Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie Schallwand mit Chassisöffnungen leimen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • yoogie
    Registrierter Benutzer
    • 16.03.2009
    • 5762

    Wie Schallwand mit Chassisöffnungen leimen?

    Grundsatzfrage:

    Wenn man eine Schallwand mit Öffnungen und speziell mit Fasen hinten an diesen an den Korpus leimen will, wie macht ihr das?
    Schließlich sollten die Positionen hinterher stimmen und nicht aus der Achse liegen. Oder Schief.
    Dreimal hatte ich schon diesen Fall und eine Lösung dafür, aber mich würde interessieren wie andere es lösen.

    Geht dieses Mal um die Variante: Atlantis mit WG.
    Seit gestern sind die Schallwände drauf.

    Mist, da fehlt ein n in der Überschrift.

    Edit Cpt. Jack Sparrow: Jetzt fehlt kein "N" mehr.
    Zuletzt geändert von Cpt. Jack Sparrow; 27.09.2017, 15:24.
    Viele Grüße aus dem Bergischen Land
    Jörg

    Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
  • mechanic
    Registrierter Benutzer
    • 25.07.2014
    • 2308

    #2
    Also ich bin bisher mit Bleistift-Mittellinien und Gefühl in den Händen immer gut hingekommen. Ich dosiere den Leim aber auch eher sparsam - dann schwimmt auch nix weg.

    Wenn das nicht funktioniern oder ausreichen sollte:

    - Korpus exakt ausmessen

    - Rückseite Schallwand entsprechend für Löcher z.B. d6mm in den Innenecken anreißen (Bezug Öffnungen)

    - vier Sacklöcher bohren

    - Holzdübel reinklopfen

    - Passung prüfen & Schallwand mit Kleber setzen

    - Dübellöcher besser einen Hauch nach außen, dann kann die Feile noch helfen

    Für die begnadeten Oberfräser geht natürlich auch ein einen Millimeter tiefes umlaufendes Bankett an der Schallwandrückseite, das bei ausreichender Genauigkeit auch den Kleber überflüssig macht ...
    Zuletzt geändert von mechanic; 26.09.2017, 13:19.
    Gruß Klaus

    Kommentar

    • We-Ha
      Moderator
      • 26.09.2001
      • 12244

      #3
      Kuckst du =>
      Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
      Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

      Kommentar

      • PTebbe
        Registrierter Benutzer
        • 04.10.2001
        • 1894

        #4
        Zitat von yoogie Beitrag anzeigen
        Grundsatzfrage:

        Wenn man eine Schallwand mit Öffnungen und speziell mit Fasen hinten an diesen an den Korpus leimen will, wie macht ihr das?
        Schließlich sollten die Positionen hinterher stimmen und nicht aus der Achse liegen. Oder Schief.
        Jörg,

        wir sind im Holzbau, da wird nicht aufs Hundertstel genau gearbeitet

        Ich habe das bei meinen Centerversionen mit hinterfrästen Erweiterungen der Chassisausfräsungen mit Gefühl und gleichmäßigen Überständen mit dem Messinstrument "Finger" gelöst. Ich habe einen leichten Überstand der Schallwand gegenüber dem Korpus, den ich dann mit dem Bündigfräser egalisiere.

        Gruß
        Peter

        Kommentar

        • ragi
          Registrierter Benutzer
          • 23.06.2024
          • 39

          #5
          Ich mache das jetzt in Abwandlung vom oben beschriebenen Dübel Verfahren so:
          1. Zusammengehörenden Korpus und Schallwand markieren (L, R, wo ist oben)
          2. Schallwand mit Gesicht nach unten auf die Werkbank legen.
          3. Korpus drauf legen und ausrichten, z.B mit einem Holzklotz als Hilfe.
          4. Kurze Abschnitte einer 5 mm Rundstange mit einem kleinen (!) Tropfen Leim direkt in die Ecken kleben und auf Kontakt zum Gehäuse schieben. Da ist eine lange Pinzette hilfreich
          5. Nicht mehr dran rütteln und gut abbinden lassen

          So hat man für's verleimen eine exakte Positionierhilfe, ohne bohren und feilen.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20240704_192348.jpg
Ansichten: 126
Größe: 754,7 KB
ID: 721211

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20240704_201233.jpg
Ansichten: 123
Größe: 1,19 MB
ID: 721212

          Kommentar

          • yoogie
            Registrierter Benutzer
            • 16.03.2009
            • 5762

            #6
            Ein echter Schreiner leimt bestimmt nicht gerne mit Hirnholzflächen.
            Aber Klötzchen schräg von innen in die Ecken habe ich auch schon genommen, auch nur mit dünn Leim. Unten mit Fase, damit Platz für den austretenden Leim ist.
            Viele Grüße aus dem Bergischen Land
            Jörg

            Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

            Kommentar

            • ragi
              Registrierter Benutzer
              • 23.06.2024
              • 39

              #7
              In dem Fall hier habe ich keine Angst. Die kleinen Futzeldinger haben ja nichts zu halten. Wer ganz sicher gehen möchte, der lässt den Leim erst etwas in die Stirnfläche einziehen, bevor er fügt. Evtl. nochmal direkt vor dem fügen nochmal einen Minitropfen feuchten Leim kurz vorher dazu.

              Ich sehe den Vorteil beim Rundholz darin, dass es sich auf jeden Fall optimal in jede Ecke fügt. Auch dann, wenn ihr den Korpus nicht ganz rechtwinkelig gebaut habt ... oder bewusst nicht.

              Kommentar

              Lädt...
              X