Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Limp Membran Bass Absorber & Breitband Bassfallen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • walwal
    antwortet
    Vermutlich hatte ich eine andere Charge, hätte die sofort reklamieren sollen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Ich rieche nix, vllt. aber auch weil ich Sie ja auch nicht frei im Raum stehen hab.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Schon eine Wele her und die Gummimatten stinken noch immer, kamen heute in die Mülltonne. Also eine klare Nicht-Empfehlung für SBR-Gummimatten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    So die wieteren Screenshots sind leider verformt.

    Sieht man an den letzten 2 Bildern hier ganz gut, naja dennoch sieht man den Unterschied. Gemessen hier in All Channel Stereo.

    Auch hier gemessen mit Klink ezum direkten Vergleich.

    Es ist alles in allem besser geworden und zwar viel mehr als gedacht.
    Obwohl hier und da mal ein ausreißer ist, ist das Endergebniss durchweg besser geworden und das obwohl ich nur an einer Wand & Ecke Absorbiere.

    Man sieht aber schon gut das die Lautsprecher zusammen besser zurecht kommen als zuvor.
    Letzendlich muss es klingen und es ist wirklich zu hören.
    Ob nun der ein eNachhal schlechter ist nach der DSP Konfiguartion oder nicht, wichtig ist das sich alles deutlich verbessert hat.
    In einigen Diagrammen sieht man es mehr als in anderen.


    Fazit:

    Limpabsorber Funktionieren können aber auch problematisch reagieren.

    Breitband Absorber in Form von Sonorock möglichst über eine Große Fläche funktionieren wunderbar, können aber auch Probleme bereiten. Jeder Absorber ändert di eReflektionen im Raum was Problem beseitigt und neue bringen kann.
    Wäre dies nun kein Wohnzimmer in L Form samt Küche sondern vllt. ein Hobby Kino hätte man an der Rückwand ähnliche Maßnahmen ergriffen.
    Ich vermute das man keine neuen Problem ebekommt sobald man in jeder Ecke im Raum Bassfallen errichtet hat.

    Alles in allem habe ich 330€ bezahlt und noch die hälfte an SBR Gummie übrig.
    Umgerechnet kostet ein Limpabsorbe rin meiner Größe 80x60cm 50€ inkl. Farbe Leim usw.
    Die Sonorock Absorber liegen je Paket bei ca. 15€ zzgl. Folie.
    Aus 2 Paketen Sonorock habe ich ca. 3 Absorber gebaut Abmessungen 100x60x37cm(Teils 39cm).

    Also klare Empfehlung von mir.




    Vielleicht bekomme ich noch das ein oder Andere Bild hin ansonsten war es das erstmal für mich mit neuen Berichten und Messungen, also dann schönen Sonntag.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Timo VOX; 22.11.2020, 22:55.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Weiter gehts:

    Klinke Cinch Sound
    Yamaha -18dba
    Sitzposition Mitte Sofa

    Vorher Messung bevor irgendwas geändert wurde und wie es nun ist




    einzeln gemessen


    Sub
    Links+ Rechts + SUB
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Weiter gehts:

    Klinke Cinch Sound
    Yamaha -18dba
    Sitzposition Mitte Sofa

    Vorher Messung bevor irgendwas geändert wurde und wie es nun ist




    einzeln gemessen


    Links
    Rechts
    Links+Rechts zusammen
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Weiter gehts:

    Klinke Cinch Sound
    Yamaha -18dba
    Sitzposition Mitte Sofa

    Vorher Messung bevor irgendwas geändert wurde und wi ees nun ist


    Links
    Rechts+Links
    Sub

    einzeln gemessen


    Musste leider Screenshots machen, hab in REW irgendwas verstellt mein eganzen Screenshots aus dem Programm sind völlig zusammengequetscht
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Weiter gehts:

    HDMI Sound
    Yamaha -22dba
    Sitzposition Mitte Sofa

    Vor neuer DSP Konfiguration & Nach DSP konfiguration zzgl. weiterer Sonorock absorber


    Links
    Rechts
    Sub

    einzeln gemessen

    Wasserfalldiagramme aus resultierend aus den frequenzverläufne von gerade (Selbe Messung)

    Hier noch dweutlicher zu sehen das der Linke Lautsprecher sich verschlechtert.
    Die Verbesserung vom Subwoofer und vom Rechten lautsprecher sind aber um welten mehr.
    Wieso un dwarum das so ist weiß ich nicht, jedenfalls ist das Ergebniss im ganzen besser als mit alter DSP & weniger Sonorock.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    So wo fange ich an .

