Alt 21.01.2021, 17:30   #1
Gassigeher
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2021
Ort: Göppingen
Beiträge: 3
Projekt und kurze Vorstellung meinerseits

Hallo zusammen,

möchte mich ganz kurz vorstellen und meine Beweggründe nennen, weshalb ich diesem Forum beigetreten bin.

Komme aus dem Schwabenländle und bin fast ein halbes Jahrhundert alt. Hatte mich in jungen Jahren vor allem mit Car-Hifi beschäftigt, bis ich bei einem Bekannten in einem recht chaotischen Wohnzimmer die Visaton Atlas MK II an einer Röhre zu hören bekam. Ich war damals (Ende 90er) so begeistert, dass ich mich selbst an einen Bausatz machte. Aus Platz- und Kostengründen entschied ich mich für die Petit-Regalbox in Verbindung mit der Uni-Sub 20. Ich versuchte damals schon mein Glück mit Surround weshalb ich mir kurze Zeit später eine Center 130 und ein Paar Effekt 80 zulegte.

Dann kam das Familienleben ...
... worunter unter anderem auch meine WS 13 BF zu leiden hatten.

Im letzten Jahr legte ich mir der Corona-Krise wegen einen Beamer zu. Das hat die ganze Familie begeistert. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen aus dem Sound noch ein wenig mehr herauszuholen. Deshalb habe ich mich zunächst an die Kontaktadresse von Visaton gewandt und wurde unter anderem auf vorhandene Bauvorschläge in Verbindung mit Boxsim aufmerksam gemacht.

So genug gefaselt. Jetzt zum eigentlichen Thema:
Da ich aktuell auch nur mehr Platz für Regal-Lautsprecher habe und der WSP 21 DV noch in seiner Kiste gute Dienste zu leisten vermag, würde ich letzteren gerne mit einer klanglich hochwertigeren Regalbox zusammen weiter nutzen. Mein Augenmerk wurde (unter anderem durch meine Kontaktanfrage) auf die kleine Bijou gelenkt. Da die bei mir mögliche Bauhöhe aber nur maximal 300 mm ermöglicht, wird diese ein wenig modifiziert. Die Box schrumpft also in der Höhe , wird dafür minimal breiter. Der Bassreflexkanal wandert, ähnlich wie bei der Uni-Sub 30, in die Ecken.

Ich wollte das ganze zusammen mit dem Uni-Sub 20 auf Boxsim simulieren, finde aber zum WSP 21 DV nur unzureichende Chassisdaten, und das mit dem ventilierten Bandpass bekomme ich auch nicht wirklich hin. Jedenfalls sagt der im Archiv hinterlegte Frequenzgang etwas ganz anderes. Vielleicht hat zufällig jemand zu diesem Chassis verwertbare Daten für Boxsim. Ich habe zum Chassis zwar einen Thread entdeckt, weiß aber nicht, ob man die Daten des Chassis extrahieren kann.
Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob diese Kombi überhaupt sinnvoll ist.

Ich werde jedenfalls weiter daran arbeiten. Würde mich eure Meinung und um Unterstützung freuen, da ich mich doch eher zu den Laien zähle.
Gassigeher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2021, 17:41   #2
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.883
Hallo erstmal, auch ein weiterer Fünfziger!

Eine Alternative wäre die kleinere Aria. Mit dem TI100 und der G20sc eine richtig gute Box. Es gibt eine im Hochton verbesserte Variante die Aria KE, welche auch etwas niedriger wie die Bijou ist.

Ich kenne den "alten" WSP 21 DV auch super gut, leider ist der deutlich schlechter als zB der etwas aktuellere GF200, der auch mit Doppelschwingspule ausgeführt ist und deutlich lauter im kleineren Gehäuse kann. Ich bin mir ziemlch sicher, dass in naher Zukunft auch der Subwoofer dran glauben muss.

Wollte nur eine Alternative vorschlagen, die Idee mit der Bijou geht natürlich auch.

