Visaton Diskussionsforum

Visaton Diskussionsforum (http://www.visaton.de/vb/index.php)
-   Allgemeines Diskussionsforum (http://www.visaton.de/vb/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Solo15 mit Petit Orgue Sub (http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=30051)

NausNamR 28.08.2018 13:58

Solo15 mit Petit Orgue Sub
 
Hallo zusammen,
die vielen positiven Kritiken der Solo15 hatten mich, Breitbandfan, neugierig gemacht, und da ich aktuell keinen Breitbandlautsprecher habe, bin ich eben in Haan gewesen, mal hören, ob der B100 was für mich ist. Ich habe seit geraumer Zeit hier 4 Chassis für die Petit Orgue als Sub rum liegen und mein Gedanke war, die beiden Projekte miteinander zu verbinden. Dank der wie immer hervorragenden Unterstützung von VISATON war es möglich, von gestern auf heute einen Hörtermin zu bekommen und die beiden Lautsprecher in der Kombination zur Probe zu hören.
Um es kurz zu machen: nicht heute und nicht morgen, aber sicher über den Winter werde ich mir die Kombi bauen! Die Solo15 klingt phantastisch, macht das, was man sich von einer Punktschallquelle wünscht. Das was unten rum fehlt kann die Petit Orgue perfekt beisteuern. ( und ich hab eben nur einen Sub gehört, es werden bei mir aber 2 werden )
Das Projekt ist gedacht für meinen ,Ausweichraum´ wenn ich mal wieder nicht schlafen kann, ich möchte Bass hören, aber das Haus nicht aufwecken. Insofern ist es für mich auch nicht wichtig, dass diese Kombi keinen allzuhohen Maximalegel kann. Wobei wir bei unserem Probehören (Yoogie ist dazu gekommen) eben durchaus auch im VISATON Hörraum mit der zu erzielenden Lautstärke sehr zufrieden waren. So laut würd ich zu Hause nur sehr selten hören,
Was ich mich gefragt habe eben ist, ob man die Petit Orgue, wenn man sie nur als Subwoofer baut, kürzer (sprich: quadratisch) bauen kann. Ich spekuliere drauf, dass hier jemand mitliest, der das aus dem Stand beantworten kann.
Ich werde berichten, wenn ich das Projekt umgesetzt habe, aber wie gesagt, das dauert jetzt erstmal...

Freundliche Grüße aus Neuss, Norbert

VISATON 28.08.2018 16:13

Nachdem Jörg und Norbert gegangen waren, habe ich schnell die Gunst der Stunde genutzt und auch mal in diese Kombination gehört. Der Ripol mit unseren WS 25 E ergänzt die Solo 15 in meinen Ohren hervorragend. Vor allem der saubere Bass des Ripols passt perfekt zur Präzision der B 100. Ich selbst wäre gar nicht auf die Idee gekommen, die beiden zu vereinen :D. Aber sie passen tatsächlich prima zusammen.

Bei höheren Pegeln und einer entsprechenden Hochpassfilterung der Solo 15, würde ich aber zwei Ripole empfehlen

squeeze 28.08.2018 16:50

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hier schonmal eine Designidee:-) Weil mir die Idee auch gut gefällt



http://www.visaton.de/vb/attachment....1&d=1535467786

NausNamR 28.08.2018 16:52

Hallo Sebastian,
freut mich, dass es auch dir gefällt!
2 Ripole ist auch mein Plan! Was bedeutet dann ,entsprechende Hochpassfilterung‘?
Bekommt die Solo15 eine geänderte Weiche oder geht es da um das Subwoofer-Modul?
Und müssen sich die Bass-Chassis gar nicht gegenüber sein??

NausNamR 28.08.2018 16:56

Die Subwoofer aber als Petit Orgue zu bauen hätte den Vorteil, dass man sie im Raum platzieren kann wo sie am besten funktionieren, unabhängig von den Solo15...

Cpt. Jack Sparrow 28.08.2018 17:02

Gefällt mir.

Zitat:

Zitat von squeeze (Beitrag 437438)
Hier schonmal eine Designidee:-) Weil mir die Idee auch gut gefällt



http://www.visaton.de/vb/attachment....1&d=1535467786


BananaJoe 28.08.2018 23:15

Ich bin wirklich gespannt, was mit dem B80 oder B100 noch alles kommt. Am besten für mich in einer Größe das ins Regal oder auf einen Schreibtisch passt. Hier (bzw. im Nachbarthread) gab es ja schon ein paar Andeutungen, dass hier einiges in der Mache ist.

Der B80, verbaut in der Björn, ist der 1. Breitbänder, wo ich zum ersten mal die angeblichen Vorteile von Breitbändern hören konnte. Ok, ich kenne nur die CT 242 und Cyburg Sticks (wobei ich die echt gut finde, insbesondere der Bassbereich, aber in Sachen Auflösung fehlt hier doch etwas).

Konnte schon jemand B80 und B100 im Vergleich hören? Wo sind die Unterschiede, fehlt dem B100 viel in Sachen Hochton?

Im Prinzip finde ich die Björn perfekt, es fehlt halt etwas Bass. Es muss nicht extrem viel mehr sein, aber ein gewisses Bassfundament macht einen Lautsprecher einfach "rund".