    Ich will versuchen einen Abschlussbericht zu verfassen.


    Die Absorber sollen nur in einem Bereich von 0Hz(was natürlich quatsch ist also ab 30Hz) bis 200Hz wirken.

    2 Limp Absorber sind für 32 Hz un d2 für 42Hz ausgelegt worden. Leider habe ich nicht viel Spielraum un dmusste das die Ecke so nutzen wie es maximale Wirkung hat.
    Die 42Hz Absorber funktionieren besser wenn ich sie nicht etwas schräg gestellt hätte in die Ecke.
    Die 32Hz funktionieren aber besser leicht schräg. Letzendlich ist die Wirkung leicht schräg gewichtiger daher bleibt es so.
    Die Reihenfolg ehingegen war egal, das waren nur Messtolleranzen.
    Den Abstand von der Wand zu erhöhen hätte sicher noch was bringen können aber es ist ja auch irgendwo ein kompromiss. Letzendlich sieht man von allen Maßnahmen nichts und es ist klanglich besser.
    Der Rechte Lautsprcher ist nun besser geworden, der Linke etwas schlechter im Nachhall. Geändert hatte ich noch etwas mehr Sonorock und die DSPs neu eingestellt.
    Nun ist di eFrage liegt es an der DSP oder mehr Sonorock. Naja sagen kann ich jedenfalls das die DSPs Programmiert waren, dann das Sonorock erweitert wurde un dich dann die DSP noch minimal anpassen musste.
    Ich kann jedenfalls klar sagen das die aufstockung vom Sonorock (Messsungen nicht all egespeichert gehabt) bei sleber DSP besser war. Es zeigt sich vorallem bei dem Sub ein viel besserer Kurvenverlauf. Auch sonst ist dadurch im Schnitt der Kurvenverlauf besser geworden auch wenn der Nachhall sich hier un dda verbessetr hat und wiederum woanders verschlechtert hat.


    Ob ich nun noch mehr rausholen könnte oder nicht sei dahin gestellt.
    Das Ergebniss ist zu hören und auch zu sehen.


    Ich habe insbesondere deshalb noch mit Klinke Cinch Messungen gemacht.
    Der Pegel im Tiefbass ist bei Klinke CInch mau. Bei HDMI viel besser zu Konfigurieren und zu Messen.
    Die ganzen Ergebnisse beziehen sich nun auf HDMI und zeigen vor DSP Konfig mit weniger Sonorock und den ist zustand jetzt wo alles fertig ist.

    Die Klinke Cinch werde ich den ersten Messungen wo noch nichts passiert ist zum istzustand hochladen.

    Man kann aber von bis zu 0,4/0,5 Sekunden weniger Nachhallzeit im bass sprechen. Es gibt natürlich auch weiterhin ausreißer und der Pegel muss berüksichtigt werden. Da sist alles nicht so einfach aber auch dazu gibt es gleich ein Paar Bilder, auch wenn diese nur mit Klinke vergleichbar sind und unter 30 Hz nicht wirklich aussagekräftig sind sieht man auch hier schön die deutlich saubere Anfangskurve in dem Regenbogen Wasserfalldiagramm.





    Dann fangen wir mal an mit:

    HDMI Sound
    Yamaha -22dba
    Sitzposition Mitte Sofa

    Vor neuer DSP Konfiguration & Nach DSP konfiguration zzgl. weiterer Sonorock absorber


    Links
    Rechts
    Sub

    einzeln gemessen

    Frequenzverlauf


    Es fällt auf das der Linke Lautsprecher sich in einem bestimmten Bereich verschlechtert und wo anders verbessert. Der Sub und der Rechte werden besser. Ich vermute es liegt am weiteren Sonorock.

    PS: Der Sub wurde mit den MT & HT beider Vox 301 gemessen.
    Er ist getrennt ab 45Hz mit einer Abfallenden Kurve und bei 55 Stark im Crossover.
    Der Zugewinn ist jedoch größer als das was sich verschlechtert.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Ja, hat geholfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Ich hab anstatt die Messungen zu Speichern nur Bilder gespeichert.

