Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Soundbar 2.0 je 1x B80 / 1x KT100V

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • goofy_ac
    Registrierter Benutzer
    • 17.02.2018
    • 1082

    Soundbar 2.0 je 1x B80 / 1x KT100V

    Hallo zusammen

    bei meinem eigentlichen Projekt, der Palisander, finde ich derzeit einfach nicht genügend zusammenhängende Freizeit, um endlich mit der Holzarbeit loslegen zu können. Inspiriert von Timos Boomboxen und Ralfs Proper, habe ich mir deshalb als "Tritt in den" - äh - als Ansporn ein weiteres Projekt auf den Tisch gelegt, welches die Zeit bis zur Fertigstellung der großen Box überbrücken soll - eine Soundbar mit 1x B80 (2L) / 1x KT100V (4L) je Kanal - mehr Volumen (für z.B. 2x KT100V) bekomme ich in 1100 x 125 x 175 einfach nicht unter!

    Beim Stöbern bin ich hier zwar auf einige Soundbars gestossen, aber irgendwie sagte mir von denen keine so recht zu. Ich bin von der Geometrie her halt sehr eingeschränkt, mein Entwurf passt gerade so in die Lücke unter den TV, schliesst auf der Vorderseite bündig mit dem TV ab. Insbesondere Pegel im Bass benötige ich nicht(!) wirklich, da ich ziemlich hellhörige Nachbarn mit ganz frischem Nachwuchs habe, möchte aber ab und an tagsüber schon mal ein wenig Musik aus dem Radio drüber laufen lassen... Befeuert wird die Bar mit dem 2x40W Verstärker SMSL Q5 Pro, den Jama mal als Vorschlag in die Runde geworfen hat, sitzt mittig oben in der Bar

    Im ersten Schritt habe ich eine einfach aufgebaute Holzkiste definiert, die noch verträglich in die Lücke passt, danach mit den Chassis bestückt, Volumen verteilt. Herausgekommen ist die angehängte Box. Boxsim-Dateien habe ich mit angehängt, jeweils volle Abmessungen, einmal zur Hälfte, einmal mit beiden Kanälen angeschlossen. Kantenbeugung nach oben habe ich in beiden Fällen deaktiviert, da die Bar nahezu nahtlos in die Front des TV übergeht (richtig so?).

    Was aus den Fotos in der Form nicht direkt hervorgeht:
    - Schallwand aus 15mm MPX, Rest 12mm
    - B80 von vorne montiert
    - KT100V mit abgeschnittenen Ohren von hinten (ergab sich aus Platzgründen), vorne wird ein Distanzring aus dem 3D-Drucker eingelegt, Höhe bis Krempe des Blechkorbes, hinten ein zweiter, der den Raum bis zur Innenseite der Schallwand auffüllt, danach wird mit 4 U-Scheiben überlappend geklemmt. Bei den Original-Ohren würde ich zu wenig Restwandstärke behalten, reicht für keine Schraube aus
    - Die beiden Bohrungen auf der Rückseite ganz aussen sind Befestigungslöcher, um die Bar an die Wand zu schrauben, sind von vorne durch den B80 zugänglich
    - getrennt wird bei ca. 255Hz

    Ich würde mich freuen, wenn Ihr den Vorschlag mal unter die Lupe nehmt... Chassis und Verstärker liegen schon bei mir, Weichenteile und Holz wollte ich im Laufe der (über-)nächsten Woche ordern, damit ich über die Urlaubstage vielleicht alles abgeschlossen bekomme - MERCI
    Angehängte Dateien

    Viele Grüße - Axel
  • goofy_ac
    Registrierter Benutzer
    • 17.02.2018
    • 1082

    #2
    ...und noch ein paar Bilder
    Angehängte Dateien

    Viele Grüße - Axel

    Kommentar

    • ubix
      Registrierter Benutzer
      • 26.03.2008
      • 3557

      #3
      Ich finde den Lautsprecher schön, die Weiche ist auch gut, deswegen habe ich nur mal experimentiert, ob was und wie mit weniger Bauteilen geht.Widerstände jeweils 20 watt.
      Du hattest aber wohl mit einem älterem Datensatz die Weiche entwickelt.
      Angehängte Dateien
      Mit Freundlichem Gruß,

