Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 16.07.2019, 03:30   #16
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.800
Moin,

hier mal ein Beispiel, wie man es macht, wenn man es Richtig macht

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-Bluetooth-Box

Zitat:
Übrigens: Mir fällt auf, dass Boxen oft mit mehr tiefe gebaut werden als hoch/breit. Hat das einen akkustischen Effekt? Ich hatte eher den Eindruck, dass eine große starke Wand an der Front besser ist, um den Ton zu leiten (inkl. Rückwand).
Ja nein, es kommt darauf an, was man möchte; wie die Abhörsituation ist, und ausserdem sind schmale, tiefe Boxen seit Jahren Zeitgeist...Man kann ja auch viel mit der Weiche ausgleichen....

Zitat:
*Edit: Ich habe den Verdacht, ein paar Zahlen falsch zu interpretieren. Sucht ihr eure Treiber rein an der Kurve am Ende vom Datenblatt?
Nach was sonst willst Du die Chassis aussuchen? nach der Farbe; der Form oder dem Preis? - Klar wird ein Lastenheft erstellt, und dann wird auf Grund der Papierform entschieden....
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 08:26   #17
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.421
Tiefbass & klein bedeutet immer schlechter Wirkungsgrad und damit hoher Leistungsbedarf. Damit sollte die Lösung mit dem W130X die Batterielaufzeit drastisch verringern.

Wenn es etwas größer sein darf, sind auch Lösungen mit dem FR10 zu empfehlen (Klang+Ton CT 247 oder der "kleine Bretterhaufen"). Ich habe mal Funklautsprecher "geschlachtet" und die Elektronik mit den CT 247 "verheiratet". Ist leider in der Übertragung recht störanfällig, aber sonst sehr ordentlich ...





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	aw_1.jpg
Hits:	163
Größe:	61,0 KB
ID:	41300   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	aw_2.jpg
Hits:	233
Größe:	60,5 KB
ID:	41301   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	aw_3.jpg
Hits:	172
Größe:	115,2 KB
ID:	41302  
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 15:49   #18
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Den FQ-Gang habe ich mit Boxsim erstellt und ist ziehmlich gut.
Die 2 W200S spiel gemeinsam auf 20Liter geschlossen mit Kondesator davor, der mir den Tiefbass anhebt. Funktioniert aber nur bei geschlossenem Gehäuse.
Große Schllwand bringt mehr etwas mehr Schalldruck.
Elektronik ist bei mir im Innenvolumen verbaut.

Der Autoradio zieht bei Volllast ca 6A, das heisst, für 2x20W brauchst du ca ein 3A-Netzteil mit 12V, bei 24V -> 1,5A.

Mein Vorschlag wäre:
Du verrätst uns wie groß die Kiste werden darf
welche Endstufe und Netzteil du verwenden willst
wieviel Geld du dann noch für die LS ausgeben willst

und wir empfehlen dir welche LS+Weiche sinnvoll ist.

lg
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 23:45   #19
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von Burns Beitrag anzeigen
Mein Vorschlag wäre:
Du verrätst uns wie groß die Kiste werden darf
welche Endstufe und Netzteil du verwenden willst
wieviel Geld du dann noch für die LS ausgeben willst

und wir empfehlen dir welche LS+Weiche sinnvoll ist.
Je mehr ich mich in dieses Thema vertiefe, desto schwieriger finde ich es einen guten Kompromiss zwischen Volumen und mobilität zu finden.
Größentechnisch dachte ich ursprünglich an etwas zwischen der JBL Boombox (30x50x20) und der JBL Extreme (14x30x14). Inzwischen bin ich nicht sicher, ob das für guten Sound reicht. (laguna hat seine Bedenken schon geäußert und ich versteh ihn inzwischen besser)

Ich hab mir vor Kurzem dieses Vergleichsvideo von zwei JBL Lautsprechern angeschaut: https://www.youtube.com/watch?v=g1Pnj4kmVug Ich wollte mal sehen, was Volumen für eine Wirkung haben kann (Selber Hersteller sollte das relativ vergleichbar halten).
Das Ergebnis war, dass die nicht gut transportablen 300-Lautsprecher viel Tiefe haben, aber sonst völlig versagen. Ich schätze mal die 6cm Tweeter kommen nicht gegen die 16cm Subs/Woover an oder sind sonst billig Teile um dem Zielmarkt besser zu entsprechen ("spare hier, gewinne da"-Prinzip).
Die grenzwertig große Boombox hatte viel schönere Mitten und Höhen, aber im Bass war sie verglichen schwach.
Also, wenn ich das Volumen in diese Größenordnung setzen muss, ist nix mit Lautsprecher für Unterwegs.
(Und ja, sein Mic scheint nicht gerade das Beste zu sein - ich muss am Wochenende in einen Laden zum selbst div. Modelle probehören!)

