Alt 18.02.2016, 16:34   #46
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.262
Peter, das Bassarray ist für den AVR EIN ganz normaler Subwoofer. Das Bassmanagement macht damit das was ein Bassmanagement in der Regel so macht: Es packt von jedem Kanal den abgeschnittenen Rest unterhalb der Trennfrequenz mit den Sub, und den diskreten LFE sowieso noch obendrauf, sofern vorhanden.
Die Aussagen von Dawa kann ich (leider) nachvollziehen. Audyssey macht von Haus aus eine furchtbar konservative, lineare Einstellung. Das klingt in aller Regel eher dünn und bassarm. Eine Anhebung um rund 10dB gegenüber dem Einmessergebnis damit es satt klingt ist da nichts Ungewöhnliches. Liegen auch die Bassanteile von allen Surroundkanälen auf dem Sub, werden die somit mit angehoben. Legt man die Trennung nun sehr tief oder gar fullrange, bleibt die bassarme Einstellung, da nur noch der diskrete LFE lauter gemacht werden kann, nicht mehr der Tieftonbereich der Surroundkanäle. Bei meinem Onkyo hat man dann wiederum immerhin Bass und Treble Regler für jeden Kanal separat, damit kann man den Bass/Grundton etwas anheben. Allerdings sollten das halt die Satelliten dann auch mitmachen...
ExtraBass bringt da gar nichts, da ja nur der Tiefton der Fronts auf den LFE und die Front gelegt wird. Das macht eh nur bei großen Fronts Sinn, und dann eigentlich auch nur zum Stereo hören, da bei Mehrkanal sonst die Fronts vom Bassmanagement anders behandelt werden als die anderen Kanäle, das ist nicht im Sinne des Erfinders!

Dawa, zum grundsätzlichen Thema "warum Fullrange" empfehle ich die Lektüre dieses Threads:

http://visaton.de/vb/showthread.php?t=28047

Dort findest Du Argumente, Vor- und Nachteile für beide Ansätze.
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2016, 17:17   #47
PTebbe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2001
Beiträge: 1.894
Meine Frage, wie das Bassarry mit Futter versorgt wird - einheitlich LFE + abgeschnittene Frontsignale oder sonstwie - war eher davon initiiert, dass ich zu erkennen meine, dass verschiedenen Chassis eingesetzt sind. Es kann sich aber auch um eine optische Täuschung handeln, dass die Basschassis im dunklen Bereich kleiner wirken ...


Zitat:
Zitat von zxlimited Beitrag anzeigen
Audyssey macht von Haus aus eine furchtbar konservative, lineare Einstellung. Das klingt in aller Regel eher dünn und bassarm. Eine Anhebung um rund 10dB gegenüber dem Einmessergebnis damit es satt klingt ist da nichts Ungewöhnliches.
Oh, sowas als "Normalfall" habe ich nicht erwartet. Ich hebe das Messergebnis des YPAO nur noch moderat an, 2-3 dB. Früher hab ich mehr gemacht, was bei nicht so effektgeladenen Filmen gut war aber bei effektgeladenen Filmen nicht gut war

Zitat:
Zitat von zxlimited Beitrag anzeigen
ExtraBass bringt da gar nichts, da ja nur der Tiefton der Fronts auf den LFE und die Front gelegt wird. Das macht eh nur bei großen Fronts Sinn, und dann eigentlich auch nur zum Stereo hören, da bei Mehrkanal sonst die Fronts vom Bassmanagement anders behandelt werden als die anderen Kanäle, das ist nicht im Sinne des Erfinders!
In erster Linie wollte ich damit bekräftigen, was sich da auf den Tonspuren für die Frontkanäle tut.
Bei niedrigeren Pegeln mal für etwas mehr "Erdbeben" zu sorgen, geht mit der Yamaha-Smartphone-App ganz schnell. Klick "an" - Klick "aus".

Wird schon ... ist ein gutes Projekt mit professioneller Umsetzung.
Wer lackiert die Coupletgehäuse. Die sehen super aus.
PTebbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2016, 17:48   #48
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Hallo,

die verscheidene Optik ist einer fehlerhaften Planung zu verdanken. Wenn ich hinten fertig bin wird das überarbeitet. Es sind 12x Peerless XXLS12 Subwoofer P830845 verbaut. Sie arbeiten als ein Array, die seitlichen sind 25 cm weiter vorne und mit einem Delay leicht verzögert.

Zitat:
Wer lackiert die Coupletgehäuse. Die sehen super aus.
Danke für die Blumen. Die habe ich selber lackiert. Aber wenn ich ganz ehrlich bin:
Wenn man nah ran geht sind da schon ein paar Staubeinschlüsse drin. Eigendlich wolle ich mir vorher einen Lackierraum bauen und die Lautsprecher spritzen. Nachdem ich aber über die Gefahren von Lösungsmittel, fein zerstäubt in der Luft und Zündquellen gelesen habe, habe ich das Projekt wieder verworfen.

