Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 25.06.2020, 14:51   #61
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
Da würde ich mich zu keinen Experimenten hinreissen lassen. Wenn Du lackierst, und der Lack nicht halten, sprich es einen Einbruch durch die Lackschicht geben sollte, wirst Du den Schaden nicht mehr unsichtbar ausgebessert bekommen. Selbst wenn Du mit Warnex versiegelst, wird es immer so viel Ansatz geben, dass Du genau auf DIESE Stelle schauen und suchen wirst
Ich hab mir für unser Wohnzimmer mal eine runde Balken-Lampe aus MPX gefräst, mit weiss-transparentem Wachs versiegelt - knappe 5 lfm Länge, also GENUG Oberfläche. An einer Stelle einmal zuviel mit dem Fräser eine Flanke tuschiert - ich sitze JEDEN Abend vor dieser Stelle, und schaue sie mir an
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 15:09   #62
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Zitat:
Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
Da würde ich mich zu keinen Experimenten hinreissen lassen. Wenn Du lackierst, und der Lack nicht halten, sprich es einen Einbruch durch die Lackschicht geben sollte, wirst Du den Schaden nicht mehr unsichtbar ausgebessert bekommen. Selbst wenn Du mit Warnex versiegelst, wird es immer so viel Ansatz geben, dass Du genau auf DIESE Stelle schauen und suchen wirst
Ich hab mir für unser Wohnzimmer mal eine runde Balken-Lampe aus MPX gefräst, mit weiss-transparentem Wachs versiegelt - knappe 5 lfm Länge, also GENUG Oberfläche. An einer Stelle einmal zuviel mit dem Fräser eine Flanke tuschiert - ich sitze JEDEN Abend vor dieser Stelle, und schaue sie mir an
Dann muss ich halt das Teil ausfräsen und wieder auffüllen. Ich würde einfach mehrere Furnierschichten Pappel einkleben, spricht da etwas dagegen? ich habe das noch nie gemacht, als gelernter Feinmechaniker hatte ich selten etwas mit Holz zu tun, und im Lautsprecherbau musste ich Birken-MPX auch nie ausbessern. Gibt es da einen Trick?
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 15:31   #63
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
die Simulation lässt mich nicht in Ruhe

nach stundenlager Versuche die Simulation zu verbessern wurde Schrittweise die Spule und der Kondensator verändert. Zunächst mal merkte ich dass der Widerstand der Spule einen entscheidenden Einfuss auf den Basspegel und was noch schlimmer ist auf den Grundtonpegel hat, ... auch die Höhe des Kondensatorwertes macht sich deutlich im Grundton bemerkbar.

Aber warum mache ich so viele Simulationen. Bei der Soundbar hatte ich ja gemerkt dass die Simulation eher zu wenig Bass-Pegel simuliert, um 100 Hz rum, ich aber auch weiß, dass der Grundton (200-400Hz) sehr wohl wieder korrekt simuliert wird. So wäre es fatal wenn Beides in der Realität zusammen käme, ein niedrier Grundton mit einem viel zu starkem Basspegel.

Bei der Soundbar konnte man dies sehr gut mit einem Hochpasskondensator lösen, ... dies könnte man in der Realität auch tun, indem man einen 1000µF in die Verstärkerleitung mit einbringt. (zunächst aber mal ohne)

Meine vorerst letzte Simulation, mitdem ich ins Rennen gehe, da ich das Zeugs noch hier habe, ich suche ja noch eine Spule mit etwas weniger Widerstand, vielleicht hat noch jemand etwas herumliegen. 1.5 mH mit unter 0,4 Ohm wäre etwas besser.

Gruß Timo

ps, nach den ganzen Verstärkungsmaßnahmen am Gehäuse rechne ich jetzt eher mit 30 Liter im Bass.
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj Boombox GF200 2xB100 final nach Verstärkung.BPJ (102,9 KB, 17x aufgerufen)
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 15:40   #64
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
Wenn die Deckschicht gut erhalten ist, und es nur um einen Hohlraum zwischen den Furnierschichten geht... Bei kleinem Abstand zum B100 würde ich versuchen, vielleicht mit Dremel & Co. einen Zugang von der Chassis-Schnittfläche zu schneiden / stechen, und dann einen Holzspan hineinzutreiben, wie die Keile stirnflächig in einen Hammerstiel gesetzt werden. Kannst Du mal ein Zoom-Foto von der Delle einstellen?
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 15:49   #65
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Bild
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1212.jpg
Hits:	50
Größe:	40,1 KB
ID:	44939   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1213.jpg
Hits:	52
Größe:	39,8 KB
ID:	44940  
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 16:33   #66
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 513
...konnte es keine günstigere Stelle sein?

winziges Loch in die Mitte der Senke stechen, und dann mit einer Spritze mit dicker Nadel (diese 50ccm-Dinger aus der Apotheke) ein bisschen 2K-Kleber einspritzen, bis sich der Hohlraum verfüllt , und die Deckschicht altes Niveau erreicht hat - sollte klappen. Dann hättest Du zumindest an der Oberfläche noch die alte Struktur erhalten, falls Du doch ölen möchtest
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 18:51   #67
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Zitat:
Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
...konnte es keine günstigere Stelle sein?

winziges Loch in die Mitte der Senke stechen, und dann mit einer Spritze mit dicker Nadel (diese 50ccm-Dinger aus der Apotheke) ein bisschen 2K-Kleber einspritzen, bis sich der Hohlraum verfüllt , und die Deckschicht altes Niveau erreicht hat - sollte klappen. Dann hättest Du zumindest an der Oberfläche noch die alte Struktur erhalten, falls Du doch ölen möchtest
Ich werde PUR Lack nehmen. Habe welchen im bootsbedarf bekommen.

