Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.01.2007, 19:31   #16
SvenT
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: Bei Nemberch (Nürnberg, für die Nicht-Franken)
Beiträge: 2.685
natürlich kann sowas funktionieren
aber wenn es nicht funktioniert, dann ist der teufel los

und dafür wäre mir meine gesundheit einfach zu schade

aber macht ihr nur.....
__________________
Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.
SvenT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2007, 12:49   #17
SDJungle
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2001
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 1.126
SDJungle eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
@SDJungle
Wie bereits erwähnt: Man hat als Hobbybastler Zeit! Alu ist ein hervorragender Wärmeleiter, bei jeden weiteren Zentimeter Vorschub gibt es einen Schuss aus der KSS-Flasche. Mit "normalem" Fräsen auf einer NC-Maschine ist das natürlich nicht vergleichbar. Ich kenne bedes.
Ja was denn nun? Erst bestätigst Du meine Begründung, dann wieder doch nicht?. Alu ist ein guter Wärmeleiter, aber das wissen wir doch alle. Hier geht es aber darum, dass ein paar Spritzer aus der Wasserflasche eben NICHT ausreichen um das Matrial ausreichend zu kühlen. Abgesehen davon müsstest Du kontinuierlich kühlen, um ein Verkleben der Werkzeugschneiden zu verhindern - es müssen sich also zwei Personen mit den heissen Spänen rumschlagen...
Was Du auch geflissentlich unter den Tisch kehrst, ist die Tatsache dass die auftretenden Bearbeitungskräfte das saubere(!) Führen der Maschine per Hand unmöglich machen! Die Spantiefe von 1mm unter Berücksichtigung dieses Zusammenhangs ist völlig illusorisch.

Was die Schnittgeschwindigkeiten angeht - wie bei jedem Material ist es auch bei Alu nicht möglich, die Schnittgeschindigkeiten nach Belieben herabzusetzen. Der springende Punkt ist die Reibungswärme - bei korrekter Schnittgeschindigkeit geht sie hauptsächlich in den Span. Wird sie zu niedrig, erwärmt sich das Werkstück zu stark - was bei Alu bedeuten kann dass sich das Material verzieht, abhängig von der Geometrie und Materialstärke.
SDJungle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2007, 17:59   #18
SvenT
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: Bei Nemberch (Nürnberg, für die Nicht-Franken)
Beiträge: 2.685
außerdem bekommt man bei zu geringer schnitt-geschwindigkeit eine aufbauschneide und der fräser schneidet nicht mehr, bis der batzen irgendwann wieder abgebrochen ist
__________________
Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.
SvenT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2007, 21:13   #19
r0b
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: NRW
Beiträge: 350
r0b eine Nachricht über ICQ schicken
Nur bezüglich Führung:

Jan-Dustin, du würdest das wenn schon mit nem Fräszirkel machen, oder?

Da würde ich dann schon nich mehr von "handführung" sprechen...

Ohne jetzt irgendwenn anstiften (anmachen) zu wollen, würde ich sagen, dass das mit genug Sorgfalt und Sicherheitmaßnahmen schon möglich ist.

Testen ist halt angesagt...

Gruß Robin
r0b ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2007, 21:17   #20
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.974
Zitat:
Original geschrieben von r0b

Da würde ich dann schon nich mehr von "handführung" sprechen...

Bitte wovon dann ? Zirkelgeführt ?
Es ist immer noch die Hand die führt, und ich kann auch nur davon abraten ...
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 12:35   #21
Stampede
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2006
Beiträge: 7
Hallo!

Wie wäre es mit einem Kreisschneider ?

vlg Link
Die sind zugegebenermaßen nicht billig, liefern aber gute Ergebnisse.

Gruß, Stampede
Stampede ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 13:58   #22
lenz
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2002
Ort: Niederrhein
Beiträge: 233
Zitat:
Original geschrieben von Stampede

Wie wäre es mit einem Kreisschneider ?

vlg Link
Die sind zugegebenermaßen nicht billig, liefern aber gute Ergebnisse.


Mann, oh, Mann.

Jetzt wirds langsam kriminell hier !!!
lenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 14:05   #23
SvenT
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: Bei Nemberch (Nürnberg, für die Nicht-Franken)
Beiträge: 2.685
sowas is auf alle fälle ungefährlicher als die methode mit der fräse
zur not kann man so einen kreisschneider mit dem akku-schrauber betreiben, dann kann (fast) GAR NIX passieren.....
__________________
Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

Geändert von SvenT (28.01.2007 um 18:07 Uhr)
SvenT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 17:52   #24
Stampede
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2006
Beiträge: 7
Zitat:
Original geschrieben von lenz
Mann, oh, Mann.

Jetzt wirds langsam kriminell hier !!!
Wie darf ich das verstehen?
Stampede ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 20:32   #25
lenz
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2002
Ort: Niederrhein
Beiträge: 233
Zitat:
Original geschrieben von SvenT

sowas is auf alle fälle ungefährlicher als die methode mit der fräse
zur not kann man so einen kreisschneider mit dem akku-schrauber betreiben, dann kann (fast) GAR NIX passieren.....