      Ubix
      __________________________________________________ ____

      Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

      Kommentar

      • goofy_ac
        Registrierter Benutzer
        • 17.02.2018
        • 1082

        #4
        Danke

        Älterer Datensatz? Wie meinst Du das? Die Chassis-Daten sollten aktuell sein Wenn Du die Werte der Komponenten meinst - ich hab mir die Liste um Komponenten aus ein paar Produkt-Reihen von Intertechnik und Mundorf erweitert

        Viele Grüße - Axel

        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 3557

          #5
          Als Alternative mit Kondensator
          Angehängte Dateien
          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • ubix
            Registrierter Benutzer
            • 26.03.2008
            • 3557

            #6
            Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
            Danke

            Älterer Datensatz? Wie meinst Du das? Die Chassis-Daten sollten aktuell sein Wenn Du die Werte der Komponenten meinst - ich hab mir die Liste um Komponenten aus ein paar Produkt-Reihen von Intertechnik und Mundorf erweitert
            Bei mir hat Boxsim reklamiert, das ältere Chassisdaten verwendet werden, und ob es neuere nachladen soll, was ich dann bejaht hatte.
            Mit Freundlichem Gruß,

            Ubix
            __________________________________________________ ____

            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

            Kommentar

            • goofy_ac
              Registrierter Benutzer
              • 17.02.2018
              • 1082

              #7
              Das find ich jetzt seltsam, hab nachgeschaut, die Chassis-Daten sind aktuell...

              Viele Grüße - Axel

              Kommentar

              • ubix
                Registrierter Benutzer
                • 26.03.2008
                • 3557

                #8
                Es hat Chassisdaten des B80 nachgeladen. Allerdings hatte ich eben mal mit nachladen, und einmal ohne nachladen verglichen, ich sehe da keinen Unterschied im F-Gang etc.
                Denke mal, das es so oder so OK ist
                Mit Freundlichem Gruß,

                Ubix
                __________________________________________________ ____

                Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                Kommentar

                • ubix
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.03.2008
                  • 3557

                  #9
                  Meine B 80-8 Datei ist 49,6 KB groß, aber ob man daraus den Unterschied zwischen neu und alt erkennen kann?

                  Änderungsdaum 31.07. 2019, 04:038:04 Das muss aber nicht unbedingt das Herstellungsdatum sein.

                  Das müsste Uwe wissen.
                  Mit Freundlichem Gruß,

                  Ubix
                  __________________________________________________ ____

                  Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                  Kommentar

                  • goofy_ac
                    Registrierter Benutzer
                    • 17.02.2018
                    • 1082

                    #10
                    Ich muss mich korrigieren... Wenn ich den B80 in Boxsim öffne, und mir den Eintrag auf der ersten Seite anschaue steht dort im Titel 12/2018 - hab mir nochmal die neuen Daten runtergezogen, jetzt erscheint 1/2019. Da scheint Uwe tatsächlich zweimal kurz hintereinander Updates gefahren zu haben...

                    Viele Grüße - Axel

                    Kommentar

                    • ubix
                      Registrierter Benutzer
                      • 26.03.2008
                      • 3557

                      #11
                      Dann hat sich das ja auch aufgeklärt
                      Mit Freundlichem Gruß,

                      Ubix
                      __________________________________________________ ____

                      Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                      Kommentar

                      • goofy_ac
                        Registrierter Benutzer
                        • 17.02.2018
                        • 1082

                        #12
                        Hmmm keinerlei negativen Kritiken oder große Verbesserungsvorschläge? Da ich über die Weihnachtstage zur Abwechslung mal mich aktivieren wollte, und dementsprechend dem angekündigten Ladenschluss bei den Holzlieferanten vorgreifen muss - werde ich also genau so bauen, und morgen Holz zuschneiden lassen. Mehr gibt´s dann auf Nachfrage, oder wenn ich etwas vorzeigen kann

                        Viele Grüße - Axel

                        Kommentar

                        • pulsar99
                          Registrierter Benutzer
                          • 03.12.2007
                          • 810

                          #13
                          Hallo Axel, schönes Projekt!

                          Meine Anmerkungen: ich gehe mal davon aus dass die Soundbar auf einem Tisch oder ähnlichem steht, daher kannst du die Kantenbeugung unten wohl auch abschalten.
                          Ich denke 1,5 Liter reichen dem B80, dann kann der KT100V noch ein halbes Liter mehr bekommen, dazu GHP Kondensator 820µF davor. (Im Anhang die AJHorn Simu 4l geschlossen vs. 4,5l GHP)
                          Die beiden Korrekturglieder kannst du dir sparen, solange du das nicht selbst gemessen hast, dafür sind die Wirkungen zu gezielt und zu subtil, das wirst du nicht hören. (Walwal würde jetzt noch mit dem Argument Raumeinfluss kommen, das ganz andere Verbiegungen macht )
                          Für eine bessere Ankopplung dann noch den Kondensator vor dem B80 auf 47µF und den Widerstand auf 2,7 Ohm reduzieren.

