Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.01.2007, 13:01   #1
Jan-Dustin
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Alu-Frontplatte mit Oberfräse bearbeiten ?

Hallo,

ist es möglich mit einer normalen Oberfräse z.B 15mm starkes Alu zu fräsen ? Worauf sollte man achten ? Welcher Fräskopf ist der richtige ?

Ich frage deshalt, weil ich die komplette Front meiner alten V 20 aus Alu fräsen möchte und ich keine CNC Fräse zur Hand habe...

Gruß
Jan
Jan-Dustin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 14:14   #2
Lars der 1.
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2006
Ort: OWL, Lübbecke
Beiträge: 1.041
hmm, ich fürchte mal das die normalen oberfräsen alle zu viel drehzahl machen. dadurch dürfte das alu zu warm werden, dadurch könnte es sein das es nur weich wird und sich weg drück und nicht sauber gerfräst wird.
__________________
Fun is not a straight line!

MfG Lars
Lars der 1. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 16:03   #3
Jan-Dustin
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Das mit der Drehzahl ist kein Problem, die kann ich in 10 Stufen regeln. Wenn man den richtigen Fräskopf hat, müsste das doch eigentlich ganz gut funktionieren.
Jan-Dustin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 16:23   #4
MrWoofa
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: www.mrwoofa.de
Beiträge: 4.717
MrWoofa eine Nachricht über ICQ schicken
Mit HM-Fräsern geht das, Drehzahl ganz runter, wenig Vorschub und nicht gleich auf volle Tiefe fräsen. Könnt ich mir aber sehr sehrmühsam vorstellen bei ner kompletten Schallwand, habe bislang nur 2 Kreise aus 3mm ALublech oder paar Frontplatten abgefräst.
MrWoofa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 16:42   #5
Jann
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2006
Ort: Niederkrüchten
Beiträge: 2.242
Jann eine Nachricht über ICQ schicken
Hab gerade mal ausgerechnet, dass du bei einem Fräser mit 20mm-Durchmesser und einer sehr weichen AL-Legierung 12700 min-1 haben darfst. Von daher ginge das. Schwieriger stelle ich mir vor einen geeigneten HM-Fräser für eine Oberfräse zu bekommen.....

Trotzdem wird es eine verdammt schwierige Arbeiten!!!

Jann
Jann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 16:51   #6
Jan-Dustin
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Hm, also wäre eine CNC Fräse schon besser,....wenn man eine hat.
Gibt es im INet evtl. Firmen/Leute, die das Fräsen übernehmen könnten ? Vor einiger Zeit gabs da mal ein Angebot bei ebay, dass jemand komplette Schallwände (material egal) fräsen würde.

An die Frontplatten zu kommen ist kein Problem, das kostet mich lediglich 80€ pro Platte ( 1300x300x20), wenn das Fräsen dann nochmal bis zu 130€ kosten würde, wäre es mir das wert.
Jan-Dustin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 16:53   #7
HCW
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: darmstadt
Beiträge: 1.857
Leute, ich rate dringend davon ab, ganze Frontplatten mit handelsüblichen Handoberfräsen zu bearbeiten!

-Ja, grundsätzlich ist das möglich, aber der Erfolg fragwürdig und das Ganze recht gefährlich, weil:
- HM- Oberfräsenfräser haben einen zu stumpfen Schneidenwinkel und zu hohe Drehzahlen für Aluminium, die dringend nötige Kühlung und Schmierung ist nicht möglich
- zumindest müsste das Material bekannt sein (Zn, Mg, Cu als Legiierungsbestandteil sind günstig), letzteres führt zu Härtung, daher ist auch die Vorgeschichte (Auslagerung) interessant, Spanprobe vornehmen (Raspel)
- Bei den Drehzahlen wird ein absplitterndes HM-Plättchen zum Geschoß, bei Holz ist das schon so, bei Alu kommen aber die (sehr heißen) Späne dazu, ich hätte da echt Schiß.

