Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bündelung in Boxsim bei Tieftönern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • nlcarbon
    Registrierter Benutzer
    • 15.02.2012
    • 1525

    Bündelung in Boxsim bei Tieftönern

    Guten Morgen,

    ich wollte in Boxsim mal vergleichen wie der Unterscheid im Bezug auf das Bündelungsverhalten von einem kleineren Tieftöner zu einem großeren ausfällt.
    Ist es richtig das ein W200S im Vergleich zu einem PAW38 bis 300Hz identisch ist Ich hatte vermutet das ein größeres Chassi schon früher mehr bündelt.

    Das 2. was ich nicht verstehe ist warum Boxsim ein deutlich anderes Bündelungsmaß errechnet wenn im Fall A die Schallwand z.B. 300x300cm ist und im Fall B die Kantenbeugung am Gehäuse deaktiviert wird. Hier hätte ich gedacht das bei so großen Schallwänden das Ergebnis nahezu identisch sein müsste.

    Wer kann mir hier Licht ins Dunkle bringen

    Danke Gruß Nils
    Angehängte Dateien
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25918

    #2
    Wenn ein großes Chassis nicht kolbenförmig schwingt, bündelt es nicht so stark im oberen Bereich, das kann beabsichtigt sein.
    Die Schallwand geht aber auch ein. Ein W 130 bündelt bis 300 genau so wie ein W 200 - bei gleicher Schallwand.

    Wenn man die Kanten wegklickt, steigt die Bündelung im unteren Bereich, im oberen fällt sie.
    Zuletzt geändert von walwal; 17.03.2020, 11:20.

    Kommentar

    • nlcarbon
      Registrierter Benutzer
      • 15.02.2012
      • 1525

      #3
      Ja das hatte ich gesehen, hatte halt gedacht das ein 38er bei 100HZ mehr bündelt als ein 20er. Aber dem ist wohl nicht so.

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 25918

        #4
        Bei 100 auf keinen Fall. Selbst die Concorde mit 2 weit entfernten TT bündelt dort so gut wie nicht. Müsste man andere, exotische Konstruktionen machen. Oder man lernt, damit zu leben und regelt das zu viel an Bass weg.

        Kommentar

        • UweG
          Registrierter Benutzer
          • 29.07.2003
          • 5581

          #5
          Das war für mich auch eine neue Erkenntnis als Boxsim anfing, Bündelungsmaße errechnen zu können (damals in 200..). Bei einer normalen Box (kein Wandeinbau, kein Dipol, ..) hängt der Einsatz der Bündelung nicht am Membrandurchmesser sondern von der Schallwand ab.
          Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.

          Kommentar

          • nlcarbon
            Registrierter Benutzer
            • 15.02.2012
            • 1525

            #6
            Es geht um die Planung eines Heimkinolautsprechers. Es sollen also flache Gehäuse (ca.15cm) werden die dann auf der Wand montiert werden. Angrenzend teilweise weitere Gehäuse (Subwoofer) oder Absorber. Ich hatte jetzt als "Mittelwert" für die Simulation mal 2 Seiten der Kantenbeugung weg geklickt. Das sollte wohl halbwegs hinkommen was die Anhebung des Tieftons angeht oder?

            Kommentar

            Lädt...
            X