Hier hat Einer ne schöne kleine Box zusammen gebaut: https://www.youtube.com/watch?v=a43LXqRwQC8&t=603s
Die Audio Beispiele waren begrenzt, aber soweit ich sagen kann, klangen sie ganz angenehm. Da frage ich mich, ob es damit zu tun hat, dass er Zement benutzt hat anstelle von Holz. Weil, wenn ich anstelle von mehr Volumen mit anderem Material den Klang aufwerten kann, wäre das eine Überlegung wert. (Gewicht mal hinten angestellt)


Endstufe, da habe ich mir zuletzt eine mit 50W angesehen: https://www.amazon.de/gp/product/B01...AHRS61RZ&psc=1
Allerdings ist sie nicht gerade günstig und die Stereo-Kanäle müsste ich für den Bass (falls nur einem Sub) irgendwie zusammen führen.
Dafür ist sie schon gut für Akku-Betrieb ausgelegt (Seperate Batterie Halterungen erhältlich, sogar erweiterbar!) und kann auch sonst ein paar Kleinigkeiten mehr für wenig Geld (zB als USB-Powerbank laufen).
Netzstecker ist laut Hersteller 19V 1-5A ( http://www.daytonaudio.com/index.php...tooth-4-0.html )
Falls du eine Alternative kennst, bin ich ganz Ohr!

Preislich möchte ich mit allem unter 300€ bleiben. Aber um ein paar Euros Plus Minus will ich nicht streiten, die Soundqualität ist mir wichtiger! Die Box hab ich länger als nen ollen Zehner!
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 07:56   #20
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 439
Es kommen halt viele Faktoren bei deinem Vorhaben zusammen,die das ganze
nicht einfach werden lässt.Du stellst einen hohen Anspruch an die Sound und
oder Klangqualität,hast da gewisse Vorstellungen,was ja auch ok ist.
Du hast einen Klipsch Sub,wenn ich das richtig gelesen hab,ja kenne ich von
einem Bekannten,wahnsinn wie die das machen aus so kleinen Gehäuse so einen Bass zu holen.Versuche ihn nach zu bauen,es klappt nicht und schon gar nicht
für das Geld.Wenn du schon mal eine Sonos One gehört hast,kaum größer als
eine Milchtüte und eine Tieftonqualiät,die keine Wünsche offen lässt in Bezug
auf Größe und Pegel,versuche so etwas nach zu bauen für ca.180 Euro,null
Chance.So ähnlich siehts auch mit dem Schon angesprochenem Makita Radio aus,
2 mal 8 cm Breitbänder mit beachtlichem Tiefton aus ca 2 Liern Volumen.
Nun,woran liegt das ?Es sind die Chassis die speziell dafür hergestellt
sind und so auf dem freien Markt nicht verfügbar sind.Auf der anderen Seite
könntest du mit einem Klisch Subchassis keine normale 3 Wege passiv Box bauen,zumindest nicht so gut wie mit einem Tiw 300.
Was du bräuchtest ist die berühmte Eierlegendewollmilchsau und die gibts noch
nicht.
Damit das Gehäuse nicht zu schwer wird,ist MDF eigentlich schon Tabu,ideal
wäre Carbon(aber die Kosten)also muss was anderes her.Sandwichbauweise aus
Styrodurplatte und als Ummantelung 4 mm glatte Hartfaserpltte wäre denkbar.
Da hättest du hohe innere Dämpfung und wenig Gewicht.
Eine Gehrungssäge brauchst da auch nicht.
Haptik und Optik hängt von deinem handwerklichem Geschick ab.
Stereo brauchst du doch nicht.Inspiriert von Burns seiner W200s GHP
Box,die ich leider noch etwas zu groß und schwer finde,wie wäre ein
AL 130 in ca 8 Litern mit GHP und DT 94,eine Pollin Endstufe oder Autoradio
ein Kanal für den AL den anderen für den Hochtöner.Jetzt hättest die
Fertigboxen für ca 200 bis 300 Euro klanglich übertroffen,zumindest was
Stimmwiedergabe und Klarheit angeht.Ob das alles noch für ca 300 Euro
klappt weiß ich nicht,
der Accu liegt schon bei ca 80 Euro ,12 Volt.
GHP viel mir die Studio 2 mit AL 130 ein.
AL 130 evtl.gebraucht mal schauen(eBay)
ebenso DT 94 und Weichenteile
AL 130 sollte man mit Schutzgitter schützen.
Nur noch mal so als Gedankenimpuls,die anderen hier haben sicher auch noch
Ideen.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 13:08   #21
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Hab mich gestern noch gespielt:
W130-4 + FR58-4 BR.BPJ
W130-4 + FR58-4 GHP.BPJ

