Alt 14.10.2013, 23:59   #1
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Standlautsprecher BG20 Compound MkII

Möchte hier nur meine neuen Boxen mit je 2 BG20 (einer innen)und einem unterstützenden magnetostatischem Hochtöner vorstellen.

Wen es interessiert, Beschreibung im Forum Gehäusebau!
Auch wenn es natürlich absolut überzogen klingt:
Vollwertige Lautsprecher mit echtem Tiefbass und allen Vorzügen eines Breitbänders (extremer Detaillreichtum, große Bühne, volle Ortbarkeit der Instrumente, beeindruckende Dynamik)! Kann man nicht erklären, muss man hören!
Gruß
Jürgen

ACHTUNG: Wenn Sie auf diesen Link geleitet werden - die neueste (verbesserte) Version dieser Box arbeitet auf Basseflex und ist unter BG20CompoundBR in diesem Forum zu finden!

Geändert von jagisagi (31.03.2015 um 23:48 Uhr)
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 02:09   #2
LANDO
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2004
Ort: HAMM
Beiträge: 2.108
LANDO eine Nachricht über Yahoo! schicken
HAllo

dann sag doch mal was über den Hochtöner und die Weiche...

Gruß
__________________
Musikzimmer:
B&G Matrix Magnetostat, Studio1 plus aktiven Tiefton (jeweils 2 x GF200)
Hörzimmer mit Solitude
Heimkino 2 mit Beamer: 5mal Acoustic Research AR15 mit TL-Sub
Reckhorn A 404
LANDO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 00:56   #3
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Zitat:
Zitat von LANDO Beitrag anzeigen
HAllo

dann sag doch mal was über den Hochtöner und die Weiche...

Gruß
Na denne...
Hochtöner und Weiche sind nicht das Wesentliche, aber dann eben:
Der Hochtöner ist ein Bändchen (Sawafuji SZ-2T aus Japan), als Weiche ist lediglich eine kleine Spule zur Anpasssung der Höhen des BG20 eingebaut, der Hochtöner ist mit 1 Microf. angekoppelt und ergänzt den BG20 in dem Bereich, wo dieser schwächelt. Die Anpassung erfolgte möglichst moderat, um die Dynamikqualitäten des Breitbänders nicht zu sehr einzuschränken.
Wesentlich ist aber der Aufbau des Gehäuses. Dabei spielten folgende Überlegungen eine Rolle (welche natürlich gerne von anderen Usern hinterfragt oder angezweifelt werden können, ich sage dann nur, anhören kommen! Leben spielt sich nicht nur in theoretischen Überlegungen oder virtuellen Simulationen ab.) Nun die Überlegungen:
1. Zwei Lautsprecher mit eigenem Antrieb beeinflussen sich akustisch gekoppelt (auf ein gemeinsames geschlossenes Gehäuse arbeitend) positiv im Sinne von besserer Kontrolle (Doppelter "Magnetantrieb") ohne Vergrößerung der Austrittsfläche der Membran.
2. Im Sinne des Compound-Verfahrens werden die tiefen Frequenzen durch geringfügig verbesserten Hub (doppelter Antrieb) besonders sauber verstärkt, auf höhere Frequenzen trifft eine Verstärkung nicht zu. Das Compound-Verfahren wird nicht oft angewendet, weil es durch den Einsatz zweier Chassis (bei nur einem sichtbaren)recht teuer werden kann, aber es genießt in der Fachwelt einen ausgezeichneten Ruf (bis zu 6 dB Bassanhebung).
3. Die Breitbänder arbeiten im Verbund auf ein offenes Gehäuse, so wie früher bei Breitbändern üblich. Das bringt optimale Dynamikausbeute und maximal mögliche Basswiedergabe (positive Auswirkung auf Resonanzfrequenz).
4. Die Gehäuseöffnung unten in der Box ist relativ weit vom Frontlautsprecher entfernt, der innere Lautsprecher arbeitet in diese Öffnung hinein und tut das absolut deutlich hörbar! Gleichzeitig gleicht er die zu schwachen unteren Mitten des BG20 aus, ohne dass Hochtonanteile verstärkt werden.
5. Das Gehäuse ist möglichst schmal gehalten und der Hochtöner wurde zentral eingebaut, um die positiven Eigenschaften des Breitbänders als Punktschallquelle nicht zu beeinträchtigen.
6. Vorsichtige elektronische Anpassungsmaßnahmen haben die bekannten Schwächen des BG20 (zu betonte obere Mitten) weitgehend eliminiert.
7. Das Gehäuse wurde aufwändig bedämmt, es besteht weitgehend aus einem 2. Gehäuse im sichtbaren Gehäuse.
8. Das Gehäuse ist so smart gehalten, dass es auch einen WAF (wife acceptance factor)beinhaltet, für mich wichtig.
Wie gesagt, das Anzweifeln meiner Überlegungen ist jedem frei gestellt und ich möchte auch keine großen Diskussionen lostreten, dafür habe ich keine Zeit. Ich wollte einfach vorstellen, was abseits eingefahrener Wege möglich ist. Ich behaupte: Mehr Bass ist aus einem Breitbänder nicht herauszuholen, als ich es verwirklicht habe. Das hier ist ein absolut eigenständiger Lautsprecher mit allen bekannten Vorzügen eines Breitbänders und echtem Tiefbass. Ich habe das so selbst nicht erwartet, er war ursprünglich als Kombination mit einem Subwoofer gedacht. Nur ein Hörtest räumt Zweifel aus!
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 08:14   #4
hörtnix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Ort: Heinsberg
Beiträge: 42
Kompliment, schlicht aber edel im Aussehen. Und jepp, Breitbänder sind eben Breitbänder. Weniger ist oft mehr, wie schon Mies van der Rohe erkannt hat. Ich find immer wieder erfrischend, wenn sich wer mal selber Gedanken gemacht hat, und das auch umsetzt.
__________________
Luxman LV92 - Marrantz CD42 mk II - Dual CS404
Rundstrahler mit BG17 und W170S
hörtnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2013, 01:00   #5
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Zitat:
Zitat von hörtnix Beitrag anzeigen
Kompliment, schlicht aber edel im Aussehen. Und jepp, Breitbänder sind eben Breitbänder. Weniger ist oft mehr, wie schon Mies van der Rohe erkannt hat. Ich find immer wieder erfrischend, wenn sich wer mal selber Gedanken gemacht hat, und das auch umsetzt.
Danke für deine freundlichen Worte. Ja, Breitbänder sollte man mal erlebt haben!
Herzlichen Gruß
Jürgen
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 00:51   #6
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
BG20+CP13

