Zurück   Visaton Diskussionsforum > Galerie der Projekte

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.09.2013, 20:00   #1
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.189
Tonstudio mit Studio 1 (KE) und SUB-T 25.50

Endlich ist es fertig geworden, das Tonstudio zum abmischen und produzieren elektronischer Musik von einem Bekannten von mir. Als Hardware kommt folgendes zum Einsatz:

Lautsprecher:

2x Studio 1 (mit KE25SC)
2x SUB-T 25.50 (geschlossen)

Frequenzweiche:

Aktiv Controller NOVA DC4000

Verstärker:

The t-amp TSA 4-700

Nach anfänglichen Zweifeln zwecks der Raumsituation (3,52m x 3,32m x 2,16m) , die es ja von den Maßen her ziemlich schwierig macht einen überzeugenden Sound hervorzubringen, haben wir es nun doch endlich nach einiger Zeit geschafft ein Zufrieden stellendes Ergebnis zu erzielen. Als Decke kommt wiedermal die von Norbert empfohlene Akustikdecke zum Einsatz. Die hat unser Musikzimmer auch schon zu Höhenflügen verholfen:-). In den zwei vorderen Ecken kommen 2 Eckabsorber gefüllt mit Weichholzmatten zum Einsatz. An den Spiegelpunkten an den Seitenwänden, sowie an der Vorderen Wand und hinter (auf dem angehängen bild zur besseren Darstellung nicht vorhanden) dem Hörplatz kommen 60cmx90cmx 9,5cm Dicke poröse Absorber zum Einsatz. Mit der ( ich nenne es mal geschickten Aufstellung der Bässe) und dem PEQ des Controllers haben wir es wunderbar geschafft, wenigstens die Raummoden am Hörplatz gut in den Griff zu bekommen. Die Studios werden bei 80 Hz mit 48 dB pro Oktave Hochpassgefiltert. Die Sub´s bei 30Hz mit 12 dB Hochpass und bei 80Hz mit 48dB Tiefpass gefiltert. Durch die Steile Trennung ist der Bass absolut knackig und rein gar nicht zu orten. Er ist einfach da. Des weiteren begradigt der PEQ die bei 50Hz sehr ausgeprägte Raummode und stellt die Phasenbeziehung zwischen Sat´s/Sub´s her.

Ich hänge hier mal ein paar Bilder an. Frequenzgänge und Nachhallzeit und bessere bilder kommen später bzw. am Wochenende nachgereicht.

Wie findet ihr das System?
Gibt's was zu meckern oder zu Verbessern?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1752.JPG
Hits:	1693
Größe:	67,9 KB
ID:	19480   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1753.JPG
Hits:	978
Größe:	57,7 KB
ID:	19481   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steffen Studio.jpg
Hits:	1439
Größe:	24,1 KB
ID:	19483  

Geändert von squeeze (11.09.2013 um 20:58 Uhr)
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2013, 23:30   #2
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.189
Hier die Frequenzgänge mit Einstellungen auf Kopfposition. auch 30 cm um den kopf herum in alle richtungen verändert sich nicht viel. Was die Senke bei 1500Hz ist, kann ich noch nicht genau sagen, die ist auf jeden fall nciht bei allen messungen, aber dafür bisher bei jeder box die ich gemessen habe, kann also sein, dass das am mikro liegt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steffen Studio links FGang.jpg
Hits:	434
Größe:	56,7 KB
ID:	19492   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steffen Studio Links PEQ.jpg
Hits:	412
Größe:	79,9 KB
ID:	19493   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steffen Studio rechts Fgang.jpg
Hits:	395
Größe:	61,7 KB
ID:	19494  
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 00:47   #3
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.717
Hast du die BR-Kanäle der Studio 1 nachträglich geschlossen? Die machen doch im Sat-Betrieb gar keinen Sinn mehr.
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 01:41   #4
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.107
1500 Hz: die Wellenlänge ist ca. 23cm. Destruktive Interferenz bei der halben Wellenlänge ~ 11cm Wegdifferenz. Falls es bei der Messung eine Spiegelfläche gegeben hat, bei der diese Wegdifferenz zwischen direktem Weg und Weg über die Spiegelfläche aufgetreten ist, könnte das die Erklärung sein.