Zitat:
Dawa, zum grundsätzlichen Thema "warum Fullrange" empfehle ich die Lektüre dieses Threads:

http://visaton.de/vb/showthread.php?t=28047

Dort findest Du Argumente, Vor- und Nachteile für beide Ansätze.
Birgt der Thread die Gefahr, dass ich direkt alles umbauen will? Dann lese ich den nicht.


Gruß
Dawa
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2016, 18:25   #49
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Hallo,

ich konnte es nicht lassen und habe es überflogen (nur das gelesen was mir in den Kram passt).

Zitat:
Richtig gut wird es, wenn man ein auf den Raum angepasstes Subwoofersystem installiert, dass den Bass von allen Satelliten übernimmt.
Zitat:
Die Grenze der Ortbarkeit liegt eher bei 60 Hertz. Da Frequenzfilter nie endlos steil wirken, werden in gewissem Umfang stets auch höhere Frequenzen abgestrahlt, und die sind sehr wohl ortbar.
Zitat:
Deswegen würde ich bei einem SBA/DBA die Subwoofer auch immer an die Front packen. Denn >90% aller wichtigen Klangereignisse kommen ja nun mal aus dieser Richtung
Fazit für mich:
Ich stell die Trennung folgendermaßen ein ->

Vorne auf 100Hz, dass entlastet die Al's extrem, dann haben die oben mehr Luft und ich schaffe die 110dB. Außerdem ist der Bass aus dem Array viel sauberer.
Hinten auf 50Hz, die Rears brauchen laut z.B. THX Spezifikation weniger max. Pegel als die Fronts. Dann habe ich da auch keine Probleme.

Das muss man natürlich testen. Aber für mich klingt das nach einem guten Plan.

Oder spricht da irgend etwas gegen?

Gruß
Dawa
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2016, 18:27   #50
Volker
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2000
Ort: 59077 Hamm
Beiträge: 1.972
hmmmm , so ein Array nur bis 90Hz, warum nicht mal bis 200 Hz rauf ? Um die Vorteile der vielen Chassis in der Front voll zu nutzen, würde ich diesen Weg mal ausprobieren. Wenn man ins echte Freifeld geht und da mal ein paar Messungen macht ,sieht man die Vorteile durch mehrere Tieftonchassis im Messschrieb sofort. Denn nicht nur der Pegel steigt, wichtig ist ja auch die Linearität und diese nicht nur im Tiefbass, sondern oberhalb 100Hz wird mit einem Array auch noch deutlich besser.
Schade, leider finde ich meine versuche mit echten Freifeld Messungen, "4 GF200 in Einzel- Gehäuse" nicht mehr, war sehr interessant.....
__________________
Gruß, Volker

Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2016, 18:51   #51
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Zitat:
hmmmm , so ein Array nur bis 90Hz, warum nicht mal bis 200 Hz rauf
Ich habe gerade den LFE von 150Hz auf 200Hz und die Trennfrequenz von 90Hz auf 200Hz gestellt. Mir gefällt das bei Musik sehr gut. Aber ob das bei Filmen auch gut klingt kann ich noch nicht beurteilen. Muss man glaube ich einfach testen.
Vor allem weiß ich nicht ob man das dann bei Filmen orten kann.

Gruß
Dawa

Geändert von Dawa (18.02.2016 um 19:07 Uhr)
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2016, 13:10   #52
PTebbe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2001
Beiträge: 1.894
Zitat:
Zitat von Dawa Beitrag anzeigen

Vorne auf 100Hz, dass entlastet die Al's extrem, dann haben die oben mehr Luft und ich schaffe die 110dB. Außerdem ist der Bass aus dem Array viel sauberer.
Hinten auf 50Hz, die Rears brauchen laut z.B. THX Spezifikation weniger max. Pegel als die Fronts. Dann habe ich da auch keine Probleme.
THX ... THX ... ein Satz mit "X" ... ach ja, da war doch was

was vor 20 Jahren zum Thema Rears von THX mal erdacht wurde, dürfte heute nicht mehr zeitgemäß sein.
Wir leben in der Zeit von 7 bis 11 diskret aufgezeichneten Tonspuren. Da glaube ich (ich, wieder nur ich ) nicht an Tonspuren mit geringerem Maximalpegel-Bedarf.
(Gleich kommt einer um die Ecke und sagt mir, dass bei Atmos und DTS:X die Soundobjekte nicht an Tonspuren gebunden sind )

du solltest es wirklich testen, wie es dir gefällt und inwieweit es passt.

Norbert hat ein geschicktes Upgrade seiner Bijou auf eine VOX-Center-Variante mit getrenntem Gehäuse für quasi Couplet und dem Bassgehäuse mit TIW 250 XS umgesetzt:

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=28216

Alles ist möglich

Gruß
Peter
PTebbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 11:48   #53
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Gestern habe ich einen Schlitz gemacht, den Lichtschalter 15 cm nach oben gelegt und alles zugespachtelt. Bis heute ist es leider nicht getrocknet, weshalb ich mit den Seitenlautsprechern wohl noch bis Morgen geblockt bin. Wenn ich Glück habe kann ich heute schleifen und nochmal spachteln.
Diesmal habe ich 4 Leerrohre gelegt. So habe ich noch 1x Reserve für Tieftöner.