Habe eine neue Konstellation erfolgreich ausprobiert: BG20-Compound mit CP13 zentral im Front-BG angeordnet. Das Ergebnis: Unglaublich!
Weitere Infos folgen in den nächsten Tagen.
Gruß
Jürgen
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2013, 03:30   #7
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
BG20-compound-mit-CP13

Die neuesten Fakten zu dem Projekt sind zu finden unter:
http://www.analog-forum.de/wbboard/b...20/index5.html
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2013, 01:51   #8
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Hörtest

Wer einigermaßen fit in Englisch ist - hier ein Hörtest meiner Boxen:
http://www.lencoheaven.net/forum/ind...6230#msg216230
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2014, 21:58   #9
Privatier
Gast
 
Beiträge: n/a
@jagisagi

Hallo @jagisagi,

ich habe hier noch 4 BG20 rumliegen, ich wollte eigentlich eine "Notch" bauen, aber beide Konzepte der Notch wurden von meiner Frau abgeschmettert.
Die eine wegen der Höhe von 180cm die alternative Version wegen der Tiefe....
Egal.

Ich habe mir Deine Angaben und Daten mal aus dem ganzen Netz zusammen gesucht. Inclusive die von Lenco.heaven (Einen Lenco habe ich auch noch in Gebrauch )

Muss ich bei der Impedanz-Korrektur für die Röhre noch irgendwas spezielles beachten ?
Ich bin da inzwischen sensibel, da mein F.A.S.T. System (Onken Bass mit King-Horn) an meiner Röhre definitiv nicht mehr vernünftig läuft, (ärgerlich) das Ding will eine Transe !

Ich wollte dem direkt nach außen strahlenden BG20 ein eigenes, natürlich nach unten offenes Gehäuse spendieren. Dann könnte ich vorhandenes 18 mm Birkenmultiplex verbauen.....
Wie genau sind die Daten Deiner Zeichnung ?
Kann ich nachmessen und hochrechnen ?

Danke !

Liebe Grüsse
Privatier
  Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2014, 23:43   #10
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Zitat:
Zitat von Privatier Beitrag anzeigen
Hallo @jagisagi,

ich habe hier noch 4 BG20 rumliegen, ich wollte eigentlich eine "Notch" bauen, aber beide Konzepte der Notch wurden von meiner Frau abgeschmettert.
Die eine wegen der Höhe von 180cm die alternative Version wegen der Tiefe....
Egal.

