Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.12.2018, 14:33   #16
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 293
Nimm das gute Bügeleisen Deiner Frau, und Du wirst DIE Probleme kennenlernen, vor denen Du wirklich Angst haben musst

Im Ernst - ausprobieren und mit viel Gefühl an die Sache rangehen. Mit MDF als Basis hast Du keine ausgeprägte Dehnungs- / Schrumpfrichtung... Leim gerade aoviel wie notwendig, dann sollte es halten, ohne zu sehr aufzuschwemmen
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 15:10   #17
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Frau wäre derzeit nicht das Problem. aber ich kenne es... die fette Bügelstation dann lieber nicht nehmen
Es sind aber zwei extra Eisen vorhanden. Die sind extra für solche Spezialaufgaben reserviert.

Ok also D3 Leim ok? Auf beide Seiten rollen, trocknen lassen, dann auf Leinen bügeln? Ok so?
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 16:57   #18
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 293
Würde ich so in Angriff nehmen! Aber unbedingt ein paar Tests machen, wegen Leimmenge, Temperatur, und Bügelgeschwindigkeit machen, Furnier kann auch mal schnell schwarz werden
Was ich bisher noch nicht benutzt hab, und deswegen auch nix dazu sagen kann, ist bügeln von SaRaiFo-Furnier, was ja in sich schon verleimt ist - nicht, dass Dir dann da die Bindung aufgeht... Habs noch nie in den Händen gehalten...
Viel Erfolg
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 17:07   #19
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
werd das dann ausprobieren
Das SaiRaiFo hat eine Vlies-Rückseite da muß man schauen. Die Bedenken waren mir eben auch in den Sinn gekommen. Vielleicht verhält es sich auch genau deswegen anders als herkömmliches Furnier.



Die nächsten Bedenken die dann noch zu überlegen/ausprobieren sind, Furnieren von 3D geformten Teilen. Das könnte mit dem Bügeleisen schwierig bis unmäglich sein.

(edit ein Dank geht an mein Eierphone für die doch "sehr komfortable" Möglichkeit Bilder in´s Forum zu posten)

Okay unter Furnierverarbeitung schreiben die das es alles möglich wäre.

https://www.designholz.com/FAQ:_:100.html

3D scheidet dann aber Bügeln aus. Weil viel Druck mit was flachem in 3D nee...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1553.jpg
Hits:	210
Größe:	87,0 KB
ID:	38707  

Geändert von „Q“ (30.12.2018 um 17:28 Uhr)
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 13:18   #20
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 659
Zitat:
Lackieren ist keine Alternative ?
Ne, Lack ist zu steril, soll schon Holzoptik sein. Dann doch wieder Folie.
Zitat:
und Risse ausbilden...
Stimmt, habe 2 Gehäuse auf MDF mit Pattex furniert, mit etwas Übung geht das ganz gut. Nach 3, 4 Wochen konnte man überall Risse sehen. Habe sie dann in den feuchten Keller gestellt um sie
kontrolliert wieder zu schließen um dann zu versiegeln per Öl. Da warf das Furnier dann überall Wellen. Die Gehäuse landeten auf dem Sperrmüll. Das lag also dann am Pattex? Ich denke es wird dann wohl doch einfach nur Folie, das klappt auch auf Resopal wenn es kurz geschliffen und glatt ist. Unterm Strich kann ich sagen das eigentlich alle Furnierversuche, ob mit Pattex oder Weisleim nicht wirklich erfolgreich waren. Kann aber auch sein das ich schlicht zu blöd bin dafür, solls ja auch geben ne.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 13:30   #21
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.965
Naja, es gibt Leute, die unter anderem auch deswegen eine dreijährige Lehre absolvieren ...
Leute, die erklären, bei ihnen hätte es sofort und 100%ig geklappt, hatten entweder Glück oder verkennen die Qualität ihrer Arbeit !
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 15:01   #22
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 659
Da ist was dran. Habe vor gefühlt 1000 Jahren ein Praktikum in einer Schreinerei gemacht, die hatten eine Furnierpresse und eine professionelle Tischkreissäge um das professionell furnierte Holz auch professionell auf Gehrung oder sonstige Winkel schneiden zu können. Mir deucht das ist der einzige Weg um dauerhaft auch optisch 100% standhafte Ergebnisse zu bekommen. Hiermit sehe ich ein in der Beziehung kein Profi zu sein und mach es einfach auf die Leienart, Folie drauf und gut, ist auch pflegeleichter und sieht gut gemacht auch gut aus ohne Risse und Verwerfungen. Ab und zu muss mans einfach eingestehen, es macht auch den Kopf frei.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 15:11   #23
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 293
Ich finds nur immer wieder faszinierend, wie gut so viele Möbel aus den 30er und späteren Jahren bis in die heutige Zeit rissfrei überdauert haben - alles Edelholz-Furnier auf Weichholz - eigentlich eine hochkomplexe Verbindung

Frag doch mal bei MrWoofa nach, wie er furniert hat, seine Bilder aus dem Kinoprojekt sehen echt Klasse aus. Er wird mit Sicherheit ein paar Kniffe drauf haben, die aus den Fotos nicht hervorgehen

Nicht aufgeben, folieren kann man immer noch, wenns schief gegangen ist
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 18:31   #24
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
http://www.mrwoofa.de
Unter Lautsprecher Selbstbau > Furnieren mit der Pressmethode

Zitat:
Zitat von We-Ha Beitrag anzeigen
Naja, es gibt Leute, die unter anderem auch deswegen eine dreijährige Lehre absolvieren ...
Leute, die erklären, bei ihnen hätte es sofort und 100%ig geklappt, hatten entweder Glück oder verkennen die Qualität ihrer Arbeit !
Darf ich mich zu denen zählen die bisher Glück gehabt haben?