    Leider auch nicht vollständig bzw. haben die letzten von 20Uhr ein eandere Skalierung.

    Deshalb nehme ich die von heute morgen das war vor und nach DSP konfiguration.
    Nach dem weiteren Sonorock hat sich noch der Verlauf minimal mehr begradiegen lassen.

    Das Problem mit dem rechten Lautsprecher ist nun jedenfalls reduziert.

    Bitte nicht ab 100Hz bei dem frequenzverlauf achten. Die Tieftöner sind zu laut zum Rest.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    So, nach 7 Stunden Messen Einstellen und 3 Stunden basteln zuvor, sowie gestern 3 Stunden Messen ist es erstmal vollbracht.

    Ausführliche tests folgen aber es klingt sehr gut.

    Um es kurz zu halten ich habe an allen 3 Sitzpositionen gemessen die DSPs eingestellt usw.

    Ich habe keine Probleme mehr in der Sofamitte.
    Ich habe an allen 3 Sitzpositionen sehr guten Sourround und enorm gute tieftöne und Bässe.
    Die Unterschiede bei den Sitzpositionen sind nicht mehr der Rede wert.


    Ich habe heute morgen noch 2 Sonorock pakete gekauft und verarbeitet. Folie hatte ich zum Glück noch auf dem Dachboden. Insgesamt habe ich nun fast ohne Verschnitt 8 Pakete Sonorock verarbeitet. Zwei in den Limp Absorbern und 6 in Folie eingepackt. Der Platz ist nun ausgeschöpft. Es reicht nur noch für die Luftzirkulatione der Lüftungsanlage.

    Dank dem weiteren SOnorock konnte ich den Frequenzverlauf noch verbessen. Natürlich nur wegen der DSP.
    Das Ergebniss von den Absorbern und daraus resultierenden neu konfigurationen der DSPs ist ein vielfaches mehr als ich mir vorgestellt hatte. Daher hat sich der Aufwand wirklich gelohnt.

    Hier noch Bilder von den wieteren Breitband Absorbern und wie es nun hinter der Wand aussieht.

    Außerdem hier vom Einmessen mit dem Yamaha, die slebstgebaute EInmesshilfe ist schon wirklich sinnvoll gewesen :-)



    Ich werde aber auch nach dem Einmessen den Sub mit REW noch einmal vermessen und zur Vollständigkeit mit Klinke Cinch damit an vergleichbare Messungen zum Anfang hat

    Ich hatte meine Letzten Messungen auch nicht mehr gespeichert, daher werde ich vllt. morgen das ganze noch einmal durchführen zwecks Bilder.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Timo VOX; 21.11.2020, 23:48.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Aha, DSP mag SBR nicht.

    Ich weiß auch nicht, wie man da optimal vorgeht, erst mit DSP die Moden kappen, dann Absorber aufstellen oder anders rum?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo VOX
    antwortet
    Zwar nicht viel aber Messbar und wenig ist besser als nichts.


    So

    News:


    Dsps eingestellt. Zur alten Komfig konnte ich den Verlauf deutlich begradigen


    Bilder gibt es heute Abend.










    Und das Problem um 42 Rechter Ls ist nun weg. Das Wasserfalldiagramm ist dort nun auch erheblich besser.
    Die alte dsp konfig hat sich dort mit den neuen Raumeigenschaften aufgeschauckelt gehabt.


    Ich werde nachher noch 2 pakete Sonorock holen und Absorber machen da ich hinter der Wand noch 2 Pakete bekomme.

    Danach checke ich nur kurz front sub und center denke aber es Bedarf keiner weiteren Änderung vor dem einmessen vom yamaha




    Ps. Hatte mal geguckt gestern Abend nur die Absorber haben dem sub 350ms und Lautsprecher links (nun vermutlich auch rechts) 500ms weniger nachhallzeit gebracht als vorher bis zum völligen 0Punkt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Habe meine Absorber heute gemessen. Maximale Wirkung bei 55 Hz (Theorie 60 Hz) am Absorber 5 dB weniger, am Hörplatz 1 dB. Und das bei einer Membran von nur 40 x 40 cm!

    Der Würfel (nur Absorber) ohne Membran zeigt praktisch keine Wirkung beim Pegel. Funktioniert also.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X