Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Restauration eines Familienerbstücks

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • mglauche
    Registrierter Benutzer
    • 30.01.2024
    • 3

    Restauration eines Familienerbstücks

    Hallo,

    ich hab seit kurzer Zeit ein paar Plexiglasboxen bekommen, die mein vestorbener Vater irgendwann mal in den 1980er Jahren in Düsseldorf produziert hatte. Leider gibt es keinerlei Informationen mehr über diese Boxen, sie sind zwar sehr schön anzusehen, klingen aber echt nicht gut. Der erste Punkt der mir beim probehören aufgefallen war ist das der Hochtöner viel zu laut ist, das scheint auch nicht der orginal Hochtöner zu sein, in den Plexiglas sind 3 Bohrlöcher für den HT, der momentan verbaute ist aber anscheinend etwas zu klein und hat 4 Bohrlöcher, von daher gehe ich da von einer verkorksten "Reperatur" o.ä. da aus.

    Der Tieftöner ist ein Visaton W250s 8Ohm, der Mitteltöner ein Peerless 790417 zu den ich leider keinerlei Informationen finde, der momentan verbaute Hochtöner ist ein unbekanntes Modell "Made in Norway".

    Was hab ich für Möglichkeiten, die Boxen so umzubauen, das sie weiterhin gut (und möglichst orginalgetreu) aussehen aber dafür wenigstens "ok" klingen? Gibt es irgendwelche Bauvorschäge mit den Vistaton W250 aus den 80er Jahren, wo man nachlesen könnte was dort verbaut ist, bzw. verbaut sein sollte? Würde es helfen wenn ich mal versuche den Schaltplan der Weiche nachzuvollziehen?

    Vielen Dank!
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 27503

    #2
    Hallo, das Gehäuse sieht perfekt aus, Respekt. Leider sind so alte Mittel/Hochtöner meist defekt. Ich sehe nur eine Möglichkeit: den Mitteltöner und Hochtöner neu kaufen und dazu eine Weiche entwickeln (könnte ich machen, kostenlos). Aber ob die Öffnungen passen, ist fraglich, kannst du die messen? Der G 50 und die G 20 könnte man nehmen. Aber ein Gehäuse ohne Absorptionsmaterial wird nie gut klingen, da müsste eine Lage Vlies rein. Lohnen tut das alles nicht.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • DanielK78
      Registrierter Benutzer
      • 11.03.2021
      • 209

      #3
      Es brauchte zwei Kalotten wie zum Beispiel G25ffl und G50 FFL.
      Oder auch ein B80 / B100 mit so einer halbkugel als eigenes Volumen.
      Aber selbst wenn die ohne größere Umstände passen muss man die Frequenzweiche anpassen.
      Perfekt wird sowas aber sicher nicht denke ich
      Und ne Dämmung sollte auch in den Kasten.
      Mit dem bekannten Volumen sollte man schon irgendwie was simuliert bekommen.
      Da braucht es am ende aber schon gaaanz viel Nostalgie

      Kommentar

      • mglauche
        Registrierter Benutzer
        • 30.01.2024
        • 3

        #4
        Hab gerade mal nachgemessen, der HT hat nen Bohrdurchmesser von 85-88mm, der MT ca. 115mm. Der MT ist aber echt knapp am Tieftöner dran, da sind nur ein paar Milimeter Platz, daher auch die "manuelle" Aussparung am Peerless...

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 27503

          #5
          Da würden der G 50 und G 25 reinpassen. Hast du auch die Außenmaße der beiden?
          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

          Alan Parsons

          Kommentar

          • ubix
            Registrierter Benutzer
            • 26.03.2008
            • 3508

            #6
            In Düsseldorf hatte ich lange gewohnt, Fürstenwall, nähe Corneliusstraße, lang ist es her. Ja , eine Zeitlang war das mit dem Plexiglas ein bißchen In. Auch wenn es akustisch fatal war.
            Mit Freundlichem Gruß,

            Ubix
            __________________________________________________ ____

            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

            Kommentar

            • pulsar99
              Registrierter Benutzer
              • 03.12.2007
              • 804

              #7
              Zitat von mglauche Beitrag anzeigen

              Der Tieftöner ist ein Visaton W250s 8Ohm, der Mitteltöner ein Peerless 790417 zu den ich leider keinerlei Informationen finde, der momentan verbaute Hochtöner ist ein unbekanntes Modell "Made in Norway".
              Die Mitteltonkalotte wird ein Peerless PM 50 oder KA 20 DMR sein.
              Hochtöner ist ein Seas H 107 oder wahrscheinlicher ein H 254, alles damals keine schlechten Chassis.