Ich habe mir Deine Angaben und Daten mal aus dem ganzen Netz zusammen gesucht. Inclusive die von Lenco.heaven (Einen Lenco habe ich auch noch in Gebrauch )

Muss ich bei der Impedanz-Korrektur für die Röhre noch irgendwas spezielles beachten ?
Ich bin da inzwischen sensibel, da mein F.A.S.T. System (Onken Bass mit King-Horn) an meiner Röhre definitiv nicht mehr vernünftig läuft, (ärgerlich) das Ding will eine Transe !

Ich wollte dem direkt nach außen strahlenden BG20 ein eigenes, natürlich nach unten offenes Gehäuse spendieren. Dann könnte ich vorhandenes 18 mm Birkenmultiplex verbauen.....
Wie genau sind die Daten Deiner Zeichnung ?
Kann ich nachmessen und hochrechnen ?

Danke !

Liebe Grüsse
Privatier
Hallo Privatier,
entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich bin noch in drei anderen Foren tätig und war lange nicht mehr hier.
Die Maße meiner Box sind nicht kritisch, kleine Abweichungen machen gar nichts, nur das Gehäuse sollte stabil und die untere Öffnung groß genug sein. Es ist ja kein Hornlautsprecher, es ist einfach ein offenes Gehäuse, welches den rückwärtigen Schall nutzt.
Ein weiteres Mitglied des Analog-Forums hat den Lautsprecher inzwischen nachgebaut und ist sehr zufrieden.
Herzlichen Gruß
Jürgen
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 01:03   #11
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Zitat:
Zitat von Privatier Beitrag anzeigen
Hallo @jagisagi,

ich habe hier noch 4 BG20 rumliegen, ich wollte eigentlich eine "Notch" bauen, aber beide Konzepte der Notch wurden von meiner Frau abgeschmettert.
Die eine wegen der Höhe von 180cm die alternative Version wegen der Tiefe....
Egal.

Ich habe mir Deine Angaben und Daten mal aus dem ganzen Netz zusammen gesucht. Inclusive die von Lenco.heaven (Einen Lenco habe ich auch noch in Gebrauch )

Muss ich bei der Impedanz-Korrektur für die Röhre noch irgendwas spezielles beachten ?
Ich bin da inzwischen sensibel, da mein F.A.S.T. System (Onken Bass mit King-Horn) an meiner Röhre definitiv nicht mehr vernünftig läuft, (ärgerlich) das Ding will eine Transe !

Ich wollte dem direkt nach außen strahlenden BG20 ein eigenes, natürlich nach unten offenes Gehäuse spendieren. Dann könnte ich vorhandenes 18 mm Birkenmultiplex verbauen.....
Wie genau sind die Daten Deiner Zeichnung ?
Kann ich nachmessen und hochrechnen ?

Danke !

Liebe Grüsse
Privatier
Hi Privatier,

was ist aus deinem Projekt mit den BG20 geworden, oder hast du es verworfen?
Bin nur neugierig.
Gruß
Jürgen
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 00:11   #12
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Variable Frequenzgangkorrektur beim BG20

Hier noch eine Ergänzung zum überarbeiteten Projekt.
Der Lautsprecher läuft jetzt ausschließlich mit Visaton-Treibern. Als Hochtöner ist der CP13 im Einsatz.
Die - nicht nur, aber auch - beim BG20 anzutreffende Höhenbetonung im Frequenzverlauf und damit verbundene unerwünschte Schärfen in der Wiedergabe habe ich mit einer Variablen Frequenzgangkorrektur gezähmt.



Ohne eine notwendige Impedanzanpassung für meinen Röhrenverstärker würde die Lautstärke um >1dB höher liegen.

Für den richtigen Basskick wird meinen BG20-Compound ein aktiver 50cm-PA-Subwoofer zur Seite gestellt, das funktioniert ausgesprochen gut. Der Sub arbeitet ja weit unterhalb seiner Möglichkeiten und schiebt die Basswellen ganz gelassen bei minimalem Hub in den Raum, die relativ tief angekoppelten BGs (50 Hz bei 88 dB)harmonieren optimal, der Sub ist nicht zu orten.
Somit habe ich meine Traumkombi gefunden mit den Vorzügen der Breitbänder (Auflösung, Raumdarstellung und Dynamik) in Kombination mit ultimativem Basskick. Die Empfindlichkeit der Kombi reicht aus, um mit einer 4 Watt-Röhre mehr als Zimmerlautstärke zu erzeugen.
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 11:06   #13
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.718
Beeindruckend!
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 00:01   #14
jagisagi
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2013
Ort: Altenberge
Beiträge: 141
Zitat:
Zitat von Norbert Beitrag anzeigen
Beeindruckend!
Das ist der Subwoofer.

Kaum zu glauben, aber das passt!
Herzlichen Gruß
Jürgen
jagisagi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.