Alt 15.04.2019, 11:32   #1
ente
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Schönste Stadt in Deutschland
Beiträge: 548
ARTA 1.9.2

Damit Ostern nicht langweilig wird: Voraussichtlich Donnerstag oder Freitag wird es ein neues ARTA-Release geben.

Die wesentlichen Änderungen:
- umfassende Anpassung der Grafik (schneller, mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung, ......)
- Anpassung STI Modul an IEC-60268-16:2011.
- Treiber für Outline Drehtisch arbeitet nun auch für negative Winkel
- Statusanzeige zeigt Input in dBFS
- Phasenplot in FR2 für linearen Frequenzachse ergänzt
- Pink Noise Generator in Tools eingefügt für 1/1 and 1/3-octave Band Analysen.
- Mic Kompensation akzeptiert nun auch *.txt and *.frd-Files
- Geänderte Kalibrierungsprozedur für LIMP (höhere Genauigkeit für RLC-Messungen)
- Multitone Signal in LIMP implementiert.
- Generator Setup Dialog in LIMP erweitert/verbessert.
- Zusätzliche Methode zur Ermittlung TSP (fixed membrane mass) implementiert in LIMP.
- Finetuning TSP-Ermittlung
- Klirr-Monitoring während der Impedanzmessung mit Stepped Sine
- Implemetierung eines virtuellen Voltmeters für das Monitoring der Spannung während der Impedanzmessung.

Die meisten Stunden sind in die Anpassung der Grafik geflossen. Inhaltlich hat sich bzgl. Lautsprecherentwicklung am meisten in LIMP getan.
Die erweiterten Kalibriermöglichkeiten ermöglichen jetzt die Messbedingungen so zu definieren, dass sie von Dritten nachvollzogen werden können
In dem Zusammenhang wurden das LIMP-Handbuch und die Application Note Nr. 1 komplett überarbeitet.

Gruß
Heinrich
__________________
Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde kein Projekt je fertig!
ente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 14:34   #2
ente
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Schönste Stadt in Deutschland
Beiträge: 548
Release 1.9.2 ist online.

Bitte mal mit der ARTA-MessBox die alte und die neue Kalibrierung testen
und mit beiden Kalibrierungen einen 2,2kOhm Widerstand messen.

Methode alt: Schalter auf CAL --> Kalibrieren --> Schalter zurück auf Impedanzmessung
Methode neu: Schalter auf Impedanzmessung lassen --> für die Kalibrierung kurz den Lautsprecher entkoppeln

Näheres hier:
http://www.artalabs.hr/AppNotes/LIMP-HB-D2.5.pdf
http://www.artalabs.hr/AppNotes/AP1_...-2-Rev1Ger.pdf

Gruß
Heinrich
__________________
Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde kein Projekt je fertig!
ente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 14:56   #3
Der_Axel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2003
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 565
Nachgefragt

Hallo Heinrich,
erst mal besten Dank für die neue Version, da hat sich ja doch einiges geändert. Trotzdem gibt es vorab schon mal ein paar Fragen:

Zitat:
Methode neu: Schalter auf Impedanzmessung lassen --> für die Kalibrierung kurz den Lautsprecher entkoppeln
Den 'Lautsprecher' entkoppeln - oder den zu messenden 2,2kOhm Widerstand entkoppeln?
Entkoppeln, heißt dann wohl kurz entfernen?
Gemessen wird dann mit der neuen Version am Wochenende.
__________________
Gruß,
Der_Axel


===========================
Music is Art -- Audio is Engineering
===========================
Der_Axel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 17:06   #4
ente
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Schönste Stadt in Deutschland
Beiträge: 548
Hallo Axel,

ja, bei der "neuen" Kalibrierung darf kein Lautsprecher oder DUT angeschlossen sein.
Der 2,2 kOhm Widerstand dient lediglich als Testobjekt für den Vergleich.

Gruß
Heinrich
__________________
Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde kein Projekt je fertig!
ente ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2019, 21:45   #5
Der_Axel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2003
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 565
= Messergebnisse =

Hallo Heinrich / Alle,

Gemessen wurde ein Widerstand mit 2209 Ohm.
hier also meine Ergebnisse:

Kalibration 'Alt': => 1817 Ohm Abweichung -18%
Kalibration 'Neu': => 2220 Ohm Abweichung +0,5%

Die Messungen eines 1,006 Ohm -Widerstandes ergab
bei beiden Messungen 1,01 Ohm - also praktisch keine Abweichung.

Es wird also mit der neuen Kalibrierung eine deutlich höhere
Genauigkeit erzielt, die aber im Kilo-Ohm-Bereich evtl. für T/S-Parameter
von untergeordneter Bedeutung sein könnte.


Ich wünsche Allen eine Menge bunter Ostereier!
__________________
Gruß,
Der_Axel


===========================
Music is Art -- Audio is Engineering
===========================

Geändert von Der_Axel (19.04.2019 um 22:07 Uhr) Grund: Ohm-Zeichen ersetzt
Der_Axel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 19:33   #6
F.H.
Moderator
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Haan
Beiträge: 962
Hallo Heinrich,

vielen Dank für das neue Update. Dass IMP bei hohen Impedanzwerten sehr ungenau gemessen hat, spielte bei niederohmigen Lautsprechern keine Rolle. Aber 100-V-Lautsprecher, die Impedanzen im kOhm-Bereich haben, konnte man nicht messen. Das ist nun vorbei, was sehr zu begrüßen ist.

Bitte richte Ivo unseren Dank für das tolle Prgramm und die ständigen Verbesserungen aus.

Gruß
__________________
Friedemann
F.H. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.