Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

10 Gebote für guten Klang

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mr.E
    antwortet
    Das ist also quasi wie eine hochpermeable akustische Abschirmung nach draußen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Norbert
    antwortet
    PS: Ein gutes Subwoofer-System braucht auch nicht wirklich Absorber, denke mal ein ein DBA oder Dipol.
    Falsch! Im Übernahmefrequenzbereich zu den Sats machen Plattenschwinger auf jeden Fall Sinn.

    Übrigens die Wunderwaffe DBA ist schon lange stumpf, sogar Klein und Hummel hat die Produktion für diese Subs eingestellt. Auch ein Dipol regt Moden an.
    Ach ja?

    Kitesailer war neulich bei mir sehr beeindruckt und hat sofort 4 Bass-Chassis gekauft.

    Bass klingt mit einem gut angestimmten DBA wie sonst nur im richtigen Leben ohne Räume drum herum. Von den durchaus vorhandenen Nachbarn gab es seit Einzug des 2 x 4 DBA keine Ermahnungen mehr. Zumindest die Basseffekte im Film kommen bei denen nicht mehr an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Norbert
    antwortet
    Könnte ein Mod diesen Thread ins Raumakustikforum schieben?

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Moin,

    mit Diffusoren habe ich mich nicht beschäftigt. Aber Bauanleitungen gibt es hier in diesen Videos:
    http://www.realtraps.com/videos.htm

    oder hier:
    http://www.mhsoft.nl/user/acoustic%20calculator.asp

    Aber in der Praxis ist ein Regal, unregelmäßiig gefüllt, sicher ausreichend.

    In meinem Raum ist da ein Fenster.....und ich bin auch zufrieden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Reim
    antwortet
    Hallo WalWal

    hast du konkrete Ideen zu Diffusoren? Am besten was man natürlich selber bauen kann.

    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Genehmigt.

    Schönen Sonntag.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Pit
    antwortet
    Original geschrieben von walwal
    Kannst ja was besseres schreiben
    1. Kaufe eine Stereo-Anlage deines Vertrauens
    2. Kaufe Lautsprecher deines Vertrauens
    3. Betoniere die Bodenplatte deines neuen Eigenheims (Das Geld für den Keller sparst du dir für den Beamer und die Rear's+Center)
    4. Bau das Haus um die Stereoanlage (Wie wäre es mit einer halben Ei-Form, also ein Ende etas spitz zulaufend, das andere etwas runder zulaufend und in der Höhe entsprechend Oval.)
    5. Ziehe einen Hörgeräteakustiker dabei zu Rate.




    andi_m hat Recht!!
    walwal hat auch Recht!

    Original geschrieben von walwal
    Übrigens die Wunderwaffe DBA ist schon lange stumpf, sogar Klein und Hummel hat die Produktion für diese Subs eingestellt.
    Nokia wird die Handy-Produktion in D auch einstellen, was sagt uns das?

    Ich habe dich ja nicht negativ kritisiert, im Gegenteil, sogar gelobt (in meinem ersten Post), aber wo liegt die Grenze zwischen allgemein-gültig oder nicht, bzw. wo fangen vernünftige Lautsprecher an? Wieviele Post's hatten wir hier, als vor Jahren die Vox-Serie gestartet wurde, mit dem Thema: komischer Bass?

    Ich kann auch nur immer mitleidig schmunzeln, wenn mir "Goldöhrchen" erzählen wollen, wie toll ein Kabel klingt, oder wie toll ein Weichen-Bauteil klingt, oder halbe Tennisbälle unter den Boxen den Klang verändert haben. Wenn man diese Leute dann nach Raumklang fragt, erntet man nur verständnisloses Kopfschütteln. Ich nehme das Thema "Raum" sehr ernst (auch das Thema Kabelklang & Bauteileklang), weiß aber auch wieviel Mitspracherecht meine Frau zu dem Thema hat (te).

    Ich bin sogar dafür im Forum Raumakustik ein entsprechendes "Top-Post" zu erstellen, das immer auf Platz eins bleibt, wo grundlegende Fragen mal gebündelt abgearbeitet werden. Aber in dem Forum Raumakustik gibt es ganze drei Beiträge.......