Stimmt!!!!

Aber dann musst du den Stichel aber sehr, sehr flach anschleifen, mindestens ein Jahr einplanen und den Akku zwischendurch 200 mal aufladen.

Ich bin ja auch einer, nach der Devise: geht nich, gibts nich!
Aber was zuviel ist, ist zuviel.

Diese Kreisschneider, noch dazu für den hier gewünschten Einsatz, sind für stabile, stationäre Maschinen gedacht.
Gut, ein Loch in eine s e n k r e c h t e Blechhülle zu schneiden dürfte noch hinhauen (wenn du körperlich fit bist), bei einer Horizontalen dürftest du aber schon in Schwulitäten kommen.

Ich schreib das hier in so krasser Form, weil mir schon etliche Stichelspitzen um die Ohren geflogen sind.
Ok, ok, gelogen. sie sind meist im Material steckengeblieben.
lenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:04   #26
Uwe Romer
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2004
Ort: 78166 Donaueschingen
Beiträge: 11
Alu-Fronten

Hallo,

Alu mit der Oberfräse?

Lass mal lieber sein.

Bin vom ersten Beruf her Feinmechaniker und rate da dringend ab.

Ein Bekannter von mir hat ein Maschinenbauunternehmen und hat sich (nach Anfrage von mir) bereit erklärt komplette Alufronten zu fräsen. Das ist aus Kostengründen aber erst interessant, wenn min. 10 Fronten bestellt werden, da erst dann die Kosten für die Maschinenrüstzeiten, Transportkosten und Oberflächenveredelung etc. in vernünftige Dimensionen rücken.
Man kann Alu auch, außer der typischen normalen Eloxierung, in verschiedenen Farben eloxieren lassen - die Boxen könnten so echt edel an das jeweilige Ambiente angepaßt werden.
Alu sollte auf jeden Fall oberflächenbehandelt werden, da es sonst recht stumpf / matt wird.

Edelstahl oder Makralon (wie Plexiglas nur besser zu verarbeiten) wäre ebenfalls möglich.

Wer also Interresse an gefrästen Fronten oder kompletten Boxen aus ALU, Edelstahl oder Makralon hat, bitte bei mir melden.


Viele Grüße
Uwe
Uwe Romer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2019, 23:57   #27
SKO
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2019
Ort: Hannover
Beiträge: 1
Mit dem richtigen Fräser kein Problem

Es gibt von Festool einen 5mm Alufräser (Nutfräser) mit 8mm Schaft. Der hat für Aluminium die korrekte Schneidengeometrie und damit ist es überhaupt kein Problem, Alu zu fräsen. Um auf eine materialverträgliche Schnittgeschwindigkeit zu kommen und ein Zusetzen zu vermeiden, ist er als eingängiger Spiralnutfräser mit verhältnismäßig kleinem Durchmesser ausgeführt. Und dieser Fräser setzt sich daher auch nicht zu. Allerdings kann man keine spiegelglänzende Oberfläche erreichen, wie sie sich an einer stationären Fräsmaschine erreichen lassen. Die vertikalen Flanken werden ziemlich rauh und müssen nachbearbeitet werden.
Natürlich sollte man gerade bei Alu darauf achten, im Gegenlauf zu fräsen. Das gilt für handgeführte Maschinen aber ohnehin. Schutzbrille ist beim Arbeiten mit der Oberfräse auch immer eine gute Idee und bei der Metallbearbeitung obligatorisch. Die Umdrehungszahl nehme ich auf eine mittlere Einstellung zurück und ich setze in der Tiefe im Vollmaterial höchstens 1,5mm zu und arbeite mit sehr langsamem Vorschub.
Alu wurde auch in industriellen Anwendungen schon vor 20 Jahren mit der Oberfräse bearbeitet, beispielsweise zur Anfertigung genau bemaßter großer Öffnungen in sehr großen Blechteilen, die unter keine Maschine passen. Dabei werden dann Schablonen und Kopierhülse zu Hilfe genommen.
Zusammenfassend bin ich der Meinung, dass es mit dem richtigen Fräser kein ausgesprochenes Sicherheitsrisiko im Vergleich zu anderen Arbeiten mit der Oberfräse gibt. Die Ergebnisse taugen zur Formgebung aber nicht zur Erreichung dekorativer Oberflächen.
SKO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2019, 13:05   #28
outbid
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2008
Ort: OÖ/Kleinraming
Beiträge: 254
Auch wenn es lang her ist.

Habe bei meiner Concorde Center auch den KE25 mit der Fräse bearbeitet das er zwischen den AL130 enger sitzt.
War absolut kein Problem.
War nur ein billig Fäser!
__________________
Mit freundlichen Grüßen
outbid ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.