              Sieht alles etwas zusammengewürfelt aus, bist du sicher dass der W250S original in dem Gehäuse verbaut war? Auch wegen der Aussparung an der Peerless Kalotte.

              Und kannst du noch ein Bild von der Frequenzweiche machen, ich fürchte da hängt eine Universalweiche drin.

              ​​​​​​​Grüße Ralf

              Kommentar

              • pulsar99
                Registrierter Benutzer
                • 03.12.2007
                • 804

                #8
                Beim original verbauten Hochtöner fällt mir jetzt nur Dynaudio D21AF oder D28AF ein, die hatten 111mm außen und dreifach Verschraubung.

                Kommentar

                • Kay*
                  Registrierter Benutzer
                  • 13.11.2002
                  • 851

                  #9
                  Zitat von walwal Beitrag anzeigen
                  .. Leider sind so alte Mittel/Hochtöner meist defekt...
                  Sind die LS defekt?

                  Erstmal prüfen, PC + Sinus-Generator-software
                  z.B.
                  http://vincent.burel.free.fr/download/
                  Sinus-Sweep

                  Vorsicht mit dem Pegel, damit nix kaputt geht!
                  best regards
                  Kay

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 9137

                    #10
                    in diesem speziellen Falle traut sich wohl niemand zu sagen, dass es wohl keinen Sinn macht dies nochmals verbessert aufzubauen, ... weil es wohl einen emotionalen Wert hat, ... Hätte ich diese Box in den Kleinanzeigen gesehen, hätte ich einen super großen Bogen drum gemacht, denn ursprünglich war wohl was richtig Edles verbaut und aktuell nur günstiges Zeugs verbaut ist. In Holz hätte ich die Schallwand runtergerissen und eine neue Schallwand draufgeleimt und neu bestückt, ...

                    DESWEGEN rate ich das Gleiche wie gerade eben. Erst mal schauen was denn defekt ist und nur minimal in die Reparatur gehen, suchen nach kleinen Fehlern und nur dann reparieren wenn es sich auch lohnt.


                    Kommentar

                    • walwal
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.01.2003
                      • 27503

                      #11
                      Zitat von Kay* Beitrag anzeigen

                      Sind die LS defekt?

                      Erstmal prüfen, PC + Sinus-Generator-software
                      z.B.
                      http://vincent.burel.free.fr/download/
                      Sinus-Sweep

                      Vorsicht mit dem Pegel, damit nix kaputt geht!
                      Selbst, wenn die Töne von sich geben, heißt das nicht, dass sie ok sind. Die Sicken oder Membranen kännen spröde, verhärtet, verklebt sein.
                      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                      Alan Parsons

                      Kommentar

                      • Kay*
                        Registrierter Benutzer
                        • 13.11.2002
                        • 851

                        #12
                        ändert nix daran, dass er erst eine Bestandaufnahme machen sollte

                        p.s.
                        wenn ein MT defekt, dann würde ich die Frontplatte mit einem FRS5x, oder was sonst passt, verheiraten
                        und die Kiste auf FAST umbauen.
                        Der HT bleibt dann nur wegen der Optik drin.
                        Ob der TE das schafft, bzw, schaffen will, ...?
                        best regards
                        Kay

                        Kommentar

                        • ubix
                          Registrierter Benutzer
                          • 26.03.2008
                          • 3508

                          #13
                          In Düsseldorf hatte ich lange gewohnt, Fürstenwall, nähe Corneliusstraße, lang ist es her. Ja , eine Zeitlang war das mit dem Plexiglas ein bißchen In. Auch wenn es akustisch fatal war.
                          Mit Freundlichem Gruß,

                          Ubix
                          __________________________________________________ ____

                          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X