Gruß, Christian
HCW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 17:00   #8
Jann
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2006
Ort: Niederkrüchten
Beiträge: 2.242
Jann eine Nachricht über ICQ schicken
Er fragte ja auch nur nach der Möglichkeit *G* Das es gefährlich ist und man am liebsten eine Warnung haben möchte, bevor er damit anfängt, ist klar :-D

Schallwände gibt es im Ebay-Shop von SpeakerSpace, aber halt nur für Holz. Ob er auf "seiner" CNC auch die Möglichkeit hat Aluminium zu fräsen sei mal dahingestellt....Hier mal der Link: http://stores.ebay.de/SpeakerSpace

Jann
Jann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 19:34   #9
SvenT
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: Bei Nemberch (Nürnberg, für die Nicht-Franken)
Beiträge: 2.685
BITTE NICHT MIT HAND-WERKZEUGEN IN METALLE REINFAHREN

Es gibt schon genug könner, die es schaffen, einen fräser in einer normalen (richtigen) Fräsmaschine zu killen und dabei für gefährlichen hartmetall-beschuss in der halle zu sorgen

dann muss man es nicht drauf ankommen lassen und sowas mit einem ungeführten werkzeug machen

Wenn man bei Holz verkantet, dann hat man halt eine delle im holz,
aber grade alu ist äußerst kritisch, da sich der fräser (bohrer im übrigen auch) festfressen kann, indem ein span auf den schneidflächen festklebt und sich dann mit dem werkstück verschweißt
und wenn du einen 20er fräser (der ja zumindest mal einen 12mm schaft haben muss, da er sonst sowieso abbricht) ins alu versenkst, dann tut das weder deiner oberfräse noch dir wirklich gut......

Außerdem wirst du keine schönen ergebnisse bekommen, da die fräse (und der fräser) das "flattern" anfängt und dir die oberfräse dann im schlimmsten fall entgegen geflogen kommt
__________________
Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.
SvenT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 19:38   #10
Jann
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2006
Ort: Niederkrüchten
Beiträge: 2.242
Jann eine Nachricht über ICQ schicken
Das Entgegenkommen passiert sogar, wenn man kein Metall fräst *G* Habs bei meiner No-Name-Oberfräse auch gehabt, dass auf einmal der Fräser flatterte und 2 Sekunden später die ganze Oberfräse in tausend Teile geflogen ist, wo es sich um Plastik handelte!!! Tut weh

Jann
Jann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 20:13   #11
Farad
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2001
Beiträge: 5.775
Hallo.

Warum Hartmetall für ALU?

Warum 20mm Fräser??

Warum kein Standard 6mm / 8mm HSS-Fräser und ordentliche Kühlung durch zweiten Mann?

Das Werkstück muß selbstverständlich gut gespannt sein, die Oberfräse sauber aufliegen, wenig zustellen. Mit einem HSS-Fräser gehen auch jeweils nur wenige Zehntel. Warum einem da jetzt irgendwas um die Ohren fliegen sollte, verstehe ich erstmal nicht. Wenn man nicht gut kühlt wird einem das weiche Alu an den Fräser anbacken, man bekommt eine miese Oberfläche und der Fräser wird stumpf. Aber sonst?

Das Lagerspiel sollte nicht zu groß sein, mit einer 5 Jahre alten ALDI-Oberfräse würde ich es nicht versuchen, aber einem Teststück mit ordentlicher 1..1,5 kW-Maschine würde ich es auf einen Versuch ankommen lassen.

Selbstverständlich ist Vorsicht geboten, aber meine Fräsversuche an Kunststoff und Alu waren bisher recht vielversprechend.

Nur weil es immer Leute gibt, die auf einer NC-Maschine im Eilgang in die gehärteten Schraubstockbacken fahren, heißt das doch nicht, dass man zu Hause nicht sauber arbeiten kann.

farad
Farad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 20:15   #12
Farad
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2001
Beiträge: 5.775
nochwas: Handgeführt immer Gegenlauffräsen!!

ausserdem: ob man sich mit der Oberfräse nicht die Oberfläche verkratzt? Evtl erst Folie aufkleben.

farad
Farad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 20:33   #13
Jann
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2006
Ort: Niederkrüchten
Beiträge: 2.242
Jann eine Nachricht über ICQ schicken
@Farad
Du vergisst hierbei die hohen Geschwindigkeiten der Oberfräse!!! Daher HM-Fräser, da du Schnittgeschwindigkeiten bis zu 800m/min fahren kannst. Bei HSS nur maximal 150m/min!!!