                          Grüße Ralf

                          P.s.: ich werde die nächsten Wochen wohl auch nutzen um mein Projekt mit KT100V weiter zu bringen.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar

                          • goofy_ac
                            Registrierter Benutzer
                            • 17.02.2018
                            • 1082

                            #14
                            Hi Ralf

                            Danke Dir für Dein Feedback, bringst mich um diese Uhrzeit nochmal richtig ans Nachdenken...

                            Beim KT100V habe ich mit 4,5L angefangen, bin später, weil ich ein wenig Freiraum für die Polklemmen haben wollte, auf 4L zurückgegangen. Die kleine Kammer unter dem Amp hat ohne den Durchstich für den Kabelkanal TV-Steckdose einen guten Liter - das Volumen könnte ich den KT100V wieder zuordnen, ohne dass ich den B80 etwas abzwacken müsste. Es würden lediglich alle Chassis ca. 35mm weiter nach aussen wandern - hat nur wenig Effekt auf den FG, habs grad mal in Deine Datei eingegeben.
                            Wo ich mich ein wenig vor scheue, ist die elektrische Anbindung, sprich die Box ohne Polklemmen, dafür mit herausgeführten Kabeln auszustatten. Aber vielleicht ergibt sich auch dafür noch eine Lösung, den Kleinkram habe ich hier, kann ich in Originalgröße schieben, bis es passt
                            Interessant ist der Ansatz mit GHP, scheint einen mächtigen Effekt auf den Tiefgang zu haben. Ich weiß, die Mechanik dahinter hast Du mir letzt schon mal erklärt, hab sie aber trotzdem irgendwie ... verdrängt

                            Das Gute an dem Ganzen - es ändert nicht meinen Zuschnittplan für morgen. Um alle vertikalen Platten wirklich auf identische Höhe zu bekommen, werden sie als eine lange Leiste geordert, bei mir in der Firma auf der Kappsäge auf Mass abgelängt. Also ein wenig Reserve hinzu, dann sollte es passen

                            Wenn ich das Holz habe, schiebe ich die Volumina, bis es passt, dann stelle ich neue Bilder ein!

                            Einen schönen Abend wünsche ich Dir, sage nochmals herzlich Danke

                            Viele Grüße - Axel

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 9245

                              #15
                              Hallo Axel,
                              das Hinterfragen eines Projekts mache ich auch bei meinen Konzeptionen ständig, und das ist gut so ... zunächst habe ich mir Gedanken über die Voluminas der Treiber und deren Gehäusekonzept gemacht, ... ich habe in der Simulation mal dem B80 weniger Volumen gegeben, einfach deshalb weil ich weiß, dass ca. ein Liter auch super geht, dann wäre im Grundton etwas mehr Pegel, ... zusätzlich bekommt man einen Liter mehr im Bass. Und nun könnte man sich ein BR in 5 Liter vorstellen, abgestimmt auf rund 50 Hz oder leicht tiefer, ... das Ergebnis wäre eine Box welche deutlich fülliger klingt.
                              Der Rest vom Gehäusekonzept gefällt mir sehr gut, ...

                              Jetzt gibt es noch zu überlegen was die Elektronik können muss, ... zwei Varianten gibt es:
                              1. einen 2.0 Verstärker wie du ihn ausgesucht hast oder
                              2. einen 2.1 Verstärker, diese gibt es seit kurzem für ganz kleines Geld, hier ... link ... den teste ich gerade, und mir gefällt er richtig gut. Was dieser nicht hat ist ein Hochpass beim Breitbänder, den muss man passiv aus dem Rennen nehmen, aber den Bass kann man sehr gut in Trennfrequenz und Pegel einstellen, zusätzlich hat dieser ein Höhen- und Bassregler für den Breitbänder, vermutlich kann man dadurch einiges an der passiven Weiche sparen.

                              Sehr tolles Projekt, ... wie siehts aus mit einer Doppelbestückung im Bass pro Seite? dies wäre dann mit einem 2.1 Verstärkerlein möglich. allerdings würde ich dann wieder in CB gehen.

                              Gruß Timo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X