Basstrennung: Deine Weiche macht die Trennung via IIR-Filter, alles andere macht keinen Sinn, wenn man eine niedrige Latenz haben will. Das bedeutet, dass die Minimalphasigkeit der Übertragungsfunktion erhalten bleibt - genau wie bei passiven Weichen - und somit ändert sich die Phase bei der Trennung. Bei 48dB pro Oktave dreht die Phase 720° oder zwei komplette Perioden = 1/40s bei 80Hz respektive 12,5ms Gruppenlaufzeit. Das liegt in dem Bereich, den man hören kann. Vielleicht wäre es besser, so zu trennen, dass man den natürlichen Abfall der Studio nutzt. Geschlossen fällt die Studio ab irgendwo mit 12dB/Oct von alleine ab - simulieren oder messen musst du selber. Da dann noch einen 12dB elektrischen Filter drauf, den Sub mit 24 dB getrennt. Dieses Verfahren habe ich mir nicht ausgedacht, sondern THX macht es genauso.
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 07:18   #5
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.433
24 dB/Okt. reichen und die GLZ ist besser. Also gleiche Empfehlung wie mein Vorposter.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 07:35   #6
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.717
Zitat:
Zitat von albondiga Beitrag anzeigen
Vielleicht wäre es besser, so zu trennen, dass man den natürlichen Abfall der Studio nutzt. Geschlossen fällt die Studio ab irgendwo mit 12dB/Oct von alleine ab - simulieren oder messen musst du selber. Da dann noch einen 12dB elektrischen Filter drauf, den Sub mit 24 dB getrennt. Dieses Verfahren habe ich mir nicht ausgedacht, sondern THX macht es genauso.
12 Liter netto für 80 Hz. THX macht das nur im Heimkino. In den Kinos laufen die LS fullrange + LFE Kanal
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 08:03   #7
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.189
Zitat:
Zitat von albondiga Beitrag anzeigen
Deine Weiche macht die Trennung via IIR-Filter, alles andere macht keinen Sinn, wenn man eine niedrige Latenz haben will. Das bedeutet, dass die Minimalphasigkeit der Übertragungsfunktion erhalten bleibt - genau wie bei passiven Weichen - und somit ändert sich die Phase bei der Trennung. Bei 48dB pro Oktave dreht die Phase 720° oder zwei komplette Perioden = 1/40s bei 80Hz respektive 12,5ms Gruppenlaufzeit. Das liegt in dem Bereich, den man hören kann.
Was heißt das mit der Gruppenlaufzeit? Der NOVA COntroller kann auch mit Delays arbeiten, wäre es möglich da ein bisschen dran zu drehen um die Gruppenlaufzeit anzupassen? Denn mit den 48dB Klingt das ganze ne ganze Ecke knackiger als mit 24dB. Da die Bässe direkt seitlich vom Hörplatz stehen ist es dann von der "Nicht" Ortung besser.

Zitat:
Zitat von Norbert Beitrag anzeigen
Hast du die BR-Kanäle der Studio 1 nachträglich geschlossen? Die machen doch im Sat-Betrieb gar keinen Sinn mehr.
Nein, bisher sind die noch offen. Das es in dieser Konstellation keinen Sinn macht weiß ich auch. Aber hat es denn negative Auswirkungen? Vll. was den Mitteltonanteil angeht?
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 08:07   #8
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.717
Eher hat es Einfluss auf die Übernahme des Subs. Bei 48 dB/Oktave natürlich nicht mehr. Wie schlagen sich die Studios im Fullrange-Betrieb?
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 08:12   #9
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.189
Zitat:
Zitat von Norbert Beitrag anzeigen
Wie schlagen sich die Studios im Fullrange-Betrieb?
Sehr sehr gut. Klingen sehr räumlich und detailverliebt. Selbst größere Lautsärken verkraften sie mühelos und haben einen Bass den man ihnen auf gar keinen Fall zutraut. Reicht das? Und nochmal Danke für deinen damaligen Tipp mit der Akustikdecke, sie ist optisch und akustisch immernoch das Non-Plus-Ultra unter den Decken.
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 08:16   #10
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.717
Auf jeden Fall

Jetzt warte ich noch auf das neue WG von lanime für die KE. Dann baue ich die Studio mal probeweise auf. Habe hier noch 5 Bijous, als Chassisspender. Die können nämlich gar keinen Pegel auf 2,5 m Entfernung im normgerecht gedämmten Raum. Meine Ohren sind aber auch nicht mehr so jung
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 12:41   #11
ALler
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 494
squeese schrieb:

Zitat:
Was die Senke bei 1500Hz ist, kann ich noch nicht genau sagen, die ist auf jeden fall nciht bei allen messungen, aber dafür bisher bei jeder box die ich gemessen habe, kann also sein, dass das am mikro liegt.
Mahlzeit,

naheliegend wäre ja, eine Verpolung zu vermuten. Evtl. plus schiefgegangene Beschaltung/vertauschtes Bauteil.
Oder: zu weit Richtung der TMT gemessen. Um dies zu überprüfen könnte man vergleichsweise Messungen auf Winkeln Richtung Hochtöner vornehmen.

Aber alles Kontrollmessen müßte natürlich jenseits der jetzigen nahen Reflektionsflächen erfolgen um deren Einflüsse auszuschalten.

Grüße von
ALler
ALler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 13:06   #12
squeeze
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: 63***
Beiträge: 2.189
Der Senke werde ich morgen mal auf den leim gehen. Dann gibts neue infos!
squeeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 13:47   #13
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.433
Die Senke ist ja L+R unterschiedlich stark. Was isr L+R unterschiedlich? Wenn nicht die Aufstellung, kann es ein unterschiedliches Weichenbauteil, Verdrahtungsfehler sein oder eine G 25 ist "etwas daneben", dann die mal getrennt messen.

Wenn es eine Reflektion ist, mal die LS 10 cm höher stellen und messen.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 14:10   #14
PeterG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: 10318 Berlin
Beiträge: 1.348
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Die Senke ist ja L+R unterschiedlich stark. Was isr L+R unterschiedlich?
Hallo,

na mal den Kunstkopf aus Glas und das rechte Gebilde tauschen!

MfG
Peter
__________________
Meine Hornlautsprecher
PeterG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 15:14   #15
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.433
Musst du alles verraten?
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.