blasen bilden.

Am wenigstens Gefahr dürfte ein wasserbasierter Acryllack bedeuten. Trotzdem würde ich erstmal an einer kleinen Stelle probieren, ob die Kombination passt.
__________________
Oscar Wilde: "My taste is very simple, I am always satisfied with the best."
Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 20:08   #7
Frank
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2005
Ort: Großmaischeid
Beiträge: 1.387
Frank eine Nachricht über ICQ schicken Frank eine Nachricht über Skype™ schicken
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
heute nur sogenanntes Sapelli Mahagoni. Vieleich war es auch nur Macoree.
Mir wären sowohl Sapelli als auch Macoree lieber als grau Wie gut, dass die Geschmäcker verschieden sind.
__________________
Oscar Wilde: "My taste is very simple, I am always satisfied with the best."
Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 20:15   #8
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Anthrazit, nicht grau. Der Lack wurde zu den Fliesen passend abgemischt. Die waren in den scheußlichen Herbstlaub-Farben. Und gegen zu viel grau liegt ein "Perverser" im Flur. Meine Frau hätte gerne alle Türen in weiß. Dazu weißer Rauhputz und helle Fliesen - da mache ich nicht mit, sieht aus wie in der Zahnarztpraxis. Schon 2 Leute haben völlig unterschiedliche Vorstellungen. Und die Holzfenster flogen auch raus. Jetzt Anthrazit. Wenn es dich tröstet: im 1 Stock sind die Türen noch original mit Messing-Griffen und auch die Treppe ist Mahagoni.

Das EG ist halt moderner eingerichtet - meiner Tochter gefällt es auch nicht, die mag gelb und Terracotta.

Wie du schon schriebst - die Geschmäcker...
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 21:34   #9
hdf666
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2004
Ort: GT
Beiträge: 41
Hallo Powerear
Ich habe hier bislang zwei Türen aus den 1950 ern lackiert. Die sind mit dickem Furnier versehen und waren klarlackiert. Dazu wurde jahrelang geraucht

Mein Vorgehen:
- abschleifen
- wasserverdünnbaren Sperrgrund
- weisser wasserverdünnbaren seidenmatten Lack in zwei Schichten

Aufgetragen habe ich mit der Spritzpistole und feinporiger Rolle.
Die Lacke habe ich aus dem Yippih Yeah Markt.

Der Sperrgrund sperrt wirklich fast alles, nur auf Metall aufgetragen entsteht Rost, der durch den Sperrgrund schlägt.

Fazit: sieht optisch gut aus, war eine Sauarbeit und ich habe weiterhin alte Türen, die nicht besonders gut schliessen. An anderer Stelle habe ich jetzt neue Türen mit Zargen eingebaut. Wenn ich Material für die Lackiererei und die Zeit rechne werde ich keine Türen mehr lackieren. Die neuen Türen fallen satt ins Schloß, springen nicht bei trockener Luft selbstständig auf...

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben
Jens
hdf666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 21:43   #10
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.688
Zitat:
Zitat von hdf666 Beitrag anzeigen
Die Lacke habe ich aus dem Yippih Yeah Markt.
Jetzt mußte ich glatt 2 Sekunden überlegen, welcher Markt...

Wir haben letztes Jahr auch eine dunkle Tür nebst Zarge gerollt. Mit Caparol Grundierung auf wasserverdünnbarer Basis und Schlußlack war dann der Baumarkt, (wo der Mann mit der großen Nase wirbt. ) Eigenmarke, das ganze mit Schaumstoffrolle. Abgesehen von dem unvermeidlichen minimalen Staubeinschlüssen ist es gut geworden.
Allerdings haben wir dann doch eine neue Türe gekauft, weil niemand drauf geachtet hatte, daß die Türe auf voller Länge ca 6 mm durchgebogen war.
Kommentar des jahrelangen Benutzers: Deswegen ging die immer so schwer zu!
Danke für die Info vorher

Zitat:
Zitat von ALler Beitrag anzeigen
Eine Tür mit Zarge in Wunschfarbe Weis, mit perfekter Oberfläche, dürfte es für so Euro 50,00 geben.
Wann warst Du letztes Mal im Baumarkt oder gar Fachhandel?
Für 50€ bekommst Du gerade mal eine Türe mit Wabenfüllung aus Pappe und da knallt selbst der schwächste Hochton ins Nachbarhaus
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 22:07   #11
Frank
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2005
Ort: Großmaischeid
Beiträge: 1.387
Frank eine Nachricht über ICQ schicken Frank eine Nachricht über Skype™ schicken
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
die Treppe ist Mahagoni.
Wenn Du olle Treppe mal rausreisst, sag bescheid. Ich entsorge das Zug für Dich Meine Werkststatt kann immer noch ein paar Planken für neue Stromgitarrenbodies brauchen
__________________
Oscar Wilde: "My taste is very simple, I am always satisfied with the best."
Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 22:11   #12
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
4 cm Span mit dickem Furnier. Nicht so dolle.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2013, 09:34   #13
powerear
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Bei Haan
Beiträge: 509
Die Türen sind nicht so alt, nur Buchenfurnier kommt nicht zu gut zu Eichenparkett.
Rausreißen ist eine riesen Sauerei und pro Türe wäre ich dann 150,- mindesten los, weil ich dann natürlich nicht die allerbilligste Variante einbauen werden. Also will ich erstmal lackieren und dann in ein paar Jahren ggf. tauschen.
Ich habe mich mal auf Caparol eingeschossen.
Da gibt es aber drei Lacke:
- Kunstharz nach neuester Verordnung (sind die noch besser)
- Wasserverdünnbar hoher PU Anteil
- Wasserimmulgierend (wohl irgendwas dazwischen)
Wer hat Erfahrung damit? Wie gut sind die 1K Acryllacke heute.
Aufgetragen wird es per Rolle.
Ich habe eine Anleitung von Brillux gelesen, wo zuerst ein größere Faserrolle genommen wird, um den Lack schnell aufzubringen. Für das Finish wird dann mit einer sehr feinporigen Schaumstoffrolle einmal glatt gezogen. Könnte sogar klappen, da man nicht durch wildes herumrollen so viele Bläschen erzeugt. Alternativ mit dem Pinsel, was aber bei mir noch nie geklappt hat.
Was meint ihr dazu?
Grüße
Torben
powerear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2013, 10:18   #14
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.109
wenn die Oberfläche der Türen hinreichend glatt ist bzw. sich durch anschleifen glatt genug hinbekommen lässt, wäre Folierung auch eine Möglichkeit. Die Folien für Car-Wrapping gibt es auch in Mattweiß mit Kanälen auf der Rückseite, um Luftblasen zu verhindern. Anleitungen bei youtube. Einfach mal bei eBay stöbern.
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2013, 10:30   #15
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.513
Mit der feinporigen Lackrolle habe ich alle Schichten aufgetragen. Die lezte Schicht flott auftragen und am Ende die gesamte Fläche vöiig ohne Druck abrollen. So werden Luftbläschen beseitigt, wobei ein guter Lack Entschäumer enthält, somit die Luftblasen platzen.

Wenn nötig, mit dem Pinsel nur Stellen vorstreichen, die mit Rolle nicht erfasst werden, dann sofort rollen.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.