    Ganz wichtig wie berechnet man Absorber, welcher Typ kann wieviel Energie "vernichten", wo werden diese am besten aufgestellt, usw. Pico & Theo haben drüben dokumentiert, wie sie ihren Hörraum umgebaut und optimiert haben, das finde ich gut. Macht doch der Raum mehr Klang kaputt als viele ahnen.

    Ich wollte nur nachdenklich ein wenig den (warnenden) Finger heben, das Thema ist leider IMHO zu komplex, um es mal ebend so abzuhaken und an den Reaktionen hier merkst du ja selber wieviele sich dafür interessieren, wobei ich deine Dokumentation in deinem Fred sehr gut finde.

    Außer Norbert (der hier seine Ergebnisse ebenfalls mal veröffentlicht hatte) fallen mir spontan nur zwei ein (vielleicht Volker noch und da hatte mal wer sein Keller-Heimkino optimiert), der soviel "Energie" in das Projekt "Raum" gesteckt haben. Ich habe ebenfalls viel getestet (in meiner alten Wohnung ebenfalls mit Dachschräge) und mein Konzept das ich momentan baue, basiert zum Teil auf diesen Erfahrungen. Wenn meine LS erstmal alle stehen und das Heimkino fertig ist, dann kommt bei mir auch noch der Raum dran, versprochen. Aber wir wenigen "Raum-messer" werden wohl bei diesem Thema die Exoten bleiben.
    Zuletzt geändert von Mr. Pit; 24.02.2008, 00:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • andi_m
    antwortet
    Hallo

    Ich denke mal das erste Gebot ist die Frau.
    Wenn die das nicht mit macht hat man schon verloren.

    Gruss Andi_m

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Seh ich anders. Die Regeln gelten für alle LS. Abstriche muß man sowieso machen. Ein Newbie wird auf Probleme hingewiesen in der Raumakustik. Und besser, zu allgemein informieren, als gar nicht!

    Das hab ich schon gesehen.

    Kannst ja was besseres schreiben

    Übrigens die Wunderwaffe DBA ist schon lange stumpf, sogar Klein und Hummel hat die Produktion für diese Subs eingestellt. Auch ein Dipol regt Moden an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Pit
    antwortet
    Eine Concorde mit den beiden Doppelbäsen hat ja eine andere Art den Raum anzuregen als eine NoBox. Der B200 mit seiner hohen Bündelung ineressiert die Seitenwände etwas weniger als eine Kalotte. Eine Monitor 890 mag dann doch lieber einen größeren Hörabstand. Für eine Vox mit ihrem sehr tief abgestimmten Seitenbass kann selbst ein Seiten-/Wandavbstand von 50 cm zu wenig sein (falls einer auf die Idee kommt die Bässe dann richtung Wand blubern zu lassen). Auf eine MB208H sind die "10 Gebote" wohl eher noch weniger anwendbar. Was macht ein Couplet-Besitzer, dem sein Lautsprecher im Wandregal steht? Naja, und einem TL-Sub interessieren die Gebote am wenigsten.

    Du darfst aber den -> <- bei meinem Post nicht übersehen, ich verstehe dich schon, was du sagen willst, aber ein Newbie, der wenig Ahnung von der Materie hat, wird bei solchen Aussagen dann doch eher auf's Glatteis geführt.

    PS: Ein gutes Subwoofer-System braucht auch nicht wirklich Absorber, denke mal ein ein DBA oder Dipol.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Mr Pit, was meinst du damit?

    Reicht der erste Satz nicht?

    Original geschrieben von walwal
    Außer guten Boxen natürlich , habe ich durch praktische Versuche folgende Regeln ermittelt:..............

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Pit
    antwortet
    Hallo walwal,

    theoretisch ist deine Ausführung lobenswert, du solltest aber auch den Lautsprecher dabei beachten .

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    25%? Nie gelesen! Nie geschrieben. Quelle?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr.E
    antwortet
    Wieso sind jetzt auf einmal 38% der theoretisch optimale Wert? Waren das nicht mal 25%?

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Woher hast du mein Foto?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X