Gruß Timo

ps, der Vorname wäre nicht schlecht, hier sind wir per DU
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 03:13   #3
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.521
Wenn die Bijou sowieso mit Sub betrieben werden soll, dnn braucht sie doch gar keinen Bassreflexkanal und 5 statt 10 Litern Volumen reichen dann auch. Das bekommt man auch auf 30cm Höhe hin.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 04:32   #4
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 2.506
Der WSP 21DV , den ich auch noch besitze, hat allerdings eine niedrigere Resonanzfrequenz als der GF 200 , ich meine, es sind 27 HZ. Dafür kann er sehr tief spielen , aber nicht so laut.
Ich fand ihn immer sehr gut, es ist aber kein Lautsprecher für diejenigen, die eher einen Kickbass wollen. Eher was zum grollenden Tiefbass.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 10:30   #5
Gassigeher
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2021
Ort: Göppingen
Beiträge: 3
Zitat:
Zitat von Timo Beitrag anzeigen
Hallo erstmal, auch ein weiterer Fünfziger!

ps, der Vorname wäre nicht schlecht, hier sind wir per DU
Sorry, ganz vergessen eingangs mit zu erwähnen: Ich heiße Marco und bin noch (!) nicht ganz 50.

Vielen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Forum und eure guten Tipps und Ratschläge. Ich habe mir lange Gedanken gemacht und mir viele verschiedene bereits vorhandene Bausätze angeschaut. Mit der Aria KE habe ich ebenfalls geliebäugelt, mir gefiel aber das Konzept mit einem 13er Chassis irgendwie besser (warum auch immer - bin da vielleicht zu voreingenommen).

Auch habe ich mir die Bijou in einem geschlossenen Gehäuse angeschaut, konnte es aber an Boxsim in Verbindung mit meinem Uni-Sub 20 nicht richtig simulieren. Ich war jedenfalls schon kurz davor, die Bijou in ein geschlossenes 5l-Gehäuse zu packen.

Was den WSP 21 DV angeht: Er spielt für seine Größe erstaunlich tief in einem recht kleinen Gehäuse (insgesamt ca. 33l). Viel mehr Platz für einen größeren Sub steht auch nicht zur Verfügung, da ich ihn ebenfalls in die Schrankwand integriert habe. Außerdem scheint das Verhältnis im Schalldruck Petite/ Uni-Sub 20 zur Bijou/ Uni-Sub 20 halbwegs zu passen. Was den Pegel angeht: mehr erlaubt die Chefin eh nicht .

Mit dem GF 200 hätte ich so meine Probleme: Der braucht doch einiges an Volumen um ordentlich tief zu spielen, was bedeuten würde, dass er einen ganz anderen Stellplatz bräuchte und eine Lücke hinterließe. Außerdem betreibe ich Sub und Satteliten passiv, da machen mir die 2x4 Ohm auch einen Strich durch die Rechnung. Vorerst muss er seinen Dienst noch tun. Vielleicht nehme ich dieses Projekt ja in einem späteren Leben noch in Angriff .

Die Zeichnung für die modifizierte Bijou hätte ich jedenfalls schon mal in der Schublade, außerdem konnte ich die Original-Weiche zu einem sensationellen Preis erstehen, das lässt noch finanziellen Spielraum für Experimente an der Weichenabstimmung. Solange die Baumärkte noch geschlossen haben, oder zumindest noch keinen Holzzuschnitt anbieten, bleibt der Plan in der Schublade und Zeit für Experimente via Boxsim (sofern ich wegen Homeschooling an meinen Rechner ran komme). So gebe ich der geschlossenen Variante noch eine Chance.
__________________
Grüßle aus dem Ländle ....

