Alt 20.10.2011, 15:28   #16
Rudolf
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: 58706 Menden
Beiträge: 688
Das 3D3A Lab der Princeton University zeigt noch einige Sonogramme relativ bekannter Lautsprecher, die allerdings nicht auf 0°-Achse normiert sind:

http://www.princeton.edu/3D3A/Directivity.html

Z.B. der Manger:



Im Hochton extrem bündelnd ...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Manger sonogram.gif
Hits:	1662
Größe:	60,5 KB
ID:	11739  
__________________
Rudolf
www.dipolplus.de/Dipol_Schallwand.pdf
Rudolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 16:01   #17
Torsten
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2002
Ort: NRW
Beiträge: 702
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Norbert, und ich kann deinem Urteil nicht folgen Ich sehe da eine deutliche Aufweitung bei 3,5 kHz, während die Studio keine Aufweitung zeigt.
Aber darum geht es auch nicht, einigen wir uns darauf, dass beide gut sind? Zumal man das wirklich schlecht vergleichen kann, da die exakten Messbedingungen unbekannt sind
Dafür hat die Studio einen Bereich unterhalb des HT, der eine Einengung hat. Klar, durch die beiden Treiber. Es ist sehr schmalbandig aber eben nicht unbedingt als sehr gut zu bezeichnen. Auch die Nordic Audo ist nicht perfekt, aber imo nicht schlechter sondern nur anders.

Was bei der Concorde auffällt: Die alte ohne WG hat die Aufweitung bei ca. 3,2Khz. Die mit WG hat sie bei ca. 2 Khz. Für mich sieht es so aus, als wenn das WG um 3,2Khz wirkt, aber in der Version mit WG so tief getrennt wird (um 2Khz), das es dort schon nicht mehr wirkt. Wo trennst du denn bei der WG-Concorde? Hast du es mal mit einer etwas höheren Trennung probiert?
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 16:05   #18
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.509
Momentan wird bei 2000 Hz getrennt. Ich probiere momentan nix aus, das macht Sebastian (lebrichon). Prinzipiell wollen wir so tief wie möglich trennen.

Die Aufweitung scheint eher von der Schallwand zu kommen. Die sind unterschiedlich breit, mit WG nur 1 cm, ohne WG 4 cm. Die Aufweitung bei 2000 liegt definitiv an der Schallwandbreite.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 16:11   #19
horr
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 1.734
hier gibts noch schöne Sonogramme:
http://www.seeburg.net/GL16_Mess.pdf
ab Seite 8
MFG

Christoph
horr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 16:21   #20
Torsten
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2002
Ort: NRW
Beiträge: 702
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Die Aufweitung scheint eher von der Schallwand zu kommen. Die sind unterschiedlich breit, mit WG nur 1 cm, ohne WG 4 cm. Die Aufweitung bei 2000 liegt definitiv an der Schallwandbreite.
Bei meinen Experimenten mit WGs (nicht das visaton) hatte ich immer den Eindruck, das der Schallwandeinfluss kaum noch vorhanden ist. Solange man so hoch trennt, dass das WG noch "läd". Wenn man zu tief trennt, bekommt man eben wieder die Auweitung. Würde IMO auch zur Größe des WG passen.
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 16:41   #21
Lebrichon
Moderator
 
Registriert seit: 06.2008
Ort: Haan
Beiträge: 247
das stimmt auch, allerdings kommen dann die Mitteltöner durch, welche ebenfalls bei 2 kHz die Problematik aufweisen. Mehr dazu aber im Concorde WG Thema: http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=22618
__________________
Visaton Technik und Entwicklung
Lebrichon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 22:30   #22
ALler
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 494
Hallo!

Bitte mal eine Nebenfrage zu Sonogrammen, wie hier ja im Vergleich dargestellt:

http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutor...onogramme.html

Zum einen scheint mir da das Sonogramm als Wasserfall-Ansicht, deutlich gefälliger. Und besser kommunizierend, als eine Draufsicht.

Eine "Normierung auf 0Grad" wie sie offenbar bevorzugt wird (egal ob in der Wasserfall-Ansicht oder in der Draufsicht) da würde ich sagen: die kostet ja Informationsgehalt bezüglich Unlinearitäten auf Achse (!?).

Frage:

was spricht denn dagegen

- die Wasserfall-Darstellung zu verwenden (statt Drausicht) und
- eben keine "Normierung auf 0Grad" vorzunehmen.

Danke für evtl. Beantwortung und

Grüße von

ALler
ALler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 06:31   #23
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.509
Die Normierung ist schon sinnvoll, um Effekte durch den F-Gang auf Achse auszuschließen, den sieht man ja bei den üblichen Messungen auf Achse.

Und es ist anscheinend als Standard anerkannt.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 06:36   #24
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.509
Zitat:
Zitat von horr Beitrag anzeigen
hier gibts noch schöne Sonogramme:
http://www.seeburg.net/GL16_Mess.pdf
ab Seite 8
MFG

Christoph
Danke für die Info. Das ist etwas sehr spezielles. Die (oder ähnliches) konnten wir mal beim Forentreff 2009 hören. Ist aber für ein Wohnzimmer ungeeignet.