20mm-Fräser war ein rein fiktiver Wert von mir, den ich für eine Rechnung als Beispiel auftat!

Jann
Jann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2007, 22:42   #14
SDJungle
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2001
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 1.126
SDJungle eine Nachricht über ICQ schicken
Metalle mit ner handgeführten Oberfräse bearbeiten? Davon rate ich von berufs wegen DEUTLICHST ab. Nicht nur dass man sich die Materialoberfläche durch die unweigerlich unter den Gleitfuss geratenen Feinspäne zerkratzen wird - die Späne sind sauheiss und man kann das Werkstück nicht kühlen. Alu wird am sinnvollsten mit Petroleum gekühlt, wenn man keinen passenden wassermischbaren Kühlschmierstoff hat. Wie aber soll diese Kühlung aussehen bei einer Maschine, dessen Motor nicht gekapselt ist? Ich glaube ihr unterschätzt da etwas den Flüssigkeitsdurchsatz und -bedarf und die Tatsache dass es bei den hohen Drehzahlen mindestens genauso stark spritzt wie die Späne fliegen. Nicht umsonst dürfen stationäre Fräsmaschinen mit dem Drehzahlbereich laut BG nur mit Vollraumschutz betrieben werden!
Was ich aber noch erschreckender finde - hier glaubt ein Teil der Leute doch tatsächlich, eine Oberfräse per Hand führen zu können wenn man Metall bearbeitet. Ich möchte jetzt niemandem vorschlagen es auszuprobieren um endlich zu glauben dass es NICHT geht, auch nicht bei 6mm-Fräsern...
Bitte - werdet vernünftig...
SDJungle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2007, 05:18   #15
Farad
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2001
Beiträge: 5.775
Hallo.

Zitat:
hier glaubt ein Teil der Leute doch tatsächlich, eine Oberfräse per Hand führen zu können wenn man Metall bearbeitet.
BG, alles schön. Es geht in der Praxis immer mehr, als die Theorie hergibt. Dass man doppelt aufpassen muß, ist doch selbstverständlich.

Natürlich ist es nicht die feinste Lösung. Natürlich rät man - wenn man vom Fach ist - erstmal ab.

Die Einfräsungen betragen bei normalen Chassis 4...6mm, 6x1mm zustellen reicht also aus! Also Hobbyboxenbauer hat man Zeit!

Ich will hier nicht (nocheinmal) aus einem Forum geworfen werden, weil ich Dinge "empfehle", die nicht vollständig den Regeln der Technik entsprechen. Ich rate stets dazu, mit Bedacht und Vorsicht vorzugehen, wenn man nicht die Erfahrung auf dem Fachgebiet hat. Dennoch sind oft Vorgehensweisen möglich, die in der Praxis mit entsprechender Sorgfalt bemerkenswerte Ergebnisse liefern. Ich habe schon mehrmals mit der Ständerborhmaschine gefräst!

Also ganz klar auch von mir: Jan-Dustin: Wenn du überhaupt noch nie ALU gefräst hast, und die Zusammenhänge nicht kennst, lass es besser bleiben. Mit dem entsprechenden Hintergrundwissen - und entsprechender Erfahrung - ist soetwas prinzipiell möglich - da es in der Praxis bereits funktioniert hat.

@SDJungle
Wie bereits erwähnt: Man hat als Hobbybastler Zeit! Alu ist ein hervorragender Wärmeleiter, bei jeden weiteren Zentimeter Vorschub gibt es einen Schuss aus der KSS-Flasche. Mit "normalem" Fräsen auf einer NC-Maschine ist das natürlich nicht vergleichbar. Ich kenne bedes.

@Turoboomega
Warum müssen die Schnittgeschwindigkeiten der HM-Fräser denn erreicht werden? Durch die Drehzahlregelung kann doch problemlos auch mit einem HSS-Fräser gefahren werden. Man kann obendrein weniger zustellen, weil die Schneide scharf ist.

farad

Geändert von Farad (23.01.2007 um 05:34 Uhr)
Farad ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.