Ich werde es versuchen aufzuschneiden und Klebe dann furnierschichten drunter.
Ist etwas fummelig, aber ich probiere es.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 07:52   #68
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Zitat:
Zitat von Timo Beitrag anzeigen
Ich werde PUR Lack nehmen. Habe welchen im bootsbedarf bekommen.

Ich werde es versuchen aufzuschneiden und Klebe dann furnierschichten drunter.
Ist etwas fummelig, aber ich probiere es.

Gruß Timo
Der Bootslack ist nun in zwei Schichten drauf und trocknet gerade in der Garage.
Zunächst meine Einschätzung dass die Oberfläche nun deutlich Druck- und kratzunempfindlicher ist als das rohe Pappelsperrholz.

Den Fehler konnte ich füllen indem ich längs zur faserrichtung aufgeschnitten habe und kleinere furnierstücke mit Leim reingeschoben habe. Jetzt, zusammen mit dem Lack, mehr als ausreichend stabil. Und man kann es sogar anschauen.

Doch jetzt zu meiner nächsten Frage.
Ich habe zwei mal aufgetragen und nachdem ersten Auftrag habe ich zwischengeschliffen, weil mir die Oberfläche von der ebenheit überhaupt nicht gefallen hat. Nun härtet die zweite Schicht genau so aus, sodass ich wohl noch eine dritte und vielleicht eine vierte Schicht brauche. Gibt es einen Trick die Oberfläche eben zu bekommen?

Es sind nicht alle Flächen betroffen. Als Kiste ist die obere Fläche super. Nur an den seitlichen Flächen bilden sich die Nasen aus und es wird uneben.
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 08:09   #69
sayrum
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2011
Ort: berlin
Beiträge: 50
Moin

Nasen kenne ich bei Lack und Farben wenn der Anstrich zu dick ist.

Wenn du das Phänome nur an den vertikalen Flächen hast vermute ich, dass es hilft wenn du immer nur die horizontalen lackierst. Dann sind die Kanten natürlich eine Herausforderung...


Kommt noch Alubutyl in die Abteile der BB?

Grüße und viel Spaß mit deiner tollen Boombox
Daniel
sayrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 08:37   #70
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Nass schleifen und dünn lackieren. Aber erst gut aushärten lassen.

Geändert von walwal (27.06.2020 um 08:53 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 08:14   #71
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
Zitat:
Zitat von sayrum Beitrag anzeigen
... Kommt noch Alubutyl in die Abteile der BB? ...
Daniel
die Wände sind nach der ganzen Versteifungsaktion im Inneren des Gehäuses dermaßen steif dass ich vermutlich nichts mehr mache um die Box noch schwerer zu machen, ...
Das Anbringen von Alubutyl entscheide ich aber nach der ersten Hörprobe, ...

Das PUR aufzutragen dauert seine Zeit, ich habe zwei mal aufgetragen und es muss zunächst mal ordentlich trocknen. Ich denke dass ich Ende der Woche fertig baue. Die Beschichtung ist sehr aufwändig, das habe ich so in dieser Intensität noch nicht gemacht, man merkt aber, dass die Oberfläche sehr stabil wird gegen Eindringen von spitzen Gegenständen und verhindert so Kratzer. Interessant ist auch, dass bei der Klopfprobe mit dem Finger auf die Wände sich auch extrem etwas tut. Ich bin sehr zurfrieden über die Machart und das Ergebnis dieses Gehäusebaus.

Was mir nicht gefällt ist, dass ich anscheinend keine ordentliche Oberfläche hinbekomme, ... es gibt genügend Fehler die ich versuche beim nächsten mal besser zu machen, ... Pinselborsten unter der Oberfläche, Lackaufdickungen Aufgrund zu dickem Auftragens, usw.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 08:33   #72
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Den Lack zu rollen ist besser. Aber keine Schaumstoffwalzen nehmen, die lösen sich auf durch das agressive Lösemittel.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 13:23   #73
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
ich habe nach dem ersten Auftragen mit dem Pinsel gleich das zweite Mal auch schon die Textilrolle genommen, ... nach dem ausgiebigen Trocknungsvorgang, habe ich heute mit der Hand und 180er Schleifpapier zwischengeschliffen. Das Zeugs ist ausgesprochen hart. das merkt man deutlich beim Zwischenschleifen (das war ja ursprünglich das Thema warum PUR-Boots-Lack), ... Was mir nicht gefällt ist die fleckige Oberfläche, aber schaut selbst, ... die Bilder direkt nach dem dritten Auftrag heute: (vielleicht wirds noch insgesamt dunkler)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1217.jpg
Hits:	38
Größe:	63,1 KB
ID:	44967   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1219.jpg
Hits:	34
Größe:	48,3 KB
ID:	44968   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1221.jpg
Hits:	35
Größe:	44,8 KB
ID:	44969   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1223.jpg
Hits:	38
Größe:	49,4 KB
ID:	44970  
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 13:59   #74
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.409
Das fleckige liegt wohl an unterschiedlichen Holzschichten, die ungleichmäßig aufsaugen. Sieht man auch hier, diesen Eichetisch hatte ich vor Jahrzehnten mal restauriert mit DD-Lack, ist aber völlig glatt. Du solltest eine Lackwalze nehmen, keine Lammfellrolle.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	eichetisch 2.jpg
Hits:	29
Größe:	52,4 KB
ID:	44971  

Geändert von walwal (28.06.2020 um 14:40 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 17:48   #75
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.574
kann ich über die PUR-Lackoberfläche einfach mit Warnex beschichten?
PUR macht die Kratzbeständigkeit und Warnex die saubere Oberfläche.

Gruß Timo
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.