Heute ist auch die Schafswolle eingetroffen. Gut das Reichelt die sicher mit zusätzlichem Füllmaterial verpackt. Letztens habe ich von denen ein Packet mit Füllmaterial und 5 Widerständen bekommen. Die spinnen doch alle...




Die hinteren Lautsprecher sind fertig. Sobald die Administration hier kein Fernsehn mehr guckt, kann ich einmessen. Funktionieren tuen sie schonmal.





Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (41,1 KB, 879x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (31,8 KB, 870x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg (51,7 KB, 867x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.jpg (61,1 KB, 910x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.jpg (62,7 KB, 877x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.jpg (86,4 KB, 920x aufgerufen)
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 15:29   #54
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.304
Wird echt schön, sauber integriert, gefällt mir sehr gut.
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 18:41   #55
riwei
Gast
 
Beiträge: n/a
super eingepasst und schön, mit der Gehäuseform werden wohl auch die Plattenresonanzen fast eliminiert (schon gespürt beim Handauflegen).
Wo liegt die Trennfrequenz bei dieser D'Appolito Anordnung?

Gruß Richard
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 20:36   #56
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Ich habe heute Morgen umgeplant. So wird das Streichen zwar etwas komplizierter, aber ich konnte nicht mehr warten.




Einziger Wermutstropfen. Die dämlichen Aufkleber auf der Rückseite der Waveguides. Nach 10 Minuten Knibellei habe ich mir ein Lösungsmittel geholt. Anscheinend das Falsche. Da muss ich wohl oder übel nochmal ran und eine neue Waveguide machen.




Momentan trenne ich vorne bei 100Hz und hinten bei 60Hz. Handauflegen werde ich Morgen, jetzt ist Zimmerlautstärke angesagt.

Gerade hatte ich eine Quick and Dirty Messung gemacht (3 Messungen mit Frauengeschnatter aus der Küche ).
Dann habe ich einen Film angemacht und bin wieder beruhigter, denn über den Pegel brauch ich mir wohl keine Gedanken zu machen.

P.S.: Wie wichtig ist die 100%tige Dichtheit der Lautsprecher. Bei eim Lautsprecher habe ich Acryl vergessen. Es handelt sich um 4 Löcher a 5mm Durchmesser , die mit je einem Kabel ca. 4,5mm Durchmesser "verstopft" sind. Um da dran zu kommen müsste ich die Chassis wieder raus holen.

Gruß
Dawa
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20160220_201053.jpg (33,3 KB, 864x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160220_201110.jpg (47,2 KB, 863x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160220_201118.jpg (74,6 KB, 860x aufgerufen)
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 20:43   #57
PTebbe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2001
Beiträge: 1.894
Zitat:
Zitat von Dawa Beitrag anzeigen

P.S.: Wie wichtig ist die 100%tige Dichtheit der Lautsprecher. Bei eim Lautsprecher habe ich Acryl vergessen. Es handelt sich um 4 Löcher a 5mm Durchmesser , die mit je einem Kabel ca. 4,5mm Durchmesser "verstopft" sind. Um da dran zu kommen müsste ich die Chassis wieder raus holen.

Gruß
Dawa
Sehr wichtig. Chassis rausholen ist doch ein Klacks, verglichen mit der Bauleistung die du treibst ..
Was machst du mit Acryl? die Kabeldurchführungen durchs MDF dichten?

Mir war Acryl eine zu schmierige Sache. Ich verwende stattdessen Heißkleber.
Das zu dichtende Kabel ziehe ich 15 mm weiter durch, als die eigentlichen Position ist, füge rundrum genug Heißkleber, ziehe dann das Kabel wieder rein, nochmal etwas raus, wieder rein ...
Dadurch ergeben sich dicht abschließende Heißverklebungen ...

Gruß
Peter
PTebbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 20:54   #58
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Zitat:
Sehr wichtig. Chassis rausholen ist doch ein Klacks, verglichen mit der Bauleistung die du treibst ..
Was machst du mit Acryl? die Kabeldurchführungen durchs MDF dichten?
Ja. Dann muss ich wohl nochmal ran. Das wird aber auf Morgen verschoben.

Schönen Abend.
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 20:57   #59
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.688
Zitat:
Zitat von Dawa Beitrag anzeigen
Nach 10 Minuten Knibellei habe ich mir ein Lösungsmittel geholt. Anscheinend das Falsche. Da muss ich wohl oder übel nochmal ran und eine neue Waveguide machen.
Nö, einfach wieder mit 1K Lack aus der Sprühdose lackieren. Matt schwarz wäre gut.

Die Lautsprecher gefallen mir ausgesprochen gut.
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2016, 21:02   #60
Dawa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 416
Auf die Idee hätte ich auch selber kommen können. Du hast mir den Abend gerettet
Dawa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.