https://www.thomann.de/at/the_tamp_ta50.htm
auch vielleicht interessant, brauchst noch ein Blauzahn Eingangasgerät

lg
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 22:34   #22
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Du hast einen Klipsch Sub, wenn ich das richtig gelesen hab,ja kenne ich von einem Bekannten, wahnsinn wie die das machen aus so kleinen Gehäuse so einen Bass zu holen. Versuche ihn nach zu bauen, es klappt nicht und schon gar nicht für das Geld.
[...]
Nun,woran liegt das ? Es sind die Chassis die speziell dafür hergestellt
sind und so auf dem freien Markt nicht verfügbar sind.
[...]
Was du bräuchtest ist die berühmte Eierlegendewollmilchsau und die gibts noch
nicht.
So wie ich mich kenne, würde ich mir 20 Prototypen zusammen bauen, wenn ich die Ressourcen hätte
Hab ich aber nicht. Und schon gar nicht die Erfahrung, wie die vielen Treiber von Visaton arbeiten, bzw die Materialien auf Akkustik reagieren. Ich schätze am Ende vom Tag wird es ein "hit or miss", wie gut der Ton tatsächlich harmoniert.


Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Sandwichbauweise aus Styrodurplatte und als Ummantelung 4 mm glatte Hartfaserpltte wäre denkbar.
Da hättest du hohe innere Dämpfung und wenig Gewicht.
Ich habe im OT ein Video verlinkt, indem genau das genutzt wird, um die Akkustik deutlich zu verbessern. Zwei elastisch zusammen geklebpte Platten, die sich gegenseitig die Resonanz löschen und damit mehr Sound bringen. Allerdings habe ich noch keinen passenden Kleber gefunden. Holzleim wird sehr warscheinlich zu starr sein (kein lösch-effekt). Nageln o.ä ebenso.
Ich bezweifle mal, dass du ne Dose von diesem "Decidamp" zu Hause stehen hast - verklebst du die Platten überhaupt? Oder schleifst du das Holz grob und lässt es sich selbst dämpfen?


Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Eine Gehrungssäge brauchst da auch nicht.
Haptik und Optik hängt von deinem handwerklichem Geschick ab.
Stimmt, es gibt viele Möglichkeiten Holz zu sägen.
Von den Optionen die ich aktuell habe, bin ich für so ein Projekt aber nicht sehr begeistert. Das Beste wäre eine Stichsäge. Damit habe ich aber außschließlich grobe Arbeiten geschnitten, weil ich das Ding kaum ruhig halten kann. Ein langer, gerader Schnitt ist ... optimistisch.
Eine Gehrungssäge hat einen soliden Rahmen und eine präzise Schiene. Ich bin jedes Mal neidisch, wenn ich Andere mit sowas arbeiten sehe! Ich überleg mir das noch, aber grundsätzlich bin ich ein Fan von gutem Werkzeug (und Lautsprechern!).


Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Stereo brauchst du doch nicht. Inspiriert von Burns seiner W200s GHP
Box, die ich leider noch etwas zu groß und schwer finde, wie wäre ein
AL 130 in ca 8 Litern mit GHP und DT 94, eine Pollin Endstufe oder Autoradio
ein Kanal für den AL den anderen für den Hochtöner. Jetzt hättest die
Fertigboxen für ca 200 bis 300 Euro klanglich übertroffen, zumindest was
Stimmwiedergabe und Klarheit angeht. Ob das alles noch für ca 300 Euro
klappt weiß ich nicht
Kein Stereo kann ich gut verstehen. Die Box wird wohl kaum sehr breit, die Bühne damit ohnehin mickrig. Ich denke damit kann ich leben.