Marco
------------------------------------------------------
Gassigeher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 11:27   #6
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.883
Hallo Marco,
Also soll es ein 13 cm-Chassis werden, da ist der AL130 sicher der Beste hier im Forum. Die kleine Bijou ist sicher auch in CB und dann ab 3-4 Liter umsetzbar, dann mit Hochpasskondensator analog meiner VIB130CB, ... link

Ich bin der Meinung, dass die KE25 ein super Chassis ist für richtig hohe Pegel und dann extrem klirrarm ist, in einem solchen System welches im Maxpegel 15 dB leiser ist, reicht locker auch eine G20sc. Ganz bewußt habe ich die VIB130CB angehängt was eine Weichenvariante der VIB130 darstellt, allerdings von mir im kleinen geschlossenen Gehäuse umgesetzt wurde.



die Treiber können auch wieder auseinander geschoben werden, mir hat es eben richtig gut gefallen mal die Treiber sehr nahe zu bringen.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 11:32   #7
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.883
vergiss die Simulation zusammen mit dem Subwoofer, denn je nach Raumstandorte wird sich eine ganz andere Realsituation wie in der Simulation einstellen. Deswegen wird in der Regal der Sub aktiv betrieben mit einer Phaseneinstellung des Subs.
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 14:10   #8
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.143
Da gebe ich Timo Recht, die G 20 reicht und ist preiswerter.
Sub passiv ist total überholt. Simu nutzlos. Packe die TT in ein geschlossenes Gehäuse mit je 20 L und gönne die ein Monacor SAM 300 D.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 14:46   #9
FZZ
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Recklinghausen
Beiträge: 239
Zitat:
Zitat von Timo Beitrag anzeigen
Hallo Marco,
Also soll es ein 13 cm-Chassis werden, da ist der AL130 sicher der Beste hier im Forum. Die kleine Bijou ist sicher auch in CB und dann ab 3-4 Liter umsetzbar, dann mit Hochpasskondensator analog meiner VIB130CB, ... link

Ich bin der Meinung, dass die KE25 ein super Chassis ist für richtig hohe Pegel und dann extrem klirrarm ist, in einem solchen System welches im Maxpegel 15 dB leiser ist, reicht locker auch eine G20sc. Ganz bewußt habe ich die VIB130CB angehängt was eine Weichenvariante der VIB130 darstellt, allerdings von mir im kleinen geschlossenen Gehäuse umgesetzt wurde.



die Treiber können auch wieder auseinander geschoben werden, mir hat es eben richtig gut gefallen mal die Treiber sehr nahe zu bringen.

Gruß Timo
hallo Timo,
sehr sehr schön. Ich habe mehrere male den AL130 zusammen mit dem Omnes T25H in 5 Liter GHP verbaut und das spielt einfach genial.
Durch Mund zu Mund Propaganda "musste" ich inzwischen sechs Paar davon bauen.
In den meisten Fällen stehen die in kleineren Räumen direkt vor der Wand und ohne Subwoofer. Mit Subwoofer und Crossover bei 80-100 Hz bleiben keine Wünsche offen.
Dein Design werde ich mal "klauen".

Gruß Ralf
FZZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2021, 18:42   #10
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.883
Zitat:
Zitat von FZZ Beitrag anzeigen
hallo Timo,
sehr sehr schön. Ich habe mehrere male den AL130 zusammen mit dem Omnes T25H in 5 Liter GHP verbaut und das spielt einfach genial.
Durch Mund zu Mund Propaganda "musste" ich inzwischen sechs Paar davon bauen.
In den meisten Fällen stehen die in kleineren Räumen direkt vor der Wand und ohne Subwoofer. Mit Subwoofer und Crossover bei 80-100 Hz bleiben keine Wünsche offen.
Dein Design werde ich mal "klauen".

Gruß Ralf
wie trennst du?
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2021, 00:59   #11
pulsar99
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: 57368 Lennestadt
Beiträge: 753
Hallo Marco,

ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Uni-Sub 20 in AJHorn und Boxsim simuliert. Wirklich tiefen Bass produziert der zumindest bei freier Aufstellung ja nicht.
Hier mal das Ergebnis von AJHorn im Vergleich zum Archiv:



Die Boxsim Datei im Anhang.

Was mich etwas stört: der WSP21DV hat 213cm² Membranfläche bei +-5mm Hub, die beiden AL130 zusammen 158cm² bei +-6mm Hub. Das heißt die beiden Sats könnten bei entsprechender Auslegung den praktisch gleichen Maxpegel im Bass erreichen wie der Sub. Da erschließt sich mir der Einsatz des Sub nicht. Ich würde Satelliten mit 10cm TT favorisieren wie z.B. die von Timo vorgeschlagenen Aria.