In dieser Form schon:
http://www.xlrtechs.com/dbkeele.com/CBT.php


Gibt es auch in gerader Form und heftiger Elektronik.

Geändert von walwal (21.10.2011 um 09:37 Uhr)
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 23:45   #25
ALler
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 494
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Die Normierung ist schon sinnvoll, um Effekte durch den F-Gang auf Achse auszuschließen, den sieht man ja bei den üblichen Messungen auf Achse.

Und es ist anscheinend als Standard anerkannt.
Hi walwal,

diesen "Standart" sollte man meiner Meinung nach aber mal ganz deutlich hinterfragen.

Zum Einen würde eine Nicht-Normierung auf 0Grad ja den tatsächlichen Frequenzgang mit beinhalten.
Und der müßte dann nicht separat (per einer anderen Darstellung) ausgewiesen werden.
Wobei dann noch das Problem wäre, zwei nicht vergleichbare/offenbar nicht stimmige Messergebnisse, interpretieren bzw. gedanklich Integrieren zu müssen.

Zum Anderen - ebenfalls meine Meinung - ist ein Sonogramm als Wasserfalldarstellung bei weitem deutlich eher der Bringer einer Aussage, als jene andere Art per Draufsicht.

Hmm.... könnte der Spiel- und Herdentrieb zu diesem "Standart" geführt haben

Oder das man bei Hurra-Anwendung der: "Buntheit jetzt auch für Jedermann" meint,
damit im Schnellverfahren ja in Kreise höchster elitärer Weihen aufgerückt sein zu müssen

Ich halte diesen "Standart" jedenfalls für eher falsch und für allgemein problematisch.

Grüße von

ALler
ALler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 00:15   #26
Ansch
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 18
"richtig" oder "falsch" gibt es so nicht.
Sonogramme sind eigentlich eine Krücke, aber ein guter Kompromiss und btw. erstelle ich meine in MATLAB.
Die Draufsicht ermöglicht eine einfache Erfassung der Winkel, bei denen der Pegel um einen bestimmten Pegel abgefallen ist. Das ist im Beschallungswesen nötig, um einzuschätzen, ob und unter welchem Winkel Lautsprecher zu Clustern zusammengefasst werden können. Daher kommt auch die übliche -6dBGrenze.
Der 0°-Frequenzgang ist, wie bereits bemerktseparat bekannt, bzw. lässt siche extern einstellen. Bei Kenntnis der Abmessungen des Lautsprechers, bzw. genauer der Lage der akustischen Zentren lässt sich für Fernfeldbedingungen der erwartbare Gesamtfrequenzgang über die Fläche bestimmen (sofern Fernfeldbedingungen angenommen werden können).
Wegen der Krücke: zsätzlich ist neben dem eigentlichen -6dB Abfallach der Gradient über den Winkel von Interesse, also wie steil ist der Abfall, damit beim Clustern Interferenzen gering bleiben.

Wie so etwas aussehen kann zeige ich hier:
http://imageshack.us/photo/my-images/191/hpatop.jpg/

Ist mein von mir entwickeltes Horntop in der Horizontalen(@Fabian: Du kennst es). Phasenzentren, Rückwandbreite und Gehäuseseitenwinkel liegen so, dass beim Clustern unter 700 Hz kohärente Kopplung wirkt , darüber muss alles über die Richtwirkung möglichst Interferenzfrei erreicht werden.

Hoffe, einige Argumente pro Normierung und pro Draufsicht beigetragen zu haben.

Viele Grüße, André

Geändert von Ansch (22.10.2011 um 00:48 Uhr)
Ansch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 08:51   #27
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.509
Gut, es gibt unterschiedliche Ansichten zur normierten Darstellung. Lassen wir das mal so stehen.

Hier geht es um vergleichbare Sonogramme, wenn ich auf die Normierung verzichte, was bleibt noch zum Vergleich? So gut wie nichts! Das meinte ich mit Standard. Und da ist es egal, ob "richtig" oder "falsch". Das hilft doch keinen Schritt weiter.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 11:44   #28
ente
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Schönste Stadt in Deutschland
Beiträge: 548
Sonogramm vs Wasserfall

Wie Ansch schon sagt: Es gibt hier keine normative Festlegung, sondern lediglich bereichstypische Usancen.

Und mit der Anschaulichkeit ist es so eine Sache.
Wie sagt Fritz Reuter: Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall

Gruß
Heinrich
__________________
Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde kein Projekt je fertig!
ente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 12:32   #29
F.A.Bi.A.N.
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: WND
Beiträge: 247
Zur Normierung empfiehlt die AES (1984, r2003):

Zitat:
3. High Frequency Horns

3.2.1
(...)
Additional polar information data shall include response curves made in increments of 15° up to and including
one half the nominal design angle of the device. The data shall be presented for both horizontal and vertical
performance. The data may be normalized to the on-axis response of the horn/driver combination.
Alles kann, nichts muss ;-)
Zum direkten Ablesen der Strahlbreite in der jeweiligen Ebene aber wirklich empfehlenswert.
F.A.Bi.A.N. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 11:53   #30
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.509
Mita 2, 2-Weger
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.