Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hat jemand Erfahrung mit einem Monacor MDSP-24?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • RacingD
    Registrierter Benutzer
    • 26.02.2009
    • 43

    Hat jemand Erfahrung mit einem Monacor MDSP-24?

    Ich bin gerade dabei mir ein Paar Concorde mit WG zu bauen.
    In Folge dessen habe ich auch damit angefangen mich etwas mit Raumakustik auseinander zu setzten und bin dabei über den Anti-Mode 2.0 Dual Core gestoßen.

    Allerding finde ich 850€ für einen EQ der sich selbst einstellt doch etwas sehr teuer...

    Nach kurzer Suche hab ich dann den MDSP-24 entdeckt, der mit ca. 100€ recht erschwinglich erscheint.

    Jetzt ist mein Plan mir für den PC ein Messmikro + Audiointerface + Software zu holen um den Raum zu vermessen und den MDSP per Hand zu konfigurieren.

    Betreibe ich meine Lautsprecher über einen Yamaha Ax-900. Hierbei hätte ich den MDSP einfach zwischen Vor- und Endstufe gehängt. Später dann eventuell mit zwei Stereo-Endstufen die LS aktiv betrieben. Da der DSP auch über eine Aktive Frequenzweiche verfügt.

    DSPeaker:
    http://www.dspeaker.com/en/products/20-dual-core.shtml

    Monacor:
    https://www.soundimports.eu/de/minid...xoCAnEQAvD_BwE

    Erfahrungsberichte:
    https://www.jochenschulz.me/de/blog/...t-rew-freeware
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-1677.html

    Meint ihr das funktioniert und hat vielleicht schon jemand von euch Erfahrung mit dem Monacor? Bzw. hat vielleicht noch jemand eine andere/bessere Idee/Alternative?


    LG
    Simon
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25849

    #2
    Das Minidsp gibt es auch als HD-Version, das sollte es schon sein. Die Meinungen dazu sind aber geteilt hier im Forum. Bei dem Antimode Dual Core ist ja auch das Mikro und die Software im Preis. Die Software macht alles richtig, ob du das auch kannst? Ist nicht böse gemeint, auch andere haben da so ihre Probleme.

    Egal wie, vor allem im Bass sollte man korrigieren, darüber sehr zurückhaltend sein.

    Fazit: sensationelle Raumeinmessung, hochpräziser Bass

    Der DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core ist das Top-Werkzeug, wenn es darum geht, ein elektronisches Feintuning zur Kompensation von Raummoden in einer Stereo- oder Surround-Anlage nachzurüsten. Selbst als digitaler Stereo-Vorverstärker taugt er.

    Seine Stärke liegt aber in der exakten Raumanpassung von bis zu zwei Subwoofern. Die Einmess-Automatik funktioniert schlicht sensationell präzise. Die weiteren Filtermöglichkeiten sind mehr als vielfältig. Und die Handhabung ist dank des kleinen, klaren Displays exzellent gelöst. Eine uneingeschränkte Empfehlung.


    https://www.lowbeats.de/test-dspeake...iseste-baesse/

    Kommentar

    • RacingD
      Registrierter Benutzer
      • 26.02.2009
      • 43

      #3
      Wo genau der Unterschied zum HD, liegt hab ich bis auf die zusätzlichen Eingänge auch noch nicht ganz durchdrungen.

      Dass das Antimode Dual Core gute Arbeit macht will ich gar nicht bestreiten, aber 600-750 Aufpreis sind schon happig. Messmikro und Interface hätte ich da.

      Ob ich es besser kann als die Software weiß ich nicht, aber wahrscheinlich nicht ^^
      Ausprobieren würde ich es trotzdem gerne.

      Wieso scheiden sich hier im Forum die Geister, was sind die schlechten Erfahrungen mit dem Monacor?

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 25849

        #4
        Das Monacor ist doch das gleiche Minidsp wie alle anderen. Das HD rauscht weniger. Beschwerden gab es zu Rauschen, Verzerrungen. Ist aber nur Hörensagen.

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 25849

          #5
          https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-DSP-Vergleich

          Kommentar

          • RacingD
            Registrierter Benutzer
            • 26.02.2009
            • 43

            #6
            Danke für die schnelle Antwort walwal, hab jetzt gerade etwas rumgeschaut und das Problem mit dem Rauschen ist wohl allgemein bekannt und auch bei den teureren Geräten noch vorhanden. -> Wahrscheinlich werde ich mir es nicht holen. Gibt´s sonst noch brauchbare Alternativen zum MiniDsp? Also unter 800 und besser noch unter 300€

            LG
            Simon

            Kommentar

            • RacingD
              Registrierter Benutzer
              • 26.02.2009
              • 43

              #7
              Oh überlesen, da hast du mir meine Frage schon vorweg genommen

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 25849

                #8
                https://hifiakademie.de/?id=6.3&si=M...i4xMzIuMTcwfCA

                Das kann auch mit externen Verstärkern betrieben werden, brauchst noch das Interface für 50.-

                Kommentar

                • RacingD
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.02.2009
                  • 43

                  #9
                  Cooles Teil, danke dir. Hab gerade deinen Beitrag bei den Kundenaufbauten gefunden, sowas in der Art wäre natürlich das Nonplusultra, aber jetzt bin ich gerade nicht bereit so viel zu investieren. Aber das DPSModul von HIFIAkademie werde ich mir jetzt mal genauer anschauen und ggf. wenn die C fertig sind bestellen. Und wer weiß vielleicht kommt ja dann in naher Zukunft doch noch die Voll-Aktivierung

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 7768

                    #10
                    nicht sehr modern, aber tut was es soll.
                    dcx

                    Kommentar

                    • LANDO
                      Registrierter Benutzer
                      • 10.12.2004
                      • 2165

                      #11
                      https://www.lowbeats.de/test-nubert-...vor-end-kombi/
                      Musikzimmer:
                      B&G Matrix Magnetostat, Studio1 plus aktiven Tiefton (jeweils 2 x GF200)
                      Hörzimmer mit Solitude
                      Heimkino 2 mit Beamer: 5mal Acoustic Research AR15 mit TL-Sub
                      Reckhorn A 404

                      Kommentar

                      • BlueFlame
                        Registrierter Benutzer
                        • 21.01.2002
                        • 453

                        #12
                        Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                        nicht sehr modern, aber tut was es soll.
                        dcx
                        Vor allem für das Geld, was sie kostet.
                        Aber es ist ein PA-Gerät. Zu beachten bei den Signal-Pegeln.
                        Und, wenn sie am Ausgang verstärken soll, fängt sie das Rauschen an.
                        Kann digital-in über AES-EBU.

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 7768

                          #13
                          Zitat von BlueFlame Beitrag anzeigen
                          Vor allem für das Geld, was sie kostet.
                          Aber es ist ein PA-Gerät. Zu beachten bei den Signal-Pegeln.
                          Und, wenn sie am Ausgang verstärken soll, fängt sie das Rauschen an.
                          Kann digital-in über AES-EBU.
                          Ich setzte die Behringer in jetzt Minimum 10 verschiedenen Lausprecherpaaren über die letzten 10 Jahre ein. Das oftmals im Netz beschriebene Rauschen habe ich nie wahrgenommen, auch nicht wenn man es versucht künstlich zu erzeugen ist mir das nie gelungen. Es liegt vermutlich am Vorverstärker, da habe ich vermutlich Glück gehabt. Ich setze auftrennbare NADVollverstärker als Vorverstärker ein.

                          Auch meine PA Anlage mit Apart Vorverstärker funktioniert ganz hervorragend mit der Behringer.

                          Gruß Timo

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X