Grüße von einem ebenfalls Gassigeher

Ralf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	UniSub20_AJHorn1.png
Hits:	86
Größe:	112,4 KB
ID:	47063  
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj UniSub20.BPJ (1,7 KB, 4x aufgerufen)
pulsar99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2021, 07:31   #12
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.883
Zitat:
Zitat von pulsar99 Beitrag anzeigen
... Ich würde Satelliten mit 10cm TT favorisieren wie z.B. die von Timo vorgeschlagenen Aria. ...

Ralf
Hallo,
den WSP21DV hatte ich damals im Bandpassgehäuse betrieben, leider "versaute" mir genau dieser Sub Jahrelang die Lust weitere Subwoofer zu bauen. Dies, das weiß ich heute, war aber nicht der Sub selbst sondern die Gesamtsituation des damaligen Lautsprechersystems. Der Sub hatte damals nur Platz in einer Ecke und brummte eben in dieser Ecke auf einer Oktave vor sich hin. Ich betreibte ihn ebenfalls passiv zusammen mit den damaligen W100NG plus 25er Metallkalotten drüber (Hersteller unbekannt).
Heute weiß ich dass ich grundlegende Fehler beim Einsatz ALLER Treiber gemacht hatte.

Standplatz Subwoofer machte aus dem Sub einen Brummbass der locker doppelt so laut war wie die W100NG in vielleicht 3 Liter geschlossen, was ein zweiter Fehler war, denn die waren doch in geschlossen sehr schnell am Ende, und der Dritte im Bunde, die 25er Kalotte war viel zu laut für das kleine TMTchen. Brummbass und Spitze höhen, so hörte man damals Musik.

Heute wissen wir es besser!

Der Subwoofer kann heute zB mit einem oder zwei 20er (TIW, AL, GF) doppelt so laut und deutlich tiefer im gleich großen Gehäuse, dazu passt Teilaktiv mit Submodul im Subwoofer die Aria (oder modifizierte, mit B100 oder KE25 oder MHT oder oder oder) perfekt dazu. Ein richtig gut abgestimmtes System, mit richtig guten Treibern im Bass, Mittel und Hochton. Zumindest ich kann für mich sagen, dies ist das System wo ich gerade im jetzigen Wohnzimmer ziemlich zufrieden bin im "normalen" Hausgebrauch.
Kleiner gehts wirklich kaum und gehobene Lautstärke geht mit dem System auch. In, bei mir, volumenmäßig extrem kleinen Setup von 3,5 Liter in der Modifizierten Aria mit B100 und 28 Liter im TIW200 Doppelsub. Wo ich bei mir etwas Hirnschmalz reinstecken muss ist, wie ich die Lautsprecher befeuere, aber da fällt mir auch noch was ein, denn der derzeitige vollaktive Betrieb schluckt enorm Volumen. Vorverstärker, Behringer DCX, drei Endstufen.

Auch die Idee des Einsatzes des AL130 hat mir als Idee super gefallen, denn in der VIB130CB ist der AL super gut in 3 Litern aufgehoben und bei etwas höherer Subtrennung, vielleicht bei 200 Hz geht da richtig was ab, mit im Vergleich zum TI100 etwas geringerem Klirr, rein theoretisch betrachtet, größerer Treiber ergibt weniger Hub bei gleicher Trennfrequenz.

Bild etwas älter als 10 Jahre:


Bild während des Baus 2020 der aktuellen Aria B100, der Sub wurde dann noch farbig. Wie geschieben, das Aktivzeugs neben dem TV muss noch weg:




Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	img2779largebc1.jpg
Hits:	76
Größe:	39,7 KB
ID:	47067   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1360.jpg
Hits:	77
Größe:	38,6 KB
ID:	47068   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1351.jpg
Hits:	78
Größe:	59,3 KB
ID:	47069   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1327.jpg
Hits:	78
Größe:	125,5 KB
ID:	47070  
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2021, 12:14   #13
Gassigeher
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2021
Ort: Göppingen
Beiträge: 3
Zitat:
Zitat von pulsar99 Beitrag anzeigen
Hallo Marco,

ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Uni-Sub 20 in AJHorn und Boxsim simuliert. Wirklich tiefen Bass produziert der zumindest bei freier Aufstellung ja nicht.
Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Mühe. Prinzipiell ist mir schon klar, dass da aus der Kiste nicht wirklich tiefer Bass heraus kommt. Deshalb wird es hierzu früher oder später auch eine Lösung geben müssen, weshalb ich mich erst einmal hier den Satteliten widmen wollte. Was ich jetzt auch kapiert habe: Dass es wenig sinnvoll sein wird, künftig einen Sub passiv weiter zu betreiben, zumal ich feststellen musste, dass so eine Endstufe, wie sie mir Walwal angeraten hat, sich absolut preislich im Rahmen hält und mir mein AV-Reciever sowieso einen extra Sub-Ausgang zur Verfügung stellt. Das Argument der Membranflächen ist ebenfalls mehr als berechtigt, weshalb nach dem Bau der Satteliten mit Sicherheit der Sub dran glauben muss.
Mein Problem ist hierbei eigentlich nur die sehr beschränkte Möglichkeit des Einbaus: Mir steht hier nur ein Volumen von etwa 40 bis 45 Liter zur Verfügung (mit Endstufe) und mir bleibt kaum eine andere Platzierung dafür, ohne mit der Chefin oder dem Hund Ärger zu bekommen .

Die Ideen von Timo gefallen mir recht gut, zumal der Sub doch noch recht "handlich" aussieht. Sowas wäre eventuell umsetzbar. Wie zuvor erwähnt: es sollte in eine etwa 40 Liter große Kiste passen.

Mein bisheriges Fazit:
- Satteliten: Meine Tendenz geht leider immer noch zu sehr zur Bijou, wahrscheinlich aber eher im geschlossenen Gehäuse. Liegt vielleicht daran, dass ich die Weiche hierfür schon mehr als günstig erstanden habe. Daran könnte man aber noch basteln.
- Sub: Noch offen. Jedenfalls aktiv, sollte aber in die vorhandene Lücke passen, auch wenn mir bewusst ist, dass vermutlich mit klanglichen Einbußen zu rechnen ist. Es wird sich aber in jedem Fall auch hier was ändern müssen, denn sonst scheint das nicht wirklich zusammenzupassen.

Wichtigste Erkenntnis:
Meine Tochter freut sich schon auf meine alte (ihre neuen) Petite .
__________________
Grüßle aus dem Ländle ....

Marco
------------------------------------------------------
Gassigeher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2021, 12:31   #14
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.143
Mit 40 l bekommst du ordentlichen Bass. Ich babe den TIW 360X in 40 L geschlossen. Der SAM 200/300 D hat bei 40 Hz eine eingebaute Anhebung, das ist ok, wenn man keinen Tiefstbass haben will.

Du kannst aber den WSP auch in 40 L BR betreiben, vieleicht reicht das ja. Ein BR 25.50 würde passen, optimaler Standort wäre ganz nah an der Wandmitte.

Die Bijou hatte ich mal, mir war die zu hell abgestimmt, auch der AVR hatte das beim Einmessen korrigiert.

Kannst du aber am AVR korrigieren, vermute ich. Der Klang war ansonsten sehr gut.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2021, 01:34   #15
pulsar99
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: 57368 Lennestadt
Beiträge: 753
Hallo Marco,

wenn du ohnehin kurzfristig in einen neuen Subwoofer investieren willst, sind die Bijou (geschlossen) sicher erste Wahl. Nur war das eben nicht die Ursprungsidee, da ging es dir darum den UniSub weiter zu nutzen.
Bei 40 Litern denke ich an 2 Stück TIW200XS im geschlossenen Gehäuse, die eine wesentliche Verbesserung zum Istzustand wären, und mit den Bijou passt das prima zusammen.

Also: gönn deiner Tochter mal neue (alte) Lautsprecher

Grüße Ralf
pulsar99 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.