Gruß

yoogie 29.08.2018 07:36

Moin,

Nachdem mich Norbert vorgestern angerufen hat und mich zu dem Termin eingeladen hat, haben wir die Solo 15 noch mal im kleinen Kreis angehört.
Nach Empfehlung noch mal penibel auf den Hörplatz ausgerichtet und die Petit Orgue deutlich auf der linken Seite.
Eine wirklich ausgesprochen schöne Kombi, da hat Norbert die richtige Idee gehabt (auch mich anzurufen :) )
Nachdem einige Lieder gespielt waren und auch ein paar Mal die Sitzplätze getauscht, kamen dann die nächsten Fragen auf.
Die Solo auf die Sub stellen, quasi als Ständer? Petit Orgue lieber auf Rollen, um flexibel zu sein mit der Aufstellung um den bei Nicht-Betrieb Wandnah parken zu können?
Oder gar den Ständer der Solo 15 so gestalten das der Sub drunter gerollt werden kann und nach hinten durchblasen kann (2 Vierkantrohre oder so?)
Das wird noch zu klären sein, aber gebaut wird es auf jeden Fall. So ein begeisterter Norbert.
Bei entspannungs gemäß leiser Spielweise haben sich die Sub Membranen nur 1-2 mm bewegt, da ist also noch deutlich Reserve nach oben beim Pegel und es werden ja 2 Subs.

Fosti 29.08.2018 09:39

Moin,

ich würde den Sub wie im Original impulskompensiert bauen.

Viele Grüße,
Christoph

VISATON 29.08.2018 10:07

Zitat:

Zitat von NausNamR (Beitrag 437439)
...
2 Ripole ist auch mein Plan! Was bedeutet dann ,entsprechende Hochpassfilterung‘?
Bekommt die Solo15 eine geänderte Weiche oder geht es da um das Subwoofer-Modul?
Und müssen sich die Bass-Chassis gar nicht gegenüber sein??

Persönlich würde ich bei Benutzung eines AV-Receivers die Solo 15 auf "Small" stellen und irgendwo unterhalb von 80 Hz trennen. Das sollte den B 100 noch etwas entlasten und die Pegelreserve steigern. Eine passive Filterung ist allerdings etwas schwierig, da hier der zweite Impedanzpeak aus der Bassreflexabstimmung Probleme machen wird. Da laut hören eh nicht wichtig ist, ist das aber eher eine optionale Sache, die nicht unbedingt nötig ist. Erst recht nicht, wenn man keinen AV-Receiver nutzt, sondern z.B. nur einen normalen Stereo Verstärker.

Bezüglich der Bass-Chassis im Ripol:
Eigentlich handelt es sich bei einem Ripol ja um einen Dipol mit mehrfach gefalteter Schallwand. Der Trick ist also die Frontseite von der Rückseite der Membran irgendwie zu trennen (+ noch ein paar Kleinigkeiten). Daher ist es theoretisch egal, ob die Bass Chassis gegenüber sitzen. Allerdings ist beim Ripol mit W-Profil die Abstrahlcharakteristik symmetrisch zum Aufbau. Bei einem mit N-Profil, wie in squeeze's Skizze, leicht gekippt. Ob man das wirklich hört, sei mal dahingestellt. Die angesprochene Impulskompensation finde ich jedoch recht interessant (das Gehäuse bleibt also extrem ruhig) und außerdem gefallen meist symmetrische Lautsprecher besser ;)

„Q“ 29.08.2018 10:50

Hallo,

eine Frage dazu. Ripol Dipol... in der Beschreibung der Orgue steht Dipol. Jetzt hier schreibt ihr Ripol :confused: sorry ich hab da wirklich keine Ahnung von. :)
Und was hat es mit dieser ominösen patentierten Geheimschaltung auf sich? Ich hab wo gelesen das diese nötig sei um bei 300hz irgendwo etwas zu verbessern. Braucht man das auch wenn man so einen Ripol aktiv betreibt und auch die Trennung eh bei 80-150Hz liegt?

NausNamR 29.08.2018 11:02

Also was der Unterschied ist zwischen Dipol und Ripol weiß ich auch nicht.
Was ich aber schon gelernt habe: die Schaltung braucht man nicht, wenn man ihn aktiv als Subwoofer braucht

„Q“ 29.08.2018 11:29

ok das ist gut :)
Dann ändert sich ja beim mir bisher bekanntem Vollaktiv nix. Das man keine extra Bauteile braucht, bleibt dann ja dabei. Sehr gut. :)

Fosti 29.08.2018 12:18

Ri kommt von den ersten zwei Buchstaben des Nachnamens vom Erfinder:
https://www.lautsprechershop.de/hifi/ridtahler.htm

„Q“ 29.08.2018 13:31

Danke Fosti :)

oh man, ist ja auch eigentlich logisch irgendwie. Dachte schon an Drei im Sinne von Tri, aber dann wäre ja Tripol richtiger gewesen :D
Das er der Erfinder ist, hatte ich gestern in der Nacht verstanden, aber nicht soweit gedacht das es deswegen Ripol heißt. Der Ri-dthaler Pol :)
Na vielleicht Bau ich mal son Teil. Wieder was auf der Wunschliste :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.