So, ein Test. Hatte doch irgendwann vor langer Zeit mal ein Versuch mit Pattex (classic) gemacht und gebeizt und mit Klarlack versiegelt. Mal schauen was passiert. Hab jetzt die ganze Zeit Angst das früher oder später mir meine Studio´s und Pacto´s auseinanderfallen werden.

Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1555.jpg
Hits:	164
Größe:	48,1 KB
ID:	38730   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1556.JPG
Hits:	162
Größe:	224,9 KB
ID:	38731   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1557.jpg
Hits:	164
Größe:	51,7 KB
ID:	38732   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1558.jpg
Hits:	166
Größe:	52,1 KB
ID:	38733   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1559.JPG
Hits:	160
Größe:	200,8 KB
ID:	38734  


Geändert von „Q“ (31.12.2018 um 18:48 Uhr)
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 18:47   #25
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.431
Na, dann gut press. Andersrum, hat bei mir kläglich versagt, weil man 1. nicht den nötigen Druck und 2. diesen nicht gleichmäßig genug erzeugen kann.

"...Pressdruck zum Furnieren: 2-3 kg/cm2..."

Eine Zwinge erzeugt 200 kg Druck, als für 2 x 10 x10 cm reicht es. Vereinfacht alle 10 cm muss eine Zwinge voll angeknallt werden. Sagen wir mal, 100 x30 cm wäre die Fläche, dann bräuchten wir: 30 Zwingen------
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 18:52   #26
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Ja das glaube ich auch. Den nötigen und gleichmäßigen Druck erzeugen wird mehr als schwierig. Ich würd es ja mal ausprobieren wollen. Hätte auch schon eine Idee wie man das umsetzen könnte. Aber der Aufwand...

Zitat:
Zitat von GF250 Beitrag anzeigen
Ne, Lack ist zu steril, soll schon Holzoptik sein. Dann doch wieder Folie.

Stimmt, habe 2 Gehäuse auf MDF mit Pattex furniert, mit etwas Übung geht das ganz gut. Nach 3, 4 Wochen konnte man überall Risse sehen. Habe sie dann in den feuchten Keller gestellt um sie
kontrolliert wieder zu schließen um dann zu versiegeln per Öl. Da warf das Furnier dann überall Wellen. Die Gehäuse landeten auf dem Sperrmüll. Das lag also dann am Pattex? Ich denke es wird dann wohl doch einfach nur Folie, das klappt auch auf Resopal wenn es kurz geschliffen und glatt ist. Unterm Strich kann ich sagen das eigentlich alle Furnierversuche, ob mit Pattex oder Weisleim nicht wirklich erfolgreich waren. Kann aber auch sein das ich schlicht zu blöd bin dafür, solls ja auch geben ne.
Das ist natürlich wirklich ärgerlich wenn sowas passiert.

Zitat:
Zitat von GF250 Beitrag anzeigen
Da ist was dran. Habe vor gefühlt 1000 Jahren ein Praktikum in einer Schreinerei gemacht, die hatten eine Furnierpresse und eine professionelle Tischkreissäge um das professionell furnierte Holz auch professionell auf Gehrung oder sonstige Winkel schneiden zu können. Mir deucht das ist der einzige Weg um dauerhaft auch optisch 100% standhafte Ergebnisse zu bekommen. Hiermit sehe ich ein in der Beziehung kein Profi zu sein und mach es einfach auf die Leienart, Folie drauf und gut, ist auch pflegeleichter und sieht gut gemacht auch gut aus ohne Risse und Verwerfungen. Ab und zu muss mans einfach eingestehen, es macht auch den Kopf frei.
http://www.visaton.de/vb/showpost.ph...1&postcount=65

Na ich finde die sehen aber echt klasse aus mit der Folie. Sollte doch auf dem Resopal sicher super funktionieren oder nicht? Oder gibt´s da Bedenken was die Oberflächenhaftung betrifft. Wenn´s gut geschliffen ist. Mach doch mal einen Test auf einem Versuchsbrett?
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 19:13   #27
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 293
@Q: Zwischenfrage - welches Furnier zeigst Du auf Bild Nr. 4? Das helle mit den dunklen Streifen.. Ist das auch SaRaiFo? Was für ein Holz? Sieht echt schick aus
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 19:22   #28
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Ist beides SaiRaiFo
Das schwarze ist Black snow was zusätzlich noch schwarz gebeizt wurde und anschließend mit Osmo HS Hartwachsöl behandelt.
Das auf Bild Nr. 4 (pacto) ist Satin Nußbaum Amberbaum und anschließend nur mit Osmo HS Hartwachsöl behandelt.

Hier kann man das besser sehen:
http://www.visaton.de/vb/showpost.ph...95&postcount=9

Bei dem sollte man aber sehr beim Bearbeiten auf splittern aufpassen. Bei dem oberen geht es so ist aber auch nicht ganz einfach.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 21:44   #29
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 293
Sieht fein aus, könnte ich mir gut als Palisander-Ersatz vorstellen. Hatte gehofft, ich würd da bei nem heimischen Echtholz landen... Schauen wor mal

Und jetzt - guten Rutsch!
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 22:40   #30
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.431
Saraifo verarbeitet heimische Hölzer, die auf exotisch getrimmt werden, daher der Name.

SAve the RAIn FOrest.

Aber all diese Furniere mit Beschichtung sind gut zu verarbeiten, die habe ich schon mit Ponal ohne Presse verarbeitet.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.