Die Treiber selbst sagen mir leider herzlich wenig. Ich sehe beim AL 130 "10l/bassreflex - 48Hz" und eine Kurve die ab 1'000Hz holprig wird bis sie bei 5'000Hz Karusel fährt. 10l, das wären 20x25x20 Innenmaß. Ich hoffe auf's Beste.
Die Al 170 hat eine glattere Kurve und wäre mit 30x25x30 dabei - da wären sogar noch 2l Platz für Elektronik. Das für 15€ mehr (+ Holz). Wäre das auch eine gute Option?
Die DT94 kommen ab 2'000Hz (Laut Beschreibung 3'000), ist das nicht schon sehr hoch für einen Tieftöner?
Die SC10N haben auch eine schönere Kurve als die DT94.
(Das soll keine Kritik an deinem Vorschlag sein, mich interessiert was du an den Anderen vorziehst)


Zitat:
Zitat von Burns Beitrag anzeigen
Hab mich gestern noch gespielt
So schöne Kurven hab ich aus der Software noch nie raus geholt! Müsste ich raten, würde ich sagen du hast das mit der Weiche schön gerade gekriegt.
Ich krieg da jedenfalls nichts schönes raus. Ich habe testweise deine Werte etwas modifiziert (sehr stümperhaft, sorry) und bekomme dieses Loch bei 800Hz. Liegt das daran, dass der AL170 so früh abgewürgt wird?

Die Endstufe, die du verlinkt hast, verwirrt mich etwas. Ist das Board von Dayton in meinem letzten Post nicht genug? Ich bin davon ausgegangen, dass ich dort die LS anschließe und dann geht das schon.
Außerdem hat der t.amp nur 2x20W - ist das nicht schädlich, wenn sie so weit unter der Leistung der Treiber sind?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AL170-DT94.jpg
Hits:	25
Größe:	28,7 KB
ID:	41333  
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 22:47   #23
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Bei deiner Simu musst den HT verpolen.

MOchtest du mit Batterie oder Netz betreiben? Oder beides?

Meine BRVersion hält 20Watt pro Kanal aus. (die Ausgabe in Boxsim bezieht sich auf 8Ohm)
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 22:52   #24
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Und ja, die DT94 ist zu tief getrennt.

Willst du 2 AL170 verbauen ?
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 23:04   #25
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Toll wäre Netz und Batterie. Der Dayton Verstärker hat dafür ein passendes Kit, mit dem das ganz gut umsetzbar sein sollte.

2 AL170? Wird das nicht sehr groß? (und teuer)
Davon abgesehen, wenn ich im Boxsim 1x AL170 + 1x SC10N platziere, liegt der HT etwa 10dB höher. Ich hab mit Pflaster und Bandagen ne halbwegs gerade Kurve bekommen (ich bin sicher, du bekommst das besser hin). Die HT fangen aber an sehr kantig zu werden, vermutlich wegen der Gehäuse größe.
Das Programm ist so vielseitig, da brauch ich fast nochmal nen Abschluss dafür
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj AL170 + SC10N 8Ohm.BPJ (60,5 KB, 19x aufgerufen)
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 23:13   #26
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
HT zu tief getrennt, der macht das nicht lange mit. 3kHz empfehlenswert.

Wie willst du das mit einem AL170 machen? Die Kanäle kann mann ohne Vorwiederstand nicht zusammenschliessen, wenn überhaupt möglich!
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2019, 23:19   #27
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Also würdest du den AL130 nehmen?

Mit Weichen habe ich auch nichts am Hut. Ich hab gelesen, dass man mit Widerständen, Spulen und Kapazitatoren die hohen/tiefen Schwingungen aus einem Kreislauf filtern kann - und dass die mehrfach hintereinander gelegt werden können für bessere Ergebnisse (wie du es auch im Schaltplan gemacht hast). So ziemlich da endet mein Wissen dazu...

Geändert von TheBrilliantShadow (17.07.2019 um 23:30 Uhr)
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 00:26   #28
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Mein Vorschlag W130S-4+FR58-4BR betrift nur eine Seite der 2 Kanäle
8+8(2xW130S)+0,4+0,4(2xFR58)= ca 20L

Wie Groß darf den die Box nun werden?
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 00:35   #29
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von Burns Beitrag anzeigen
Wie Groß darf den die Box nun werden?
20L liegt gut in der Mitte. 30L ist Grenze.
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 00:39   #30
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Oder du nimmst ein Chassie mit Doppelschwingspule
W130X zu leise, GF200 benötig auch min 18 Liter, beide teuer
Da wärst bei meiner Kombo besser unterwegs
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.