Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.10.2015, 11:03   #42
VISATON
Administrator
 
Registriert seit: 09.2000
Ort: 42781 Haan
Beiträge: 4.314
um hier mal etwas Licht ins Dunkle zu bringen und die Wogen etwas zu glätten:

Der SL 70 NDV basiert auf einem Lautsprecher für optimierte Sprachwiedergabe an Bahnsteigen. Die Nomenklatur ist dabei: SL = Sonderlautsprecher, 70 = 70 mm, ND = Neodym, V = Visaton öffentliche Version.
Der Lautsprecher wurde ursprünglich für unseren Dipollautsprecher DPS 40 entwickelt und hieß SL 70 ND (kleine Änderungen im Vergleich zum SL 70 NDV, wie z.B. kein Aufkleber).

Hier ein Bild davon:

Dabei sind 4 Arrays a 4 Stück SL 70 ND pro Lautsprecher verbaut. Diese sind mittig im Gehäuse platziert und sitzen auf einer offenen Schallwand, strahlen also in beide Richtungen ab. Zusätzlich wurden die Arrays passiv laufzeitkorrigiert. Am Forumstreffen wurde der Lautsprecher im Messraum vorgeführt.

Dieser spezielle Aufbau erforderte mehrere Maßnahmen:
1.) Hohes Qts für offene Schallwand
2.) Optimierter Korb für eine möglichst gute rückwärtige Abstrahlung (Frontseitige und rückseitige Abstrahlung sollten im Sprachbereich so identisch wie möglich sein)
3.) erhöhte Schutzklasse bzgl. Temperatur und Feuchtigkeit etc.
4.) Gute Linearität bzgl. des Frequenzganges, auch bei Verwendung einer Kunststoffmembran
5.) möglichst geringes Mms, sowie eine kleine und leichte Spule für hohen mittleren Schalldruckpegel
6.) Neodym als Antriebsmaterial für geringes Gewicht und verringerte magnetische Abstrahlung zur Vermeidung von Rostbildung durch Bremsstaub

Da uns dies meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist, haben wir diesen Lautsprecher auch offiziell ins Lieferprogramm aufgenommen. Vor allem aber auch, weil er unserer Meinung nach auch für andere Kunden interessant sein könnte.


Des Weiteren möchte ich noch kurz auf ein paar Dinge eingehen:
Zitat:
Zitat von wolfgang520:
...es kann doch nicht zuviel verlangt sein, das Produkt als Entwicklung für die Bahnindustrie zu kennzeichnen. Damit ist der hohe Qts ausreichend gerechtfertigt. Es fordert niemand an dem Lautsprecher etwas zu ändern, man muss nur wissen warum er so und nicht anders entwickelt wurde...
Gundsätzlich muss man sich vom Gedanken trennen, dass ein Lautsprecher nur für einen gewissen Bereich geeignet ist. Das ist einfach falsch!
Es gibt natürlich optimierte Varianten, der SL 70 NDV z.B. kann jedoch problemlos in einem kleinen Heimkinosystem mit Bassunterstützung arbeiten. Ihn für einen Bereich zu begrenzen, wäre also problematisch und würde sogar unser Lieferprogramm beschränken. Alle Anwendungen aufzuzählen, wäre ebenfalls falsch, da diese einfach zu viele wären. Deshalb findest du das auch nicht bei anderen Lautsprecherchassis dieser Art.


Zitat:
Zitat von wolfgang520: ...
Außerdem wäre es sehr hilfreich das Chassis als Mitteltöner zu bezeichnen, von einem Breitbänder erwartet man etwas anderes...
Der SL 70 NDV hat einen Übertragungsbereich von 150 - 20000 Hz (-10 dB) und ist somit ganz klar als Breitbandlautsprecher deklariert. Ein Mitteltöner ist im Hochtonbereich stärker begrenzt.


Zitat:
Zitat von wolfgang520: ...Du wirst sicherlich wissen, dass ein hohes Qts mit Schrott gleichgesetzt wird...
Das stimmt nicht! Gütewerte sind nicht mit einer Qualität gleichzusetzen (auch wenn das Q in Qts für Quality steht). Auch ein hoher Gütewert kann ein hochwertiges Chassis bedeuten. Es kommt hier immer auf die Anwendung an!


Zitat:
Zitat von AlphaRay:...das zukünftige Chassis W130X ist das allererste welches 100% so gebaut wird, wie das geplant und simuliert wurde. Bei allen anderen musste wohl immer irgendwas geändert werden, weils irgendwas beim Hersteller nicht ging... und wenn da halt nen Qts von 2 statt 1 raus kommt dann ist das wohl so...
Das muss ich kurz berichtigen, nicht dass ein falsches Bild entsteht. Grundsätzlich werden bei uns die Lautsprecher von Null an und nach unseren Spezifikationen entwickelt. Die Daten und Parameter der endgültigen Serie entsprechen dann unseren Vorgaben. Natürlich können gewisse Abweichungen auftreten (Produktionsbedingt oder wenn gewisse Daten und Preise durch den Kunden vorgegeben werden oder ...), diese werden jedoch zu Beginn berücksichtigt, so dass die Entwicklung bei uns nicht "zufällig" geschieht -> also man nicht das nimmt, was gerade da ist.
Der W 130 X war dabei der erste Lautsprecher, der rein auf einer Simulation basiert und so auch 1:1 gefertigt wurde und keine größeren Iterationen nötig hatte. Bisher wurden die Lautsprecher zwar ebenfalls zu Beginn grob berechnet, es waren jedoch größere Iterationen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen.

Zum Schluss möchte ich noch kurz auf folgendes aufmerksam machen:
Ich habe einige Antworten bearbeitet, sprich unpassende und provozierende Punkte gelöscht. Ich möchte ungern dieses Thema sperren oder löschen. Bitte bleibt also sachlich und werdet nicht provokativ!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1813c.JPG
Hits:	508
Größe:	74,7 KB
ID:	27677  
__________________
Admin
VISATON ist offline   Mit Zitat antworten